So könnte Keita Endo Union verstärken und Sebastian Polter und Christopher Trimmel spenden Trikots

Während Max Kruse in seinen Insta-Storys herumalbert, er würde bei Real Madrid unterschreiben, gibt es nun ein paar mehr Details über Keita Endo, der als möglicher neuer Spieler für Union gehandelt wird (Bild, Kicker). Laut Bild ist eine Leihe mit Kaufoption im Gespräch. Wichtig scheint, dass er hauptsächlich auf der linken offensiven Außenbahn zum Einsatz kommt, aber auch auf rechts eingesetzt werden kann.

Obwohl Union dort zahlenmäßig gut besetzt ist, gab es dort am Ende durch die Verletzungen von Andy Gogia unnd Suleiman Abdullahi eher eine Knappheit. So mussten Marius Bülter und Marcus Ingvartsen dort häufiger spielen, als sie vielleicht im Normalfall dort eingesetzt worden wären.

Einschätzung von Keita Endo durch @Tatsurovsky

Einschätzung von Keita Endo durch @Tatsurovsky

Sollte das alles so kommen, wären das keine guten Nachrichten für Suleiman Abdullahi, über den der Kicker schreibt, dass eine Ausleihe möglich wäre.

Union ist gegen fünf Wechsel während eines Spiels

Was vielleicht keinen Einfluss auf Unions Kaderplanung hat, aber den sportlichen Wert der zukünftigen Mannschaft von Urs Fischer massiv beeinflussen kann, ist das Thema Anzahl von Spielerwechseln während einer Partie. Dazu hatte Union-Manager Oliver Ruhnert in der Donnerstagsausgabe des Kickers (via Kurier) gesagt: “Es ergibt keinen Sinn, die stärkeren Vereine noch mal zu stärken, indem sie fünf bessere Spieler reinbringen können als die anderen. Man sollte dringend zu drei Auswechselungen zurückkehren.“

Sebastian Andersson geht für Suleiman Abdullahi. Manuel Schmiedebach wartet.

Nach der Coronavirus-Spielpause waren 5 Wechsel je Mannschaft erlaubt, Foto: Matze Koch

Konkret geht es darum, dass Vereine wie Union qualitativ keine tiefen Kader haben und es für sie keine nennenswerten Vorteile bringt, dauerhaft fünf Wechsel zur Verfügung zu haben. Für Clubs wie Bayern, Dortmund, Leipzig, Wolfsburg ist das dagegen eher kein Problem. Da die fünf Wechsel wegen der langen Spielpause während der Corona-Shutdowns eingeführt wurden und der Ungewissheit, ob durch die Wiederaufnahme des Spielbetriebs nicht vielleicht die Verletzungsgefahr steigen würde, sehe ich wenig Gründe, dass in der neuen Saison dabei zu belassen. Auch wenn das internationale Fußball-Regelgremium (IFAB) prinzipiell fünf Auswechslungen zulassen würde.

Und sonst so?

Sebastian Polter hatte neben den 10.000 Euro für die Rollstuhlschaukel und die Handicap-Unioner auch 10.000 Euro an das Hospiz in Köpenick gespendet (Sport1). Dazu gab es noch ein Trikot, das eine glückliche Abnehmerin gefunden hat.

Es ist insgesamt sehr bemerkenswert, wie es geschafft wurde, dass Sebastian Polter nach der Suspendierung wegen der Nichteinigung beim Gehaltsverzicht sich so verabschiedet. Ich habe das Gefühl, dass man sich trotz der Meinungsverschiedenheit bei dem einen Thema weiter in die Augen schauen kann. Dazu gehören mehrere Seiten, die kurz vor einer veritablen Schlammschlacht standen, es aber nach dem öffentlichen Austausch ihrer Positionen dabei beließen und nicht weiter anfeuerten.

Und allgemein wird uns ein Spieler fehlen, der es wirklich verstanden hat, mit ganz einfachen Worten und Gesten uns alle emotional mitzureißen. Ich bin gespant, wer diese Lücke füllen kann und wohin es Sebastian Polter zieht.

Christopher Trimmel gibt sein Trikot für die Aktion zur Seenotrettung, Fotos: 1. FC Union Berlin/Paul Kusserow

Christopher Trimmel gibt sein Trikot für die Aktion zur Unterstützung der Seenotrettung, Fotos: 1. FC Union Berlin/Paul Kusserow

Union-Kapitän Christopher Trimmel lässt sein Trikot mit allen Unterschriften der Mannschaft verlosen für die Aktion “Los für Lesbos”, mit der Geld für Stiftungsfonds Zivile Seenotrettung und Civilfleet gesammelt wird. Zusätzlich zum Trikot gibt es noch zwei VIP-Tickets für ein Unionspiel, was ich als den absolut attraktivsten Gewinn empfinde, falls das auch bedeutet, dass man sicher ins Stadion darf (Prävention gegen Coronavirus-Infektionen vorausgesetzt). Lose könnt ihr bis zum 21. August hier kaufen.

Apropos kaufen: Nur noch heute gibt es den Unionfilm “Dit is Union, verstehste!” als Box mit vielen Gimmicks vorzubestellen. Die DVD/Bluray als solche gibt es auch danach noch zu erwerben.

3 Gedanken zu „So könnte Keita Endo Union verstärken und Sebastian Polter und Christopher Trimmel spenden Trikots

  1. Endo trägt ja schon das neue Adidastrikot, nur halt in blau :-)

    Und Trimmel trägt ein Trikot in Größe L?
    Oder ist das kein getragenes Trikot?

    Egal. 10€ sollte es einem wert sein.

    Sportlich kann ich Endo nicht einschätzen, aber brauchen wir auf links Verstärkungen?

    Ist nicht die Innenverteidigung wichtiger?

  2. @michael: bei 1,89 Meter und sportlicher Statur dürfte L perfekt für Christopher Trimmel sein. Was Endo betrifft, so sehe ich die Flexibilität für links und rechts und die (mögliche) Sicherheit beim Ballbesitz als Plus. Ich gehe auch davon aus, dass Union auf Dinge Wert legt wie erster Ballkontakt und das Auflösen von Eins-gegen-Eins-Situationen. Mit der Innenverteidigung würde ich das nicht aufrechnen. Es gibt einfach Bedarf in verschiedenen Mannschaftsteilen.

  3. Ich hätte nur eine bitte falls Endo Keita wirklich zu uns kommt.
    Es ist in vielen asiatischen Ländern üblich das man den Nachnamen zuerst spricht und sden Vornamen hinten anstellt.
    Vielleicht könnten wur uns das gleicj richtig angewöhnen :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.