Grischa Prömel ist die beste Nachricht von Unions Trainingsauftakt

Als ich gestern Morgen in einer S-Bahn an Fußballplätzen vorbei gefahren bin, fand ich, dass die, von einer Schicht Reif überzogen, nicht nur schick, sondern auch einladend aussahen. Das ging hoffentlich auch der Mannschaft des 1. FC Union so. Die Spieler sind aber natürlich anders als ich an den Plätzen nicht vorbeigefahren, sondern haben sie zum Trainingsauftakt vor der Rückrunde auch betreten.

Davon berichten heute alle Berliner Medien:

Grischa Prömel

Trainingsauftakt zur Rückrunde mit Grischa Prömel. Foto: Matze Koch

Die vielleicht interessanteste Nachricht dabei ist, dass Grischa Prömel beim Beginn der Winter-Vorbereitung wieder auf dem Platz stand. Und zwar genauso wie Keven Schlotterbeck. Auch wenn die beiden (und Florian Hübner) nur einen Teil des Trainings absolvierten.

Dass es nach der langen Verletzungspause von Grischa Prömel noch eine Weile dauern wird, bis er wieder einsatzbereit und ganz fit sein wird, ist sowieso klar. Aber es ist auch nicht entscheidend, ob Grischa Prömel beim ersten Spiel der Rückrunde im Kader stehen wird. Sondern, dass er der Mannschaft in einem signifikanten Teil der Rückrunde, und vor allem in deren entscheidendem zweiten Teil, wird helfen können.

Ins Trainingslager der Profimannschaft werden auch die Nachwuchsspieler Tim Luis Maciejewski und Fisnik Asllani mitreisen. Angesichts der langen Zeit, in der es kein Nachwuchsspieler von Union in die erste Mannschaft geschafft hat, ist man natürlich gespannt, ob einer von ihnen dort eine Perspektive hat. Asllani ist häufig als Torschütze aufgefallen und damit vielleicht der auffälligste Spieler in der bislang erfolgreichen U19. Aber bevor er ernsthaft für die Bundesliga in Frage kommt, muss er sich natürlich noch in vielen Aspekten weiterentwickeln.

Aber vielleicht bekommen die beiden jungen Spieler ein paar Minuten in den Testspielen im Trainingslager gegen Oud-Heverlee Leuven und Royale Union St. Gilloise (beide aus der 2. Liga in Belgien) sowie gegen Ferencvaros aus Budapest.

3 Gedanken zu „Grischa Prömel ist die beste Nachricht von Unions Trainingsauftakt

  1. Im Trainingslager der Profimannschaft werden auch die Nachwuchsspieler Tim Luis Maciejewski und Fisnik Asllani. Angesichts der langen Zeit, in der es kein Nachwuchsspieler von Union in die erste Mannschaft geschafft hat, ist man natürlich gespannt, ob einer von ihnen dort eine Perspektive hat. Asllani ist als ziemlich produktiver Torschütze vielleicht der auffälligste Spieler in der ziemlich erfolgreichen U19. Aber bevor er ernsthaft für die Bundesliga in Frage kommt, muss natürlich auch er sich noch in vielen Aspekten weiterentwickeln.

    In diesem Abschnitt fehlen einige Wörter, Daniel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.