Blog State of the Union

Eine Niederlage in Gladbach würde noch keinen Fehlstart für Union bedeuten

Union spielt heute in Gladbach. In einem der schwereren Spiele in der Bundesliga wäre eine Niederlage das normale Ergebnis und würde noch keinen problematischen Fehlstart in die Liga bedeuten.

Dass der Ton in den Berliner Medien schon jetzt trotzdem etwas danach klingt, liegt daran, dass Union sich in dieser Saison personell und taktisch noch nicht wirklich gefunden hat. Der Bedarf, die Spielweise für diese Saison auszuarbeiten, besteht aber unabhängig von jedem Ergebnis heute in Gladbach.

Dass Punkte dort eher unwahrscheinlich sind heißt aber natürlich auch längst nicht, dass Defätismus angesagt ist. Die Frage ist, wie Union das Spiel angehen wird. In den Vorschauen der Berliner Medien (etwa BZ) wird davon ausgegangen, dass Union wieder mit der Dreierkette spielen wird. Wir wissen aber noch nicht, auf welchem Weg Union in so einem Spiel zu Offensivaktionen kommen will. Die Option, vor allem auf lange Bälle zu setzen, ist aus den offensichtlichen Gründen aktuell weniger attraktiv. Ein spielerischer Ansatz scheint noch nicht weit genug entwickelt zu sein, sich in einem Spiel gegen eine Mannschaft wie Gladbach effektiv zu entfalten. Insofern ist zu diesem Zeitpunkt vielleicht ein Ansatz, der vor allem auf Pressing und Umschaltmomente setzt, am erfolgversprechendsten.

Das sind die weiteren Texte der Berliner Medien:

Außerdem gibt es im Tagesspiegel ein Interview mit Christopher Trimmel unter anderem über seine Wahrnehmung des Fußballs in der Corona-Zeit und die Integration der neuen Spieler in die Mannschaft.

Corona

Vor dem Spiel hat Gladbach bekannt gegeben, dass der Borussia-Spieler Jordan Beyer positiv auf das Corona-Virus getestet wurde. Weil keine anderen Spieler so engen Kontakt mit Beyer, der bisher in dieser Saison nicht zum Kader gehört hat, gehabt hätten, dass sie in Quarantäne gehen müssen, habe das keine Folgen für das Spiel gegen Union.

Nachwuchs

Während Unions A-Junioren an diesem Wochenende wegen Corona-Fällen im NLZ in der Bundesliga nicht antreten können, hat der Verein angekündigt, das Pokalspiel der U19 gegen Fortuna Düsseldorf am 4. Oktober im Stadion auszurichten. Kostenlose Tickets dafür kann man im Zeughaus buchen.

Einmal Unioner, Immer Unioner

Bei Transfermarkt gibt es ein Interview mit Björn Jopek, der über seine Zeit bei Union, seine Stationen seitdem und seine aktuelle Vereinslosigkeit und Suche nach einem neuen Verein spricht.

Und sonst so

Heute wird der zweite Teil der Union-Doku auf Englisch ausgestrahlt:

2 Kommentare zu “Eine Niederlage in Gladbach würde noch keinen Fehlstart für Union bedeuten

  1. […] hätte Union diese Leistung gestern gegen Gladbach eher noch nicht zugetraut. Aber das gute daran, pessimistisch auf ein Spiel zu blicken, ist ja, dass man dann umso positiver überrascht sein […]

  2. Maria Draghi

    Fand die 1. Halbzeit von Union sehr gut, wobei nicht übersehen werden sollte, dass diese Halbzeit von BMG recht schwach war. Aber jedes Ergebnis ist ja immer die Folge von Geben & Nehmen.

    Unterm Strich ein hochverdienter Punkt. Nächste Woche gegen Mainz mit mutmaßlich neuem Trainer wird wieder ein neues und sehr wahrscheinlich ein ganz anderes Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.