Besuch aus Amerika

Zu Union zu gehen hat immer auch etwas mit Anspannung zu tun. Die äußert sich zum Beispiel in der Nervosität und Aufgeregtheit, wegen der wir jetzt oft schon zwei Stunden vor dem Spiel ins Stadion gehen. Aber wegen der sehr guten Ergebnisse zuletzt, mit drei Siegen aus den letzten vier Spielen, fahre ich gleich ziemlich entspannt ins Stadion. Und bin einfach gespannt, wie Union gegen den Tabellenführer Gladbach spielen wird.

Weiterlesen

Parensen! Parensen! Parensen!

Jetzt eine Eloge auf die Karriere des Unioners Micha Parensen schreiben zu müssen, hätte mich überfordert. Das ist der unwichtigste Grund, aus dem es fantastisch ist, dass Micha im Kader von Union für die 1. Bundesliga stehen wird, und damit hoffentlich für Union in mehr als 10 Jahren in der dritten, zweiten und ersten Liga gespielt haben wird, bevor er etwas anderes macht.

Weiterlesen

Zumindest einen Vorteil haben Freitagsspiele

So schlimm Freitagsspiele sind, wenn wir sie auswärts oder daheim im Stadion sehen wollen, so schön sind sie, wenn sie gewonnen wurden. Dann schauen sich die Ergebnisse der anderen Teams am Wochenende entspannt. Wir können Samstag und Sonntag ausschlafen (wenn uns denn die Kinder lassen). Wir haben kurzzeitig das Gefühl, wie es anderen Menschen da draußen geht, deren Wochenende nicht vom Fußball strukturiert wird. Und wir alle wissen, dass auch die Spieler und Angestellten von Fußballvereinen aus diesem Grund Freitagspiele mögen, selbst wenn sie das nicht so sagen können (Stichwort: Anstoßzeiten fair gestalten). Urs Fischer jedenfalls hat seinem Team sowohl Samstag als auch Sonntag freigegeben, bevor es danach losgeht mit der Vorbereitung auf die Partie gegen Ingolstadt.

Banner in Kiel: Anstoßzeiten fair gestalten, Foto: Matze Koch

Weiterlesen

#363 – Manchmal braucht es 3 Männer, um eine Glühbirne zu wechseln

Union gewinnt 2:0 in Kiel und deren Trainer regt sich darüber auf, dass Urs Fischers Team nur am Boden gelegen hätte. Außerdem sprechen wir über Rafal Gikiewiczs Paraden, Felix Kroos schönes Tor und die Dreier-Chance zum Schluss. Am Ende debattiert eigentlich nur Sebastian über ein Video, das Hertha bei Union gedreht hat.

Sebastian Andersson jubelt nach seinem Tor zum 2:0 gegen Kiel, Foto: Matze Koch

Links:

On Air:

avatar Gero Langisch Amazon Wishlist Icon
avatar Stefanie Fiebrig Amazon Wishlist Icon
avatar Sebastian Fiebrig Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Daniel Roßbach Eiserne Ketten PayPal Icon Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
Bewertet unseren Podcast oder schreibt Rezensionen bei iTunes oder auf Panoptikum.io

Ihr könnt den Textilvergehen-Podcast auch bei Spotify oder Deezer hören und abonnieren.

Keine Episode mehr verpassen!

Unions bestes Auswärtsspiel in Kiel

Das 2-0 von Union gestern Abend bei Holstein Kiel war Unions beste Auswärts-Leistung in dieser Saison und damit ein idealer Start in die Serie von Spielen gegen die Herausforderer im Rennen um den Aufstieg in die erste Bundesliga – die manchen nach diesem Spiel umso mehr greifbar nah erscheint.

Weiterlesen