Warum die mögliche Blocksperre für Dresden gegen Union eine sinnlose Strafe ist

Jens Keller hatte zum Ende des Trainingslagers ein Fazit gezogen und darin aus meiner Sicht ein paar wichtige Dinge gesagt:

  • Benny Kessel kann vielleicht nächste Woche wieder ins Training einsteigen, aber bei Maxi Thiel und Fabian Schönheim sieht das nicht nach einer schnellen Heilung aus
  • bei Sebastian Polter dürfte die Gewöhnung an das Keller’sche Trainingspensum und die Abstimmung der Laufwege noch etwas Zeit in Anspruch nehmen
  • Als Führungsspieler sieht er Toni Leistner, Felix Kroos, Steven Skrzybski und Sebastian Polter
  • Und als wichtigstes: Keller möchte die beste Rückrunde aller Zeiten aus der vergangenen Saison (32 Punkte) toppen

Jens Keller beim Testspiel gegen Wehen-Wiesbaden, Foto: Matze Koch

Weiterlesen

Neuer Vertrag für Roberto Puncec?

Heute kommt die Mannschaft zurück aus dem Trainingslager und dürfte angesichts von Schnee und Eis in Berlin sich schnell zurück nach Spanien sehnen.

Weiterlesen

Ich habe schon Fotos gesehen, auf denen Christopher Quiring glücklicher aussah

Union gewann gestern den Test gegen Wiesbaden mit 3:1 (Zusammenfassung auf AFTV), so dass von den 3 deutschen Teams in Oliva Nova (Heidenheim war das dritte) jedes eins seiner Tests in der Runde jeder gegen jeden gewinnen konnte. Ich liebe manchmal die Ironie bei solchen Partien. Es war das erste Spiel mit Sebastian Polter. Und es wäre natürlich im Sinne der Polter-Euphorie gewesen, wenn der Angreifer in der ersten Halbzeit, in der er eingesetzt wurde, auch getroffen hätte. Das übernahm in den eher mäßigen ersten 45 Minuten aber stattdessen Steven Skrzybski (wieder mit einer herausragenden Ballmitnahme). Und in der zweiten Hälfte kurz nach Wiederanpfiff der gerade erst für Polter gekommene Collin Quaner.

Collin Quaner im Test gegen Wehen, Foto: Matze Koch

Weiterlesen

Zwei Spieler aus dem eigenen Nachwuchs, deren Situation aktuell nicht unterschiedlicher sein könnte

Trainingslagerzeit ist immer die Zeit, in der die begleitenden Journalisten die Zeit bekommen (von ihrer Redaktion und vom Verein), sich länger mit Spielern zu unterhalten. Mehr als nur die 2-3 Minuten am Trainingsplatz. Und dieses mehr ist deutlich zu spüren in den geschriebenen Porträts, die ich während der Trainingslagerzeit sehr genieße.

Wie zum Beispiel im Fall der Berliner Zeitung, die die Situation von Philipp Hosiner im Moment nach seinem Lungenkollaps und der Verpflichtung von Sebastian Polter als weiteren Angreifer sehr genau beleuchtet: Philipp Hosiner, der eiserne Patient. Das gleiche Thema hat auch die Morgenpost: Neustart für Unions Pechvogel Philipp Hosiner

Philipp Hosiner, Foto: Matze Koch

Weiterlesen

Tusche kann jetzt auch illegale Freistöße

“Das hat doch sportlich keinen Wert”, sagte ich gestern, als ich das Traditionsmannschaften-Hallenturnier laufen ließ, während ich mit dem Jungunioner “Das verrückte Labyrinth” spielte. Und natürlich hatte das keinen sportlichen Wert.

Weiterlesen

Christopher Quiring handelt als Fußball-Profi, nicht als Fan

Am Ende kam der Wechsel von Christopher Quiring zum FC Hansa Rostock für mich doch etwas unerwartet. Ich dachte ursprünglich, dass er nach der für ihn äußerst unbefriedigenden Hinrunde, in der er als Rechtsaußen keine Chance hatte und kurz als Rechtsverteidiger probiert, aber auch dort nicht als gut befunden wurde, noch vor dem Trainingslager den Verein wechseln würde. Stattdessen sagte er dann aber Anfang Januar: “Ich will Union bis zum bitteren Ende genießen” (BZ). Damit war für mich klar, dass er erst im Sommer den Verein verlassen würde.

Weiterlesen

Wie Sebastian Polter die richtigen Worte findet und es den Fans einfach macht, ihn zu mögen

Während die Torhüter in Spanien im Trainingslager ein ganz hübsch aussehendes Strandtraining machten (360-Grad-Video auf Facebook), gab es keine guten Nachrichten von den verletzten Abwehrspielern Benjamin Kessel (Muskelverletzung) und Fabian Schönheim (Adduktoren), die gestern nach Berlin zurückreisten, um sich genauer untersuchen zu lassen (Morgenpost/Kurier). Zumindest bei Kessel besteht zumindest die Hoffnung, dass er je nach Diagnose wieder nach Spanien zurückreisen kann.

Weiterlesen

Sebastian Polter landet in Spanien und ja, wir sind voller Euphorie

Gestern Abend kam Sebastian Polter doch noch in Alicante an. Sein Flug hatte sich wegen Schnee in Berlin verzögert (Berliner Kurier). Ich habe mir das ganze im Livestream der Eisernen auf Facebook angesehen (danke für den Service). Und konnte so sehen, dass ich nicht der einzige bin, der wegen des Transfers leicht die Fassung verliert.

Weiterlesen

Jubel wegen Polter und Wehmut wegen Brandy

Gestern, kurz nachdem Union diesen Tweet verschickte, musste ich mal kurz ausflippen. Ich gab meinen Kollegen im Büro kurz Bescheid, dass es gleich peinlich werden könnte, und jubelte dann ausgelassen.

Weiterlesen

Sebastian Polter würde ich sogar das RyanAir-Ticket nach Berlin bezahlen

Ich lache mal kurz über mich selbst. Gestern noch habe ich argumentiert, warum Union keine große Not auf der Stürmerposition hat und es deswegen nicht unbedingt darum geht, einen Angreifer zu verpflichten. Ich stehe immer noch zu dieser Argumentation. Aber ich muss auch zugeben, dass ich vergessen habe, dass es manchmal Möglichkeiten gibt, die sich öffnen, die man einfach nutzen muss. Eine davon heißt Sebastian Polter.

Weiterlesen