Union setzt sich im vorderen Mittelfeld fest

Union hat gegen beim SFC Stern gestern dank eines Hattricks von Marta Stodulska mit 3-0 gewonnen (Spielbericht von Rasenperlen). Damit festigt das junge Frauen-Team nach holprigem Saisonstart die Position im vorderen Mittelfeld der Tabelle (zur Situation bisher in der Liga ist die Vorschau auf das Spiel bei Rasenperlen noch immer interessant). Punktgleich mit Viktoria, aber etwas distanziert von den unterschiedlichen Leipziger Vertretern Raba und Phoenix sind sie nun 5.

Marta Stodulska Union Frauen

Marta Stodulska trifft für Union zum 1:0. Photo: Matze Koch

Auch wenn das Ergebnis deutlich aussieht und Union schon nach 20 Minuten geführt hat: Ihr zweites und drittes Tor schoss Stodulska erst in der 85. und 91. Minute.

Photos vom Spiel gibt es bei Hauptstadtarroganz (Facebook), einen Spielbericht auf der Webseite des Vereins.

Zu kurz kommen hier oft die Juniorinnen von Union, wie gestern zu Recht in den Kommentaren angemerkt wurde. Weil es im Frauen-Bereich keine A-Jugend gibt (die Spielerinnen müssen dann direkt im Erwachsenen-Bereich spielen), kommt da vor allem die B-Jugend in Betracht.

Da spielt Union seit dieser Saison auch in der Bundesliga. Nach 5 Spielen stehen die Juniorinnen mit 5 Punkten auf Platz 5 6 in der 10 Teams großen Staffel.

An diesem Wochenende hat Union zu Hause (in der Dörpfeldstraße) gegen Werder Bremen gespielt. Und das durchaus spektakulär, denn nach einem 0-1 zur Halbzeit spielte man letztlich noch 3-3, mit dem Ausgleichstor für Union kurz vor Schluss.

Union international

Die Männer von Union sind dagegen noch in der Länderspielpause – außer natürlich Christopher Trimmel, für den in dieser Zeit Länderspiele statt einer Pause anstehen.

Beim Sieg in Slowenien, mit dem Österreich beste Chancen auf die EM-Teilnahme hat, kam Unions Kapitän zu einem kurzen Einsatz in der Schlussphase.

Der RBB hat ein Interview mi Marius Bülter, in dem Unions am stärksten positiv in Erscheinung getretener Neuzugang die allgemeine Stimmungslage nach den ersten sieben Spielen spiegelt.

Und sonst so

Petr Čech mochte ich schon immer, selbst als er für Jose Mourinhos und Roman Abramovichs Chelsea gespielt hat. Seit gestern ist er nach seinem (Fußball)-Karriere-Ende nun in Wales England Eishockey-Spieler – und hatte einen standesgemäßen Einstand:

2 Gedanken zu „Union setzt sich im vorderen Mittelfeld fest

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.