Über Daniel Roßbach

Daniel geht zu Union, aber schon auch zum Fußball. Im Podcast und im Blog ist er für die taktische und philosophische Perspektive zuständig. Seine Taktikanalysen erscheinen mittlerweile auch hier auf Textilvergehen, das Archiv davon gibt es noch immer in Daniels altem Blog Eiserne Ketten, dem Zentralorgan des Eroll-Zejnullahu-Fanclubs.

Sebastian Polter tut sich mit einer Gegendarstellung keinen Gefallen

Das Zerwürfnis mit Sebastian Polter, das sich seit seinem Interview vor einigen Monaten angedeutet hat und dessen Zuspitzung in den letzten Tagen mit zwei Mitteilungen des Vereins öffentlich wurde, wird Union noch lange nachhängen. Denn Sebastian Polter war eben ein prägender Spieler bei Union in den letzten sechs Jahren. Das sieht man daran, dass er seit 2014 für Union 101 Mal gespielt, und dabei 44 Tore geschossen hat (im Schnitt 0,55 Tore pro 90 Minuten – sowohl für seine Union-Karriere insgesamt als auch für diese Saison). Dass Union immer eine bessere Torbilanz hatte, wenn Sebastian Polter auf dem Platz stand, als wenn er nicht gespielt hat. Aber auch daran, dass jemand wie unser Freund Jacob Sweetman diesen Text über ihn geschrieben hat.

Weiterlesen

Union gegen Mainz: Anstrengend und ohne richtige Belohnung

Irgendwann gestern Abend gab es auf Twitter den Moment, in dem das Spiel gegen Mainz die Erinnerung an den Aufstieg als Hauptthema abgelöst hat. Aber auch während des dritten Geisterspiels konnte man vielleicht hin und wieder Bezüge dazu herstellen, wie Union damals um ein Unentschieden gekämpft hat.

Aber natürlich könnten die Gefühle, mit denen man diese Spiele verfolgt hat, irgendwie dann doch nicht unterschiedlicher sein. Denn dieses schlussendliche 1-1 war einfach nur sehr anstrengend anzusehen, natürlich ohne die Unterstützung der Mannschaft als Kanal für die eigenen Emotionen, aber auch ohne die Momente, die dafür entschädigt hätten, dieses Spiel durchzumachen. Also, abgesehen von dem ersten Tor für Union in diesen seltsamen Spielen, das dann auch sehr seltsam gefallen ist, und vor allem eine Erleichterung war.

Weiterlesen

Was kann Union bis Mittwoch reparieren?

Auch wenn Urs Fischer nach dem Spiel am Freitag vor allem von individuellen Fehlern gesprochen hat – die Niederlage gegen Hertha hatte auch einige systematische Gründe. An diesen systematischen Problemen müssten Mannschaft und Trainer nun eigentlich arbeiten, aber mitten in einem eng getakteten Spielbetrieb mit englischen Wochen wie dieser wird das alles andere als einfach. Ich bin daher gespannt, welche Anpassungen wir am Mittwoch im Spiel gegen Mainz sehen werden. Genau darüber haben wir gestern auch im Podcast gesprochen, in dem Till Oppermann (RBB, Cavanis Friseur) zu Gast war:

Weiterlesen

Wir wären trotzdem gern da gewesen

Und ich dachte, ich hätte vor dem Spiel wenig Lust auf dieses Derby gehabt. Nun, Union hat das Derby gestern sehr klar und verdient mit 4-0 verloren. Aber obwohl die negativen emotionalen Ausschläge dieses Spiels sehr viel stärker gewesen wären, wenn ich gestern in Charlottenburg gestanden hätte, wäre ich trotzdem viel lieber dort gewesen, um die Mannschaft in diesem Spiel zu unterstützen. Selbst nach so einem Spiel.

Weiterlesen

Union hat gegen Bayern viel von dem gezeigt, was es in der Restsaison braucht

Wir haben gestern über das Spiel gegen Bayern gepodcastet. Dabei waren wir uns nicht ganz einig, wie wir Unions Leistung gegen Bayern einordnen, und was wir daraus für die folgenden Spiele mitnehmen.

Grischa Prömel Union Berlin

Grischa Prömel gegen Alphonso Davies und Thiago, kurz bevor er die Chance von Marius Bülter vorbereitet. Photo: Matze Koch/1. FC Union Berlin/Pool

Weiterlesen

Union versucht mit nichts, die Fans zu ersetzen

Bei den Spielen gestern gab es einige Momente, in denen Sky etwas krampfhaft versucht hat, die Stadion-Situation ohne Publikum als erträglich darzustellen:

Dem kann man während Unions Spiel heute aus dem Weg gehen, indem man die Audio-Reportage auf AFTV hört, den die Kommentatoren machen, die eigentlich für den Audiokommentar für Sehbehinderte zuständig sind (Unions Mitteilung dazu in der Spielvorschau).

Weiterlesen

Das neue Union-Magazin “Fußball pur” ist das Gegenteil von Geisterspielen

Beim Frühstück habe ich eben in dem neuen Union-Magazin Fußball Pur gelesen, das gerade erschienen ist. Und auch wenn ich noch nicht wirklich weiß, wie es sich anfühlen wird, wenn Union morgen Abend ohne uns Fußball spielt: In den Texten, Photos und Geschichten in diesem Magazin ist viel mehr von dem, was ich an Union vermisse – und was es grade trotzdem gibt – als in einem Spiel ohne gemeinsame Anspannung, Enttäuschung und Ekstase. Ein Fanzine ohne Fußball ist das Gegenteil von Fußball ohne Fans, und ich weiß, wozu ich eine stärkere emotionale Bindung habe.

Weiterlesen

Einen Verzicht auf Ticket-Erstattungen kann man jetzt formell erklären

Nachdem es vor einigen Wochen schon einen Aufruf von Fanclubs dazu gab, das Geld für bereits gekaufte Tickets nicht von Union zurückzufordern, hat sich der Verein selbst gestern auch an diejenigen gewandt, die Tickets gekauft haben (Mitteilung). Im Zeughaus gibt es nun online die Möglichkeit, den Verzicht auf Rückerstattungen für einzelne oder alle Tickets zu erklären.

Weiterlesen

Verlängerung und Verkleinerung: Oliver Ruhnert arbeitet in der Krise an Unions Kader

Eine weitere, “überraschende” Vertragsverlängerung nach der von Grischa Prömel gestern hat Oliver Ruhnert für heute angekündigt, als er im Podcast “Kicker meets Dazn” zu Gast war. Ich bin mir nicht ganz sicher, wer von den Spielern, deren Verträge am Saisonende auslaufen, dafür in Frage kommt, aber lange müssen wir auf die Auflösung aber auch nicht warten.

oliver ruhnert 1. fc union

Oliver Ruhnert vor der Abfahrt der Mannschaft ins Quarantäne-Trainingslager, Photo: Matze Koch

Weiterlesen