Der erste Test auf dem richtigen Niveau für Union und vielleicht Neven Subotic

Unions Testspiel heute gegen Wolfsburg wird interessant – in dem Maß, in dem Spiele gegen Wolfsburg interessant sein können. Denn es wird das erste Spiel in der Vorbereitung auf Bundesliga Niveau sein. Und gerade für eine Mannschaft und einen Verein wie den 1. FC Union, der keine Erfahrung auf diesem Niveau hat, ist es schwer, die eigenen Leistungsfähigkeit in diesem Kontext einzuordnen. Das gilt insbesondere auch für Neven Subotic, der wohl als fit und möglicherweise einsatzfähig gilt.

Neven Subotic

Neven Subotic könnte zum ersten Mal für Union spielen.


Matze Koch meldet aus Salzburg, dass das Testpiel in vier 30-Minuten Segmenten ausgetragen werden wird, um möglichst sinnvolle Testeinheiten in verschiedenen Aufstellungen absolvieren zu können.

Dass dieses Spiel in der Nähe von Salzburg in Anif stattfindet, wird sicher dafür sorgen, dass nur wenige Unioner und Unionerinnen es sehen werden.

Das ist vielleicht ärgerlich. Aber es ist eben auch ein Testspiel gegen Wolfsburg.

In den Berliner Medien kann man noch einmal Zitate von Christopher Trimmel lesen:

Und a propos Österreich: Die Fanszenen dort haben den Dialog mit Ligen und Verbänden beendet und angekündigt, Sanktionen wie Stadionverbote zu ignorieren, weil diese willkürlich seien. Nachlesen kann man die Begründung dafür zum Beispiel bei der Rapid-Hilfe.

Marcel Hartel geht

Sowohl Kicker als auch Bild schrieben gestern Abend, dass Marcel Hartel vor einem Wechsel zu Uwe Neuhauses Bielefeld steht. Dieser Wechsel wurde dann heute bestätigt und ist nicht überraschend. Bielefeld beginnt am Montagabend seine Zweitligasaison gegen St. Pauli.

Hartel war bei Union zwar nie einer der absolut prägenden Spieler, und hatte wenig effektive Angewohnheiten. Aber zumindest an das Tor gegen Köln wird man sich lange erinnern.

Und in der blauen Ecke

Bei Hertha gibt es mal wieder neue Statements zur Suche nach einem Zuhause. Innensenator Andreas Geisel spricht sich im Tagesspiegel wieder gegen den Olympiapark aus. Unter anderem mit dem Argument: “Der Olympiapark zeichnet sich durch ein Gesamtbild mit einer entsprechenden Geschichte aus, das wir nicht der Beliebigkeit preisgeben können.” Und er hat recht: Beliebig ist die Nazi-Geschichte des Olympiaparks tatsächlich nicht.

5 Gedanken zu „Der erste Test auf dem richtigen Niveau für Union und vielleicht Neven Subotic

  1. Unfassbar, wie man eine wichtige öffentliche Debatte mit solchen Nicht-Argumenten wie Geisel führen kann, und das als verantwortlicher Senator. Politik muss gestalten (wollen und können) und nicht nur den Kopf in den Sand stecken. Nur noch peinlich.

  2. Also ich bin der Meinung, Cello hat Union schon mit geprägt und ist einer der beliebtesten Spieler bei uns gewesen.
    Er sieht jetzt seine Zukunft bei U.N. Fußballgott auf der Alm. Wünschen wir ihm viel Erfolg und sagen Danke. U.n.v. einmal Unioner immer Unioner E.U. 🏐

  3. Leider ist es so.
    Das Tor gegen Köln, werde ich nie vergessen. Spektakulär
    Für das und alles andere, danke und viel Erfolg für seine Zukunft.
    UNVEUIU
    Danke

  4. Pingback: Welche Perspektive hat Lars Dietz bei Union? › ***textilvergehen*** › 1. FC Union, 1. FC Union Berlin, FCU, FCUB, Innenverteidigung, kader, Keven Schlotterbeck, Konkurrenz, Lars Dietz, union, Union Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.