Blog State of the Union

Geht Julius Kade zurück nach Dresden und wann verkündet Union den neuen Torhüter?

Die Profimannschaft des 1. FC Union fährt heute ins Trainingslager nach Tirol (Oberlängenfeld im Ötztal, Berliner Zeitung/Kurier). Dort kommt das Team tatsächlich mehr zusammen, weil auch Kapitän Christopher Trimmel dazustößt, Grischa Prömel auch dabei ist (er trainiert laut Kicker dort individuell) und auch Sheraldo Becker wird nach dem letzten Gruppenspiel von Suriname beim Gold-Cup am Dienstag nachkommen.

Apropos nachkommen: Julius Kade fehlte am Sonntag im Spiel gegen Dresden, was zu Spekulationen Anlass gab, er könnte nun schnell den 1. FC Union wieder verlassen (Bild in der heutigen Ausgabe). Und zwar Richtung Dresden. Wir erinnern uns, dass der Mittelfeldspieler an Dresden abgegeben wurde, Union in diesem Sommer aber von einer Rückkauf-Klausel Gebrauch gemacht hat. Die aktuelle Sprachregelung lautet: Kade wird nach einem privaten Termin ins Trainingslager nachreisen.

Ich bin gespannt. Die Zeichen verdichten sich allerdings, dass der Mittelfeldspieler tatsächlich zurückgekauft wurde, um ihn lukrativer weiterzuverkaufen. Man kann über diese Art Geschäfte die Nase rümpfen, weil das schon echt grenzwertig ist, einen Spieler zurückzuholen, den man sportlich gar nicht benötigt. Andererseits war das eine Vertragskonstruktion, in die alle Beteiligten (Dynamo Dresden, Julius Kade und der 1. FC Union) eingewilligt haben.

Julius Kade kam beim Testspiel gegen Dresden nicht zum Einsatz, Foto: Matthias Koch

Ein anderer Wechsel kündigt sich gewaltig an, wurde aber immer noch nicht als Vollzug gemeldet: Bild/BZ verkünden, der 28-jährige dänische Keeper Frederik Rönnow würde heute zum Medizin-Check erscheinen, dann aber noch nach der EM noch etwas Urlaub machen. Ich bin gespannt, wie das genau abläuft.

Insgesamt teile ich aber die Einschätzung des Kickers, dass eine richtige Verpflichtung Rönnows Sinn ergibt mit Blick auf die zukünftige Struktur auf der Torwartposition von Union. Denn die Verträge von Andreas Luthe und Jakob Busk enden 2022, dann kommt aber Lennart Moser zurück von seiner Leihe nach Klagenfurt. Rönnow wäre auf jeden Fall auch vom Alter her eine sehr gute Option. Komplett unabhängig davon, ob er sich nun in dieser Saison gegen Luthe durchsetzt oder nicht.

Marvin Friedrich erzielte vergangene Saison ein Tor gegen Frederik Rönnow , Foto: Matthias Koch/Pool

Überfall auf Herthafans bei Testspiel gegen Altglienicke

Beim Test von Altglienicke gegen Herthas U23 in Treptow kam es direkt nach Abpfiff zu einem Überfall durch maskierte Personen auf Herthafans (RBB).

Statement der VSG Altglienicke, Screenshot: Facebook
Statement der VSG Altglienicke, Screenshot: Facebook

Ich will mich hier nicht an Spekulationen und Schuldzuweisungen beteiligen. Was ich jedoch auf jeden Fall sagen kann: Es ist unerträglich, dass es offensichtlich nicht möglich sein soll, sich an jedem Ort in Berlin in Fankleidung oder mit Fahne sicher bewegen zu können. Ich halte Raub (und nichts anderes ist das Entwenden von Fanutensilien wie Schals oder Fahnen unter Gewaltanwendung) auch nicht für ein Kavaliersdelikt.

Auf den anderen Plätzen

Seit Freitag sind die Frauen des 1. FC Union in der Vorbereitung auf die neue Saison. Einen genauen Fahrplan inklusive der geplanten Testspiele gibt es auf der Vereins-Website.

15 Kommentare zu “Geht Julius Kade zurück nach Dresden und wann verkündet Union den neuen Torhüter?

  1. Vorschlag: Öffentliches Wettwixen mit vereinsgefärbten Sturmhauben auf der Spindlersfelder Brücke mit Bootsparade darunter. Nur so kann man die härtesten aller harten Männer im Wettbewerb ermitteln und hinreichend würdigen. 😉

  2. Was denken sich solche A****löcher?
    Sowas nennt sich Unioner? Raus mit diesen Leuten aus unserem Verein.

    • Andreas Matzke

      Raus mit dir. Wer gleich Unioner vermutet kennt unsere Fanszene nicht.

    • Die Vermutung liegt sehr nahe und es wird zu 99,9% so gewesen sein…
      Wer da keine “Unioner” vermutet, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann oder die Blümschen sicheren Renten.

  3. Berliner Luft

    Wer sagt das es Unioner waren?
    Davon hab ich nichts öffentlich gelesen.

  4. @Michael niemand weiß ob es Unioner waren, also nimm den entrüsteten Zeigefinger wieder runter, bis es feststeht, wer das war. Dankeschön

  5. Was für eine scheiß Aktion. Gibt hier ein Foto – ob es echt ist, kann vermutlich nicht eindeutig geklärt werden … https://twitter.com/Bertinho92/status/1416871106930167808?s=20

  6. Solche Aktionen widern mich an.
    Wer so etwas macht hat im Stadion nichts zu suchen. Egal in welchem.

  7. Geruppt wurde schon in den Siebzigern, verstehe die Entrüstung nicht.

    • Stimmt. Da wurden auch Leute an der Grenze erschossen, wegen ihrer Gesinnung verfolgt, eingeknastet order kriegten Berufsverbot. Für Dich war und ist das wahrscheinlich auch alles normal.

    • Was heißt das denn jetzt? Muss man einfach mit rechnen, dass einem beim (Auswärts)Spiel die Fanklamotten abgezogen werden? Soll man besser mit Kindern gar nicht hin? Völlig normal, wie es in den 70ern lief? Erklär mal Dein Weltbild!

  8. Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun?Deine Ausführungen sind DDR spezifisch.
    Ich habe nur Fussballfan spezifisches der Siebziger und Achtziger erwähnt.
    Auch in der DDR und bei Union, aber genauso in Westdeutschland, Holland England.

    • Und weil so ne Scheisse schon in den 70ern und 80ern getan wurde muss man das jetzt der Tradition wegen auch 2021 weiter tun?
      Was fuer nen beklopptes Weltbild hast du denn?

      Wenn es sich bestaetigt, dass das Unioner waren schaeme ich mich als Unioner dafuer.
      Ja, ich kann die Jungtestosterongesteuerten vor mir sehen: “Aaalter, ham doch nur’n Schal geklaut… krieg dich ein…”

      Nee, tu ick nicht. Find ick widerlich so nen verhalten.

  9. Unioner Uwe

    Pöbelt Euch nicht gegenseitig an. In der Familie hält man zusammen. Zum Thema, genauso wie Pyro fernab der Hand nichts im Stadion verloren hat, geht Gewalt gegen Andere garnicht. Dazu zählt übrigens auch Diebstahl. Daraus folgt, keine Toleranz für diese Aktion bei unseren Freunden von der VSG. EISERN

  10. Eiserner66er

    Es war keiner dabei. Also sich einfach mit Be-/Verurteilungen zurück halten. Im übrigen passieren solche Überfälle von anderer Seite auf Unioner genauso. Nur wird das nicht gleich immer so publik gemacht. Denkt Mal drüber nach wem solche Nachrichten schaden wie die vom Wochenende und warum das so bekannt gemacht wird….

Schreibe einen Kommentar zu Arne Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.