Teve328 – Das war Bunkerfußball

Union spielt 1:1 in einer zähen Partie gegen Heidenheim. Wir finden Erklärungen dafür, zufrieden sind wir allerdings nicht. Und überhaupt sind wir alle etwas erschöpft von dieser Saison.

Links:

Foto: Stefanie Fiebrig

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel Roßbach Eiserne Ketten PayPal Icon Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Keine Episode mehr verpassen!

Teve327 – Die gelb-roten Trikots wären beinahe zum Motto-Shirt geworden

Union gewinnt 1:0 gegen den FC St. Pauli. Wir haben darauf super euphorisch reagiert, aber im Podcast haben wir uns wieder im Griff. Außerdem erzählt Daniel vom A-Jugend-Spiel gegen Dynamo Dresden.

Links:

Nach der Gelb-Roten Karte gegen Marvin Friedrich, Foto: Matze Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel Roßbach Eiserne Ketten PayPal Icon Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Keine Episode mehr verpassen!

Teve326 – Der Reigen der Enttäuschten

Union spielt 0:0 gegen Duisburg. Wir führen eine Trainer-Diskussion. Aber mit welchem Sinn?

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Keine Episode mehr verpassen!

Brasilien trainiert bei Union und fast niemand hat es gesehen

Gestern trainierte die brasilianische Nationalmannschaft fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Stadion an der Alten Försterei (ausführlicher Bericht bei Bild). Zumindest die Sicherheitsvorkehrungen waren weltmeisterlich. Fotos gibt es unter anderem hier:

Weiterlesen

Kein Grund für Aktionismus

Gestern sprach Trainer André Hofschneider zu den versammelten Sportreportern und hatte im Prinzip zwei Botschaften. Erstens: Die sportliche Lage ist mit 3 Punkten Abstand zum Relegationsplatz zwar ernst, aber nicht hoffnungslos. Grund zu Aktionismus sieht der Trainer nicht, gab den Spielern ein paar Tage frei, damit sie die Köpfe freibekommen. Der Ausbruch aus Routinen ist zweifellos wichtig. Und was soll er auch machen? Sie kasernieren und ihnen Tag für Tag die Tabelle vor Augen halten? Ich finde, dass Hofschneider das absolut richtig macht. Gerade mit Blick darauf, dass bis Saisonende keine Pause mehr kommt.

Trainer André Hofschneider, Foto: Matze Koch


Weiterlesen

Teve320 – #Erwartensenüscht

Das 0:1 in Braunschweig lässt uns alle unbefriedigt zurück. Statt selbst viel über das Spiel zu reden, versuchen wir lieber Fragen unserer Leser und Hörer zu beantworten. Ach, wir wissen wir es doch auch nicht.

Anzeigetafel nach dem Spiel Eintracht Braunschweig vs. 1. FC Union, Foto: Matze Koch

On Air:

avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Robert Schmidl Amazon Wishlist Icon
avatar Hans-Martin Sprenger Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel Roßbach Eiserne Ketten PayPal Icon Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Keine Episode mehr verpassen!

Teve316 – Wenn der Wind den Eckball verweht

Union spielt 2:2 in Kiel und wir diskutieren nicht nur die Szenen des Spiels, sondern auch die Frage, wieviel von André Hofschneiders Spielidee wir bereits gesehen haben.

On Air:

avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel Roßbach Eiserne Ketten PayPal Icon Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Keine Episode mehr verpassen!

Die Woche der Wahrheit beginnt

Heute startet Union in die Woche der Wahrheit. Ich halte normalerweise nicht viel von solch großen Worten, aber dieses Mal treffen sie besonders gut. Und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einen entscheidet sich nach den Spielen am Dienstag gegen Kiel (20.30 Uhr, auswärts) und am Freitag (zu Hause gegen Nürnberg (18.30 Uhr, heim), wohin die sportliche Reise in den nächsten Wochen geht. Denn Union hat sowohl zum oberen Relegationsplatz (3. Rang) als auch zum unteren Relegationsplatz (16. Rang) den gleichen Punktabstand von 7 Zählern. Und je nach Ausgang der Spiele ist dann vielleicht zusätzlich klar, ob man bei Union noch einmal Geld in die Hand nehmen will (jedenfalls, wenn es der finanzielle Spielraum hergibt), um die Innenverteidigung zusätzlich zu stärken, oder ob man der Meinung ist, dass die Personaldecke auf dieser Position für die sportlichen Ziele ausreicht. Transfers sind jedenfalls theoretisch noch bis nächste Woche Mittwoch, den 31. Januar möglich.

So oder so: Der Druck ist da. Und von Trainer André Hofschneider erwarte ich heute in der Pressekonferenz (13 Uhr, live auf AFTV), dass er erzählt, sie würden alle nur von Spiel zu Spiel denken und sich keinen Druck machen.

Weiterlesen

Uwe Neuhaus ist auf jeden Fall noch überzeugt, dass Union aufsteigt

Toni Leistner war gestern bei 19:53, dem Dresdner Fußballtalk, zu Gast. Wir können alle davon ausgehen, dass die Einladung dazu sicher schon vor der Entlassung von Jens Keller gekommen ist. Wenige Minuten des rund 90-minütigen Talks unter anderem mit Dresdens Kapitän Marco Hartmann und dem ehemaligen Sky-Moderator Fritz “Uiuiuiuiuiui” von Thurn und Taxis drehten sich um Leistner und Union. In ihnen sagte der Verteidiger im Großen und Ganzen nicht viel anderes, als er bereits nach dem ersten Training in der vergangenen Woche und am Tag nach der Niederlage gegen Dresden sagte. Wir haben es jetzt nur mal alle ausführlicher gehört. Alle Aussagen von Toni Leistner habe ich gestern bereits hier zum Nachlesen dokumentiert.

Weiterlesen

“Wir bekommen zu einfache Tore”

Update von 11.13 Uhr:

Die Bedienung in der Gaststätte “Kater Alex” an der Bismarckstraße schaute mich gestern Mittag zunächst an, als ob ein Gast etwas vollkommen ungewöhnliches sei und fragte dann nur “Hertha Vorstand?” Okay, dachte ich und ließ mich in das Hinterzimmer führen, wo dann aber nicht Michael Preetz oder Werner Gegenbauer warteten, sondern doch nur der Hertha-Fanclub Axel-Kruse-Jugend tagte, von dem ich einige Mitglieder treffen wollte. Als erstes bekam ich ein Bier in einer Hertha-Tulpe hingestellt. Als ich der Bedienung sagte, dass ich Unioner sei, bekam ich beim zweiten Glas eine korrekte Beschriftung. “Schick mir ruhig mal ein paar Unioner vorbei!” Ob die sich allerdings in einer doch sehr ausgiebig blau-weiß geschmückten Gaststätte wohl fühlen, weiß ich nicht 😎. Aber das Essen war gut und sehr reichhaltig. Also wer sich nicht an Hertha-Interieur stört, kann da gerne vorbeischauen.

Fotos: Sebastian Fiebrig

Weiterlesen