Blog State of the Union

Letzter Tag beim Dauerkarten-Verkauf und Taiwo Awoniyi holt seine Sachen ab

Ich habe nicht geglaubt, dass mich aktuell etwas in Bezug auf Union verunsichern kann. Denn die Saisonvorbereitung ist die seltsame Jahreszeit im Fußball, in der alles möglich scheint. Doch als ich gestern Abend diesen Tweet las, wurde ich unruhig.

Klar, dachte ich. Als ob man vergessen würde, dass man die Dauerkarte verlängert hat. Doch während ich mich eher dazu zwingen wollte, etwas überheblich über diesen Tweet hinwegzugehen, hatte ich bereits das Mailprogramm offen und suchte die Bestätigungsmail von Union. Dort konnte ich dann lesen:

Hallo Sebastian Fiebrig,

Wir haben Deine Zahlung soeben erhalten.

Deine unten aufgeführte Bestellung wird nun umgehend von uns bearbeitet.

Der Versand deiner Dauerkarte kann aus logistischen Gründen erst Anfang Juli 2022 erfolgen. Sollte deine DK bis Anfang KW 29 nicht zugestellt sein, wende dich bitte per E-Mail an zeughaus@fc-union-berlin.de

Ein bisschen irre, ich weiß. Es war ein bisschen so, als wenn ich die Wohnung verlasse und dann gefragt werde, ob ich tatsächlich abgeschlossen habe und ob der Herd ausgeschaltet sei. Ich war mir bis zur Frage sicher. Aber die Frage selbst sorgt dafür, dass ich noch einmal umkehre und mit eigenen Augen sehe, was ich eigentlich wusste.

Übrigens: Die bis Donnerstagabend nicht gekauften Dauerkarten verfallen zunächst und werden in den Verkauf der Tageskarten gehen. Also schaut mal in euren Mails, ob ihr wirklich eure Dauerkarten verlängert habt.

Der lange Abschied von Taiwo Awoniyi

Mir ist es ehrlich gesagt lieber, wenn Dinge schnell erledigt sind. Erst recht solche Transfers von Leistungsträgern der Mannschaft, die von Union wegführen. Da hätte ich am liebsten die Vereinsmitteilung sofort statt irgendwelcher Wasserstandsmeldungen über Verhandlungsfortschritte bei Twitter.

Im Mai war Taiwo Awoniyi noch beim Union-Training dabei. Im Juni holte er nur noch seine Sachen ab, Foto: Matthias Koch

Erst ist der Wechsel von Awoniyi zu Nottingham so gut wie klar, dann wiederum nicht. Dann doch. Awoniyi taucht nicht bei Unions sportmedizinischer Untersuchung auf, absolvierte dafür den Medizincheck auf der Insel. Nun war er kurz bei Union, aber nur um seine Sachen zu holen und sich zu verabschieden (Bild/BZ, Kurier, Berliner Zeitung, Tagesspiegel, Kicker).

Ganz ehrlich: In dieser Zeit habe ich die Phasen der Trauer bereits dreimal durchlebt … Ich bin schon längst bereit für die Alternative. Mich interessiert, wie Union das Thema Awoniyi-Ersatz angehen will. Ich will mir anschauen in Trainingsspielen, wie das schon funktioniert.

Und wenn ich mir ansehe, was Urs Fischer am Trainingsplatz zum Thema gesagt hat, vermute ich, dass es ihm ein so ähnlich geht. Der Trainer sagte am Mittwoch: „Zu Taiwo äußere ich mich noch nicht. Wenn es dann so ist, dann werde ich es kommunizieren. Aber ich habe ihn heute gesehen (lacht).“ (unter anderem auch in der Bild wurden die Zitate des Trainers gebracht)

Medienrunde mit Trainer Urs Fischer, Foto: Sebastian Räppold/Matthias Koch

Trainingslager ohne Pawel Wszolek?

Für die Mannschaft geht es heute nach dem Vormittagstraining ins Kurztrainingslager nach Bad Saarow. Nicht dabei sein wird wahrscheinlich auch Pawel Wszolek, der sich nie richtig bei Union eingefunden hatte und bereits in der Rückrunde wieder leihweise in Warschau spielte. Laut Bild fehlte er am Mittwoch im Training. Er dürfte wegen eines neuen Clubs unterwegs sein.

8 Kommentare zu “Letzter Tag beim Dauerkarten-Verkauf und Taiwo Awoniyi holt seine Sachen ab

  1. dichtdaneben

    Hat auch bei mir geklappt, paar Zeilen gelesen, dann leicht aufgeregt die Mails gecheckt. Da fiel mir wieder ein das ich ja beim Kauf am erstmöglichen Tag die Gutscheine vergessen habe…Gibt es jemanden der heute noch verlängert?

  2. boah, mach mich doch nicht total wuschig wegen der Dauerkarte! Jetzt musste ich auch zweimal nachgucken*. Und denke immer noch, das ich das versemmelt hätte. Mannmannmann ;-)

    * die Mörder-UX im Zeughaus-Shop machte bei mir folgendes: Ich hatte eine Vollzahler-DK, legte die zur Verlängerung für 2022/23 in den Warenkorb, merkte dann, dass ich das ja auch ermäßigt haben darf, hab also die Karte im Warenkorb entfernt um dann den ermäßigten Tarif auszuwählen. Aber das Entfernen im Warenkorb hat gleich die ganze DK gelöscht! Panik!

    Zum Glück wohne ich an der AF und bin gleich ins Zeughaus geradelt, die es erst selber im System gefixt haben, was zurück zu Hause aber doch nicht klappte, ich also wieder zurück ins Zeughaus, die verwiesen mich ans telefonische Ticketcenter, dort wurde mir die Karte dann wieder freigeschaltet.

    Angeblich sei die Anweisung im Shop klar, dass eine Karte, die aus dem Warenkorb entfernt wird auch gelöscht ist („andere klicken dann einfach auf ‚zurück'“), und keiner hat damit Probleme. Naja. E-Commerce wie ein kleines Urwaldabenteuer :-)

  3. Thema Mörder-UX im Shop: Ich brauche jedes Mal 3-5 min, um die Dauerkartenverlängerung überhaupt zu finden. Könnte man das nicht prominent anteasern oder nen eindeutig benannten Menüpunkt dafür schaffen?

    • Ging mir ebenso. Übersichtlich ist anders.

    • In der Information vom 9.Juni steht, dass im Zeughaus im Menüpunkt „Meine Reservierungen“ die hinterlegte Karte bestätigt werden kann. Dass sich dieser unter „mein Konto“ befindet (ja darauf kann man hinweisen) sollte aber jeder Unioner wissen. Ggf. kann man auch im Zeughaus anrufen –
      Manchmal geht mir die Nörgelei hier schon auf den Nerv

  4. Für die Kategorie „Einmal Unioner, immer Unioner“: Kristian Pedersen ist von Birmingham zum Effzeh und Steffen Baumgart gewechselt. Ist schon ein paar Tage alt, aber kann mich nicht entsinnen das seit dem schon hier gelesen zu haben ;)

    https://www.birminghammail.co.uk/sport/football/transfer-news/birmingham-city-transfer-news-pedersen-24257903

  5. Wollte meinen Platz auch verlängern, den ich schon seit dem Tribünenneubau habe, leider war er schon verkauft. Habe den Karten Service angerufen und mir wurde ziemlich arrogant mitgeteilt, lt. AGBs stuende mir der Platz nicht zu. Ziemlich enttäuschend, wenn man auch in Unions schlechteren Zeiten schon jede Saison für diesen Platz gespart hat. Habe einen anderen Platz in der Nähe bekommen, aber bei meinen Freunden sitze ich jetzt nicht mehr. Soviel zur Union Familie!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.