2 Verletzungen, 1 Freakspiel und 2 offene Fragen

“Unsere Aufgabe haben wir fußballerisch gut gelöst, ergebnistechnisch aber schlecht”, sagte Trainer André Hofschneider gestern nach der 3:4-Niederlage beim 1. FC Kaiserslautern. Die Umstände waren wirklich alles andere als gut: Schneefall, dazu der Achillessehnenriss von Sebastian Polter beim Aufwärmen (und damit das Saison-Aus), dann der Sonntagsschuss zum 0:1, die Verletzung von Michael Parensen, der was knacksen gehört haben soll und zum Schluss Daniel Mesenhöler, der kurz vor Schluss beim Stand von 3:3 mit einem Kurzpass zum Innenverteidiger den Spielaufbau starten möchte, statt den Ball bei den Witterungsbedingungen einfach rauszuschlagen. Mir fällt nicht viel zum Spiel ein, außer dass sich die Mannschaft nicht clever verhalten hat. Fehlenden Einsatz und Willen kann man ihr sicher nicht vorwerfen. Und Steven Skrzybski löste seine Situationen wieder einmal hervorragend, obwohl das Spiel eigentlich wie gemalt für lange Bälle auf Sebastian Polter war.

Das sind die Spielberichte der Berliner Medien:

Was das Ergebnis jetzt für die Saison bedeutet? Keine Ahnung. Ich bleibe bei meinem Wunsch, das maximal Mögliche noch rauszuholen. Und zumindest beim Team auf dem Platz habe ich keine Zweifel gehabt, dass sie das nicht genauso sehen.

Offene Fragen

Fragen bleiben natürlich, auch wenn der Trainer ihnen auf der Pressekonferenz ausgewichen ist oder sie sehr schwammig beantwortete. Wieso mussten Marcel Hartel und Andy Gogia zu Hause bleiben, wenn gleichzeitig ein angeschlagener Simon Hedlund im Kader stand (und dann wegen Polters Verletzung von Beginn an spielte, aber zur Halbzeit ausgewechselt wurde)?

Warum saß ein offensichtlich fitter Toni Leistner auf der Bank? Der Verteidiger kam nur aufgrund der Verletzung von Michael Parensen ins Spiel. Ich nehme André Hofschneider die Antwort nicht ganz ab, als er in der Pressekonferenz sagte, das sei eine ganz normale Entscheidung gewesen im Kampf um die Plätze in der Startelf. Da ist also ein Verteidiger wie Toni Leistner, den Union im Sommer nicht ziehen lassen wollte, weil er im Aufstiegskampf unverzichtbar sei. Und nach ein paar Spielen soll ein Winterzugang wie Marvin Friedrich, der zuvor sehr lange nicht im Profifußball zu Einsätzen kam, schon besser sein als Leistner? Ich finde, dass es schon Fragen aufwirft, wenn ein unumstrittener Stammspieler plötzlich auf die Bank gesetzt wird. Und ich stelle mich nicht damit zufrieden, wenn die Frage danach alleine mit Trainingseindrücken beantwortet wird.

Update von 10.04 Uhr: Der Verein schickt folgende Meldung raus: Union beendet Vertragsgespräche mit Toni Leistner 

Neues aus der Gerüchteküche: Laut BZ soll der FC Schalke 04 an Steven Skrzybski interessiert sein. Das klingt nach einer hübschen Perspektive für den Angreifer. Sollte es da wirklich zu einem Angebot kommen, würde ich ihm den Wechsel von ganzem Herzen gönnen.

Schönes Wochenende noch (Podcast nehmen wir erst Sonntag Abend auf):

6 Gedanken zu „2 Verletzungen, 1 Freakspiel und 2 offene Fragen

  1. Das mit Schalke halte ich für plausibel und wäre für Steven wohl der richtige Weg. Tedesco ist ein Trainer, der ihn taktisch sicher noch mal auf ein neues Niveau bringen kann und Einsatzzeiten dürfte er dort auch erhalten. Ich traue ihm längerfristig die Bundesligatauglichkeit zu, aber das hatte ich ja hier schon vor einigen Tagen erwähnt. Großes Bundesligainteresse am Rest der Truppe sehe ich vorerst nicht.

  2. Vieleicht wollte der Trainer Toni Leistner zeigen das es auch ohne ihn geht und hat ihn deshalb auf die Bank gesetzt. So eine Art Strafe weil er das Vertragsangebot abgelehnt hat!! Mir erschließt sich die Aufstellung auch nicht und ist ja letztendlich auch nach hinten losgegangen. Das Spiel hat mich spontan an den 14 .Spieltag in Heidenheim erinnert . Da haben wir auch 3 Tore geschossen und durch viele individuelle Fehler 4 Stück reinbekommen. Wir befinden uns in einer Endlosschleife und müssen das Auf und Ab immer wieder aufs neue ertragen. Jetzt auch noch das große Pech mit Sebastian Polter. Ich Wünsche ihm alles gute und hoffe das er wieder ganz gesund wird!!

  3. @Andreas, warum sollte ein Trainer auf die Vertragssituationen der Spieler Rücksicht nehmen? Oder hat Hofschneider einen Einflüsterer bei der Aufstellung? Wenn dem so ist, sollte er gehen.

  4. Ich schalte nach 7 Spielminuten ein, es steht schon 1:0. Nicht schon wieder, denke ich. Das Spiel plätschert so vor sich hin, Lautern leicht besser. Nach 20 Minuten muss ich den Nachwuchs ins Bett bringen, zur Halbzeit steht es dann 2:1, dank Eigentor. Irgendwie typisch in dieser Saison. Ich setze meine Hoffnung in die 2. Halbzeit. Da geht noch was!
    Ausgleich Skrzybski. Union am Drücker. Jetzt ist der Betze dran, freue ich mich. Stattdessen Konter, Elfer Gegentor. Aber wieder Traumtor Skrzybski. Das muss doch noch was werden! So ein Spiel, gg den Letzten, Union iwie besser. Vlt. habe ich mich auch etwas sehr hineingesteigert,aber dieser “spieleröffnende” Pass von Mesenhöler, der ging direkt in mein Herz. Ab da war ich aggressiv und leicht reizbar, zumal dieses Gebolze ab der 90. mir sicher vermittelte, dass da nichts mehr geht. Kurz fragte ich mich, was wohl meine Freundin dazu sagen würde, wenn ich ihren Laptop einfach am Tisch kaputt schlage, um einfach mal Luft abzulassen (ich bin sonst ein wirklich ruhiger Typ). Das hab ich dann gelassen. Aber meine Fresse, wie kann man denn bei der Truppe vier Dinger kassieren und schon wieder mit leeren Händen dastehen! Das nervt.
    Zum Glück ging das Ende der Übertragung direkt mit ein paar Fails von Big Bounce einher. Da konnte ich meinen Unmut herauslachen. Das war irgendwie komisch, funktionierender aber.
    Gut, so ist es nun mal. Ich werde versuchen meinen Frust in positive Anfeuerung am nächsten So. umzumünzen. Nur irgendeine Aufstiegshoffnung hege ich nicht mehr. Sonst muss der Laptop demnächst wirklich noch dran glauben.

  5. Nach dem Ausfall von Polter dürfte diese Saison beim besten Willen nicht mehr viel gehen, auch wenn Stevie weiter über sich hinauswächst. Schade.

    Dass Hartel, Leistner, Gogia und eigentlich auch Hedlund erstmal außen vor waren, kann man anhand deren Leistungen zuletzt durchaus begründen. Und die Jungs auf dem Platz haben es ja im Grunde auch gar nicht schlecht gemacht. Die Passgenauigkeit kam mir höher vor als bei manch anderem Spiel dieser Saison – trotz des Schnees. Zug zum Tor gab es, Chancen auch hin und wieder. Wie man so ein Spiel trotzdem verlieren kann… Union halt… Umso mehr freuen wir uns, wenn es dann mal wieder besser wird. 6 Punkte fehlen uns noch, die sollten drin sein. Mit viel mehr rechne ich nicht.

    Jetzt sollte die sportliche Leitung zusehen, dass für die nächste Saison die Weichen in die richtige Richtung gestellt werden. Ich rechne mit einigen schmerzhaften Abgängen. Vielleicht auch mit einem neuen Trainer. Und wenn nicht, muss die Mannschaft so gebaut werden, dass sie auch zu Hofis Vorstellungen passt. Aktuell scheint mir das nicht so.

  6. Den Scherbenhaufen haben alle anderen zu verantworten.Ich hoffe auf neuen Trainer und andere Spieler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.