Union trainiert zusammen, aber noch nicht komplett

Bei Union trainiert ab heute wieder die ganze Mannschaft zusammen. Die ganze Mannschaft? Nein, denn es fehlen mit Anthony Ujah und Keita Endo noch ein paar Spieler verletzt, die auf jeden Fall zum Kader gehören werden. Auch Moritz Nicolas und Sebastian Andersson, bei denen das noch nicht so klar ist, werden nicht da sein. Beide sind beim Mannschafts-Trainingsauftakt heute und Mini-Trainingslager in Bad Saarow aber wegen Knie- und Magen-Darm-Problemen nicht dabei, wie die BZ schreibt.

Oliver Ruhnert gibt sich dabei in Bezug auf Sebastian Andersson und seine Ablöse-Klausel recht gelassen. Man wird schon davon ausgehen können, dass Union Ideen hat, wie Andersson ersetzt werden könnte. Nur heißt das ja nicht, dass es auch gelingt, die umzusetzen. So stagniert ja auch noch der vor zwei Wochen ins Gespräch gebrachte Transfer von Robin Knoche (BZ). Und natürlich die Torhüter-Suche.

Andersson

Robin Knoche und Sebastian Andersson fehlen – auf unterschiedliche Weise – bei Unions Mannschafts-Trainings-Auftakt. Photo: Stefanie Fiebrig

A propos Torhüter: Dass Rafał Gikiewicz in der letzten Saison in Unions Ballvortrag Werte hatte, bei denen Statistikern die Kinnlade herunterfällt, hat mehr mit den Kaderbaustellen im Sturm und in der Innenverteidigung zu tun als mit der im Tor.

Denn Gikiewicz hat nicht unbedingt am Ball etwas spezielles gemacht, aber Union war vor allem mit Zielspieler Andersson darauf ausgelegt, denn Ball vor allem mit langen Schlägen auf ihn nach vor zu bringen.

Das sind die weiteren Medienberichte heute:

Fußball, Geld und Rechte

Ein Thema, das wir in den vergangenen Tagen hier nicht aufgegriffen haben, weil es eigentlich nichts neues gab, war die Verteilung der TV-Gelder, die der Kicker aufgelistet hat.

Aber bei den Kollegen vom Millernton wird einmal übersichtlich aufgeschlüsselt, was an dieser Verteilung wie unfair oder zumindest wettbewerbsverhindernd ist.

Und zum Thema Rechtevergabe hat sich gestern noch die Monopolkommission, die die Bundesregierung berät, zu Wort gemeldet und die Regulierungen dafür kritisiert (Zusammenfassung beim Kicker, das Gutachten selbst in ausführlich und der Kurzzusammenfassung). Wenn die Übertragungsrechte für verschiedene Spieltagstermine in einer Liga nämlich jeweils exklusiv an verschiedene Anbieter vergeben werden, schafft das nicht wirklich einen Wettbewerb zwischen ihnen, und bringt dem Publikum per se nicht allzu viel Gutes und potentiell Nachteile.

3 Gedanken zu „Union trainiert zusammen, aber noch nicht komplett

  1. Jeder, der die damalige Anweisung des Kartellamtes gelesen hat weiß, dass die mal so gar keinen Durchblick haben. Dafür wäre keine Monopolkommission nötig gewesen. Schon damals hat sich der durchschnittlich gebildete Bürger erschreckt an den Kopf gefasst.

  2. Laut Kicker hat RG in Augsburg ein hohes Gehalt und Handgeld bekommen. Ähnlich wie die beiden anderen Neuverpflichtungen (plus relativ langlaufende Verträge für Spieler dieses Alters), was dort angeblich erhebliche Unruhe im Kader ausgelöst hat (Gehaltskürzungen und Trennung von langjährigen Leistungsträgern). Ich bin gespannt, ob diese Maßnahmen für den FCA erfolgreich sein werden.

  3. Naja, die Verteilung der internationalen Erlöse ist schon eine sensationelle Glanzleistung. Also die Verteilung der Erlöse aus einem Wettbewerb (Bundesliga) nach der Platzierung / Teilnahme aus einem anderen Wettbewerb (EL/CL) zu gestalten ist schon eine echt schräge Idee, darauf muß man aber auch erst mal kommen. Aber vielleicht geht da ja noch was man könnte ja z.B. noch die Teilnahmen am DFB-Pokal der letzten 50 Jahre mitberechnen oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.