Blog State of the Union

Hau ihn rein für den Vereeeeein…

Als ich gestern Unions Ankündigung für das Ersatz-Programm zum Tag des Derby-Rückspiels gegen Hertha gesehen habe, ist mir vor allem eines aufgefallen: Dass ich vergessen hatte, dass dieses Spiel eigentlich heute hätte stattfinden sollen. In den letzten zwei Wochen hat sich eben sehr viel geändert und gedanklich fühlt es sich sehr lange her an, dass wir uns von der realen Austragung dieses Spiels, geschweige denn davon, es im Stadion zu sehen, verabschiedet haben.

Inzwischen gibt es auch in Herthas Mannschaft einen Fall von Covid-19, und es weiß niemand wirklich, wann es wieder Fußball geben wird. Als Ersatz bietet Union heute auf AFTV einen Rückblick auf Unions Sieg in einem Ligaspiel bei Hertha 2011.

Los geht es im Moment mit einer Reportage von AFTV damals rund um den Derbyspieltag. Was man darin unter anderem sieht: Schon damals wurde Rasen aus dem Stadion an der Alten Försterei mitgenommen, in diesem Fall “ein Tütchen Gras”, das mit ins Olympiastadion genommen wurde, um es zu verteilen und das Spiel damit nicht nur auf den Rängen, sondern auch dem Platz zu einem gefühlten Heimspiel zu machen. Und nebenebei sieht man noch den Weg durch das Berlin von 2011 im Zeitraffer. Das ist wirklich sehr charmant.

Das Spiel selbst gibt es dann heute Abend zur eigentlichen Anstoßzeit des Bundesliga-Spiels um 18:30. Vorher kann man sich noch mit der Pressekonferenz, in der Uwe Neuhaus bestimmt sehr gesprächig war, in Stimmung bringen. Und morgen gibt es noch einen Videobericht vom Verkauf der Derbyshirts, die man immer noch schön oft im Stadion sieht.

Es ist natürlich kein Spoiler zu sagen, was der Moment dieses Spiels ist: Hau ihn rein für den Vereeeeein…

Derby
John Jairo Mosquera, Dominic Peitz, Torsten Mattuschka, Santi Kolk und Karim Benyamina bejubeln das Tor zum 1:2, 05.02. 2011, Photo: Matze Koch

Und sonst so

Die Fußball-Verbände und Ligen haben weiterhin große und kleine Probleme damit, die Unterbrechung des Betriebs durch die Corona-Krise zu verarbeiten. Auf der trivialen Seite davon liegt die Verwirrung der UEFA darüber, wie ihr Europameisterschaftsturnier heißt, wenn es nicht 2020 stattfindet.

Und die DFL plant bisher weiter, Ende April/Anfang Mai die Auktion der TV-Rechte von 2021 bis 2025 durchzuführen, obwohl aktuell völlig unklar ist, wann 2021 welche Spiele stattfinden können und werden.

Zum Schluss

Und zum Schluss noch eine sehr nette Geste. Karoline Preisler ist Unionerin und in den letzten Wochen an Covid-19 erkrankt. Inzwischen hat sie sich, wie ihrem Corona-Tagebuch auf Twitter zu entnehmen ist, weitgehend erholt und freut sich sehr über dieses Geschenk:

6 Kommentare zu “Hau ihn rein für den Vereeeeein…

  1. Andi der Kroate

    Dit Geschenk habe ich Ihr im Namen aller Unioner gemacht. Ihr Coronatagebuch hatte mich in den letzten Tagen so bewegt und als sie in einen Nebensatz erwähnte sie müsse vielleicht Ihr im Krkh getragenes Fußballshirt entsorgen, konnte ich nicht anders und habe für Ersatz gesorgt.

  2. Super Aktion. Warum 71? Ich hätte jetzt 19 erwartet :)

  3. Musiclover

    Einige in der DFL lernen dazu: https://www.instagram.com/p/B9-A0R5Keus/

  4. Andi der Kroate

    @Tim: Sie ist Jahrgang 1971. (So wie Icke och)

  5. Jan Grobi

    Superstark von dir @andiderkroate

  6. @Musiclover
    nun, der gute mann ist im gegensatz zu vielen seiner kollegen bestenfalls am beginn des weges der erkenntnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.