Blog State of the Union

Verlieren die Tickets bei Union ihre Attraktivität?

Heute ab 12 Uhr haben Mitglieder ohne Dauerkarte die Chance, sich ihr Ticket für das Heimspiel gegen Leverkusen zu buchen (Vereinsmitteilung). Und sollten heute nicht alle Tickets weggehen, würde morgen der freie Verkauf starten. Das klingt eigentlich normal, ist es aber nicht. Denn sollte es tatsächlich einen nennenswerten freien Verkauf geben, wäre das nach der Verlängerung der Verkaufsphase für den Europapokal die zweite Nachricht, die uns etwas die Augenbraue lupfen lassen könnte. Denn schließlich stehen für die Partie gegen Leverkusen am Samstag nur die Hälfte der Plätze zur Verfügung, also 11.006 Tickets insgesamt. Oder polemisch gefragt: Bekommt Union seine Karten nicht los, die vorher Mangelware waren?

So einfach ist das natürlich nicht. Und vor allem lässt sich die Frage noch gar nicht beantworten. Klar ist, dass die Vereine  schon recht schnell in der Pandemie befürchteten, dass die Wahrscheinlichkeit der Entwöhnung der Fans vom Stadionfußball umso stärker ist, je länger Zuschauer vom Stadionbesuch ausgeschlossen werden. Klar ist auch, dass die Clubs einen signifikanten Anteil ihres Umsatzes an Spieltagen machen. Es ist völlig unklar, ob den Bundesligisten nun die Karten aus den Händen gerissen werden oder nicht.

Und wenn sie nicht alle Karten loswerden, ist die Antwort vielleicht nicht einfach die Entwöhnung vom Stadion-Fußball. Oder gar vom Fußball an sich. Denn das wären die zu einfachen Thesen.

Angestanden wird nur noch virtuell beim Zeughaus, Foto: Matze Koch

Bei Unions Europapokal-Karten ist schon einmal eine Erklärung, dass man sich in der aktuellen Vorverkaufsphase für eine Ticket-Serie entscheiden musste. Das ist nicht für alle machbar, auch wenn eine Weitergabe (unter Corona-Nachverfolgungsregeln) möglich sein soll. Es ist auch finanziell ein Thema. Wir zahlen als Familie gut 400 Euro für die 4 Spiele und nehmen zusätzlich in Kauf, dass die Kinder am nächsten Tag vielleicht nicht super fit in die Schule gehen.

Was auch ein wenig unter den Tisch fällt: Je uneinheitlicher Regeln werden oder je öfter sie geändert werden, desto eher verlieren Menschen den Überblick. Wer darf eigentlich unter welchen Umständen jetzt ins Stadion? In manchen Stadien vor allem nur noch Geimpfte und Genesene, in Berlin aktuell auch noch Getestete (Tagesspiegel). Wie viele dürfen ins Stadion unter welchen Rahmenbedingungen? Und nach dem Schulbeginn vielleicht auch die Frage: Gehe ich ins Stadion, obwohl die eigenen Kindern vielleicht noch ungeimpft sind? Wen muss ich in meinem persönlichen Umfeld schützen? Oder auch: Fühle ich mich sicher?

Am Mittwoch wurden noch reichlich Karten für das Spiel gegen Leverkusen angezeigt, Screenshot: Union Zeughaus
Am Mittwoch wurden noch reichlich Karten für das Spiel gegen Leverkusen angezeigt, Screenshot: Union Zeughaus

Ihr merkt, diese Rückkehr zur Normalität, von der gerne die Rede ist, ist noch keine Rückkehr zur Normalität. Es ist ein Herantasten. Es sind Schritte vorwärts und wieder zurück. Nicht alle können oder wollen sie gehen. Ich bin tatsächlich gespannt, wie der ganze Ticketverkauf für die Bundesliga abläuft. Und vor allem bin ich gespannt, wie das medial so aufgenommen wird.

Der Tagesspiegel hat es ja in seiner gewohnten Polemik schon einmal vorgemacht. Da werden zwei Regelungen gegeneinander ausgespielt, die nichts miteinander zu tun haben. Und das kann beliebig so weitergehen. Foto vom halbvollen Stadion an der Alten Försterei (das aber dank Stehplätzen wie voll aussieht) und dann schreiben, dass Jugendliche in Parks keinen Alkohol trinken dürfen oder dass Schulen bei Einschulungen nur eine Begleitperson zulassen (obwohl das der Regelung jeder einzelnen Schule obliegt).

Was ist sportlich bei Union los?

Es ist ein bisschen die Gewinner-Verlierer-Zeit kurz vor Saisonstart. Überall geht es um Gewinner und Verlierer der Vorbereitung. Es wird versucht aus den Pokalspielen Ableitungen für die Saison zu treffen. Folglich geht es ein bisschen darum, dass Urs Fischer erst einmal den bewährten Kräften vertraut und weniger den Zugängen. Und das obwohl 3 Neue und Taiwo Awoniyi in der Startelf standen.

In der Donnerstagsausgabe des Kickers werden große Stücke auf Tymo Puchacz gehalten, der aber wegen seines Infekts im Trainingslager samt Krankenhausaufenthalt und seines späteren Einstiegs in die Vorbereitung noch etwas hinten dran ist. Durchaus möglich, dass auch gegen Leverkusen Niko Gießelmann startet.

Die Bild fragt sich, ob Cedric Teuchert wegen Olympia etwas hinten dran ist, weil er auch im Test gegen Hildesheim nicht  von Anfang an zum Zug kam. Aber da wurde er trotzdem für eine Halbzeit eingesetzt und Olympia als Begründung scheidet eher aus, da Max Kruse auch in Tokio war und gleich im Pokal spielte. Die Antwort dürfte im unterschiedlichen sportlichen Standing beider Spieler liegen. Teuchert muss sowieso im Angriff um seine Einsätze kämpfen. Union ist in dem Mannschaftsteil deutlich besser und variabler aufgestellt als noch in der vergangenen Spielzeit.

Außerdem hat Rik van Drongelen am Montag beim Test gegen Hildesheim etwas auf die Nase bekommen (Bild-Meldung heute im Blatt), weshalb er nun erst einmal Maske trägt.

Wann spielt Union nächste Woche im Europapokal?

Die Planer der Städtereisen hatten es schon länger im Blick: Unions Europacup-Hinspiel kann sich verschieben. Durch die mögliche Mehrfachbenutzung der Stadien in Helsinki und Nur-Sultan kann es sein, dass am Donnerstag nächste Woche bereits andere Teams dort spielen und Union auf Dienstag oder Mittwoch ausweichen muss (Kicker). Mehr Klarheit gibt es nach heute Abend, wenn wir wissen, wer überhaupt in welchem Wettbewerb weiter antritt und kennen endgültig Unions Gegner in der nächsten Woche. Nach dem 1:1 in Finnland hat FC Astana die leicht besseren Karten.

Immerunioner

Der RBB hat Karim Benyamina in seiner Funktion als Trainer beobachtet.

Auf den anderen Plätzen

Bei der zweiten Mannschaft der Frauen wurde der Mannschaftsrat gewählt. Das Team wird von Tiziana Udich angeführt.

Und sonst so?

Der Tagesspiegel misst in einer Kolumne aus, wie viel Geld ein Fernsehfußballschauer so ausgibt. Antwort: viel. Wobei auch da Quatsch drin steht, wenn geschrieben wird, für die Sportschau würde man die Rundfunkgebühr bezahlen. Die bezahlen wir alle, weil das so geregelt ist. Aber nicht für ein spezielles Programm.

Adidas und Union haben ein Video veröffentlicht. Mir ist ehrlich gesagt nicht ganz klar, an wen sich das richtet und was das erreichen soll. Ich verstehe schon, dass hier übliche Fußballmechanismen mit Bildern von Union gebrochen werden sollen, um zu zeigenn, dass man auch anders als Fußballclub erfolgreich sein kann. Aber erstens ist Union nicht so anders als alle anderen Clubs. Und zweitens habe ich so ein leichtes Magengrummeln bei der Anzahl solcher Videos in Kombination mit Marketingsprech wie zuletzt bei den Trikotvorstellungen.

Beim RBB gibt es das Dirk-Zingler-Gespräch vom Radioeins-Abend zum Nachlesen.

Und Timo Baumgartl engagiert sich:

57 Kommentare zu “Verlieren die Tickets bei Union ihre Attraktivität?

  1. Der Carsten

    Samstag ist aber auch Einschulung in Berlin und viele sind noch im Urlaub, sicherlich auch Gründe, dass noch mehr Karten verfügbar sind als gedacht.

  2. Hi Sebastian, interessante Frage nach dem Run auf die Tickets. Gibt es denn genaue Zahlen zu den Käufen von Dauerkarten? Also wurden die 12.000 aus den letzten Jahren wieder verkauft?
    Zudem bin ich noch am rätseln , ob ich am Samstag noch einen Schnelltest neben meinem Impfausweis brauche. Die Formulierung ist etwas sperrig, wie ich finde. Kannst du helfen?

    • loecknitzpaddler

      Im Text der E-Mail steht: Neben den allgemeinen Hygieneregeln gelten am Sonnabend für alle Stadionbesucher die 3-G-Regeln “geimpft, genesen, getestet”. Bitte beachte dabei, dass uns im Rahmen der Sondergenehmigung für die Veranstaltung die Auflage erteilt wurde, dass ein Antigen-Schnelltest tagesaktuell sein muss.

      -> alle mit Test müssen einen tagesaktuellen Test vorweisen – mein Verständnis.

      In der E-Mail ist unter ‘alle Informationen zum Hygienekonzept findest du hier’ die folgende Webseite verlinkt:

      https://www.fc-union-berlin.de/de/stadion/hygienekonzept/

      Darin heißt es:
      Ausnahmen von der Testpflicht:

      Entsprechend der Zweite SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung § 6c akzeptiert der Veranstalter neben dem Nachweis eines negativen Tests auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2:

      Nachweise von geimpften Personen, die mit einem von der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind und deren letzte erforderliche Impfung mindestens 14 Tage zurückliegt.

      eigentlich deutlich, oder?

    • Nur deine Impfung. Ich war bisher bei jedem Spiel im Sonderbetrieb und seit Impfung gibt, reicht die Impfung + DK (wenn Los gewonnen) + Perso

  3. Die ganzen Adidas Videos kann ich mir auch nicht mehr anschauen. Die Identität meines Vereins und auch meiner Identität im Marketingsprech und damit Geldwert zu machen, lässt mehr als leises Magengrummeln zurück. Mag ja sein, dass dies überall normal ist, aber ich bin an der Stelle einfach mal komplett raus.

    • Vor allem ist bei Adidas auch noch nicht angekommen das wir der 1.FC sind.

      Dieses knappe “Union Berlin” nervt mich zusehends.

      Zu den Karten: Da es sich täglich ändern kann mit der Inzidenz und dem drumherum schiebe ich es mal auf die Unsicherheit der Fans.
      Bei der ECL ist es was anderes. Das man dafür gleich 4 Tickets kaufen muß und das Geld bei Nichtbesuch dann im Fanshop ausgeben muß, mag für den Verein wirtschaftlich sein, für den Fan eher unfreundlich und wohl eher ein Darlehen. Was mich dabei auch stört, das man es wohl Gegnerabhängig macht.
      Wir sind nach 20 Jahren wieder in Europa dabei und dann sagen einige “Och nö Astana reizt mich nicht.’.
      Ernsthaft?

    • Ich auch! Dazu noch die teuersten Nickis der Liga „gemacht für die Arbeiterklasse“ und arg limitierte sneaker für die ganze große Union-Famile…was ist los???

    • Ich frage mich ob die Ultras ihre Persönlichkeitsrechten an Union bzw. Adidas verkauft haben? Die erscheinen in ziemlich viel Marketing.

  4. Frage: Donnerstagsausgabe von wem?

  5. Die Karten bleiben sicherlich auch liegen, weil die ganze Buchung sich schon für zwei Personen schwierig gestaltet, die nebeneinander stehen wollen.
    Im Gegensatz zu den Karten für die ECL-Spiele, wo man mit den Kundennummern der Freunde zusammenhängende Karten kaufen konnte, kann man für das Leverkusen-Spiel nur eine Karte pro Warenkorb buchen.
    Noch dazu kommt dann, dass ein Element der Dauerkarte, das sonst nie eine Bedeutung hatte, zum Störfaktor werden könnte. So müssen Dauerkarteninhaber im Sektor 3 auf den Block achten. Wer also die Dauerkarte für Block N hat, kann nur in den Blöcken K, L, M, N, P einen Platz buchen. Haben Freunde/Familie Block R auf ihrer Dauerkarte stehen, guckt man in die Röhre.
    Da überlegt man, ob es sich lohnt allein zu stehen, wo man doch eigentlich vor allem wegen des Miteinanders ins Stadion geht.
    Wir gehen ja schließlich nicht zum Fußball sondern zu Union.

    • Ne, man muss nicht auf den Block achten. Nur auf den Sektor. Habe DK im Block P und für Samstag Block L gebucht.

    • Der Carsten

      Doch, Toni hat recht. Hängt mit den Zugängen zusammen, und dass der Einlass entzerrt werden soll. Kassenbereich 2 gilt für K, L, M, N, P und Kassenbereich 3 für O, Q, R, S, T. Entsprechend kannst du trotz Dauerkarte im Sektor 3 bspw. nicht im Block R buchen, wenn auf deiner DK Block P vermerkt ist.

  6. Weiß jemand, ob das Spiel unserer potentiellen Gegner heute Abend irgendwo übertragen wird?

  7. Ich glaube, die mangelnde Übertragbarkeit der Platzkarten, der Wegfall von Karten für Schoßkinder bzw. das Fehlen alternativer Lösungen wie Gruppenlose ist ein weiterer Faktor. Wie soll ich mit kleinem/n Kindern ohne Dauerkarte einen Stadionbesuch planen? Erst einmal muss ich mit Dauerkarte Glück haben, gezogen zu werden. Dann muss ich meinen Platz buchen, dann hoffen, dass Tickets für Mitglieder bereit gestellt werden (insofern die Kinder das sind), dann da hoffen, dass ich eines ergattern, um schlussendlich einen Platz ganz woanders zu buchen?

    Es ist sehr spannend zu sehen, dass Union hier nach über einem Jahr Pandemie keine Lösungen speziell für Familien mit Kindern bereit stellt und dem Anschein nach auch nicht bereit ist, dies noch einmal zu revidieren. Da bekommt der Aus- und Anspruch, wir wären eine Unionfamilie einen sehr faden Beigeschmack.

    Wenn Ihr Vorschläge habt, wie man das noch einmal an den Verein herantragen kann, wäre ich Euch sehr dankbar!

  8. RTL, Nitro, TV Now

  9. Ich fühle mich noch nicht bereit in der aktuellen Situation (trotz Impfung) in ein Fußballstadion zu gehen. Zu viele potentielle Engstellen, wenn auch nicht am Platz, und die Bilder der Parkplatzfeier habe ich ebenfalls noch im Kopf. Mein Bauch sagt „lieber nicht da hin“. Die steigenden Fallzahlen tun den Rest.

  10. Ich gehe trotz Dauerkarte seit Anfang der Pandemie nicht mehr hin. Dafür gibt es verschiedene schon von dir oder in den Kommentaren erwähnte Gründe. Ein wichtiger fehlt mir noch. Ich habe einfach kein Bock auf Fussball mit Testspielatmosphäre. Ohne aktive Fanszene, ohne Gedränge und Bierdusche ist das einfach nicht das Union in das ich mich verliebt habe. Das Geschehen auf dem Platz war und ist für mich immer nur ein Teil der ganzen Faszination Union. Ohne dem drumherum ist es halt “nur” Fussball.

    • Sehe ich auch als erheblichen Faktor!

    • Sehe ich genauso. War in München und da haben wir stimmungstechnisch gar nichts hinbekommen. Das war bis jetzt das deprimierendste Auswärtsspiel was ich erlebt habe.

      Ich hab geplant zum Mönchengladbachspiel wieder mal in Berlin zu sein aber ehrlich gesagt hab auch ein bisschen Angst davor das bei uns auch so ne lahme Stimmung herrscht wie in vielen anderen Stadien der Bundesliga.

  11. @ loecknitzpaddler Ich hatte die Formulierung so verstanden, dass es als zusätzliche Auflage gilt neben dem Impfausweis und einen aktuellen Test vorzuzeigen. Wollte nur nochmal sichergehen, dass eins reicht. Danke

  12. Zu Toms Einlassung: Sehe ich auch als erheblichen Faktor!

  13. Wuhleblut

    Wird denn IM Stadion überhaupt großartig auf den gebuchten Platz geachtet?
    Bei einem Testspiel konnte ich mich im Sektor frei bewegen.
    Einen direkten überblicken haben die Ordner auch nicht, da immer wieder Menschen den Platz verlassen (Toilette, essen, trinken). Kann aber auch bei einem offiziellen Bundesliga Spiel anders aussehen (als ob).

    Das Trikot kostet, mit Spieler Flock und Bundesliga Logo, für die meisten Fans „nur“ 103,45€ statt 108,90€. Da noch mal 5% Mitgliederrabatt abgezogen werden.

    Das reine Trikot kostet somit, ohne beflockung, 85,45. also knapp 5,50€ mehr als das günstigste Trikot der Liga (wenn ich das richtig in Erinnerung habe).

    Ansonsten, wie schon erwähnt, findet am Samstag die Einschulung in Berlin statt.
    In meinem Dunstkreis fällt somit ein erheblicher Teil an Fans weg.
    So lange die Ultras nicht im Stadion stehen, werden auch da nicht ins stadion gehen. Allen voran nicht, wenn der Gegner pillenkusen heißt. Das Motto „alle oder keiner“ ist halt doch weit verbreitet.

  14. eins ist aber auch klar
    sollten am sa. oder beim eclq spiel nicht alle möglichen tickets verkauft werden braucht auch niemand mehr rumheulen das er ja schon sooo lange mitglied ist aber einfach keine chance auf ein ticket hat
    (… seid wann kommt es eigentlich auf den namen des gegners an?)
    auch interessant wird das engagement der ultras bei den ecl spielen
    denn das “alle oder keiner” zählt ja da nicht mehr da 3000 zuschauer mehr ins stadion können als in eine ausverkaufte af

    • “Alle oder keiner” beinhaltet für mich auch freie Platzwahl und dadurch ein gewisses Maß an Anonymität im Stadion. Ich mein die haben im Olly nur Sitzplätze verkauft und können für jeden einzelnen Platz nachverfolgen wer da sitzt. Da wird es dann schwierig mit gelebter Jugenkultur. Ein aktiv koordinierter Support der Kurve würde mich verwundern. Hoffe es wird trotzdem ein tolles Erlebnis für alle die hingehen. Werde selber auch da sein und freue mich sollten meine Erwartungen übertoffen werden.

    • @Tom, das Oly hat nur Sitzplätze. In den Kurven (mind auf der Auswärtsseite) werden die aber benutzt wie auf einer Stehtribüne, die Klappsitze sind da eher Aufkleberflächen oder Treteimer bei Gegentoren ;-)

  15. Moin, würde mich mal auch interessieren ob und wie darauf geachtet wird, ob jeder an seinem gebuchten Platz steht oder nicht vielleicht doch neben einer Kollegin oder einem Kollegen?

  16. zentralesMittelfeld

    Der Mitgliederverkauf läuft auch mal wieder einwandfrei.
    Der Verkauf war wohl erst nur für Losverlierer möglich. Man konnte sich zwar ein Ticket in den Warenkorb legen, aber die Bestellung nicht abschließen, wenn man nicht an der Verlosung für DK Besitzer teilgenommen hat.
    Jetzt (12:15 Uhr) hat man wohl vorerst den Verkauf gestoppt, um das zu ändern. Zumindest komme ich nicht mehr an die Platzwahl.

    • Nach einer kurzen Zeit war es aber wieder möglich an die Platzwahl zu kommen.

    • zentralesMittelfeld

      Gegen 12:30 war es dann möglich, ein Ticket zu kaufen. :)

  17. Mark Seibert

    Ich würde sehr gerne wieder ins Stadion gehen. Allein traue ich Union nicht, was die Infektionsschutzmaßnahmen angeht. Das machen die wirklich schlecht und haben in der Vergangenheit sehr viel falsch gemacht. Ich entscheide über ein Risiko halt nicht nur für mich, sondern auch für mein Kind, das für eine Impfung zu jung ist. Daher bleibt die DK erstmal liegen.

    Könnte ich mir was wünschen, wäre es: Stadionzugang nur für Geimpfte bzw. bei jüngeren mit Test.

    • das würde das risiko für dein kind aber in keiner weise minimieren
      da geimpfte das virus weitergeben können

    • @Mark Seibert: Geht mir sehre sehr ähnlich

      @rd Na ja. Wenn ich selber doppelt geimpft bin und im Stadion nur doppelt Geimpfte sid, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich mich so stark infiziere, dass ich selber auch ansteckend bin, nahe Null.
      Wenn ich hingegen in der Nähe eines ungeimpften Superspreaders sitze, steigt dieses Risiko deutlich an (Quelle Coranavirus Update)
      Von daher würde eseben schon das Risiko für mein Umfeld senken, wenn Union sich – aus meiner Sicht – vernünftig und verantwortungsvoll verhalten würde und nur doppelt Geimpfte ins Stadion lassen würde,

    • Es ist echt toll, wenn du zu Hause bleibst und Verantwortung für dich übernommen hast. Wir waren bis heute bei vielen Spielen und sind kerngesund. Übrigens enthält deine Aussage einen Denkfehler: Geimpfte Besucher können auch infiziert sein, nur werden sie nicht mehr getestet und könnten so zum Risiko werden.
      Bleib schön gesund und Eisern.

    • @Jörn: Anekdotische Evidenz nützt halt leider nicht viel. Ich freu mich aber für Dich, dass Du kerngesund bist.

      Und was den Denkfehler anbelangt, so sind meine Informationen (Quelle Coronavirus Update) da andere.
      Nach allem, was man bislang weiß, ist die Viruslast bei geimpften Personen normalerweise um Größenordnung geringer, als dies bei ungeimpften Personen in der Regel der Fall ist.
      Damit sich ein geimpfter Mensch infizieren kann, muss sein Gegenüber eine sehr hohe Viruslast haben. Das ist bei einem geimpften Menschen nicht zu erwarten. Daher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein geimpfter Mensch bei einem anderen geimpften Menschen anstecken kann, extrem gering.
      Und selbst wenn das passieren sollte, ist die Viruslast des geimpften Menschen, der sich bei einem anderen geimpften Menschen angesteckt hat, dann so gering, dass es nahezu ausgeschlossen ist, dass er selbst dann noch jemand anderen anstecken kann.

      Ergo: Ein Stadion, in dem nur geimpfte Menschen Zugang haben, ist für die Gesellschaft ein wesentlich sicherer Ort, als eines, in dem das nicht der Fall ist. Aus meiner Sicht, gibt es daher keinen Grund, warum man als Verein diese Einschränkung nicht machen sollte.

      Im Gegenteil, man gibt der Politik einen Grund weniger, auf die Idee zu kommen, die Teilnahme von Zuschauern zu untersagen. Wenn ich die Aussagen verschiedener Politiker und Juristen in den letzten Tagen richtig verstanden habe, ist es rechtlich kaum möglich, Menschen mit vollem Impfschutz weiter in ihren (Grund-)Rechten zu beschneiden. Wenn ein Verein also sicher stellt, dass nur vollständig geimpfte Menschen im Stadion sind, kann man ihm kaum verbieten, das Stadion zu füllen.

      Warum sollte der Verein darauf verzichten, nur weil es Menschen gibt, die einfach keine Lust haben, sich impfen zu lassen?

  18. Für mich ist gibt es einfach zwei Bedingungen, unter denen ich wieder in’s Stadion gehen kann:

    1) Mein komplettes Umfeld ist doppelt geimpft
    oder
    2) Union lässt ausschließlich doppelt Geimpfte und Genesene ins Stadion

    Beides ist derzeit nicht gegeben, also kann bzw. will ich nicht ins Stadion gehen.
    Schade, dass Union mir den Gefallen nicht tut. Ich würde sehr gerne mal wieder ein Spiel im Stadion sehen ……

    • Toto Totosik

      Sollte das passieren, ist meine 30jährige Vereinsmitgliedschaft beendet.
      Müssen in Deiner Wunschwelt Ungeimpfte im Bus dann eigentlich vorne oder hinten sitzen?

    • @toto Totosik Ich hoffe, dass du nach diesem wirklich widerlichen Vergleich von selbst herausfindest. Schon heute darfst du in bestimmte Länder ohne Nachweis von Schutzimpfungen nicht einreisen. Schon heute dürfen nur Kinder mit Masernschutzimpfung Schulen oder Kindergärten besuchen. Und so weiter und so fort. Das überhaupt mit Rassentrennung gleichzusetzen ist aus meiner Sicht wirklich unerhört. Das eine ist eine Diskriminierung aufgrund von phänotypischen Merkmalen, beim anderen geht es um Gesundheitsschutz und eine Entscheidung, die individuell getroffen wird. Ich möchte solche Sachen hier nicht lesen. Es ist eine freie Entscheidung, sich nicht impfen zu lassen. Aber das setzt einen nicht gleich mit Opfern von rassistischen Ideologien. Die können sich ihre Hautfarbe beispielsweise nicht aussuchen oder ändern.

    • @Sebastian Fiebrig
      Wie kann man nach so einem Satz so dermaßen abgehen? Ich tippe ja auf zu viel Twitter-Konsum..
      Kann ich jetzt im Umkehrschluss davon ausgehen,dass jegliche Diskriminierung von Ungeimpften für dich ok ist,da sie ihren Status ja jederzeit ändern können?

      @framlin
      Nur um mal auf eine Sache von dir einzugehen,die Viruslast bei Delta soll in den ersten 6 Tagen bei Ungeimpften und Geimpften nahezu gleich sein.

    • Es gibt keine “Diskriminierung” von Ungeimpften

    • @egal Worauf du tippst ist mir, was dein Handle hier sagt. Alles andere habe ich schon geschrieben.

    • Mir wird schlecht. Ich hoffe, Du bist nicht Mitglied in dem Verein, der unter anderem schon immer auch für Freiheit und Toleranz stand! Erschreckend!

    • @Daniel Roßbach
      Habe ich auch nicht behauptet.

  19. Fanta korn

    Ich bin zwar doppelt geimpft aber wenn Union auch irgendwann anfangen sollte das zutun was köln macht. War es das vorerst für mich, auch als DK Besitzer. Dann können wir wohl ab da an von 2 klassengesellschaft reden meiner meiner nach.

    Jeder der sich impfen lässt soll das tun und wer es nicht will bin ich auch fein mit. In Meiner Welt schreibe ich niemandem vor wie er was zutun hat und dräng ihm zu irgendwas was er nicht will. Aus welchen gründen auch immer für ihn.

    • In meiner Welt bin ich nicht “fein” damit, dass Menschen, die sich nicht impfen lassen WOLLEN, Menschen, die sich nicht impfen lassen KÖNNEN, den Zutritt ins Stadion verwehren dürfen.
      In meiner Welt gilt, was die Vorsitzende des Ethikrates sagt: “Es gibt eine moralische Impfpflicht”.

      Daher würde ich es sehr begrüßen, wenn Union sich diesbezüglich auf die Seite der Ethik und der Moral stellen würde.

  20. Dominique

    Hallo alle miteinander, da in der Vergangenheit also letzte Saison nur Dauerkarteninhaber ins Stadion durften. Habe ich meine Wochenenden erst gar nicht mit ein Stadion-Besuch geplant.

    Da heute das Bild schon etwas anders aussieht nimmt man das auch so in der Planung auf.

    Bisher hat es aber auch Spaß gemacht das man zwei Karten manchmal auch drei bekommen hat und mit dem Zug anreisen konnte. Dadurch das die nicht personalisiert waren konnte man auch mal ein Ersatz mitnehmen.

    Nun schau ich mal morgen wieviel Karten es noch gibt und plane Vorsichtig das nächste Buli Heimspiel gegen Gladbach.

  21. Zu dem Adidas-Werbefilm fällt mir außer Kopfschütteln auch nix mehr ein. Sorry, aber diese “Wir sind anders”-Masche zieht nicht mehr, wenn Adidas daraus so einen dämlichen Hochglanz-Spot macht. Es ist natürlich nur eine Kleinigkeit, aber es passt einfach in eine aktuelle Entwicklung.

  22. silberhacke

    der imagefilm stellt uns in ein regalfach, in dem du den üblichen 0/8/15-hochglanzramsch findest.
    ich empfinde das als missbrauch an der seele des vereins. es ist die kühl berechnende vermarktung von leidenschaft.
    buchstäblich wird hier die haut mit drei streifen versehen und zu markte getragen.
    supertraurig.
    WILLKOMMEN BEI UNION BERLIN, EINEM RICHTIGEN FUSSBALLVEREIN.
    alter verwalter, das kommt derartig großkotzig, sorry, aber da schäme ich mich.

    EISERN

    • Adidas hat aber die Sportkorruption erfunden und noch dazu global etabliert (FIFA, IOC). Das wird ja auch allseits anerkannt und sogar staatlich subventioniert!
      Wo, wenn nicht bei Union, ist Street-Credibility-Washing also besser möglich? ;-)

    • silberhacke

      vor dem waschsalon hat sich schon ne schlange gebildet … freu mich schon auf die ersten immobilienangebote im zeughaus.
      nie war union kultiger.

  23. nach dem adidas filmchen ist es nun aber doch auch an der zeit, über eine hakle feucht arena nachzudenken.
    merken wir unioner eigentlich nicht, wie unsere seele so nach und nach verscherbelt wird? undurchsichtiges finanzgebaren, zwielichtige trikotsponsoren, abfeiern einer dritten europaliga, die lediglich dem kommerz und wegen der mehrbelastung wohl weniger dem sportlichen wettstreit dient, dazu ein sogenannter präsident (allein dabei schüttelt es mich), der wissenschaftlich begründete pandemievorsorgemaßnahmen öffentlich in zweifel zieht und sich und damit uns zum kasper macht, … es gäbe so viel mehr. nee, dit is nich mehr UNION, verstehste?

    • Da stimme ich Dir zu. Die Haltung und die Aussagen des Präsidenten zur Pandemiepolitik sind beschämend.
      Und dass das nicht nur ungeschickte Äußerungen sind, sieht man dann an den Handlungen des Vereins.
      Scheinbar ist die Rückkehr zu einer sogenannten “Normalität” für die Entscheider des Vereins wichtiger, als die Gesundheit der Zuschauer bzw. der Bevölkerung.

  24. Franklin warum hast Du Angst bist doch doppelt geimpft und geschützt ?

    • Ich bin ja nicht allein auf der Welt ;-)

      Wenn ein Mensch, der doppelt geimpft ist, in seinem Umfeld Menschen hat, die sich nicht impfen lassen können und für die eine Infektion mit Sars-Cov2 lebensgefährlich ist, dann stellt auch die Möglichkeit, sich trotz Impfschutz selbst zu infizieren, noch ein hohes Risiko für dieses Umfeld dar.

      Dieses Risiko ist um Größenordnungen höher, wenn der doppeltgeimpfte Mensch mit ungeimpften Menschen in näheren Kontakt tritt.
      Wenn eine Gruppe von doppelt geimpften Menschen zusammenkommt, ist das Risiko, dass es dabei zu einer Ansteckung kommt, die für andere Menschen gefährlich werden könnte, hingegen nahezu Null.

  25. Dann kannst Du ja eigentlich nirgends mehr hingegen btw. oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, einkaufen u.s.w.
    Toller Schutz

    • Da hast du (leider) völlig recht, wenn es darum geht, was das für andere bedeutet.

      Für die geimpften Menschen selbst ist der Schutz aber schon herausragend. Die Chance, dass eine Infektion einen lebensgefährlichen Verlauf nimmt, geht gegen Null. Das ist in meinen Augen schon erst mal nicht schlecht.

      Und natürlich ist es auch so, dass geimpfte Menschen, die sich infizieren, dann selbst eine geringer Viruslast haben, als wenn sie nicht geimpft wären. Damit sind auch dann auch die Folgen davon, dass ein geimpfter Mensch andere ansteckt, potentiell weniger drastisch.
      Für Menschen, die zu den Hochrisikopatienten zählen, könnte das aber trotzdem gefährlich werden. Daher ist es besser, auch als geimpfter Mensch weiter vorsichtig zu sein, wenn man solche Menschen im Umfeld hat.

  26. […] all den Faktoren, die bei Heimspielen gerade zu etwas Zurückhaltung beim Ticket-Verkauf führen, kommt in diesem Fall eben noch das fremde Stadion. Ich bin einerseits […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.