Der Spielabbruch in Stockholm: Meine Fragen und die Antworten des 1. FC Union

Am Sonnabend, den 19. April erschien in der Berliner Morgenpost ein Artikel von mir, der sich mit der Aufarbeitung des Platzsturms und des anschließenden Spielabbruchs beim Testspiel des 1. FC Union bei Djurgardens IF in Stockholm am 25. Januar beschäftigte. Ausgangspunkt waren die öffentlichen Ankündigungen von Präsident Dirk Zingler zur raschen Aufarbeitung (Video). Die Frage, die ich mir stellte: Welche dieser Schritte ist Union seitdem tatsächlich gegangen. Der Titel des Artikels lautete: Viel versprochen, nichts gehalten

Vor Anpfiff in Stockholm drangen Union-Anhänger bis zur Mittellinie des Spielfeldes vor.Foto: Koch

Weiterlesen

Teve185 – Not safe for Forsthaus

Erst nach der Saison wollte Uwe Neuhaus eine Analyse machen. Das sagte er vor dem 2:3 beim KSC. Danach wurde mitgeteilt, dass Adam Nemec und Baris Özbek (Vertrag bis 2016) sich einen neuen Verein suchen sollen. Wir müssen über Management by Fear reden.

Uwe Neuhaus beim 2:3 in Karlsruhe. Rechts: Co-Trainer André HofschneiderFoto: Koch

On Air:

avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Stefanie Fiebrig
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist
Shownotes

Union: Hier bin ich zu Hause.

Ich komme nicht aus Köpenick. Ich habe noch nicht einmal dort gewohnt. Aber ich habe dort gerne meine Füße ins Wasser gehalten. Sei es an der Altstadt oder in den Müggelsee. Ich war mal mehr und mal weniger glücklich in Köpenicker Frauen verliebt. Auch mit dem 1. FC Union war ich nicht immer zusammen. Wir hatten Beziehungspausen.

Roland Krispin und die Breakers

Weiterlesen

Eggiman-Schreck: Erst einmal Uhrenvergleich!

Trainingskiebitze kennen das. Erst ein Schrei, dann sinkt ein Spieler zu Boden. Der anwesende Physio rennt mit dem Notfallköfferchen auf den Platz. Und was machen die Journalisten? Sie spielen die wohl bekannteste Szene aus “Parker Lewis” nach: Uhrenvergleich!

uhrenvergleich

So geschehen gestern Nachmittag beim Training, als Verteidiger Mario Eggiman auf sein gebrauchtes Jahr bei Union noch ein Sahnehäubchen in Form einer Sprunggelenksverletzung bekam. Jedenfalls haben sich Bild und Kurier auf diese Zeit geeinigt. Nun kann der Schweizer Verteidiger ganz genau den Moment benennen, in dem sich seine bisher enttäuschende Spielzeit in eine absolut unglückliche verwandelte: Es war am Montag, den 14. April 2014 um 16:32 Uhr.

Update 15.45 Uhr: Union schickte vorhin eine Meldung zum Gesundheitszustand von Eggiman heraus:

Wie die MRT-Untersuchung am Dienstag ergab, zog sich der Schweizer eine Ruptur des rechten Außenbandes zu. Eggimann wird demnach für das Spiel in Karlsruhe ausfallen. Die Behandlung erfolgt konservativ, eine Operation ist nicht notwendig.

Ruptur heißt Riss. Ich bin kein Mediziner, würde aber behaupten, dass er vielleicht länger als nur für die Partie beim KSC ausfällt.

Teve184 – Während des Spiels wird nicht gequatscht

Das Textilvergehen bekommt Besuch von Chris Lopatta aka Lopez. Er ist einer der Protagonisten des Dokumentarfilms "Union fürs Leben", der für einige Missverständnisse gesorgt hat, weil er gar kein Fußballfilm, sondern eher eine Art Milieustudie ist. Von uns allen bekommt der Streifen eine uneingeschränkte Ankuckempfehlung.

Foto: Hupe/union-foto.de

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig
avatar Sebastian Fiebrig Amazon Wishlist Paypal
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist
avatar Chris Lopatta
Shownotes

Intro

00:00:00

Begrüßung

00:00:27

Chris Lopatta aka Lopez.

Hashtags an der Alten Försterei

00:00:57

Selfies_beim_TextilvergehenSelfies an der Alten FörstereiHierstehich.

Outro: Iron Henning – Union
01:18:12

Uwe Neuhaus im Rückspiegel

Ich bin untröstlich. Lange, sehr lange habe ich nach einem Symbolbild gesucht, das einerseits mit Uwe Neuhaus und andererseits etwas mit dem verflixten siebten Jahr zu tun hat. Daran bin ich kläglich gescheitert. Deshalb gibt es jetzt ein Foto vom Oktoberfest der Stadionbauer. Dafür habe ich solch eine Unmenge an Marylin Monroe-Assoziationen im Kopf, dass ich mir schon vorstelle, wie der Trainer am 23. August das Ständchen “Happy Birthday, Mr. President” zu Dirk Zinglers 50. zum Besten gibt. Reif für die Anstalt…

Foto: Koch

Weiterlesen

Probleme mit der Führungsrolle

„Hätte Union das ganze Jahr so gespielt, wären sie ohne Frage oben dabei.“ Die EInschätzung von Kölns Trainer Peter Stöger ist für mich der Satz zum 1:2 gegen den zukünftigen Bundesligisten. Ich fand das Spiel mitreißend. Aber auch der eine oder andere Facepalm war dabei. Weil das Team mit dem Hinterteil einreißt, was es mit Aufwand aufbaut. Beim Elfmeter, den Puncec verursacht (1:1), oder beim Freistoß zum 1:2, als Torhüter Daniel Haas sich verspekuliert und die Torwartecke für Patrick Helmes öffnet.

facepalm

Weiterlesen

Heute wird die Union-Seele gestreichelt

Die Woche vor dem Kölnspiel heute Abend 18.30 Uhr im Stadion an der Alten Försterei bot aus Unionperspektive Diskussionsstoff. Erst wurde ein Disput/Gespräch zwischen Präsident Dirk Zingler und Trainer Uwe Neuhaus publik, das von der Lautstärke den irgendwann über den Müggelsee von und zum Flughafen BER kreisenden Flugzeugen wohl nicht viel nachstand, dann ging es um den Umbruch im Team und gestern um die Vertragsverlängerung von Torhüter Daniel Haas. Beim neuen Arbeitsvertrag geht es seitdem vor allem um die Frage, ob eine Unterschrift gesetzt wurde (Kurier) oder “nur” eine grundsätzliche Einigung erzielt wurde.

Uwe Neuhaus lacht (Foto: Koch)Foto: Koch

Weiterlesen

Kommunikadze komplikadze – Die Vertragsverlängerung von Daniel Haas

Haas-Hammer! Darunter macht es die Bild heute nicht (Der Vollständigkeit halber: Der andere Teil der Gemeinschaftsredaktion, die BZ, hatte die identische Meldung). Sie bildet aber kein Werkzeug aus dem Hobbykeller des Union-Torhüters ab, sondern vermeldet die Vertragsverlängerung. Weitere zwei Jahre soll die Nummer eins bei Union das Tor sauber halten.

2014-04-10 14.08.19
Bild vom 10.04.2014

Weiterlesen

Kommen, gehen, bleiben. Union ist im Fluss, nur wer wird steuern?

Kreml-Union-Astrologen heraus! Zwei Tage vor dem Heimspiel gegen den 1. FC Köln findet heute im Stadion die Spieltagspressekonferenz statt. Die letzte Möglichkeit, von Trainer Uwe Neuhaus etwas “nur zum Spiel” zu erfahren. Allgemeinere Fragen beantwortet der 53-Jährige ungern. Erst recht nicht vor der Kamera. Wäre also der passende Zeitpunkt, im Gesicht des Trainers zu lesen. Ich bin auf die Interpretationen gespannt.

Uwe Neuhaus auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Cottbus (31.03.2014; Foto: Koch)Foto: Koch

Weiterlesen