Grischa Prömel ist für den Kicker nur im “Blickfeld”, dabei hat er herausragend gespielt

“Wir greifen wieder an”, sagte Christopher Trimmel im kleinen Clip zum Trainingsauftakt (AFTV). Der Österreicher zeigte sich bei diesen Worten nicht verbissen, sondern lachte. Soweit das jedenfalls nach der Trainingseinheit möglich war. Eigentlich fehlte nur Marc Torrejon verletzt. Grischa Prömel absolvierte nach seiner Verletzung noch individuelle Übungen auf dem Platz.

Christopher Trimmel nach dem Trainingsauftakt, Screenshot: AFTV

Weiterlesen

Wird Simon Hedlund sich dem gemeinsamen Ziel der Mannschaft unterordnen oder wechselt er doch?

Heute ist Trainingsauftakt und Kurier/Berliner Zeitung lassen schon ein wenig den Blick schweifen Richtung restlicher Rückrunde. Da hat es der Auftakt mit dem Heimspiel gegen Köln und dem Auswärtsspiel gegen den FC St. Pauli schon in sich. Und natürlich wird es schwer sein, an HSV und Köln in der Tabelle vorbeizukommen.

Trainer Urs Fischer bei einer Übungseinheit kurz vor Weihnachten, Foto: Matze Koch

Weiterlesen

Sweet home Köpenick.

Der Saisonauftakt hätte schlechter sein können. Eroll Zejnullahu im richtigen Rot, Berkan Taz mit Schwung, Sebastian Polter gut zu Fuß und ein Union-Trikot im Stil von Dirk Zinglers Sakko. Ich freu mich auf die neue Spielzeit.

Denkmal und Legenden.

Vor dem Stadion steht seit heute ein Denkmal, das an Unions größten Erfolg erinnert – den FDGB-Pokalsieg von 1968. Einige der Männer, die damals gespielt haben, waren mit dabei, als das Denkmal enthüllt wurde. Sie sahen nicht aus wie Menschen, die finden, man müsste ihnen eines setzen. Dafür sind sie zu bescheiden, dafür ist es dann doch nur Fußball. Aber glücklich sahen sie aus. Wie kleine Jungs, die den Marmeladentopf stibitzt haben. Und vielleicht denken sie heute Abend kurz vor dem Schlafengehen, dass das doch ziemlich lässig ist.

Bevor es ernst wird.

Wenn ich es irgend einrichten kann, gehe ich zum Trainingsauftakt. Trainingsauftakt ist wie kurz bevor am Weihnachtsbaum die Lichter angezündet werden. Der goldene Vorhang im Kino International. Die Vorband von den Pixis. Man bereitet sich auf Großes vor und weiß doch, dass noch ein bißchen Zeit ist bis dahin. Deshalb kuckt man erstmal in Ruhe Nickis, wer noch alles da ist und wie die neuen Jungs so aussehen. Wir müssen uns ja erst noch aneinander gewöhnen.

Weiterlesen

Zwei Trainingsstarts sind besser als gar keiner

Gestern ging das Training für die Mannschaft wieder los. Und wie das so ist, wenn der Trainingsstart in der Woche ist, sind halt nicht so viele da, denn 10 Uhr morgens ist halt Schule, Uni, Ausbildung, Arbeit. Da kann man natürlich trotzdem eine Geschichte daraus machen, wie BZ/Bild das tun, dass nur eine Person beim Trainingsauftakt ist. Und irgendwie kann sich Union wegen dieser Spitzfindigkeit selbst an die Nase fassen, weil sie in der Ankündigung für den Event am Sonnabend geschrieben haben: “Am Samstag, dem 24. Juni 2017 um 15:30 Uhr bittet Cheftrainer Jens Keller die Profis des 1. FC Union Berlin zum ersten Training nach der Sommerpause.”

Weiterlesen

#TeamLeistner

Während ich heute noch herumschlawinern darf und mir ein langes Wochenende gönne, stehen für die Spieler heute die ersten Medizinchecks an. Ob wie früher bei Tusche an der Waage noch das falsche Gewicht aufgeschrieben werden darf, weiß ich nicht. Vielleicht lässt man die Waage die Daten mittlerweile lieber unbestechlich direkt an den Computer senden 😇

Weiterlesen

Oh, es geht ja bald wieder los

Mein Bruder kam gestern nach dem 2:2 der A-Jugend in der Wuhlheide gegen den JFV Nordwest aus Oldenburg zu mir (mehr zur Aufstiegsrelegation in die A-Junioren-Bundesliga gibt es bei BZ und Kurier). “Kommste auch zum Trainingsauftakt?”, wollte er von mir wissen. Ich war etwas verwirrt. “Und biste auch in Seelow dabei?” Ich habe ihm einen Vogel gezeigt. Warum sollte ich mich so zeitig mit solchen Terminen zu beschäftigen. “Das ist doch noch ewig hin”, sagte ich ihm, um dann beim Blick auf den Kalender zu merken, dass Union sich schon ab Sonntag auf die neue Zweitliga-Saison vorbereitet.

Lutz Munack, Helmut Schulte und Sebastian Boenig beobachten das spiel 1. FC Union gegen JFV Nordwest U19 -A-Jugendliche - Relegationsspiel

Lutz Munack, Helmut Schulte und Sebastian Boenig beobachten das A-Jugend-Relegationsspiel, Foto: Hupe/union-foto.de

Weiterlesen

Wenn die Welt noch in Ordnung ist.

Dieser eine Tag zu Beginn jeder Saison, an dem Fußball so gemütlich ist wie Plätzchenbacken. Neue Trikots ansehen, neue Rückennummern lernen, ein paar Worte von den Spielern hören, die wir noch nicht kennen. Und der einzige, der wirklich stinkesauer ist, wenn ihm mal ein Ball verrutscht, ist Michael Parensen. Ich freu mich auf die neue Spielzeit!

Hoffentlich sind die Trikots einigermaßen schnieke

Morgen ist Trainingsauftakt im Stadion an der Alten Försterei. 15 Uhr geht’s los. Wir werden sehr wahrscheinlich auch vorbeischauen. Allein schon deshalb, weil wir uns nichts entgehen lassen wollen. Aber wir wollen auch Kirschen pflücken. Das machen wir dann vorher.

Die Bild/BZ ist so freundlich uns Fragen zu beantworten. Wer bekommt welche Rückennummer, wo ist Sebastian Polter und was ist mit den neuen Trikots? Ja, was ist eigentlich mit den Trikots? Die werden nachher um 14 Uhr offiziell gezeigt. Live auf AFTV.

Einen Vergleich mit allen ehemaligen Trikots könnt ihr dann auf immerunioner.de ziehen.

Als Radiomedienpartner geht es übrigens mit Radioeins in die neue Saison. Die Reaktionen der Hörer sind gemischt:

Der Kurier hat dagegen eine Liste mit Wünschen für die neue Saison veröffentlicht. Wie zu Weihnachten. Aber wie das mit Weihnachten so ist: Nicht alle Wünsche werden erfüllt. Ich nehme einen gesunden Benny Köhler und eine sicher stehende Defensive. Das würde mir reichen. Die Verpflichtung von Sebastian Polter wäre so, als hätten mir meine Eltern ein Auto zum 18. Geburtstag geschenkt. Sensationell und ich würde mich wie Bolle freuen. Aber richtig damit rechnen? Nö.

Aus der Kategorie “Was macht eigentlich… ?” hätte ich heute Simon Henzler anzubieten, der in der Abstiegssaison 2003/04 zwei Mal zwischen den Pfosten stand:

Das war es von mir heute. Ich muss mit dem Textilvergehen-Team noch ein bisschen an der Choreo für den trainingsauftakt morgen arbeiten: