Parensen! Parensen! Parensen!

Jetzt eine Eloge auf die Karriere des Unioners Micha Parensen schreiben zu müssen, hätte mich überfordert. Das ist der unwichtigste Grund, aus dem es fantastisch ist, dass Micha im Kader von Union für die 1. Bundesliga stehen wird, und damit hoffentlich für Union in mehr als 10 Jahren in der dritten, zweiten und ersten Liga gespielt haben wird, bevor er etwas anderes macht.

Union hat diese Nachricht gestern bei der Aufstiegsfeier im Stadion verkündet, umrahmt von ‘Parensen, Parensen!’-Rufen. Micha, der in dieser Saison immerhin 450 Minuten, also fünf Spiele, gemacht hat, bekommt noch einmal einen Einjahres-Vertrag. Das steht in der Vereins-Mitteilung, die lustigerweise auf den 25. April datiert ist.

Neben diesem schönen Moment gab es aber gestern Abend auch Bestätigungen von Abgängen. Die waren zwar im Kontext der Aufstiegsfeier auch etwas bitter. Aber einen besseren Rahmen dafür hätte es eben auch nicht gegeben. So verabschieden wir uns von Marc Torrejón, der vor allem im ersten seiner zwei Jahre die Erwartungen durchaus übertroffen hat. Von Fabian Schönheim, der immer derjenige sein wird, der am schönsten nie auf einen Ball gespuckt hat. Und von Eroll Zejnullahu, der hoffentlich woanders Fußball spielen wird, hier aber immer einen Fan-Club hat (Hier! regiert! Zej-null-a-hu!).

Wir haben im Podcast in dieser Saison ja irgendwann die Kategorie “Schmiedebach des Tages” eingeführt, weil Manuel Schmiedebach auf dem Platz tolle Dinge getan hat. Geredet hat er in seinem Jahr bei Union bisher nicht sehr viel. Während der Feier am Mittwochabend hat Manuel Schmiedebach aber gleich zwei Dinge gemacht, die nicht nur ein Schmiedebach des Tages, sondern auch des Jahres wert sind. Zum einen hat er daran erinnert, dass der aktuelle Erfolg auf der Vorarbeit von anderen beruht, und damit “Karim Benyamina, Oh-ohoho-o” Gesänge eingeleitet.

Und vor allem hat er doch tatsächlich von der Bühne Tim Walter angerufen, um ihm zu sagen: “Wir sind übrigens die, die keinen Fußball spielen können. Erste Liga. Union ist dabei.”

Und auch ansonsten war diese Aufstiegsfeier einfach sehr schön. Viel schöner Rauch auf Brücken zwischen Friedrichshain und Köpenick. Viele schöne Momente mit der Mannschaft. Und viele schöne Momente mit lieben Unionerinnen und Unionern, die langsam begriffen haben, dass das mit dem Aufstieg war ist und hier tatsächlich im nächsten Jahr Bundesliga-Fußball stattfinden wird.

Gefehlt hat bei der Präsentation der Mannschaft gestern übrigens nur Sebastian Andersson, das aber aus einem schönen Grund: Er wurde wieder für die schwedische Nationalmannschaft nominiert. Rafał Gikiewicz wurde auch für die Nationalmannschaft nominiert, aber für die polnische natürlich. Der hat damit neben mindestens acht Zu-Null-Spielen und dem dritten Platz sowie einer Leistung, die ihn zu einem der (seiner bescheidenen Selbst-Einschätzung zu Folge, der wir uns anschließen) besten drei Spieler der Liga macht alle seine Ziele für dieses Jahr bis hierhin erreicht. Nicht nur ‘Zwei schöne Tage seit dem Aufstieg’:

In der Mediathek des RBB gibt es Mitschnitte vom Livestream gestern, die zwar etwas gestückelt sind, aber uns heute beim Ausnüchtern oder Weitermachen helfen können:

Als ich gestern aus dem Stadion gegangen bin, schallte von drinnen noch einmal das Lied der Saison “…Union du wirst siegen, glaub an dich und es wird wahr. Die erste Bundesliga ist für uns zum Greifen nah.”

Einen besseren Abschluss für diese Saison als das kann es glaube ich wirklich nicht geben.

Stadion an der Alten Försterei

Eine ziemlich fantastische Saison, Foto: Daniel Roßbach

17 Gedanken zu „Parensen! Parensen! Parensen!

  1. Rafał Gikiewicz ist für die schwedische Nationalmannschaft nominiert worden? Und das war auch sein Saisonziel?

  2. Ich sag mal, Parensen, das steht viele Dinge, die wir an unserem Verein und dessen Protagonisten so lieben. Praktisch gesehen, ist der Name ja schon ein Eigenbegriff. Vllt werden wir ab und an über einem Spieler sagen: “Der ist so parensen…” 😉und das wäre dann ein hohe Ehre…in diesem Sinne, Eisern!

  3. Einzig der Ballermann DJ – oder war es eine Felix Kroos Playlist? – aufm Boot war gestern voll daneben. Ansonsten bin ich sowas von berührt – unbeschreiblich. #wirgebenniemalsauf

  4. Ich glaube Marvin Friedrich war bei der Präsentation auch nicht da.. 🤔

  5. Doch ich glaube Friedrich kam gleich nach Rafa als zweiter raus? oder ? kam er doch?

  6. Christian Arbeit als Drafi Deutscher verkleidet kam auch sehr gut.

  7. Auch hier herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg! Genießt es!
    Wenn Ihr nach München kommt, gehe ich auch mal wieder ins Stadion am Kurt-Landauer-Weg.

    Und Schmiedebach hat ernsthaft bei Tim Walter ANGERUFEN? Chapeau!

  8. Hat jemand mitbekommen, ob Herr Walter wirklich am Telefon war? Ich hatte den Eindruck, dass das Gespräch nur simuliert war. (Hübsche Idee aber in jedem Fall.)

  9. Wer war nochmal Tim Walter? Ich kenne mich nicht so genau aus in den unteren Ligen.

  10. Vielen Dank an Euch vom Textilvergehen! Sowohl der Podcast, als auch der State of the Union sind wirklich feine Sachen. Ihr macht das prima und die wenigsten dürfte es (hoffentlich) stören, wenn da mal ein Rechtschreibfehler oder eine unglückliche Formulierung drin ist. Insbesondere nachdem man ja praktisch 60h durchgefeiert hat. :-)

    Für mich als Exiler waren aus familien- und arbeitstechnischen Gründen die Feierlichkeiten gestern nicht drin, da ich die letzten Wochen schon mehrfach bei den Spielen war, wie jetzt auch am Montag. Insofern ist euer “Tun” wirklich ne feine Sache, weil ich so doch relativ viel von dem Drumherum mitbekomme und dafür bin ich einfach nur dankbar!

    Eisern!

  11. @silberhacke Das war der Trainer von Kiel, der meinte, dass Union keinen Fußball spiele, sondern nur bolzen würde. Der wird ab der kommenden Saison Stuttgart trainieren.

  12. Danke, Martin, jetzt dämmerts. Und nun ist er in Stuttgart, ja? Ist das nicht der Verein, der es nur mit Hilfe zweier Weltmeister in die 2. Liga geschafft hat? Ich freue mich für Tim Walter.

  13. Kann man gut bei unveu sehen, prima Bildchen von Schmiedebach mit Handy, sollte hier noch unbedingt eingepflegt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.