Blog State of the Union

Offene Rechnungen: Bei Union sind sie nur sportlicher Natur, beim DFB sieht das etwas anders aus

Vor dem Spiel von Union gegen Leverkusen heute Abend um 20.30 Uhr (Dazn) ist unfassbar viel von offenen Rechnungen zu lesen. Als jemand der die 90er und 00er Jahre mit Union erleben durfte, bin ich ganz froh, dass es nur noch sportliche Rechnungen sind, von denen Medien berichten.

Besonders greifbar werden diese Erlebnisse aus den Duellen gegen Leverkusen aus der ersten Bundesligasaison anhand von Christopher Lenz, was der Tagesspiegel eindrücklich schildert. Unvergessen der Bruch im Unionspiel nach dem Platzverweis im Pokal oder das Gegentor in der Nachspielzeit im Heimspiel an der Alten Försterei.

Nun ist es sicherlich schwierig, über eine Saison hinweg Vergleiche anzustellen und es gibt jenseits von Leverkusen noch andere Teams in der Bundesliga, gegen die Union noch nie gewonnen hat. Aber gegen die Mannschaft von Trainer Peter Bosz hat es noch nicht einmal zu einem Unentschieden gereicht.

Die Aufgabe dürfte heute aber nicht darin bestehen, an vergangene Duelle zu denken, sondern Leverkusen daran zu hindern, den eigenen Ballbesitz in der Vorwärtsbewegung zu nutzen, sie also nicht ins Rollen kommen zu lassen  und vielleicht die eigenen Möglichkeiten von Beginn an effizienter zu nutzen (das Thema Eistee und Sheraldo Becker nehmen Bild/BZ heute noch einmal auf).

Spielstand nach dem letzten Aufeinandertreffen zwischen Leverkusen und dem 1. FC Union Berlin, Foto: Matze Koch
Spielstand nach dem letzten Aufeinandertreffen zwischen Leverkusen und dem 1. FC Union Berlin, Foto: Matze Koch

Das sind die weitere Vorberichte der Berliner Medien:

Wie Christopher Trimmel Standards trainiert

Während die Bild (Bezahl-Link) heute sich einmal sehr ausführlich Urs Fischer widmet und zu erklären versucht, wie der Trainer tickt, hat auch der Spiegel ein Porträt im Angebot. Anhand von Christopher Trimmel wird die Entwicklung Unions dargestellt. Besonders interessant fand ich, wie akribisch der Kapitän die Genauigkeit seiner Freistöße trainiert und wie erklärt wird, warum das bei einem Standard ebenso wichtig wie die Positionierung und Laufwege der anderen Spieler ist.

Es gibt noch Gerüchte, dass sich schottische Clubs für Taiwo Awoniyi interessieren. Doch das ist nichts, was mich gerade intensiv beschäftigt, denn der Angreifer ist bei Union lediglich Leihspieler und im Gesamtpaket für unseren Verein sicher zu teuer. Außerdem weiß noch niemand, ob und wie die Saisons zu Ende gespielt werden. Das ist also noch weit weg.

Apropos Saison. Der Kicker hatte in seiner Donnerstagsausgabe berichtet, dass alle DFL-Clubs Mail aus Frankfurt bekommen haben mit Hinweis, weiter auf Einhaltung des Hygienekonzepts zu achten. Dabei war auch eine Checkliste (Kicker online), mit der die Maßnahmen überprüft werden sollen, so dass auch die Gesundheitsbehörden schneller unterrichtet werden können. So soll unter anderem auch verhindert werden, dass bei einem positiven Fall Mitspieler als Kontaktperson 1 deklariert werden.

Und sonst so?

Bei Wir – Union vereint geht es weiter mit Podcast-Episoden. Dieses Mal ging es mit Pressesprecher Christian Arbeit zu Tierpark-/Zoo-Direktor Andreas Knieriem. Wir erinnern uns, dass Union dort die Patenschaft für einen Roten Panda übernommen hat.

Der Rote Panda Loha als Plüschtier, Foto: Sebastian Fiebrig
Der Rote Panda Loha als Plüschtier, Foto: Sebastian Fiebrig

Ein enges Rennen um zweifelhafte Medienaufmerksamkeit liefern sich derzeit der FC Schalke 04 und der DFB. Bei den Königsblauen kam heraus, dass sie sich um eine Rückkehr des vom Verein gerade erst geschassten Vedad Ibisevic bemühten …

… während beim DFB langsam aber sicher das Löschwasser bei den vielen gleichzeitigen  Bränden ausgeht. Die DFL hat Generalsekretär Friedrich Curtius explizit von Ligasitzungen ausgeladen.

Sehr interessanter Spiegel-Artikel (Bezahl-Link) übrigens hier zum Machtkampf zwischen Curtius und DFB-Präsident Fritz Keller. Da geht es auch um die Umsetzung einer Wikipedia-Seite für den Generalsekretär für eine stabile fünfstellige Summe.

Dieser Verband macht mich aktuell echt fertig. Da liegt der gesamte Amateurbereich pandemiebedingt seit Anfang November am Boden und der Verband führt so einen Affenzirkus auf. Dazu kommt wohl ein neues Verfahren wegen Steuerhinterziehung und, falls das erfolgreich sein wird, der Verlust der Gemeinnützigkeit (T-Online).

Wer übrigens wissen will, wie Union international wahrgenommen wird, kann dieses englischsprachige Club-Porträt lesen.

Tippen nicht vergessen

Vergesst nicht, den Spieltag zu tippen. Hier geht es zur Tipprunde Tipperförsterei.

1 Kommentar zu “Offene Rechnungen: Bei Union sind sie nur sportlicher Natur, beim DFB sieht das etwas anders aus

  1. Wahnsinn, wir haben gegen die
    BSG Chemie Leverkusen
    1 zu Null gewonnen!!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.