Blog State of the Union

Gegen Dortmunds Klasse hätten Union nur 90 starke Minuten geholfen

Selten hat mir ein einziger Tweet so sehr aus der Seele gesprochen wie der vom Union-Account nach dem Tor zum 4:2 von Erling Haaland für Borussia Dortmund. Der fasste so ziemlich alles zusammen. Die Hochachtung vor der norwegischen Tormaschine und ihrer unfassbaren Qualität, vor allem aber auch die Enttäuschung, dass trotz eines wirklich starken Kampfes es nicht gereicht hat, etwas mitzunehmen.

Twitter: @fcunion
Twitter: @fcunion

In der Analyse vor dem Spiel hatte Trainer Urs Fischer noch vor Dortmunds Qualität beim Umschaltspiel gewarnt. Die zeigte sich dann in der zweiten Halbzeit, als Union selbst Räume dafür aufmachte, um vielleicht doch noch etwas aus dem Spiel mitzunehmen. Aber die individuelle Qualität der Spieler zeigte sich schon zuvor beim Torschuss von Raphael Guerreiro zum 1:0.

Allerdings wäre es mir zu einfach, es allein der Klasse der Dortmunder Spieler zuzuschreiben, dass Union nicht zum Erfolg kam. Denn in der ersten Halbzeit sah das Team wenig Sonne. Das lag tatsächlich daran, dass Dortmund Unions Spiel gerne breit machte und dann mit Diagonalbällen auf den anderen Flügel verlagerte. Ähnlich wie in Prag wurde dadurch viel Druck auf die Flügelverteidiger ausgeübt, die entsprechend tief standen und dann als Anspielstation im Offensivspiel selten eine Option waren.

So entstand jedenfalls der Eindruck, Union sei nicht im Spiel gewesen in der ersten Halbzeit. Dabei stimmte vor allem eines nicht: Union war in dieser Phase nicht mutig. Das kam später, als das Team nach Marvin Friedrichs Eigentor eigentlich nichts mehr zu verlieren hatte. Weiterhin positiv beeindruckend finde ich, wie Union von der Bank der Mannschaft noch einmal Impulse verleihen kann. Ganz klar profitiert das Team von den 5 möglichen Wechseln und kann damit die Optionen des breiten Kaders sehr gut ausschöpfen.

“Jedes Spiel ist wichtig”

Ich könnte jetzt hier länger alles Mögliche analysieren, aber so wie Urs Fischer bereits vor dem Spiel in Pressekonferenz ziemlich genau Dortmunds Stärken vorhersagte, brachte er die Dinge auch nach dem Spiel am Dazn-Mikro bei Reporter Marco Hagemann auf den Punkt, als der ihn auf die fehlende Konstanz in Unions Spiel ansprach nach einer erneut guten zweiten Hälfte: “Daran müssen wir arbeiten. Am Schluss musst du über 90 Minuten hier in Dortmund ein tolles Spiel liefern, sonst nimmt man keine Punkte mit.”

Urs Fischer beim Dazn-Interview nach dem Spiel, Screenshot: Dazn
Urs Fischer beim Dazn-Interview nach dem Spiel, Screenshot: Dazn

Und auf das nächste wichtige Spiel gegen Bielefeld angesprochen sagte der Trainer: “Auch das heute gegen Dortmund war wichtig. Auch die letzten Spiele waren wichtig. Es ist jedes Spiel wichtig. Am Schluss muss man so viele Punkte wie möglich mitnehmen, weil wir immer noch ein Ziel haben und das heißt Klassenerhalt.”

Ich hätte gerne gewusst, was Urs Fischer nach dem Abpfiff Erling Haaland gesagt hat. Die Szene sah einigermaßen witzig aus, weil ich nicht den Eindruck hatte, dass der Norweger tatsächlich gehört hat, was der Union-Trainer ihm mitgegeben hat. Aber ich habe prinzipiell nicht mehr den Eindruck, dass Erling Haaland irgendwas noch aus der Bundesliga mitnehmen kann. Das letzte Mal, dass ich diesen Eindruck hatte, ein Spieler sei dermaßen der Liga entwachsen, dürfte bei Kevin de Bruyne gewesen sein.

Urs Fischer geht nach dem Spiel bei Erling Haaland vorbei, Foto: Matthias Koch

Damals bin ich sogar mit Kind für ein Bundesligaspiel nach Wolfsburg gefahren bin, weil ich wollte, dass mein Junior die Chance hat, diesen Spieler mal live zu sehen. Nachdem aber eins meiner Kinder auch Haaland schon bei einem 0:5 in Dortmund gesehen hat, reicht es eigentlich. Von meiner Seite ist der Wechsel wohinauchimmer freigegeben.

Hier sind alle Spielberichte der Berliner Medien:

Auf den anderen Plätzen

Bei den Frauen gewann Unions zweites Team in der Berlin-Liga 2:1 bei Berolina Mitte und steht nun nach 4 Spieltagen auf Platz 1. Die U17 spielte 1:1 gegen Hannover 96 und steht in der Bundesliga auf Platz 4.

Bei den Männer-Mannschaften im Nachwuchs wurde auch gespielt. Die U19 gewann in Bremen mit 4:2 (Spielbericht) und steht in der Bundesliga auf Platz 4. Die U17 schlägt Rasenballsport Leipzig mit 3:0 (Spielbericht) belegt nun den 10. Platz in der Bundesliga.

Und sonst so?

Bereits gestern vor dem Spiel erschien beim BVB-Fanzine Schwatzgelb ein Interview mit Lopez, bei dem ich direkt seine Stimme beim Lesen hören kann. Als Orientierung bei der Selbstverortung Unions und der eigenen Erwartungshaltung empfehle ich seine Antwort auf die Frage, wie er den kontinuierlichen sportlichen Aufstieg Unions erleben würde:

Mit einem Schleudertrauma – vom Kopfschütteln. Alles immer noch unglaublich für mich. Als ich neulich mit über 22 000 Unionern im roten Berliner Olympiastadion (Europapokal) stand, musste ich kurz daran denken, wie ich 1990 ein Pflichtspiel an der Alten Försterei vor 300 Zuschauern erlebt habe. 

Taktik-Kenner Constantin Eckner hat in einem etwas längeren Video Union analysiert:

Und zum Schluss das aus meiner Sicht vielleicht schönste Foto vom Spiel in Prag. Es zeigt, was Union in der aktuellen Bundesliga-Saison noch fehlt:

15 Kommentare zu “Gegen Dortmunds Klasse hätten Union nur 90 starke Minuten geholfen

  1. Senfbeilage

    Trotz Niederlage heute i-wie schön zu lesen und ganz komisch…seit Abpfiff gestern mega Bock auf das Bielefeld-Spiel! Glaube wir sind mal nach langem wieder in einer Phase, wo uns die Mannschaft/das Team drumherum gebrauchen kann und wir ihr für die letzten Jahre danken können in dem wir sie untersützen!

    • Und wir sollten nicht überheblich werden. Bielefeld ist eine gut organisierte Mannschaft, noch nicht gewonnen in dieser Spielzeit aber auch nur eine Niederlage und nur 5 Gegentreffer. Pflichtsiege gibt es für Union noch immer nicht in der Bundesliga, und die Mannschaft wird in diesen monaten viel abverlangt. Deswegen: Samstag wieder zusammen alla Vollgas geben!

    • Hoffe auch deshalb das bald die 2G Regel bei Union gilt.

  2. zentralesMittelfeld

    joah, naja… (um meine Gefühlswelt nach dem Spiel zusammenzufassen)

    Nach dem vermurksten 3-0 und den hängenden Köpfen auf dem Fernseher hatte ich mit einer bösen Klatsche gerechnet. Schön, dass dann mit Behrens und Voglsammer noch mal Mut, Schwung und Kampf von der Bank kam, die auch mit guten Aktionen und eineinhalb Toren belohnt wurden. Beide engagieren sich um einen Platz in der Startelf und scheinen gut im Team anzukommen.

    Ansonsten war es meiner Meinung nach ein Klassenunterschied in allen Bereichen auf dem Feld, vor allem in der ersten Hälfte. Teilweise hat Dortmund uns da mühelos hergespielt. Das ist jetzt nicht sonderlich dramatisch und in Anbetracht ihrer Spielerqualität auch so zu erwarten gewesen. Ich hätte mir da nur etwas mehr Giftigkeit und Ekelhaftigkeit von uns gewünscht, die in der zweiten Hälfte etwas häufiger aufblitzte. Ich will, dass der Gegner, auch wenn er besser ist, gegen uns meckert, untereinander aufregt, sich richtig anstrengen muss und hinterher (leicht) blutet.

    Zu Haaland wurde ja schon alles gesagt. Der Typ spielt (mit Lewandowski) in einer eigenen Liga und macht diesen Unterschied auch deutlich.

  3. silberhacke

    wenn der SCHEISSE-post des vereins auch “Die Hochachtung vor der norwegischen Tormaschine und ihrer unfassbaren Qualität …” ausdrückt, möchte ich hochachtungsvoll ergänzen: scheiß auf håland. ich kanns echt nicht mehr hören.

    EISERN

    • @silberhacke Habe sehr gelacht. “Scheiße” als Wort muss auch wieder positiv besetzt werden. Im Ernst: Ich habe mittlerweile vor allem genug Tore von ihm gegen Union gesehen. Reicht mir definitiv.

    • silberhacke

      ja, klar, er ist gut, und macht spektakuläre dinger, aber es nervt mich, ihn quasi zur ikone des dortmunder erfolgs zu machen. der typ polarisiert, und deshalb kann man sich gut an ihm abarbeiten – im positiven wie im negativen sinne. irgendwann zieht er dann weiter und die leisten sich das nächste toptalent usw. usf.
      es kotzt mich halt an, wenn der gegen uns trifft, und dann bekommt er noch ein extralob, dafür dass er so begnadet ist. als dortmunder würde es mir gefallen, als unioner sage ich, geh kacken und dann nach england.
      ansonsten hut ab, dass du mit deinem kind nach wolfsburg gefahren bist – is eigentlich ja eher ein fall fürs jugendamt … ich hoffe, das kommt auch ohne lachemoji so rüber, wies gemeint ist.
      habt alle eine gute zeit!

  4. Union fehlt nach dem Abgang von Andrich die Verbindung von Mittelfeld zu Angriff, das kann weder ein Khedira noch Krischa…

  5. Liebe Unioner die gerne Auswärtsfahren,

    Ich komme gerade aus der Botschafts Israels. Diese liegt zufälligerweise in welchem Stadt-Bezirk von Berlin?
    Ja Richtig Heidelberger Platz liegt in Wilmersdorf-Charottltenburg.
    Habe in der Botschaft einen Antrag für Einreise Visum fürs gestellt. Um die Längst Auswärtsreise von 3.800 km zurück zulegen. Mein Antrag wurde Abgelehnt. Aber wenn ich einen Verwendet hätte in Israel habe drüften wir Einreisen. Aus diesem Grund suche Weibliche Unioner die in Besitze eine Israelischen Pass sind oder einen Unioner im Freundes/-Bekanntenkreis haben sowie unverheirtet sind.

    Biete im Gezug eine Dreizimmer Wohung mit eingem Schlazimmer für dich. Ich bin auch Vertraut mit Ottolengehi(Tim Mälzer von Israe) Koch Künst vertraut. Kann aber andere sachen Kochen.Wäsche waschen kann auch schon. Bitte melde dich!

  6. Ellen Zingler

    Hallo Unioner Jungs , Ihr habt ein tolles Spiel gemacht ! Man merkt das Ihr unter unserem tollen Trainer und dem Trainerstab schon viel dazu gelernt habt ! Leider war Dortmund gestern zu überlegen , oder einige Spieler von Dortmund ! Aber Ihr habt gekämpft wie die Löwen , und das war sehenswert ! Es war ein richtig tolles Spiel , und wer weiss wie es ausgegangen wäre wenn das 1.Tor.kein” Miniabseits “gewesen wäre , und wenn das Eigentor ( ohne Fehler ) von Friedrich nicht gefallen wäre .Aber gut hätte , wollte , könnte ……DANKE FÜR EIN TOLLES SPIEL 🇲🇨🇲🇨🇲🇨

  7. Daniel Schurig

    Wenn bei Union 2 G kommt trete ich aus:-(.

  8. Da wirst Du ganz sicher nicht der Einzige sein, das weiß auch der Präsi, und deshalb wird es 2 G erst bei Union geben, wenn es rechtlich verbindlich vorgeschrieben wird. Ich befürchte allerdings, dass wird bei der aktuellen Politik nicht mehr lange dauern.

  9. Dann ist ja Herr Zingler auch ein Coronaleugner und Kamerad oder wie? Aber stimmt die G2 sind die besseren Menschen und stellen ja keine Gefahr mehr dar. Siehe Münster G2 Party. Habe lieber einen Getesteten neben mir stehen als einen ungetesteten G2. Erkläre mir die Logik von G2. Alle können Überträger sein Herr Konnstantin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.