Blog State of the Union

Die personifizierte Konstanz: Robin Knoche vor dem Duell mit dem Ex-Klub

In den letzten (mindestens) zwei Tage mal ginge es bei Union einmal mehr vor allem um 2- oder 3-G und die damit verbundene Auslastung der Alten Försterei ging. Die Diskussionen (auch unter dem gestrigen State of the Union) dazu sind zwar wichtig. Aber schon, weil ich in meinen Augen nun auch nicht wirklich mehr viel Neues dazu beitragen kann, möchte ich versuchen, den Fokus heute wieder – größtenteils – auf die sportliche Lage zu richten.

In der Mannschaft scheint beim Blick auf die Bilder ja im Gegensatz zum Umfeld prächtige Stimmung zu herrschen. Zudem sind auch die mit sehr unterschiedlichen Ergebnissen von ihren Länderspielreisen zurückgekehrten Nationalspieler wieder wohlbehalten und ohne bekannte Blessuren in Köpenick aufgeschlagen. Daher dürfte Urs Fischer auf der Pressekonferenz zum Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg so gut wie keine Verletzungen zu beklagen haben.

Wolfsburg und verletzungsfrei? Es gibt nur einen Spieler im Union-Kader der beide Stichworte vereint. Denn auch wenn es mir manchmal so vorkommt, als würde Robin Knoche schon jahrelang bei Union spielen, ist der Innenverteidiger, der davor neun (Bundesliga-)Spielzeiten beim VfL Wolfsburg verbracht hat, erst vor der letzten Saison zu Union gewechselt.

Passenderweise steht Knoche damit auch in der heutigen Printausgabe des Kickers im Mittelpunkt der Berichterstattung. Und vergegenwärtigt man sich eine ziemlich beeindruckende Statistik aus dem Artikel, wird deutlich, dass Robin Knoche quasi nie verletzt ist: Von 48 möglichen Pflichtspielen seit seinem Wechsel zu Union hat der zentrale Spieler in Urs Fischers Dreier- bzw. Fünferkette alle 48 absolviert. 47 davon über die volle Distanz. Nur ein einziges Mal wurde er vorzeitig ausgewechselt.

Wie fast immer: Robin Knoche spitzelt den Angreifer das Spielgerät vom Fuß, Foto: Matze Koch

Diese beeindruckende Zahl zeugt nicht nur von unglaublicher Konstanz und enormer Fitness, sondern macht auch klar, welchen Stellenwert Robin Knoche beim Trainerteam um Urs Fischer genießt. Selbst in quasi entschiedenen Spielen (aufgrund von hoher Führung) oder auch im Conference-League-Qualifikationsrückspiel gegen KuPS (nach dem 4:0 Auswärtssieg) stand Knoche die vollen 90 Minuten über auf dem Feld.

Dabei spielte Knoche, der aufgrund seiner weniger ausgeprägten Torgefährlichkeit im Vergleich mit Nebenmann Marvin Friedrich immer etwas unter dem Radar läuft, stets souverän, solide oder einfach so wie es der Trainer von ihm verlangt. Aber halt auch selten spektakulär.

„Ich genieße das Vertrauen, dass ich hier bekomme.“ (Robin Knoche)

Wie wichtig Knoche für die gesamte Stabilität der Mannschaft trotzdem ist, werden wir daher wohl erst sehen, wenn er doch einmal verletzt sein sollte. Ich bin mir ziemlich sicher, dass Knoche in die Kategorie von Spielern fällt, bei denen man es merkt, wie sehr sie fehlen, wenn sie mal nicht auflaufen können. Hoffen wir einfach, dass Robin Knoche seine Serie noch weiter ausbaut (vielleicht ja ähnlich lange wie Inaki Williams in Spanien) und dabei weiterhin so abgeklärt wie bisher agiert.

Wenn Knoche dann noch, wie in dieser Saison vermehrt zu sehen, lange Spielverlagerungen ins Angriffsdrittel des Gegners produziert und damit gefährliche Chancen einläutet, bekommt die Konstanz in Person vielleicht auch noch mehr Aufmerksamkeit als bisher. Auch wenn ich bei Robin Knoche nie das Gefühl habe, dass er darauf besonderen Wert legen würde. Verdient wäre es allemal.

Medienberichte zu Union

Happy Birthday

Herzlichen Glückwunsch der Spaßkanone im Team: Anthony Ujah wird heute 31. Hoffentlich sehen wir dieses ansteckende Lachen auch mal wieder auf dem Spielfeld grinsen!

Da gibts was auf die Ohren

Auch in der Länderspiel-Pause müsst ihr nicht komplett auf neue Podcasts über Union verzichten.

Beim Podcast Wir – Union vereint geht es diesmal um die InterESSENgemeinschaft der Eisernen Kubikelfen. Bei Kaffee und Kuchen wird über kulturelle Schlemmerveranstaltungen und soziales Engagement geplaudert.

Und sonst so

Für das zweite Heimspiel in der Conference League verkauft Union ab Dienstag Karten an alle Mitglieder, die noch kein Viererticket gebucht haben.

Und dann doch noch etwas zum eingangs erwähnten Thema: Die Cannstatter Kurve wird zum Heimspiel gegen Union geschlossen ins Stadion des VfB Stuttgarts zurückkehren, während der FC Carl Zeiss Jena seinen Fans ein preiswertes Testangebot für die Umsetzung von 3G+ macht.

12 Kommentare zu “Die personifizierte Konstanz: Robin Knoche vor dem Duell mit dem Ex-Klub

  1. Die Karten für das Heimspiel gegen Wolfsburg sind übrigens alle weg jetzt.
    Falls nicht noch ein Gerichtsentscheid die Kapazität auf 18.000 erhöht, ist jetzt ausverkauft.

  2. Lieber Felix,
    Den Verein hinterfragen und kritisieren ist wichtig, aber was hier gerade Gestern an einigen Kommentaren und Antworten abging macht mich schon fassungslos.
    Wie hier unser Präsident von einigen bezeichnet wurde ist schon beschämend.
    (nur ein Beispiel: „ceterum censeo Dirk Zingler debet terminabitur“ übersetzt
    „Darüber hinaus denke ich, dass Dirk Zingler gekündigt werden muss“)
    Wir zerlegen uns hier selber und einige „Freunde“ vom „Rasenballsportverein“, aus Hohenschönhausen und Charlottenburg reiben sich genüsslich die Hände.
    UNVEU

  3. @dHart: Ich finde, wir sollten uns nicht selber zerlegen. Aber zu hinterfragen, warum der Verein so agiert wie er agiert muss doch drin sein…
    Da ist der Verweis auf das genüßliche Händereiben auch fehl am Platze. Wenn man solche Konflikte nicht früh genug angeht, schwelen die und irgendwann wird ein Lauffeuer draus.

    • Lese bitte den ersten Satz von mir ! Stimme voll mit dir ueberein. Das Haendereiben war auf den Umgang untereinander bezogen.

  4. Musiclover

    Ich freue mich schon auf Morgen, wenn die Hater und Twitter-User hier wieder im Dreieck springen. 🥳

    • @ Musiclover – Ich auch, obwohl es eigentlich zum Heulen ist. Habe mir gerade die PK angesehen- vielen Dank Herr Zingler für diese ehrlichen Worte! Das nenne ich freiheitliche und demokratische Denkweise! Hätten wir mehr solch anständige Menschen in der Politik, würde sich nicht so ein Spalt in der Gesellschaft auftun! Eisern Union 💪🇲🇨

  5. Dit is nicht mehr Union

    Jetzt geht das Geschwurble wieder los. Ich kann es nicht mehr hören. Könnt ihr Euch nicht einmal zusammenreißen? Die Welt dreht sich nicht ständig um einige Individuen. …

  6. @slinti

    Spaltung findet im eigenen Kopf statt.
    Wer nur einer Meinung hinterherläuft, lässt sich Spalten. Egal ob da ein lauterbach oder Querdenker-Rattenfänger-xyz ins Mikro schreit.

    Wer sich manipulieren und spalten lässt, ist zu dumm zu hinterfragen und selbständig zu denken.

    Ich persönlich jedenfalls kann dieses stetige Argument „die Politik und Medien spalten“ nicht mehr hören, es lenkt nur von der eigenen Unfähigkeit ab..
    Es ist halt viel einfacher die Schuld immer bei den andere zu suchen, anstatt sich mal intensiv mit mehreren Meinungen auseinander zu setzen.

  7. @ Wuhleblut – Du sagst es & dem ist nichts hinzuzufügen! Kleingeistig, ignorant & spaltend! Du hast und wirst nichts dazu lernen! Leider nur auf Krawall aus! Eisern Union 💪 🇲🇨!

  8. Ich dachte, hier wird sich vorrangig über Fußball ausgetauscht! Irgendwie läuft das aus dem Ruder!
    Meine Meinung dazu:
    Bin für sofortige u. mögliche (fast) Vollauslastung!
    u.n.v.e.u.

  9. Moin,
    hier wird soviel über Ausgrenzung, Spaltung und andere, gesellschaftlichen Zusammenhalt störenden Tendenzen diskutiert. Völlig aus dem Licht geriet die Praxis des Vereins Dauerkartenbesitzer permanent zu bevorzugen. Als “einfaches” Mitglied regt mich diese Spaltung der Mitglieder maximal auf, um nicht zu sagen, es k..zt mich an. Eisern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.