Andy Gogia: Junge, komm bald wieder!

So erwartbar die Nachricht von Andy Gogias schwerer Verletzung war, weil es schon im Stadion echt schlimm aussah, so sehr hatte ich doch gehofft, dass er noch mit einem blauen Auge davon kommmt. Aber gestern gab es die Nachricht von Union: Kreuzbandriss. OP und dann Reha. Irgendwann im April kann er vielleicht wieder spielen, wenn alles optimal läuft. Und das macht es so bitter für Andy Gogia persönlich. Der Mittelfeldspieler verpasst im Prinzip fast die komplette erste Bundesliga-Saison des 1. FC Union.

Akaki Gogia jubelt nach seinem Tor für den 1. FC Union Berlin

Andy Gogia jubelt nach seinem Tor zum 1:0 in Magdeburg, Foto: Matze Koch

Dafür schreibt Akaki Gogia auf Instagram: “Hallo Unioner ✌🏽😁 Wie ihr es schon mitbekommen habt, habe ich mich im gestrigen Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt verletzt. Die Diagnose heute früh hat mich sehr hart getroffen 😔, aber morgen geht die Sonne auf und das Leben geht weiter. Ich werde so schnell wie möglich wieder zurückkommen und angreifen 🙌🏽. Ich spüre die ganze Unterstützung der Mannschaft, von den Verantwortlichen und von euch Fans ❤️.
Genau das brauchen die Jungs am Sonntag gegen den @vfl.wolfsburg 🔥. Ich danke allen für die Genesungswünsche und bitte verzeiht mir falls ich nicht jedem geantwortet habe 🙏🏽.
In diesem Sinne… bleibt gesund und vor allem EISERN 🔴⚪️ Euer Andy ✌🏽😁”

View this post on Instagram

Hallo Unioner ✌🏽😁 Wie ihr es schon mitbekommen habt, habe ich mich im gestrigen Heimspiel gegen @eintrachtfrankfurt verletzt. Die Diagnose heute früh hat mich sehr hart getroffen 😔, aber morgen geht die Sonne auf und das Leben geht weiter. Ich werde so schnell wie möglich wieder zurückkommen und angreifen 🙌🏽. Ich spüre die ganze Unterstützung der Mannschaft, von den Verantwortlichen und von euch Fans ❤️. Genau das brauchen die Jungs am Sonntag gegen den @vfl.wolfsburg 🔥. Ich danke allen für die Genesungswünsche und bitte verzeiht mir falls ich nicht jedem geantwortet habe 🙏🏽. In diesem Sinne… bleibt gesund und vor allem EISERN 🔴⚪️ Euer Andy ✌🏽😁 #comebackstronger #comebacksoon #ag7

A post shared by Andy Gogia #AG7 / Berlin (@akaki.gogia) on

Dazu bekommt er Zuspruch aus der gesamten Mannschaft. Wie hier von Sebastian Polter, der vergangene Saison mit zwei schweren Verletzungen lange ausfiel: “Bro, wir haben schon viele ups und downs miteinander durchgemacht, du hast mir nach Verletzungen zurückgeholfen und ich werde dich auch jetzt auf deinem Weg zurück unterstützen, wo ich kann. Ich bin mir sicher, dass du stärker wiederkommen wirst und wir gemeinsam bald wieder Gas geben! Gute Besserung, Andy 🦁💪🏼👊🏼❤️”

Come back stronger! Ich möchte Andy Gogia unbedingt noch diese Saison wieder sehen, wie er mit leicht heraushängender Zunge den Gegner im 1 gegen 1 abkocht.

Akaki Gogia (1. FC Union Berlin)

Akaki Gogia in einer typischen Pose im Spiel gegen Duisburg in der Saison 2018/19, Foto: Stefanie Fiebrig

Was bedeutet diese Verletzung für Union? Dieser Frage geht der Kurier nach und nennt vor allem die personellen Alternativen mit Suleiman Abdullahi, Marius Bülter, Joshua Mees, Florian Flecker und Sheraldo Becker. Was sportlich aber wirklich ein Thema ist: Mit Andy Gogia fehlt jetzt ein Spieler, der nachweislich und gerne Situationen im 1 gegen 1 auflöst. Jemand der ins Dribbling geht und dadurch auch Räume für seine Mitspieler schaffen kann. Aber der Kurier hat schon recht. Das ist jetzt auch eine Situation, in der die anderen Spieler sich um so mehr in Szene spielen können und müssen. Zumal Andy Gogia sich gerade erst ins Team gespielt hatte und nicht 6 Spieltage schon Stammspieler war.

Hier die anderen Medienberichte zur Verletzung:

Ansonsten geht es heute medial in der Bewertung des Spiels gegen Eintracht Frankfurt genauso kreuz und quer wie am Freitag Abend nach Abpfiff auf den Rängen. Der Tagesspiegel stellt Fortschritte fest, der Morgenpost fehlen die Torchancen und die Bild/BZ ruft die Krise aus. Für letztere habe ich da echt nur ein 🙄 übrig, so weit weg ist das von dem, was wir alle wahrnehmen.

Fotos vom Spiel gibt es von Tobi auf unveu.de, darunter dieses fantastische Bild von Christopher Trimmel:

Christopher Trimmel vom 1. FC Union Berlin im Spiel gegen Eintracht Frankfurt

Christopher Trimmel im Spiel gegen Eintracht Frankfurt, Foto: Tobi/unveu.de

Eine taktische Analyse des 1:2 gegen Frankfurt hat Daniel vorgenommen und dabei ein ordentliches Spiel gesehen. Von kleinen, aber entscheidenden Fehlern abgesehen. Und der jeweils individuell höheren Klasse in manchen Duellen.

Im Podcast haben wir uns gestern auch länger über Unions Spielweise unterhalten und wie die zu bewerten ist. Insgesamt sind wir sehr unentschlossen in der Bewertung des Spiels.

Wir freuen uns im Podcast aber auch mit Sebastian Polter über die Rückkehr des 90er Styles der herabhängenden Latzhose:

Auf den anderen Plätzen

Die U19 von Union hat einen echten Lauf. Nach dem 3:1 gestern in Dresden steht das Team weiter auf Rang 2 der Bundesliga. Den Spielbericht dazu gibt es hier. Und auch die U17 war gut unterwegs und hat 1:1 in Hannover gespielt. Damit steht das Team auf Rang 7 der Bundesliga (Spielbericht).

Um 14 Uhr spielt das erste Frauen-Team gegen den Drittplatzierten der Regionalliga, den Magdeburger FFC. Das 2. Team tritt zeitgleich um 14 Uhr in der Verbandsliga beim BSC Marzahn an.

Und sonst so?

Der DFB hat sein neues Präsidium gewählt. Da ich beim Verband jegliche Hoffnung aufgegeben habe, spare ich mir eine große inhaltliche Auseinandersetzung, sondern bin mal ausdrücklich sehr oberflächlich. Denn das Präsidium besteht aus 17 Männern und 1 Frau (Union hat im Aufsichtsrat und Präsidium übrigens nur Männer). Schaue ich mir die aktuelle Mitgliederstatistik des DFB an, so sind von gut 7,1 Millionen Mitglieder über 1,1 Millionen Frauen. Und diese werden repräsentiert durch eine Frau, Hannelore Ratzeburg, die nämlich genau für den Frauen- und Mädchenfußball zuständig ist. Der Rest ist Männersache. Wenigstens darin bleibt sich der DFB treu.

Es gibt natürlich Einschätzungen zum DFB-Bundestag, die sich im Gegensatz zu mir auch inhaltlich damit auseinandersetzen. Ich empfehle diese hier:

Außerdem hat der DFB die Aufstiegsreglung zur 3.Liga festgelegt. Wir kennen das Problem: Aus 5 Regionalligen sollen 4 Aufsteiger gewählt werden und gleichzeitig gibt es die Forderung “Meister sollen aufsteigen”. Da allerdings keiner der Verbände bereit war, auf eigene Provilegien zu verzichten, ist es jetzt so, dass die Ligen Südwest und West jeweils einen festen Aufsteiger bekommen und Bayern, Nordost und Nord zwei weitere Aufsteiger ausspielen. Ich prophezeie mal, dass das Thema nicht erledigt ist.

Zum Abschluss noch etwas Regelkunde:

Cottbus hat gestern übrigens 6:0 gegen den BFC Dynamo gewonnen und Berkan Taz dabei nicht nur ein Tor erzielt, sondern auch noch zwei vorbereitet. Die Treffer könnt ihr euch hier beim MDR anschauen.

Ein Gedanke zu „Andy Gogia: Junge, komm bald wieder!

  1. Pingback: Union Berlin: Braucht es die Mikrofone der Capos oder stören sie? › Textilvergehen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.