Blog State of the Union

Union ist weiterhin auf der Suche nach einem Torwart. Warum sich die Suche zieht

Wir alle haben wohl noch die Bilder des achtarmigen Andreas Luthe im Kopf, der in bester Tentakel-Manier am letzten Spieltag der vorherigen Saison vor allem in der Schlussphase einen Ball nach dem anderen fischte und somit verhinderte, dass Union gegen „Leipzig“ in Rückstand geriet. Am Ende machte Max Kruse vorne doch noch ein Tor und der Rest war große Freude über Unions Einzug in den Europapokal.

Eine von etlichen Paraden von Andreas Luthe am letzten Spieltag, Foto: Matze Koch

Das Spiel war trotz Luthes Fehler zum 0:1 wohl sein bestes, auf jeden Fall aber sein spektakulärstes Spiel im Union-Trikot. Spätestens zu diesem Zeitpunkt war wohl allen Union-Fans klar, warum Urs Fischer über die komplette Saison auf Andreas Luthe gesetzt hatte.

Nun, knapp eineinhalb Monate später ist Loris Karius weg und Andreas Luthe immer noch da. Während Luthes Status als Nummer eins derzeit stabiler denn je erscheint, muss Union noch einen weiteren Torwart verpflichten. Dass sich die Suche solange zieht, könnte laut BZ/Bild auch mit der damaligen Situation um Loris Karius zusammenhängen, der ja bemängelte, bei Union anders als bei seinem Wechsel besprochen, nie eine faire Chance auf genügend Spielzeit bekommen zu haben.

Dieses Beispiel könnte potenziell interessante Keeper abschrecken. Viele würden laut BZ/Bild den Zweikampf mit Luthe fürchten. Ich persönlich kann mir schon vorstellen, dass es einige Kandidaten gibt, die eine Stammplatz-Garantie haben wollen und dann von einem Wechsel zu Union Abstand nehmen, da sie diese nicht erhalten. Und auch auf einen offenen Zweikampf mit Andreas Luthe wollen sich vielleicht einige nicht mehr ohne Weiteres einlassen, weil sie gesehen haben, wie gut Andreas Luthe doch noch ist.

Ließ sich nach dem Europapokal-Einzug zurecht von den Fans mit Sprechchören feiern: Andreas Luthe, Foto: Matze Koch

Ich persönlich hätte daher auch kein Problem damit, wenn Union mit der klaren Nummer eins Andreas Luthe in die Saison startet und einfach noch ein Torwart-Talent holt, dem klar vermittelt wird, dass es nur im Verletzungsfall zum Einsatz kommt. Doch egal ob Urs Fischer und Oliver Ruhnert nun einen Keeper mit Stammplatz-Ambitionen verpflichten wollen oder auf ein entwicklungsfähiges Talent setzen. Eins ist klar: Union sollte zeitnah die offene Planstelle im Tor schließen. Jacob Busk und der 16-jährige Yannic Stein werden nicht ausreichen.

Andreas Voglsammer hat im Gegensatz zum Großteil seiner Mitspieler kein Problem mit dem Krafttraining

In der Montagsausgabe greift der Kicker die harten Einheiten von Athletik-Trainer Martin Krüger auf, um Andreas Voglsammer Robustheit und dessen im Gegensatz zu seinen Kollegen wenig ausgeprägte Abneigung gegenüber Krafttrainingseinheiten zu thematisieren. Voglsammer schuftet nach eigener Aussage „noch ordentlich zusätzlich“. Vielleicht sei der Umstand, dass er kein „Filigrantechniker“ sei, ein Grund dafür.

Andreas Voglsammer ackert, Foto: Matze Koch

Den Wechsel aus Bielefeld begründet er folgendermaßen:

„Union ist in den letzten Jahren den stabileren Weg gegangen. Sie sind generell einfach ein, zwei Schritte voraus. Ich habe mich in Bielefeld mega wohlgefühlt, es war alles superschön. Aber es ist Zeit geworden, dass was Neues sehe.“

Der Tagesspiegel berichtet über die Olympia-Abstellungen von Cedric Teuchert und Max Kruse. In dem Artikel kommt auch Andreas Voglsammer zu Wort und sieht die Nominierung aus zwei Perspektiven. Einerseits freue er sich für die beiden, anderseits würde durch ihr Fehlen auch vorübergehend viel Qualität verloren gehen.

Ich denke Voglsammer könnte insgeheim sogar noch eine dritte Perspektive sehen: Seine größer werdende Chance sich in der Vorbereitung einen Stammplatz zu erkämpfen.

Union trifft in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Türkgücü München

Union muss in der ersten Runde des DFB-Pokals bei Türkgücü München antreten.

Neben den Vorwurf des Retortenklubs muss sich Türkgücü München auch immer wieder mit Anfeindungen aus der rechten Szene auseinandersetzen. Generell wird über den Klub sehr kontrovers diskutiert, auch da er auf dem Transfermarkt sehr aktiv ist.

Und sonst so?

Die Olympia-Nominierungen von Cedric Teuchert und Max Kruse sind nun offiziell.

Und: Manuel Gräfe begründet seine Motivation, den DFB zu verklagen.

 

0 Kommentare zu “Union ist weiterhin auf der Suche nach einem Torwart. Warum sich die Suche zieht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.