Teve213 – Die besten Würste sollen in der Liga bleiben

Wir waren beim 1:1 in Braunschweig. Das Spiel hat uns (bis auf Robert) begeistert. Die Wurst im Stadion allerdings nicht. Alkoholfreies Bier wäre noch okay, aber bei der Wurst hört der Spaß auf.

Foto: union-foto-hupe.de

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist
avatar Tim Pritlove Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Intro

00:00:00

Heute mal keine Spielkommentare im Intro

00:00:31

Chorical verhindert normales Teve-IntroWir wünschen uns eine Minutenanzeige bei AFTV.

Das 1:1 in Braunschweig

00:02:49

Düwel stellt von 4-4-2 auf 4-3-3 umSkrzybski verdrängt Quiring auf Rechtsaußen.

Die große Wurstkritik zu Braunschweig

00:38:27

Das sagt Stadionwurst zur Wurst in BraunschweigUnion hat immer noch Kühne-SenfWarsteiner herb schmeckt erstaunlicherweise nach Bier.

Als Auswärtsfans in Braunschweig

00:45:40

Der BVG-Partybus.

Rückrundenstart gegen Karlsruhe

01:22:19

Wir sagen danke

01:26:29

Unsere große Weihnachtsverlosung

01:27:35

Wir verlosen das Buch "Immer weiter ganz nach vorn".

Verabschiedung und Outro

01:29:58

Teve212 – Bärtige Männer nicken

Steven Skrzybski legt vielleicht endlich das Stigma des Trainingsweltmeisters ab und zeigt sich beim 2:1 gegen FSV Frankfurt mit Tor und Vorlage sehr präsent. Und das gesamte Team zeigt eine Reife im Spiel, die nach dieser Hinrunde so nicht zu erwarten gewesen wäre. Norbert Düwel flippt aber weiterhin nicht aus und spricht trotz Platz 11 und 20 Punkten weiter von Abstiegskampf.


Foto: Matze Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Intro

00:00:00

Begrüßung

00:00:59

Schienenersatzverkehr

00:02:27

Reservierte Wellenbrecher

00:06:06

Das 2:1 gegen den FSV Frankfurt

00:08:22

Düwel setzt beim 4-4-2 auf die flache Vier.

Das Paderborn-Omen

00:45:49

Union auf Hebräisch

00:50:27

Wikipedia-Eintrag.

Schallplatte von „Wir sind Union“ kommt später

00:53:48

Wir fahren nach Braunschweig und Outro

00:54:54

Teve211 – Mittelfingermeer

2:1 in Aue. Während Norbert Düwel nach dem Sieg demonstrativ unzufrieden ist, schunkeln wir im Takt zu "Wir sind Union" und erfreuen uns an der Pyro-Choreo vor Anpfiff und Damir Kreilachs Comeback. Zu Gast ist außerdem Roland Krispin, der mit seiner Band Krispin und The Breakers am 10.12. im Frannz-Klub die Record Release Party der Vinylplatte von "Wir sind Union" feiern wird. Kommt alle!


Foto: unveu.de

An dieser Stelle vielen Dank an Herzi, der uns mit einer Backupaufnahme den Podcast gerettet hat, als unsere Technik versagte.

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist
avatar Roland Krispin
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Teve210 – Der Eklat war auf dem Platz

Es gibt so viel, über das es sich nach dem 1:4 gegen 1860 München zu reden lohnt. Aber alles dreht sich um Norbert Düwels Mittelfinger gegen einen pöbelnden Fan.

Foto: Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Intro

00:00:00

Das 1:4 gegen 1860 München

00:00:29

Düwel reagiert auf Pöbeleien

00:32:42

Sören Brandy spielt weiter nicht gegen uns

00:45:41

Die Fifa bestraft Union für die Stockholm-Randale

00:51:04

Mitgliederversammlung

00:55:04

Record Release Party "Wir sind Union"

00:59:14

Outro

01:00:46

Teve209 – Ohne Schiri ha’m wir keine Chance

3:3 bei Tabellenführer Ingolstadt. Eigentlich sind wir damit sehr zufrieden. Aber andererseits: Gegentor in der Nachspielzeit.

Foto: Koch

On Air:

avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Teve208 – Diese scheiß langen Bälle

So schlagbar kam Fürth selten nach Berlin. Aber Union wäre nicht Union, wenn ... Ach, ihr wisst das ja. 0:1 durch frühes Gegentor. Rot in der Nachspielzeit für Sören Brandy, der lange fehlen wird. Dazwischen war viel Platz für Entwicklung nach oben.

Foto: Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Begrüßung

00:02:43

Das 0:1 gegen Fürth

00:03:26

Weihnachtssingen auf neu

00:44:56

Union organisiert Weihnachtssingen neu.

Verabschiedung und Outro

00:50:55

Teve207 – Nichtabstieg durch Aufstieg

Das 2:1 in Aalen ist Unions zweiter Sieg in Folge. Um es mit Eroll Zejnullahu zu sagen: "Saugeil."

Foto: unveu.de

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Teve206 – Wir haben da mal was in der Aufstellung verändert

Norbert Düwel stand unter Druck und änderte einiges. Den Torhüter beispielsweise. Und noch vier weitere Positionen in der Startelf. Die Mannschaft selbst änderte ihr Auftreten ab der 46. Minute. 3:1 gegen Sandhausen. Wir sind erleichtert.

20141018_FCU-Sandhausen_0757
Foto: Stefanie Fiebrig

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Tim Pritlove Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Teve205 – Facepalm-Choreo im Gästeblock

0:3 Niederlage beim FC St. Pauli. Dabei gingen auch Björn Jopek (Rote Karte), der Support von den Ultras (ab der Halbzeit) und der Glaube an Trainer Norbert Düwel (zumindest bei einem Teil der mitgereisten Unioner) verloren.

Foto: Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist
avatar Immanuel
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Teve204 – Düdü düdüdüdüdüü

Always look on the bright side of life. Es passiert selten, dass ein Lied des Stadion-DJs Wumme mit Anpfiff der zweiten Halbzeit weitergesungen wird. Doch beim 1:1 gegen Darmstadt passte es. Diese Grundstimmung sollten sich mehr Unioner zu Herzen nehmen.

Foto: unveu.deFoto: unveu.de

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist
Textilvergehen abonnieren

Mit jeder anderen Podcast-App abonnieren

Shownotes

Begrüßung

00:03:21

Gero weiß, warum es Kaiserslautern während der englischen Woche keinen Sieg gabNiemand weiß, wo Darmstadt liegt.

1:1 gegen Darmstadt ohne viele Torchancen

00:09:50

Zurück zur DreierketteElfmeter nach Foul an Jopek?Aller Fan-Frust konzentriert sich auf KöhlerDarmstadt dominiert die zweite HalbzeitFrust statt Erleichterung über das Remis bei Fans und Spielern.

Unions Medienboykott mit Kollateralschaden

00:44:07

Outro

01:05:06