Blog State of the Union

Union hat kein Torwart-Dilemma, sondern ist dort hervorragend aufgestellt

Heute um 18 Uhr spielt Union beim FC Schalke 04 vor vielleicht 300 oder gar keinen Zuschauern. Und wenn ich es mir recht überlege, so wünsche ich mir am meisten, dass Urs Fischers Team dem Gegner schnell etwas zum Nachdenken gibt. Sei es dadurch, dass sie mit ihrer Laufbereitschaft Schalke dabei stören, überhaupt ein Spiel aufzuziehen oder sei es durch ein schnelles Tor. Sie sollen einfach keine Gelegenheit bekommen, ein gutes Gefühl zu entwickeln.

Ansonsten würde ich mich gar nicht so sehr mit dem Gegner beschäftigen, denn Union hat die Chance, den guten Start in die Spielzeit in einen sehr guten Saisonstart zu verwandeln. In die Richtung schreibt auch der Kurier.

Wer steht gegen Schalke 04 im Tor

Das Thema Torhüter ist für mich eigentlich keins, weil ich davon ausgehe, dass Loris Karius im Tor stehen wird. Natürlich habe ich dafür keinen Beweis. Aber dieser Medientermin unter der Woche und die Art der Erzählung des Trainerteams, dass man sich schon entschieden hat und es mit den Keepern besprochen hätte, deutet für mich eher auf den Wechsel hin. Ich glaube, dass im Prinzip mit dem Transfer dieser Wechsel schon feststand, es also gar keine aktuelle Entscheidung war. Es kann natürlich alles falsch sein und dann bin ich hier der Depp. Aber das Risiko gehe ich mal ein.

In der Spieltagsvorschau bei Union kommt Michael Gspurning zu Wort. Ich dachte erst, dass er extra wegen der Torhüter-Situation eingeladen wurde. Wahrscheinlicher ist, dass er wegen seiner früheren Station bei Schalke zu Wort kommt. Trotzdem er spricht auch über die Besonderheit, dass mit Loris Karius, Andreas Luthe, Lennart Moser und Jako Busk im Prinzip jetzt 4 Keeper zur Verfügung stehen, die allesamt in der Bundesliga im Tor stehen könnten, ohne dass man übermäßig Angst bekommen muss.

“Wir haben totale Qualität momentan auf dem Trainingsplatz. Es ist dann eher die Qual der Wahl, wen man reinstellt. Aber das sehe ich als sehr, sehr positiv an. Eine Saison ist auch lang, man weiß nie, was passiert. Es kommen Formschwankungen, es kommen Verletzungen. Ich glaube, so wie wir jetzt aufgestellt sind, sind wir bestens gerüstet, um im Abstiegskampf einen langen Atem zu haben.” 

Mir wäre es tatsächlich auch ganz lieb, wir würden den Fokus darauf legen, dass Union nun für diese Saison im Tor sehr gut aufgestellt ist. Vor allem mit Blick auf eine hohe Spieldichte bei fast keiner Winterpause. Es ist für die Keeper jeweils sehr schade, wenn sie nicht spielen. Aber für Union ist es sehr gut, diese Auswahl zu haben. Und wenn Loris Karius spielt, heißt das nicht im Umkehrschluss, dass Andreas Luthe in den Spielen zuvor nicht überzeugt hätte.

View this post on Instagram

First game ✔️ first win ✔️

A post shared by LORIS (@loriskarius) on

Die Vorberichte der Berliner Medien drehen sich einerseits um die Variabilität in der Offensive und wie wenig der Trainer blicken lässt …

… und andererseits um Max Kruses Ausflug in eine Shisha-Bar vor ein paar Tagen:

Mir geht das Thema jetzt schon auf die Nerven. Aber das hat weniger mit Max Kruse zu tun, sondern mit der Art, wie hier Themen wie Zocken und Corona-Regeln munter miteinander vermischt werden.

Hygienekonzept nützt nichts, wenn man in der Freizeit nicht auf Regeln achtet

Zum Corona-Thema: Ich wäre sehr froh, wenn wir nicht so strenge Kontaktbeschränkungen wie im Frühjahr bekommen. Dazu muss das Thema Eigenverantwortung mehr gestresst werden. Denn klar ist, dass die dynamische Entwicklung der Infektionen gebremst werden muss. Und so wie ich seit einer Woche mit meinem großen Kind darüber rede, wie wir als Land davon abhängig sind, dass sich alle verantwortungsbewusst verhalten, so wird es auch Union im Fall von Max Kruse oder anderen Fällen gehen.

Man kann die besten Hygienekonzepte haben (bei Union, bei bei der Arbeit oder meinetwegen auch in Schulen, selbst wenn ich da bei der Ausgestaltung an den Schulen meiner Kinder einige Zweifel habe), doch wenn man sich in der Freizeit nicht verantwortungsbewusst verhält, dann ist das alles Kokolores.

Und ich finde es sehr interessant, wie Teenager mit der Situation umgehen. Die fetten Geburtstagspartys wurden alle abgesagt und durch Grillpartys draußen im sehr engen Freundeskreis mit nur 3-4 Personen ersetzt. Dabei reden wir hier von dem 18. Geburtstag. Ein Ereignis, das riesig groß ist und sehr viel Raum in den Gesprächen einnimmt. Und sie machen sich alle Gedanken, wie die Schule und ihre Prüfungen denn stattfinden können, wenn sich alles aus dem Frühjahr wiederholt.

Es geht hier also aus meiner Sicht nicht um eine moralische Frage, wie sie bei Max Kruse suggeriert wird. Für mich geht es darum, dass wir uns durch eine gewisse Selbstbeschränkung die größeren Freiheiten erhalten.

Auf den anderen Plätzen

Unions A-Junioren haben beim Halleschen FC in der Bundesliga gewonnen. Das Tor fiel erst kurz vor Schluss und das, obwohl das Team sehr lange wegen einer Roten Karte in Unterzahl spielen muss. Damit belegt die Mannschaft nach ihrem zweiten Spiel Platz 12. Den Spielbericht findet ihr hier.

Jubel nach Last-Minute-Sieg: Die A-Junioren des 1. FC Union Berlin, Foto: Instagram 1. FC Union
Jubel nach Last-Minute-Sieg: Die A-Junioren des 1. FC Union Berlin, Foto: Instagram 1. FC Union

Nicht ganz so glücklich waren die B-Juniorinnen, die 1:1 gegen den Magdeburger FFC in der Bundesliga spielten. Sie belegen nach bereits 5 Spielen aktuell Rang 5.

1:1 spielten die B-Juniorinnen in der Bundesliga, Foto: 1. FC Union Berlin Frauen - und Mädchenfußball
1:1 spielten die B-Juniorinnen in der Bundesliga, Foto: 1. FC Union Berlin Frauen auf Facebook

Für das erste Frauen-Team geht es heute um 14 Uhr in der Regionalliga um Punkte bei Stern 1900. Einen Vorbericht zur Partie gibt es bei Rasenperlen.com.

Immer Unioner

Damir Kreilach enttäuscht nicht und zeigt weiter Wahnsinns-Tore für Real Salt Lake City. So wie diesen Volleytreffer beim 2:1 gegen die Portland Timbers.

Und sonst so?

Wer bei der Vorstellung des Buches von Christoph Biermann am Donnerstagabend nicht im Stadion dabei war, kann sich die Veranstaltung mit Urs Fischer, Christopher Trimmel und Dirk Zingler bei AFTV oder Youtube in voller Länge anschauen.

Ich fahre nun in den Urlaub und werde dort je nach Wetter endlich die Zeit finden, mir den ganzen Film “Dit is Union, verstehste” anzusehen. So sehr es mich freut, dass einige die Chance genutzt haben, ihn sich beim 11mm Fußballfilmfestival im Saal anzuschauen, so sehr hoffe ich, dass wir ihn uns irgendwann alle gemeinsam Open Air anschauen können.

Und zum Schluss ein Thema, dass vielleicht bei uns gerade etwas untergeht, mich aber daran erinnert, wie die NPD mal bei Union vor dem Stadion punkten wollte. Die rechtsextreme Organisation Der 3. Weg versucht Spiele gegen Türkgücü München für sich zu instrumentalisieren. So in Zwickau, wo sich der Verein auf Instagram positionierte. Und so auch in Magdeburg, wo die Ultras ihre Haltung zu diesem Versuch der Vereinnahmung demonstrieren.

10 Kommentare zu “Union hat kein Torwart-Dilemma, sondern ist dort hervorragend aufgestellt

  1. “Sie sollen einfach keine Gelegenheit bekommen, ein gutes Gefühl zu entwickeln.” Man sieht, du hast deinen Biermann gelesen, Sebastian.

  2. Das sich die Medien auf Max Kruse stürzen war mit seiner Verpflichtung eigentlich klar. Natürlich stört das die Vorbereitung, hätte man aber wissen müssen ;-)

  3. Karius wird die ab heute Abend offiziell als Nummer 1 im Tor stehen. Ist vertraglich so festgelegt. Also mach dir wegen deiner Behauptung keine Sorgen. Ich habe Karius in meinem Blog auch schon als Nummer 1 verkündet.

    Das sich Herr Koch so stark mit Max Kruse beschäftigt, ist für mich nur Senations-Journalismus, und Union Bashing. Meine Meinung.

    Liebe Grüße,
    Union’66 – Der Eiserne Blog

    • Karius sieht stark aus wie Luthe, Gesichter tausch ? :P

    • Frechheit. Wer hat dich da denn verarscht? Wahrscheinlich ein sensasionsjournalist.

  4. silberhacke

    information ist die neue währung, das wusste schon oscar wilde.
    so gesehen, seid ihr blank.
    schönes spiel!

    EISERN

  5. Ich gehe dann mal als Union-Depp. :)

    • silberhacke

      machs nicht so dramatisch. immerhin haste die variante nicht total ausgeschlossen. aber beim “eisernen blog” dachte ich, er hat ne vertragskopie aufm tisch.

  6. […] gestern – anders als hier vermutet – wieder Andreas Luthe und nicht Loris Karius für Union im Tor gespielt hat, hatte […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.