Wenn alles glatt geht, hat Union schon in dieser Woche einen neuen Trainer

Während die Unionprofis gestern ihren Urlaub angetreten haben und erst am 25. Juni wieder zur Arbeit erwartet werden, hat der neue Manager Oliver Ruhnert (mir ist Geschäftsführer Profifußball auf Dauer zu lang) ein ganz gutes Programm in der Zwischenzeit abzuspulen. In Bild/BZ wird er zitiert, dass er bis Ende dieser Woche den neuen Trainer vorstellen will.

Oliver Ruhnert (Geschäftsführer Profifußball) auf der Tribüne beim Freundschaftsspiel in Neubrandenburg, Foto: Matze Koch

Das ist ambitioniert, aber sicher nicht unmöglich und ich würde ihm auch zustimmen, dass die Trainerposition bei Union eine sehr reizvolle im deutschen Profifußball ist. Denn aus meiner Sicht gibt es für die nächste Saison “nur” das Ziel, die Mannschaft so neu zu entwickeln, die übernächste Spielzeit wieder angreifen kann. Mit Blick auf die vielen im nächsten Jahr auslaufenden Verträge muss dabei sichergestellt werden, dass nach der nächsten Saison kein großer Umbruch kommt, sondern bestimmte Entwicklungen schon in diesem Sommer stattfinden. Und für fast alle Klubs außer dem HSV und Köln geht es in der sehr gut besetzten Zweiten Liga in der kommenden Spielzeit vor allem darum, nicht unten reinzurutschen.

Beim Lesen des Textes von Bild/BZ stolperte ich über folgenden Satz, der über André Hofschneider geschrieben wurde: “Bei den letzten drei Testspielen machte er nicht mehr die Aufstellung.” Das haben wohl wahlweise die Assistenztrainer Sebastian Bönig oder Michael Gspurning erledigt. Über die Termine, die für Oliver Ruhnert wichtig sind, schreibt auch der Kurier.

Weiterlesen

Nein, Michael Parensen hat kein Instagram-Profil. Das ist fake

Union gewann das letzte Spiel der Tingeltour zum Saisonabschluss mit 9:1 gegen Türkiyemspor (Spielbericht und Fotos auf der Union-Website).

Weiterlesen

Der Pokalsieg der Eintracht ist (leider) nur die Ausnahme von der Regel, aber trotzdem geil

Als ich gestern Abend mit Maik vom St.-Pauli-Podcast Millernton nach dem Pokalfinale die Treppenstufen des Olympiastadions nach oben stieg, sagte ich: “Das war ein richtig geiler Abend. Aber es tut auch ein bisschen weh, zu wissen, dass unsere beiden Vereine so etwas wahrscheinlich nie mehr erleben werden.”

Pokalübergabe an die Eintracht, Foto: Sebastian Fiebrig

Weiterlesen

Bei Steven Skrzybski gibt es eine Reihe an Optionen, was passieren kann

Union hat Spiel 2 der Tingeltour nach Saisonende 6:0 bei Tasmania gewonnen (Spielbericht auf der Vereinswebsite). Am Sonntag um 15.30 Uhr geht es zu zur letzten Partie vor dem Sommerurlaub zu Türkiyemspor zum 40-jährigen Vereinsjubiläum (Details hier).

Weiterlesen

Irgendwann, irgendwann einmal, spielt Union auch international … im Sommer nach London!

Fußball ist schon manchmal komisch. Es braucht echt wenig, um die Stimmung komplett zu drehen. Die enttäuschende Saison der Profimannschaft endete mit 2 Siegen. Die Vereinsführung reagierte direkt nach dem letzten Spieltag und wechselte die sportliche Leitung komplett aus, stellte sofort einen neuen Chef für die Profi-Abteilung vor und veröffentlichte nun den Sommerfahrplan, der vier (!) Spiele gegen englische Teams auf dem Programm stehen hat. Das ist natürlich etwas, was die Fußball-Seele streichelt. Von mir aus könnte es sofort wieder losgehen. Denn das atmet Aufbruch. Und ich hoffe, dass der Aufbruch mit der Vorstellung des neuen Trainers und den entsprechenden Zu- und Abgängen auch die Mannschaft ergreift.

Screenshot: 1. FC Union Berlin

Weiterlesen

Auch die Spieler sind sehr unzufrieden mit der Saison, aber genaueres erfahren wir nicht

Union hat gestern in Neubrandenburg 11:0 gewonnen (Spielbericht vom Nordkurier und von Union). Das war der Auftakt zur Tingeltour nach Saisonende. Morgen 18.30 Uhr geht es zu Tasmania und am Sonntag um 15.30 Uhr zu Türkiyemspor.

Weiterlesen

Oliver Ruhnert fängt mit der Kaderplanung bei Union nicht bei Null an

“13 Uhr bin ich für niemanden zu sprechen”, habe ich meinen Kollegen gestern am Morgen gesagt. Ich wollte mir einen ersten Eindruck vom neuen Geschäftsführer Profifußball Oliver Ruhnert machen, der in der auf AFTV direkt übertragenen Pressekonferenz vorgestellt wurde (Aufzeichnung auf AFTV). Der bisherige Chefscout von Union wird nun also das, was man gemeinhin als Manager im Fußball bezeichnet. Und zwar nur für die Profis. Er hat dafür einen Vertrag bis 2020 erhalten.

Screenshot: AFTV

Weiterlesen

Union gibt gleich zwei Antworten auf die Frage nach Konsequenzen aus der schlechten sportliche Leistung

Union machte in der sportlichen Leitungsebene gestern Tabula Rasa:

  • aus dem Sportgeschäftsführer Lutz Munack wird der Geschäftsführer Nachwuchs und Amateurfußball (Vereinsmitteilung)
  • der Vertrag mit Helmut Schulte als Leiter der Lizenzspielerabteilung wurde aufgelöst und die Position entfällt bei Union (Vereinsmitteilung)
  • Chef-Trainer André Hofschneider wird zur neuen Saison eine neue Aufgabe als Trainer im Verein bekommen

Trainer André Hofschneider, Foto: Stefanie Fiebrig

Weiterlesen

Teve331 – Braunschweig hätten auch wir sein können

Union gewinnt am letzten Spieltag 1:0 in Dresden und räumt am Tag danach die komplette Leitung der Profiabteilung vom Sportgeschäftsführer Lutz Munack über Sportdirektor Helmut Schulte bis hin zu Trainer André Hofschneider ab. Wir diskutieren diese Entscheidungen, die vom Verein aufgrund des enttäuschenden sportlichen Abschneidens in der Saison getroffen wurden.

Links:

Fotos: Matze Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
avatar David Scribane Amazon Wishlist Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Keine Episode mehr verpassen!

Ein halbwegs versöhnlicher Abschluss einer verkorksten, katastrophalen Saison

Natürlich konnten die letzten beiden Siege die Saison nicht retten, sondern nur das Schlimmste verhindern. Und es ist nicht, als hätte man nicht auch gestern in Dresden gesehen, dass die Mannschaft sportliche Baustellen hat. Aber trotzdem hilft ein 1-0 in Dresden, mit einem etwas besserer Gefühl in die Sommerpause und die Aufarbeitung der Saison zu gehen. Diese Aufarbeitung darf deswegen aber natürlich nicht weniger stringent ausfallen.

Update von 15:30 Uhr: Diese Aufarbeitung hat im ersten Schritt ergeben, dass André Hofschneider nicht über das Saisonende hinaus Trainer sein wird, Lutz Munack in Zukunft nicht mehr für die Profiabteilung, sondern das Nachwuchsleistungszentrum und den Amateurfußball zuständig ist und die Position von Helmut Schulte als ‘Leiter der Lizenzspielerabteilung’ neu besetzt wird.

Weiterlesen