Blog State of the Union

Die Schwalbe von Marco Reus bringt Andreas Luthe um den Lohn für eine starke Leistung

Nach der 0:2-Niederlage gegen Dortmund bin ich extrem zwiegespalten. Natürlich koche ich noch am Morgen nach diesem Witzelfer den Schiedsrichter Daniel Schlager nach dem extrem unbeholfenen Flugversuch von Marco Reus gegen Union verhängte. Andererseits ist das nur eine Szene des Spiels und Unions Bemühungen in der Offensive münden in nur sehr wenige Chancen. Die zwei nennenswerten bleiben allerdings im Gedächtnis, weil sie jeweils an die Latte gingen. Aber am Ende schießt Union eben kein Tor. Sorry für die Phrase, aber wenn man punkten will, muss man auch mal treffen.

Ich wäre gerne so ruhig wie Andreas Luthe nach dem Spiel, der einfach sagte: “Ich glaube, das ist zu wenig für einen Elfmeter. Marco Reus hebt schon arg früh ab.” Natürlich ist es im Nachhinein nicht mehr zu ändern. Aber wir können das Kind schon beim Namen nennen: Marco Reus hat da eine klare Schwalbe gemacht. Und es war ihm noch nicht einmal peinlich.

Bei solchen Szenen stirbt wirklich alles in mir. Was ist denn das für ein Sport, wenn wir alles gleich pfeifen, was im Strafraum ein Kontakt war (ich habe mich schon darüber aufgeregt, als es danach Elfmeter für Union gab). Denn nichts anderes war das hier hier. Marco Reus fällt schon und sucht erst dann mit dem linken Bein den Kontakt bei Luthe, als er merkt, dass der die Arme vorne zurückgezogen hat.

Warum korrigiert der Videoassistent nicht die Fehlentscheidung?

Der Schiedsrichter fällt wahrscheinlich aufgrund der Dynamik der Szene in Echtzeit darauf rein. Aber dass da vom Videoassistenten nichts kommt, irritiert mich wirklich. Wir erfahren ja trotz der Scheintransparenz-Offensive des DFB auf Twitter nicht, was genau zur Entscheidung der Referees geführt hat.

Aber ich würde mal deutlich fragen: Was genau war das strafwürdige Vergehen von Andreas Luthe in der Szene? Denn laut Schiedsrichterteam muss da ja etwas gewesen sein, was Marco Reus daran gehindert hat, weiterzuspielen. Die Probleme des Dortmunders mit der Gravitation kann ja schlecht dem Union-Keeper angekreidet werden. Ich sehe da nichts. Keine klare Fehlentscheidung? Er fällt doch schon, bevor er seinen Fuß zum Kontakt bei Luthe reinstellt. Wie geht es denn noch klarer?

 

Alex Feuerherdt vom Schiedsrichter-Podcast Collinas Erben sieht auch keinen Grund, Elfmeter gegen Union zu pfeifen, via Twitter @collinaserben
Alex Feuerherdt vom Schiedsrichter-Podcast Collinas Erben sieht auch keinen Grund, Elfmeter gegen Union zu pfeifen, via Twitter @collinaserben

So also muss man sich als Fan eines Vereins fühlen, der vom Videosassistenten konsequent in solchen Szenen alleine gelassen wird. Also wie Fans des 1. FC Köln beispielsweise. Und ich muss auch zugeben, dass ich mir in der Situation schon die Frage stelle, wozu es die Assistenten dann gibt? Natürlich weiß ich, dass rational betrachtet die meisten Fehlentscheidungen korrigiert werden. Aber ich kann nach so einem Elfmeterpfiff nicht rational an die Sache herangehen.

Vielleicht sollte der DFB mal in sich gehen und sich fragen, wie die Akzeptanz des Videoassistenten gestärkt werden kann. Ich für mich kann da nur sagen: Durch mehr Transparenz. Macht publik, was die Schiedsrichter da besprechen, damit wir wissen, wie es zu solchen offensichtlichen Fehlern kommen kann.

Reus rennt zu früh in den Strafraum und trifft dann ins Tor

Denn damit war es ja nicht getan: Andreas Luthe hielt gestern tatsächlich erstmals seit Jahren wieder einen Elfmeter und wurde dann durch eine Art Slapstick-Tor bestraft, an dessen Ende, Robin Knoche den Ball gegen Marco Reus schießt, von dem er ins Tor fällt. Der Marco Reus, der nicht nur durch seine Schwalbe den Elfmeter verursacht hat, sondern der sich auch noch den Vorteil verschafft hat, indem er noch vor dem Schuss des Elfers den Strafraum betreten hat (in dem Fall den Halbkreis hinter dem Elfmeterpunkt.

Wir sehen da auch ein, zwei Unionspieler, die sich losbewegen. Aber Marco Reus ist da schon mit seinem Fuß in einem Bereich, wo er nicht sein darf. Ich brauche keine Wiederholung der Ausführung, weil irgendjemand zu früh los rennt. Aber beim Schützen des Tors sehe ich das als zwingend an. Auch hier: Wir wissen nicht, was die Referees dazu gesagt haben. Oder ob sie die Szene überhaupt gesehen haben.

Der Kicker gibt dem Schiedsrichtergespann in der Donnerstagsausgabe eine glatte 5 und schreibt: “Pfiff eigentlich ganz brauchbar, war aber in der entscheidenden Situation inklusive seiner Kollegen nicht auf der Höhe. Der Elfmeterpfiff für Reus war falsch.” Ebenso deutlich gehen Bild/BZ und Kurier mit dem Schiedsrichter ins Gericht.

Starke Leistung von Andreas Luthe wird nicht belohnt

Andreas Luthe hat gegen Dortmund eine starke Leistung gezeigt, Foto: Matthias Koch/Pool

Noch einmal: Würde Union ein Tor erzielen oder im schlimmsten Fall Andreas Luthe nicht so gut gehalten haben bei den vielen guten Dortmunder Chancen, ich hätte mich nicht so über den Täuschungsversuch von Marco Reus ausgelassen. Ich finde das ganze nicht nur schade für Union, die wieder mal in Dortmund ihre Mittel gut eingesetzt haben, aber erneut nichts mitnehmen können.

Ich finde es auch schade für Andreas Luthe, bei dessen Bewertung im Unterton gerne mal der Vorwurf mitschwingt, er würde Union ja keine Punkte retten, weil er angeblich keine “Unhaltbaren” halte oder mal einen Elfer abwehren würde. Ich  finde diese Vorwürfe zwar nicht richtig, denn ich glaube, dass Luthe einfach keine Show macht im Tor wie durchaus andere Keeper, die Szenen spektakulärer aussehen lassen, als sie vielleicht waren. Aber in dieser Partie hat er alles dafür getan und wirklich viele Bälle abgewehrt.

Das sind die anderen Spielberichte der Berliner Medien:

Mich ärgert schon, dass die Mannschaft nicht mit einem Punkt aus der Partie gekommen ist, bei dem Aufwand, der betrieben wurde. Das ist auch schade für das Ziel zum Ende der Saison den siebten Platz zu erreichen. Denn wir wissen, dass dafür alles passen muss. Dank der Schiedsrichterentscheidungen, den wenigen eigenen Tormöglichkeiten und dem doppelten Pfostenpech hat beim 0:2 in Dortmund eben nicht alles gepasst. Das werden jetzt verdammt schwere vier Spiele.

Die Bild (Bezahl-Link) berichtete von einem zweistelligen Millionenangebot für Becir Imeragic, 19-jähriger Innenverteidiger vom FC Zürich. Das ist aus Eigenmitteln des 1. FC Union sicher nicht zu stemmen. Vielleicht nehmen wir es so wie Manager Oliver Ruhnert, der bei Sky in der Halbzeitpause dazu erst nur sarkastisch sagte: “Ja klar, genau so ist das.” Dann fügte er ernstgemeint hinzu: “Nein, das ist für uns unmöglich.”

Christopher Trimmel im Podcast

Ich habe mich sehr über den Auftritt von Union-Kapitän Christopher Trimmel in der aktuellen Episode des Podcasts Wir – Union vereint der Unionstiftung gefreut. Denn es geht im Prinzip nur ums Tätowieren. Und das fast zwei Stunden lang. Mir gefällt, dass sich hier die Zeit genommen wurde, über die Geschichte vom tätowierenden Fußballprofi hinauszugehen und sich tatsächlich mit Tattoos beschäftigt. Für die Expertise sorgt neben Christopher Trimmel noch Marv, ein Unioner, der selbst als Tattoo-Artist arbeitet. Wir erfahren von den Anfängen des Tätowierens der beiden, wie wichtig Hygiene ist und wie die Corona-Pandemie ihre Arbeit beeinträchtigt.

Christopher Trimmel hat mich sehr bewegt, als er die Geschichte erzählte, wie er zum Abschied von einer krebskranken Freundin bis tief in die Nacht alle Freunde tätowierte und dann am nächsten Tag spielte. Mir ging das sehr nahe, obwohl ich sie schon aus dem Buch “Wir werden ewig leben” von Christoph Biermann kannte.

Und sonst so?

Joe hat nach Stadionfotos, die er von Unionfans zugeschickt bekommen hat, den Tunnel der Lego-Försterei fertiggestellt:

14 Kommentare zu “Die Schwalbe von Marco Reus bringt Andreas Luthe um den Lohn für eine starke Leistung

  1. Manchmal denke ich, das die im Kölner Keller auf dem Bildschirm die Wettquoten haben für Elfmeter/gelbe, rote Karten/ über, unter Tore.

    Wie kann man so blind sein?
    Dem Schiri mach ich keinen Vorwurf, aus seiner Sicht war das Elfer. Das aber B.Brand im Keller das durchwinkt ist der Skandal! Oder die Situation von Hummels gelber Karte. Da läßt er erst Vorteil laufen und als sich Inge auf rechts auf den Weg machte (freie Bahn!) pfeift er auf einmal. Wir reden immer vom Bayernbonus, aber scheinbar haben die “Großen” eh mehr Rückhalt.

  2. Phrandts

    Ich finde auch, dass der VAR der eigentliche Skandal ist. Da ist dem Betrug Tür und Tor geöffnet. Und wenn ich mir dann überlege, wie die DFL bei anderen Vergehen Ermittlungsverfahren einleitet, und Stellungnahmen anfordert und Beweismittel sichert und dann die Strafen verhängt, dann wird immer klarer, dass das offensichtlicher Beschiss ist.

  3. Ich finde eigentlich das Schlimmste an Reus ist nicht einmal der geschundene Elfmeter. Wir haben mit Andrich auf Schalke auch schon profitiert. Auch wenn diese Entscheidung noch etwas anders gelagert ist, als die von Reus.
    Was mich mit am meisten ärgert ist, das Reus sich als fairer Sportsmann aufspielt, selbst aber jede Fairness missen lässt. (Ich sage nur: Isso)
    Nicht der Elfmeter war unfair geschunden, auch das Bälle wegschlagen. Dafür hätte man auch mal Gelb ziehen können. Einmal, nicht ganz so dramatisch, als er selbst mit etwas mehr Körpereinsatz den Freistoß, der dann an den Pfosten ging, verursacht hat. Aber dann, schon alleine wegen der Wiederholung, das wegschlagen, als der Ball schon im Aus war und sogar noch den Linienrichter trifft.
    Zu Luthe: Wie jeder Mensch hat er Schwankungen in der Leistung, aber ich finde, die ganze Saison über nie gravierend. Und gestern definitiv bockstark.
    Ich fand generell, dass unsere Jungs den BVB-Sturm meistens sehr gut im Griff hatten, da hatte ich ganz andere Befürchtungen.

  4. Naja, ungeachtet des Versagens durch den VAR werden solche Szenen ja oft durch die Kommentatoren (“das mach er aber Clever”) noch gefeiert.
    Und das Schwalben beim DFB offensichtlich kein verwarnungswürdige Vergehen mehr sind kann man ja schon länger beobachten. Sonst würde es ja ab und an, insbesondere wenn der “Schwalbenkönig” anschließend noch lautstark reklamiert auch mal Gelb geben.

  5. Bis gestern war mir reus eigentlich immer sympathisch aber das gestern war unter aller sau und das weiß er auch, da gerade reus eigentlich nach jedem Spiel ein Interview gibt und gestern nicht. Bei mir hat der Spieler jedenfalls verschissen und ich bin der Meinung das sowas vom DFB nachträglich sanktioniert werden muss (zbsp ein spiel sperre) um solche unsportlichkeiten zu vermeiden. Würde zwar union nichts mehr bringen, aber die Spieler würden vllt nicht nach so einer schwalbe noch so stark einen Elfmeter fordern.

    Trotzdem stark gekämpft und dann müssen wir eben bremen weghauen.

    • Stefan Reschke

      Ich fand unseren Auftritt in Dortmund im Großen und Ganzen ganz ok. Leider hat uns die sonst oft so auszeichnende Kaltschnäutzgkeit gefehlt. Zum 11er möchte ich sagen, so ein Ding kann man immer mal bekommen. Enttäuschend finde ich aber auch, dass der VRA überhaupt nicht reagierte und den Schieri die Szene nicht noch mal ansehen lässt.
      Mich hat viel mehr gewundert, dass vor den beiden Toren, jeweils ein krasser Fehlpass voranging. Die wurden jeweils ohne Not, quasi dem Gegner in die Beine gespielt, obwohl alternative Abspielmöglichkeiten (z. B. Ch. Lenz) da waren. Wo war unser Mann da bloß mit seinen Gedanken…
      Die Arroganz von Reuß wundert mich auch und stößt mich auch ab. Weiß nicht worauf der sich was einbildet, er hatte ja bis vor einiger Zeit noch nicht mal ne Fahrerlaubnis…

  6. Das Problem bei Reuß ist, dass er als Nationalspieler ein Vorbild sein sollte und unsportliches Verhalten, wozu auch Schwalben gehören, bei Spielern dieser Gattung selten bestraft und von Reportern wie Bela Rethy und auch diversen Sport-“Reportern”, der gestern war eine löbliche Ausnahme, als clever, taktisch klug, erfahrene Spielweise oder gut antizipiert bezeichnet und gerechtfertigt werden. Damit rechtfertigen diese Reporter grob unsportliches Verhalten und werden dafür noch bezahlt, statt sie aus dem TV oder vom Spielfeldrand zu verdammen. Reuß sollte im Nachgang dafür bestraft werden. Er ist eine Schande für die Nationalmannschaft aber leider auch Sinnbild des Werteverfalls im Fußball. Warum der VAR nicht eingegriffen hat, weiß leider nur er.

  7. Trotz der Schwalbe wurde Reus vom “Kicker” in die Elf des Tages und mit der Note 2 bewertet, anstatt sein unsportliches Verhalten zu thematisieren und ihn mit 6 zu bewerten.. Der “Kicker” disqualifiziert sich damit als Fachzeitschrift und bestätigt den Werteverfall mit seiner Bewertung.

    • Ich muss aber auch sagen, dass wir uns auch an die eigene Nase packen können. Fragt mal auf Schalke nach.

      Insgesamt sollte diese 11 Schinden Mentalität langsam mal aufhören. Das braucht niemand und hat mit Sport wenig zu tun.

  8. Tschechow

    @Theo:

    Mit Note 2 benotet wurde Reus nicht trotz, sondern offenbar sogar WEGEN seiner Schwalbe. So verstehe ich jedenfalls die Begründung zur Wahl als “Spieler des Spiels” auf der kicker-Seite:

    “Er holte den Elfmeter raus, war Dreh – und Angelpunkt beim BVB. “

    • Man honoriert dort den Sportbetrug, … das zeigt die Scheinheiligkeit dieser Journalisten, die auf der anderen Seite gegen die Super League argumentieren oder kritisch über Doping im Sport berichten.

  9. Maria Draghi

    Der “Kicker” hat übrigens eine Beruhigungsmail aufgesetzt, die an alle verschickt wurden, die sich beschwert haben. Offenbar waren es so viele, dass es entsprechenden Grund für die Redaktion gab…

    Naja; ändert nichts an der Niederlage. Andere (Bremen, BMG) hatten gestern auch Pech mit dem VAR. = Vermutlich Abwesender Referee

  10. Martin Behnke

    ob 8 oder 10 am Ende… egal ! klar, ärgerlich… aber ich stell mir gerade vor, wenn Union durch das 0:2 5 Punkte hinter Hertha läge (was ja gemäß der Vorwetten nicht so unrealistisch ist).

    Ruhnert muss nun wohl keinen Kader mehr planen, der einer Dreifachbelastung standhält. Spart mehr Kohle, als 1 Platz höher im TV-Ranking zu stehen und gibt nen optimistischeren Ausblick auf die kommende Saison !

    2 geile Zweitligakicker, 2 Kracher, 2 von denen man noch nie was gehört hat… nen Kader, der nicht schwächer ist, und nen Transferplus von 5 mios….

    …kann ich mit leben ! Dazu eben der Glaube daran, dass sich dem ein- oder anderen Schiri schon einprägt, dass Union beim BVB schon heftig benachteiligt wurde (und somit der Chance auf die CL beraubt wurde! lol)… könnte ggf. für nen benefit-Elfer für Union kommende Saison Sorgen.

  11. […] Geschicke, genau wie tags zuvor auch schon bei Sky, zu einem Transfergerücht geäußert. Hintergrund ist Unions kolportiertes Millionenangebot für den 19-jährigen Innenverteidiger Becir Imegaric vom FC […]

Schreibe einen Kommentar zu Andreas Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.