Ohne Maxi Thiel ins Trainingslager

Union ist auf dem Weg ins Trainingslager nach Spanien. Allerdings ohne Maxi Thiel, wie der Verein gestern mitteilte: “Der 23-jährige bleibt zur Behandlung seiner Muskelprobleme in der Hauptstadt und wird deshalb die Reise nach Spanien nicht mit antreten.”

Ich finde das extrem bedauerlich, da es doch gerade wieder los gehen sollte für den Linksaußen. Das Verpassen eines Trainingslager bei Jens Keller ist ein riesiger Nachteil beim Kampf um ein ordentliches Comeback. So wird er sich wieder hinter Simon Hedlund und Kenny Prince Redondo anstellen müssen.

Wer sich dafür interessiert, was außer den Spielern noch den Weg von Köpenick nach Spanien gefunden hat, wird vom Kurier bestens bedient. Dort gibt es eine lange Liste aller Gegenstände von Ohrenstäbchen und Massagelotion bis zu Schraubstollen. 1,2 Tonnen Material insgesamt (Bild/BZ).

Auch dabei ist Philipp Hosiner, der im Trainingslager wieder voll einsteigen soll. Die Berliner Zeitung sieht Bedarf für einen neuen Stürmer bei Union. Mir erschließt sich die Begründung der Berliner Zeitung mit Philipp Hosiners Ausfall (er ist doch wieder gesund und hat doch nur 1 Spiel verpasst) und Collin Quaners letztem Treffer im Oktober nicht ganz. Denn selbst wenn Jens Keller für einen bestimmten Zeitraum Hosiner und Quaner nicht einsetzen könnte/würde, wäre da ja noch Steven Skrzybski, der als Stürmer im Zentrum einsetzbar ist. Die Morgenpost sieht als Thema für das Trainingslager und die Rückrunde, dass die Mannschaft die Balance zwischen Offensive und Defensive besser finden muss.

 

Ein Gedanke zu „Ohne Maxi Thiel ins Trainingslager

  1. Pingback: Sebastian Polter würde ich sogar das RyanAir-Ticket nach Berlin bezahlen | ***textilvergehen***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.