Teve209 – Ohne Schiri ha’m wir keine Chance

3:3 bei Tabellenführer Ingolstadt. Eigentlich sind wir damit sehr zufrieden. Aber andererseits: Gegentor in der Nachspielzeit.

Foto: Koch

On Air:

avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Teve208 – Diese scheiß langen Bälle

So schlagbar kam Fürth selten nach Berlin. Aber Union wäre nicht Union, wenn ... Ach, ihr wisst das ja. 0:1 durch frühes Gegentor. Rot in der Nachspielzeit für Sören Brandy, der lange fehlen wird. Dazwischen war viel Platz für Entwicklung nach oben.

Foto: Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Begrüßung

00:02:43

Das 0:1 gegen Fürth

00:03:26

Weihnachtssingen auf neu

00:44:56

Union organisiert Weihnachtssingen neu.

Verabschiedung und Outro

00:50:55

Teve207 – Nichtabstieg durch Aufstieg

Das 2:1 in Aalen ist Unions zweiter Sieg in Folge. Um es mit Eroll Zejnullahu zu sagen: "Saugeil."

Foto: unveu.de

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Teve206 – Wir haben da mal was in der Aufstellung verändert

Norbert Düwel stand unter Druck und änderte einiges. Den Torhüter beispielsweise. Und noch vier weitere Positionen in der Startelf. Die Mannschaft selbst änderte ihr Auftreten ab der 46. Minute. 3:1 gegen Sandhausen. Wir sind erleichtert.

20141018_FCU-Sandhausen_0757
Foto: Stefanie Fiebrig

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Tim Pritlove Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Manchmal reicht eine Halbzeit.

Union gegen Sandhausen, und mir hätte die zweite Halbzeit vollkommen genügt. Während sich die erste anfühlte, als würden wir so langsam alle Gartenmöbel in den Tabellenkeller räumen, um uns dort häuslich einzurichten, begann die zweite nicht nur spektakulär, sie blieb sogar so. Solche Spiele verkraftet doch kein Mensch!

Teve205 – Facepalm-Choreo im Gästeblock

0:3 Niederlage beim FC St. Pauli. Dabei gingen auch Björn Jopek (Rote Karte), der Support von den Ultras (ab der Halbzeit) und der Glaube an Trainer Norbert Düwel (zumindest bei einem Teil der mitgereisten Unioner) verloren.

Foto: Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist
avatar Immanuel
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Teve204 – Düdü düdüdüdüdüü

Always look on the bright side of life. Es passiert selten, dass ein Lied des Stadion-DJs Wumme mit Anpfiff der zweiten Halbzeit weitergesungen wird. Doch beim 1:1 gegen Darmstadt passte es. Diese Grundstimmung sollten sich mehr Unioner zu Herzen nehmen.

Foto: unveu.deFoto: unveu.de

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Begrüßung

00:03:21

Gero weiß, warum es Kaiserslautern während der englischen Woche keinen Sieg gabNiemand weiß, wo Darmstadt liegt.

1:1 gegen Darmstadt ohne viele Torchancen

00:09:50

Zurück zur DreierketteElfmeter nach Foul an Jopek?Aller Fan-Frust konzentriert sich auf KöhlerDarmstadt dominiert die zweite HalbzeitFrust statt Erleichterung über das Remis bei Fans und Spielern.

Unions Medienboykott mit Kollateralschaden

00:44:07

Outro

01:05:06

Union gegen Darmstadt 1:1

Sebastian Polter wagte gestern nach dem Spiel die These, dass 4 Punkte gegen die oberen in der Tabelle eventuell doch gar nicht so schlecht wären, und ich hätte gerne applaudiert. Aber Szenenapplaus ist im Medienarbeitsbereich unüblich, da gibt´s nur Meckern oder Fresse halten. Es fällt mir schwer, über eine Mannschaft zu meckern, die es auch mal schafft, nach einem Rückstand nicht aus dem Tritt zu geraten. Die sich den Punkt am Ende -ätschebätsch!- doch noch sichert. Sebastian Polter war nicht unzufrieden, angesichts des Spielverlaufs. Ich auch nicht. Zehn Torschüsse pro Spiel wünscht er sich künftig, und wer bin ich, ihm da zu widersprechen?

Teve203 – Kaiserslautern ist wie Hoyerswerda. Nur mit Betzenberg.

Die Idee lag nahe: Kaiserslautern mit der Leipzig-Taktik besiegen. Aber zack! Kommt die Realität an und streckt die Zunge heraus. Union verliert 0:1. Weil der FCK sich geschickt angestellt hat und den Jungs von Norbert Düwel offensiv nicht viel einfiel.

Foto: Matze Koch auf Instagram

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Intro

00:00:00

Das 0:1 in Kaiserslautern

00:04:40

Verabschiedung

00:26:59

Teve202 – Der Kapitän der Eier

15 Minuten Schweigen gegen Rasenballsport Leipzig und am Ende gewinnt Union. Wenn das so einfach wäre, könnten wir das ab jetzt immer so machen.

Foto: Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist
avatar Tim Pritlove Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes