#428 – Zahlen sind auch nur Meinung

Vor gut einem Jahr saßen wir mit André zusammen und haben versucht, ein bisschen Licht ins Dunkel der Finanzkennzahlen zu bringen. Dieses Jahr haben wir uns mit Marcus fachkundige Verstärkung eingeladen, um Unions Finanzsituation erneut abzuklopfen.

On Air:

avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist Icon
avatar André Kühnlenz
avatar Marcus Witzky

Transparenz und Organisation

01:37:55

Vereinsstruktur von UnionAufsichtsrat UnionStille Reserven.

Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

Nach den DFL-Beschlüssen: Wie kommt denn nun wieder Stimmung in die Alte Försterei?

Wie weiter? Das ist angesichts der Beschlüsse der DFL-Mitgliederversammlung gerade die große Frage, wenn es darum geht, ob und wie viele Fans beim Saisonstart dabei sein dürfen. In der Bild wird Pressesprecher Christian Arbeit damit zitiert, dass man viele Ideen habe und es keine Denkverbote gebe. Zu den Ideen dürfte auf jeden Fall die Möglichkeit gehören, ob man mit temporären Sitzplätzen die Stadionkapazität erhöhen kann und ob sich das lohnt. Das liegt irgendwie auf der Hand. Aber ich schätze Union auch so ein, dass dort weiter das Testkonzept verfolgt wird, man sich um eine Genehmigung durch die lokalen Gesundheitsbehörden und das Land Berlin bemüht, das einmal auch durchführt und zeigt, dass es geht und dann bei der DFL einen Antrag auf eine Ausnahmegenehmigung einreicht.

Stadion-Mitarbeiter Achim Sommer und der verletzte Anthony Ujah schauten am 30.07. 2020 beim Training zu, Foto: Matze Koch

Stadion-Mitarbeiter Achim Sommer und der verletzte Anthony Ujah schauten am 30.07. 2020 beim Training zu, Foto: Matze Koch

Weiterlesen

Die DFL begeht beim Thema “Zuschauer im Stadion” Selbstmord aus Angst vor dem Tod

Die Deutsche Fußball-Liga hat gestern auf ihrer Mitgliederversammlung mehrheitlich (nicht einstimmig) beschlossen, folgende Maßnahmen für eine teilweise Rückkehr von Zuschauern ins Stadion umzusetzen:

  • keine Tickets an Gästefans bis 31.12.2020 (Abstimmungsergebnis laut Bild, Bezahl-Link,  29:4)
  • kein Verkauf von Stehplatzkarten bis 31.10.2020 (Abstimmungsergebnis laut Bild 25:7)
  • kein Ausschank von Alkohol bis 31.10.2020 (Abstimmungsergebnis laut Bild 19:14)
  • personalisierte Tickets zur Nachverfolgung von Infektionsketten bis 31.12.2020 (Abstimmungsergebnis laut Bild 36:0)

Der 1. FC Union hat danach in Person von Präsident Dirk Zingler ausführlich in einem Schreiben an die Mitglieder Stellung genommen. Denn bei drei von vier der einzeln zur Abstimmung gekommenen Punkte hat Union mit nein gestimmt. Außerdem hat Union das Schreiben (pdf) veröffentlicht, das der Verein an alle anderen 35 DFL-Clubs verschickt hat, womit er zuvor vergeblich für seine Position gekämpft hat.

Weiterlesen

Don’t call it a Torwart-Tausch

Union hat gestern die nächste, sechste Neuverpflichtung bekannt gegeben: Torwart Andreas Luthe kommt aus Augsburg (Vereinsmitteilung). Ist damit nun endlich klar, wer bei Union in der kommenden Saison die Nummer Eins sein wird? Wahrscheinlich schon, auch wenn nicht Urs Fischer den Tweet dazu geschrieben hat:

Weiterlesen

In dieser Woche soll die Ausstiegsklausel von Sebastian Andersson ablaufen

Wie sieht eigentlich die Mannschaft aus, mit der Trainer Urs Fischer in das zweite Jahr Bundesliga gehen möchte? Eine Idee davon konnten wir vergangene Woche schon bekommen mit Keita Endo, Cedric Teuchert und Nico Schlotterbeck (Berliner Zeitung). Aber noch sind einige Fragezeichen im Kader, wie heute auch der Kicker in seiner Montagsausgabe schreibt. So soll Richtung Ende dieser Woche die Ausstiegsklausel bei fester Ablösesumme von Sebastian Andersson enden (über die Vertragssituation beim Angreifer schreibt auch der Kurier). Laut Oliver Ruhnert hielt den Schweden ein Magen-Darm-Infekt vom Kurztrainingslager fern … Wir werden es sehen.

Sebastian Andersson beim Weg in den Sommerurlaub am 28.06. 2020, Foto: Matze Koch

Weiterlesen

Der DFL-Leitfaden für Zuschauer im Stadion berücksichtigt nicht Unions viele Stehplätze

Die DFL hat gestern das Dokument “Grundlagen & Leitfaden für die Konzepterstellung zwecks Wiederzulassung von Stadionbesuchern” (pdf) während der Coronavirus-Pandemie veröffentlicht. Das Dokument nennt die Bedingungen für die Berechnung der Stadionkapazität für die neue Spielzeit und ich empfehle tatsächlich, sich das Dokument mal durchzulesen. Denn beim Lesen wird klar, warum Union mit der Idee für ein Testkonzept am vergangenen Freitag vorgeprescht ist. Denn die Besonderheiten des Stadions an der Alten Försterei (viele Stehplätze, geringe Kapazitäten für Autoverkehr) werden im Prinzip nicht berücksichtigt. Kurz gesagt: Es fehlen Union alleine schon in der Bundesliga verbündete Clubs, um ein Konzept für Stehplätze zu entwickeln. Denn im Gegensatz zu Sitzplätzen sind dort Abstandsregeln deutlich schwieriger umzusetzen. Sollten die Empfehlungen aus dem Leitfaden eng ausgelegt werden, so könnte Union nur einen Bruchteil der Zuschauer zurückholen.

Weiterlesen

Felix Kroos hat sich arbeitslos gemeldet, weil sein Vertrag bei Union endet

“Es wird einer im Tor stehen”, sagte Urs Fischer in der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Düsseldorf (AFTV) auf die eingereichte Frage, wer denn für den am Knie verletzten Moritz Nicolas im Tor stehen wird: Rafal Gikiewicz oder Jakob Busk. Der Trainer blieb sich also weiter treu in seiner Sprachregelung, dass er nichts über den Kader für das nächste Spiel erzählen wird.

Weiterlesen

Die Bundesliga führt mit der Rechte-Vergabe den status quo fort und stagniert

Wir haben in dieser Saison viele Bilder gesehen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Dazu gehört auf jeden Fall auch zu sehen, dass Werder Bremen Fans wortwörtlich Union anbeten und um gnädige Fußballgötter bitten, die es ihnen erlauben würden, noch in die Relegation zu kommen und den Abstieg zu vermeiden.

Weiterlesen

#424 – Fischer angelt sich den Dorsch

Union verliert 0:4 in Hoffenheim und wir sinnieren darüber was Union im Tor vor hat. Außerdem geht es um Oliver Ruhnert im ZDF Sportstudio, DFL-Geldstrafen und den Abstiegskampf.

On Air:

avatar Nadine Hornung
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist Icon
avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel Roßbach Eiserne Ketten PayPal Icon Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

Die DFL hatte wahrscheinlich keine andere Wahl, als Union eine Geldstrafe für die Klassenerhalts-Party aufzubrummen

Die DFL hat gestern eine Geldstrafe sowohl gegen den 1. FC Union als auch gegen Christopher Trimmel und Sheraldo Becker verhängt (DFL-Mitteilung). Ich glaube, dass die Begründung der DFL unstrittig ist: “Die Spieler hatten nach dem Bundesliga-Spiel gegen den SC Paderborn 07 offenkundig gegen allgemeine Hygiene- und Infektionsschutzstandards sowie insbesondere gegen das medizinisch-organisatorische Konzept der „Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb“ der DFL verstoßen. Erkennbar ist dies auf Videoaufnahmen, die unter anderem in sozialen Netzwerken veröffentlicht wurden. Eine Geldstrafe gegen den 1. FC Union Berlin wurde zusätzlich aufgrund „Organisationsverschuldens“ verhängt.” Über die Höhe der Geldstrafe gibt die DFL keine Auskunft und auch nicht über die Verwendung des Geldes.

Fussball, Herren, Saison 2019/2020, 1. Bundesliga (32. Spieltag), 1. FC Union Berlin – SC Paderborn (1:0), spontane Feier von Fans und Spielern lange nach Spielschluss auf der Hauptstrafle vor dem bzw. der Einfahrt zum Stadion, mitten drin Christopher Trimmel (1. FC Union) im schwarzen Shirt, 16.06. 2020, Foto: Matthias Koch

Weiterlesen