Das Ende von Unions heimlichem Test gegen Celta fällt ins Wasser

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Das ist natürlich einer der abgedroschensten Sprüche im Fußball, aber heute stimmt der für Union so sehr wie selten einmal. Denn bevor Union heute Nachmittag ein Testspiel gegen Celta bestreitet … hat man gestern schon einmal gegen Celta ein nicht angekündigtes und nur von Celta auf Twitter kommentiertes Testspiel bestritten. Jedenfalls die erste siebzig Minuten oder so davon, bis starker Regen dazu zwang, das Spiel abzubrechen (wie gegen QPR in der letzten Saison). Bis dahin hatte Sebastian Polter Union in Führung gebracht und Celta ausgeglichen.

Die Idee hinter dem doppelten Test ist natürlich, mehr Spielern eine Wettkampf-Einheit zu geben, was vor allem für Unions großen Kader wichtig ist. Vielleicht ist das aber auch eine Idee, die man für die Bundesliga übernehmen kann. Wenn man immer mit einem “zweiten Kader” eine extra Partie spielen würde, könnte sich der große, breite Kader vielleicht bezahlt machen.

Eine Notiz zu dem ersten Celta-Test schreibt Matze Koch in Bild.

Das Spiel mit Kameras und Zuschauern im Stadion wird heute um 16 Uhr angepfiffen.

Eine hoffentlich gute Nachricht von gestern: Eroll Zejnullahu hat einen neuen Verein gefunden und spielt jetzt beim FC Carl Zeiss Jena. Das ist im besten Fall eine Gelegenheit, auf einem Niveau viel zu spielen, auf dem Eroll mit seinen Qualitäten am Ball einen signifakanten Unterschied machen kann und seine Karriere stabilisieren kann.

Marcel Hartels erstes Spiel für Bielefeld war übrigens nicht direkt langweilig:

Marcel Hartel Bielefeld

Screenshot: Kicker

Union international

Und heute aus der Reihe ‘An unerwarteten Orten auf Union stoßen’:

Und sonst so

Die sehr kruden und furchtbar rassistischen Aussagen von Schalkes Aufsichtsrats-Vorsitzendem Clemens Tönnies haben gestern viele Reaktionen hervorgerufen.

Bemerkenswert daran war dann aber, mit was für flachen, wenig ernsthaften und ehrlich wirkenden Statements Schalke und Tönnies darauf reagiert haben. So etwas zu sagen muss aber echte Konsequenzen nach sich ziehen.

Ungefähr in diesem Zusammenhang:

7 Gedanken zu „Das Ende von Unions heimlichem Test gegen Celta fällt ins Wasser

  1. Interessanterweise macht der Schalkeboss sein Geld mit Schweinezucht, die ja zum Klimawandel unmittelbar beiträgt.

  2. Kleine Korrektur: Im Titel ist “fällt” und im zweiten Satz “abgedroschensten” falsch geschrieben.

  3. sitzt du beim scheißen
    und hast kein papier,
    dann nimm die fahne
    von schalke 04.

    immer noch einer der schönsten.

  4. „ Rassisten zu Wurst verarbeiten! „
    Wäre doch ein schönes Banner für den 30. Spieltag

  5. rassisten statt schweine verwursten!

    weil sowat eklijet keener fressen will, kriegt ooch dit liebe klima sein jutit. ;-)

    @grobi…ab und an paar wenja stabrawus`s und steaks futtan und dafür PURZELCHEN naschen, hilft ooch schon een bissel wat?

    denn dann könnte fettbacke tönnies, der schalke-schlächter wenja arme säue verkoofen die uff den gazpromgrill kommen.

    UNIONER ALLER ERNÄHRUNGSWEISEN – RETTET DIE PURZELCHEN
    und esst mehr davon!

  6. Och nee. Bitte nicht diese blöden Anti…kampagnen. Sowas will ich bei uns nicht sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.