Blog State of the Union

Florian Hübner wird Keven Schlotterbecks Platz, aber nicht seine Rolle einnehmen

Florian Hübner 1. FC Union

Weil Union in seiner grundsätzlichen Ausrichtung sehr konstant ist, fragt sich vor dem Spiel gegen Köln morgen Nachmittag vor allem, wie Union Keven Schlotterbeck ersetzt.

Spiel-Plan

Personell wird das wahrscheinlich mit Florian Hübner geschehen. Der hatte sich gegen Schalke nach langer Abwesenheit ganz gut wieder eingeführt. Aber auch wenn Hübner den Platz von Schlotterbeck in der Mitte der Dreierkette einnimmt, wird er nicht wirklich die Rolle von Schlotterbeck übernehmen. Denn der ist bei Union für die spielerisch ambitionierteren Momente zuständig. Das ist nicht Hübners zentrale Stärke.

Wie stark sich das auf Unions Spiel auswirken wird, hängt dabei auch von den zentralen Mittelfeldspielern ab. Die könnten sich etwas mehr im Aufbauspiel anbieten, um es der Dreierkette einfacher zu machen, nicht nur lange Bälle nach vorn zu spielen.

Florian Hübner 1. FC Union
Florian Hübner in seinem ersten Saisonspiel gegen Schalke, Photo: Matze Koch

Und es wird interessant sein, wie mutig Neven Subotić und Marvin Friedrich in ihrem Passspiel sein werden. Beide hatten gegen Schalke nicht ihren besten Tag und spielen meist eher solide als spektakulär, zeigen in einzelnen Momenten aber auch Anlagen zu progressivem Passspiel.

In seiner Pressekonferenz hat Urs Fischer wenig Details dazu verraten, wie er seine Mannschaft gegen Köln in der Abwehr und insgesamt ein- und aufstellen wird. Allerdings hat auch Unions Trainer gesagt, dass er von Köln Offensivbemühungen erwartet.

Das schreiben die Berliner Medien vor dem Spiel:

Zur Einstimmung auf das Spiel gegen Köln gibt es (gerade noch rechtzeitig vor dem nächsten Spiel) die Folge der Alten Podcasterei über das Spiel auf Schalke und eben die Vorschau auf Sonntag.

Kein Alkohol im und weniger Bahnen zum Stadion

Ebenfalls auf der Pressekonferenz zur Sprache kam der Umstand, dass es im Stadion keine alkoholischen Getränke geben wird. In der Sicherheitsbesprechung zwischen den Vereinen und der Polizei habe man sich nicht auf die dafür immer notwendige Ausnahmegenehmigung einigen können (Tagesspiegel Blog). Beim letzten Spiel von Union in Köln hatte es eine Attacke von Kölnern auf einen Bus mit Union-Fans.

Und noch ein Service-Hinweis: Zwischen Alexanderplatz und Warschauer Straße besteht Schienenersatzverkehr. Man muss sich also gegebenenfalls Alternativen für den Weg zum Stadion suchen – der Verein empfiehlt das Fahrrad.

9 Kommentare zu “Florian Hübner wird Keven Schlotterbecks Platz, aber nicht seine Rolle einnehmen

  1. Damit das hier nicht so einseitig stehen bleibt, der ganze Unsinn begann 2013 mit einer Attacke der Unioner Prügelabteilung auf die Kölner Südtribüne, auch damals sollen übrigens schon Gladbacher dabei gewesen sein.
    (Was keineswegs heißen soll, dass die Kölner Prügelabteilung weniger dämlich ist)

  2. @mars, auch dafür gab es damals mehrere Vorgeschichten. Aber diese als auch die Sache mit der Süd passen nicht zum Artikel.

  3. Attacke der Unioner Prügelabteilung?
    Warum stellst du dein Nichtwissen hier so aggressiv zur Schau?

  4. @mars 70 Unioner greifen die Südtribüne des 1. FC Köln an … Das klingt merkwürdig. Und ist es sehr wahrscheinlich auch. Sowohl die Berichte von damals als auch die Nachbetrachtung geben das nicht her. Manchmal ist es eben doch nur ein Busfahrer, der keine Ahnung hat, wo er entlang fahren darf und wo nicht.

  5. Ihr Lieben, ich war vor Ort und trank ein Bier als es losging. :) Schönes Spiel allen heute.

  6. @ mars: dann trinke bitte das nächste Mal dein Bier woanders! Spiel gestern war schön, danke!

  7. @Jens Otto Ich glaube nicht, dass wir uns hier gegenseitig Hausverbote erteilen müssen. Ich habe den @mars immer sehr gerne neben mir. Weil er Berliner ist, und Unioner und Kölner und Doppelaufsteiger (und immer mal wieder Absteiger). Und weil das alles zusammen gar nicht mal so leicht ist.

  8. Hans-Martin

    @Jens Otto: Ohne dass ich genau weiß, was damals vorgefallen ist, finde ich es sehr unpassend und herablassend, einen Augenzeugen, der eine Dir nicht passende Wahrnehmung darlegt, mit der Empfehlung abzukanzeln, beim nächsten Mal doch bitte kein Augenzeuge zu werden. Inhaltlich trägt Deine Aussage genau gar nichts zur Debatte bei.
    Davon abgesehen schätze ich persönlich marsens Glaubwürdigkeit recht hoch ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.