Blog State of the Union

Das Spiel gegen Leverkusen ist auch eine Generalprobe für den Pokal

Natürlich ist für Union in dieser Saison insgesamt die Liga mit dem Ziel Klassenerhalt der viel wichtigere Wettbewerb. Aber trotzdem ist mit Blick auf die relativ nah beieinander liegenden beiden Spiele gegen Leverkusen auch nicht uninteressant, welche Folgen das Spiel in der Liga am Samstag für das Pokal-Viertelfinale Anfang März haben könnte. Denn wenn das Spiel in dieser Woche für Union gut läuft, könnte der Halbfinaleinzug etwas wahrscheinlicher werden.

Union LEverkusen
Marius Bülter im Hinspiel gegen Leverkusen, Foto: Matze Koch

Das Hinspiel gegen Leverkusen war eins von wenigen, in denen Union nicht zu seinem Spiel fand und keine Chance hatte (gemeinsam mit der Partie gegen Rasenballsport zu Hause und Dortmund auswärts). Für Unions Spiel ist aber ein spezifisches Selbstbewusstsein sehr wichtig: Das Gefühl, unangenehm für den Gegner zu sein. Je mehr die Mannschaft spürt, dass das der Fall ist, umso leichter fällt es ihr, tatsächlich die Dinge zu tun, die dafür notwendig sind.

Wenn es der Mannschaft gelingt, das Spiel am Samstag besser zu gestalten als das erste Aufeinandertreffen mit Leverkusen, kann das jedenfalls dem Selbstvertrauen vor der Pokalpartie nur gut tun.

Um das Hinspiel und Unions Kernkompetenzen geht es auch in den Texten der Berliner Zeitung und des Kickers über Robert Andrich.

Robert Andrich erzielt das Tor zum 1:0 gegen Verl. Foto: Matthias Koch

Auch die Bild (noch nicht online) schreibt über Andrich, konzentriert sich aber darauf, dass in der Liga kein anderer Spieler so viele Torschüsse ohne Treffer hat. In der Tat schießt auch bei Union nur Sebastian Andersson öfter aufs Tor als Andrich.

Das Problem hier ist aber nicht, dass Andrich nicht genau genug schießt. Sondern dass er sich nicht genau genug überlegt, wann er aufs Tor schießt, um eine bessere Quote zu haben. Denn während Andrich eben sehr häufig den Abschluss sucht, tut er das aus Positionen, deren Erfolgschancen (xG) schlechter sind als die fast aller anderen Union-Spieler (Ausnahmen: Lenz, Becker, Reichel und Gogia.)

Auswärts-Aluhut

Unser Leser Jaro hat uns übrigens netterweise noch einmal genau aufgeschlüsselt, wie wahrscheinlich die Serie der Heim- und Auswärtsansetzungen im DFB-Pokal für Union seit dem Finale 2001 war. Die Antwort: was tatsächlich passiert ist, ist statistisch ziemlich unwahrscheinlich.

Das gilt gerade für alle Spiele außer den Erstrundenspielen seit dem letzten Heimspiel. In dieser Zeit hätte Union stets ungefähr eine Ein-Drittel-Chance auf ein Heimspiel gehabt, bekam aber in sechs Versuchen kein einziges. Die statistische Chance darauf liegt bei nur knapp über fünf Prozent (6,535%, um genau zu sein).

Blinden-Reportage bei Union

Die ‘Spielmacher’-Serie von Unions Vereins-Videokanal AFTV widmet sich der Hör-Reportage für blinde Zuschauer*innen im Stadion. In dem kurzen Film wird deutlich, dass es dabei längst nicht nur darum geht, eine Spielbeschreibung zu geben, wie man sie aus dem Radio kennt. Denn das Publikum dafür sitzt ja nicht an Empfangsgeräten irgendwo anders, sondern befindet sich im Stadion. Deswegen versuchen die Reporter, das Geschehen so zu schildern, dass es gemeinsam mit anderen Eindrücken ein (no pun intended) Bild ergibt: “Warum riecht’s hier komisch, wo brennt ein Bengalo?”

Blinden-Reportage
Screenshot: Twitter

Übrigens: Wenn ihr in irgendeiner Weise unsere Seite nicht zugänglich findet, dann gebt uns dazu gern Feedback und wir denken darüber nach, was wir vielleicht verbessern könnten (auch wenn uns nicht zu allem eine Lösung einfallen wird).

Auf AFTV gibt es außerdem jetzt auch einen Mitschnitt der Podiumsdiskussion zum Freundschaftsspiel gegen Hertha, über die wir hier vor einer Weile geschrieben haben.

Follow-up zum Podcast mit Micha Parensen

Einen Nachtrag zu unserem Podcast mit Michael Parensen und Christian Arbeit möchte ich hier noch einschieben: In dem Gespräch hat Christian gesagt, dass seine Lieblingsrolle für Micha Parensen die Sechs ist. Ich hatte in diesem Moment das Gefühl, mich an Spiele mit Parensen in dieser Position zu erinnern, kam aber nicht ganz darauf, welche das waren. Also habe ich noch einmal in das Archiv von Eiserne Ketten geschaut und alle Analysen dort zu Micha-auf-der-Sechs-Spielen gesammelt:

21 Kommentare zu “Das Spiel gegen Leverkusen ist auch eine Generalprobe für den Pokal

  1. Und zu guter Letzt gibt’s ab heute 10 uhr die Karten für das Derby für die Mitglieder die gewonnen haben.

  2. Pankowunioner

    @tobi, sollte das nicht erst Donnerstag der Fall sein?

  3. Tatsächlich dieses Mal schon am Mittwoch: https://www.fc-union-berlin.de/de/union-live/news/verein/Losverfahren-fuer-Hertha-Spiel-startet-2257w/

    Danke für den Hinweis, hätte ich sonst auch erst morgen gemerkt.

  4. Pankowunioner

    Ich hab das mal aus der Mail rauskopiert die ich vom Zeughaus bekam nachdem ich das los erworben hatte. D

    „wir wünschen Dir viel Erfolg bei der Teilnahme an der Verlosung zum Ticketerwerb für das unten genannte Heimspiel.
    Hiermit bestätigen wir Dir, dass Dein Loskauf erfolgreich war.
    Ob Dein Los gewonnen hat, erfährst Du von uns per Mail am kommenden
    Donnerstagvormittag. Sobald Du die Gewinnbenachrichtigung erhalten hast, kannst Du bis zum Ablauf des Folgetags Dein Steh-oder Sitzplatzlos online einlösen und eine Karte je nach Verfügbarkeit in den einzelnen Blöcken kaufen.“

    Da bin ich ja jetzt mal gespannt. Scheinen widersprüchliche Angaben zu sein

  5. Naja, fürs Selbstvertrauen wäre ein gutes Spiel am Samstag gut, ob das aber Rückschlüsse für den Pokal zulässt bin ich mir nicht sicher, dazu ist Leverkusen zu Instabil, ist ja eher so eine Wundertüte wo von Weltklasse bis Kreisklasse immer alles drin sein kann.

  6. @Pankowunioner

    In der kopierten E-Mail geht es um ein Heimspiel. Also wahrscheinlich eine alte E-Mail, denn da ist aktuell nichts offen. Von wann ist denn die E-Mail. Nachricht zu den Hertha-Tickets gab es schon heute.

  7. Mnääääh, leider ne Niete gezogen. Schade!

    Übrigens gut @Daniel, dass du nix zum Schmierentheater in Charlottenburg geschrieben hast…. denn wie wir alle wissen war es eh Hape Kerkeling der sich mal wieder als Trainer verkleidet hat :-)

  8. Mich würde ja mal interessieren, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass alle Mannschaften zufällig so ausgelost werden, dass sie 2 Tage zwischen Bundesliga- und Pokalspiel frei haben, dass es ausschließlich solche Partien gibt. Was wäre denn passiert, wenn Partien ausgelost wären, in denen ein Gegner 1 und ein Gegner 2 Tage frei gehabt hätte?
    PS: Ich hatte in meinem Leben noch nie einen Aluhut auf, aber das scheint mir schon ein sehr großer Zufall zu sein. Wie war das denn in den Vorjahren, hat da mal jemand drauf geachtet?

  9. Statistik hilft da eben nicht so richtig weiter, ich denke das sehen alle auch bei den Ticketverlosungen. Bei 17 Heimspielen ist es statistisch recht wahrscheinlich, dass ein Mitglied auch irgendwann eine Karte gewinnt. Dennoch wird es Mitglieder geben, die in der ganzen Saison kein einziges Mal gewonnen haben werden (auf der MV wurden ja 10% genannt, die bis dahin nicht gewonnen hatten). Außerdem ist jede Ziehung neu, das heißt die Chance auf ein Heimspiel im Pokal bleibt (nach der ersten Runde und außer, es geht gegen Amateurteams) jedes Mal bei 50%. Natürlich kann man dann sagen, dass es unwahrscheinlich ist, aber genau so funktioniert richtiger Zufall eben: wenn ich die Münze lange genug werfe, gibt es auch Reihen mit zehn oder hundert Mal Kopf hintereinander.

  10. Ich bin jetzt kein Mathematiker, hatte nur mal nen bisschen Statistik in der Uni. Aber wenn ich mich recht entsinne, liegt die Wahrschienlichkeit dafür, dass das erste geloste Dienstagsteam bereits am Sonnabend gespielt hat, bei 4 von 8, also 50%. Beim zweiten sind dann nur noch 3 der sieben Kugeln Sonnabendteams, beim dritten 2/6 und beim vierten 1/5. Der Vollständigkeit halber: die Wahrschienlichkeit dafür, dass das erste geloste Mittwochsteam am Sonntag gespielt hat, liegt bei 4/4, beim zweiten 3/3, beim dritten 2/2 und beim letzten 1/1. Ist auch klar, wenn nur noch Sonntagsteams für den Mittwochtermin im Topf sind, liegt die Wahrscheinlichkeit bei allen bei 100%. Wenn man alle Brüche miteinander multipliziert macht das 0.0143, also satte 1.43%. Ist nicht viel. Aber im Lotto gewinnt auch hin und wieder jemand, da stehen die Chancen schlechter. Auch wenn keine Lottoniete so scheiße ist wie Leverkusen….

    Wie dem auch sei, ich finde es bezeichnend, dass es aus dem Bauch heraus genauso wahrscheinlich erscheint, dass das nur ne “Auslosung” war…
    Ich schließe mich Robert an: Aluhüte für alle!!

  11. “Aluhut”
    Ist es nicht eigentlich die gleiche Wahrscheinlichkeit wie bei 6 aus 49, wo jedes Spiel nur für sich selbst bewertet kann und die vorherigen Versuche eben nicht Teil der Wahrscheinlichkeitsrechnung sein können?
    Okay – Statistik vs. Wahrscheinlichkeit ).

  12. Ihr Lieben, kann mir bitte mal jemand das mit den Aluhüten erklären? Entweder bin ich zu alt oder die hohen Töne haben schon zu viel Schäden angerichtet….

  13. @Tenori:

    Das kommt aus der SciFi-Literatur Anfang des letzten Jahrtausends – welchen Ursprung genau das hat findest Du bei Wikipedia. Es gab Geschichten, in denen die Protagonisten sich Alufolie um den Kopf wickelten, um Telepathie oder allgemein Versuche abzuwehren, ihre Gedanken zu beeinflussen. Das war in den Geschichten meist ein übermächtiger Regierungsapparat, dessen Gedankenkontrolle man so aus dem Weg gehen konnte.

    Seit dem hat sich dieses Bild in der Popkultur weiterentwickelt und “Aluhutträger” sind gemeinhin Menschen, die etwas zu paranoid durchs Leben gehen, hinter allem Verschwörungstheorien vermuten und ganz allgemein denken, dass “die da oben” die Welt beeinflussen, alles nicht so ist wie es scheint und “der keine Mann” belogen wird und gewisse Zirkel sich auf nicht näher definierte Art und Weise an diesem Zustand bereichern.

    Wenn wir also im Zusammenhang mit der DFB Pokalauslosung von “Aluhut aufsetzen” reden, dann meinen wir, nicht ganz ernst gemeint, dass es da ja wohl nicht mit rechten Dingen zugehen kann, wenn Union zum 842. Mal in Folge ein Auswärtsspiel bestreiten muss oder die Pokalspiele immer “zufällig” genau so liegen, dass die Mannschaften gleichmäßigen Abstand zu ihren darauffolgenden Ligaspielen haben… hört Ihr auch gerade die Akte-X Titelmelodie??

    Hoffe das hilft ein bisschen?

  14. @robert

    Danke für die Aufklärung! Auweia, da hab ich mich ja ganz schön weltfremd geoutet.

  15. Super-Unioner

    @robert: Was gab es denn für Science Fiction Literatur, sagen wir mal, im Jahr 1100? Mir ist da leider nichts bekannt. Und Wikipedia scheint mittlerweile auch unter ihrer Kontrolle zu stehen, demnach kam Aluminium erst 707 Jahre später überhaupt zu seinem Namen.

    Aluhüte für alle ;-)

  16. @Robert
    Danke – ich hatte die Zeit noch etwas zu recherchieren.
    Wir würden uns in guter Gesellschaft befinden, denn selbst Einstein wurde vor seinem Durchbruch mit der Relativitätstheorie von vielen so gesehen.

    p ist übrigens 50% für jede Ziehung…

  17. In jüngster Zeit wird der “Aluhut” auch gerne mal benutzt um Leute lächerlich zu machen die unbequeme Fragen stellen.

  18. @Super-Unioner Oops… natürlich Jahrhundert – nicht Jahrtausend. Prost!

  19. @Tenori Quark, ich bin mir sicher, dass wir innerhalb von fünf Minuten etwas finden, was Du ganz normal verwendest und von dem ich keine Ahnung habe.

  20. Für den Fall, dass die Mannschaften direkt den Terminen zugelost werden, stimmte meine Rechnung. Allein die Ansetzung erfolgte erst nach der Ziehung. Insofern sind die 1,4..% hinfällig…
    Also Aluhüte ab, Zeitungspapierhüte auf und was sinnvolles machen (-;

  21. @robert
    Haste wahrscheinlich och wieda Recht… Trotzdem… Schon schön, wenn einem so schnell ausführlich auf die Sprünge geholfen wird. Und überhaupt: “Textiiiiiilvergehen”!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.