Blog State of the Union

Union lehnt 2G ab

Union hat gestern eine Mitteilung veröffentlicht, mit der der Verein das 2G-Modell für Heimspiele mit Vollbesetzung des Stadions weiter ablehnt. Stattdessen habe sich Union mit einem Eilantrag an das Verwaltungsgericht Berlin gewandt. Damit will Union erreichen, dass zum Heimspiel gegen Wolfsburg an diesem Wochenende statt der 50 Prozent Auslastung 18000 Zuschauer zugelassen werden.

Über die Erfolgschancen dieses juristischen Manövers will ich hier nicht spekulieren. Union kritisiert die Beschränkung auf 50 Prozent Kapazität als willkürlich und nicht an die Entwicklung der pandemischen Lage angepasst. Zugleich gibt es aber auch keine Begründung oder Herleitung der Zahl von 18000 Zuschauenden, die Union mit den 3G-Regeln und dem Hygienekonzept anstrebt.

Außerdem argumentiert Union mit möglicherweise höheren tatsächlichen Impfquoten als bisher offiziell gemeldet: “Wie das RKI in der letzten Woche bekanntgegeben hat, sind offenbar rund 80% der Erwachsenen in Deutschland bereits vollständig geimpft”, wird Dirk Zingler in der Mitteilung zitiert. Allerdings ist das mindestens eine starke Verkürzung der Informationslage zur Zahl der Impfungen. Denn die neue höhere Zahl rührt von einer Umfrage mit ihren eigenen Unschärfen her, den Sachstand dazu fasst die letzte Folge des Coronavirus-Update Podcast zusammen. Das RKI gibt in seinen Lageberichten weiterhin den Impfanteil der Gesamtbevölkerung an, der mit Stand vom 13. Oktober bei 65 Prozent liegt.

Und vor allem ist unklar, was das an der Situation für Union ändern soll, wenn es beim 3G-Modell bleibt, also weiter auch nicht-immunisierte Menschen im Stadion sind.

In der Chronologie der Ereignisse ist zu beachten, dass sich der juristische Schritt auf einen Antrag vom 4. Oktober bezieht, also einen Tag bevor in Berlin die aktuelle Infektionsschutzverordnung veröffentlicht worden ist, mit der das 2G-Modell mit Ausnahmen für Menschen ohne Impfangebot eingeführt wurde. Die trat am 10. Oktober in Kraft. Dieser Antrag bezieht sich also formell noch auf die Zeit ohne diese Möglichkeit.

Aber unabhängig davon erteilt Union in Person von Dirk Zingler dem 2G-Modell bis auf weiteres eine Absage, es sei “weiterhin für uns keine Option”. Dabei bezieht sich Union zur Begründung nicht auf Probleme in der Umsetzbarkeit der Regelungen. Sondern darauf, dass für ungeimpfte Personen “die Hürde zur Teilhabe sehr hoch”. Was damit gemeint ist, bleibt reichlich unklar.

Denn für Menschen, die die Möglichkeit (und das globale Privileg) haben, sich kostenfrei impfen zu lassen, ist die Hürde eben nur das: nicht mehr ungeimpft zu sein. Wer das nicht tut, scheitert nicht an einer zu hohen Hürde, sondern trifft eine Entscheidung.

Und für diejenigen Menschen, für die es noch keine Möglichkeit gibt sich impfen zu lassen (also vor allem Kinder unter 12 und eine sehr kleine Gruppe, bei denen Impfungen aus anderen Gründen nicht möglich sind), bedeutet 2G mit den entsprechenden Ausnahmen und Testpflichten keinen höheren Aufwand als 3G.

Zu Bitterkeit über diese Entscheidung des Vereins trägt auch bei, dass im Verlauf der Pandemie die geltenden Infektionsschutzregeln und die Auflagen, die aus ihnen folgen, bei Union oft ausgereizt und – man denke an die Feier auf dem Parkplatz nach dem letzten Saisonspiel – auch übertreten worden. Aber ausgerechnet bei den 2G-Auflagen, also gerade dem Weg der Pandemiebekämpfung, bei dem es nicht nur darum geht, Infektionsgelegenheiten so gut wie möglich zu vermeiden, sondern mit Immunisierung die tatsächliche Gefahr von Infektionen zu mindern, ist das nicht der Fall.

Allerdings wird es beim Spiel gegen Wolfsburg die Möglichkeit geben, sich am Stadion impfen zu lassen.

Das schreiben die Berliner Medien

Neben dem Thema 2G/3G geht es in den Berliner Medien unter anderem um Andreas Luthe:

Und sonst so

Ebenso wie Tymoteusz Puchacz mit Polen stand gestern Christopher Trimmel in der Startelf seiner Nationalmannschaft.

Österreich unterlag Dänemark (mit Frederik Rönnow auf der Bank) mit 1-0, Polen hat gegen Albanien 1-0 gewonnen.

67 Kommentare zu “Union lehnt 2G ab

  1. Mich nervt mittlerweile neben diversen nicht mehr nachzuvollziehenden Aussagen und Entscheidungen von Präsident und Pressesprecher dieses WIR in der öffentlichen Kommunikation. Wenn ich Kommentare hier und bei Twitter lese, beschleicht mich das Gefühl, dass sich aktuell ein Graben auftut, der ein WIR im Elfenbeinturm von IHR da draußen trennt. Unionfamilie? Wäre mal Zeit für ein klärendes Gespräch um den Familienfrieden nicht nachhaltig zu schädigen!

  2. Da gibt’s nichts hinzuzufügen. Die Hürde für Ungeimpften unter 2G ist ein PCR-Test, und die kostet Geld. Ist Union angeblich wichtiger als die Geimpften zu schützen UND eine volle Alte Försterei zu haben. Ist schon eine Qualität konsistent die falsche Entscheidungen zu treffen. Schauen wir mal was das Gericht sagt Donnerstag

  3. “bei denen Impfungen aus anderen Gründen nicht möglich sind), bedeutet 2G mit den entsprechenden Ausnahmen und Testpflichten keinen höheren Aufwand als 3G. ”

    Das stimmt glaube ich nicht so ganz. Union hat heute auch die Preise für das Testzentrum bekannt gegeben und 100,00 EUR für einen PCR Test sind glaube ich für die die einen brauchen eine erhebliche Hürde im Gegensatz zu 13,70 für einen Schnelltest.

    • Wobei Union da mit 100 Euro am oberen Ende bei den PCR-Tests liegt, wohingegen, die 13,70 im Vergleich zur „Konkurrenz“ billig.
      Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass die wahre Hürde „Impfung“ heißt und einfacher zu besorgen ist als Tickets im derzeitigen Ticketingsystem.

    • Wobei Union da mit 100 Euro am oberen Ende bei den PCR-Tests liegt, wohingegen, die 13,70 im Vergleich zur „Konkurrenz“ billig sind.
      Außerdem dürfen wir nicht vergessen, dass die wahre Hürde „Impfung“ heißt und einfacher zu besorgen ist als Tickets im derzeitigen Ticketingsystem.

    • Das ist in der Tat interessant, da Union damit Schnelltests ungewöhnlich preiswert und PCR-Tests außerordentlich teuer anbietet. Ein Schelm ……

  4. Machen wir uns nichts vor. Unser Verein ist ein Schwurbelverein (geworden). Rebellisch sein nur um des rebellieren willens. Auf Krampf “anders” sein wollen, auch wenn das heisst statt geradeaus … ähem nunja “quer” zu denken.
    Dem Verein ist auch wurscht welche Klientel ihn dafür feiert. Da sind sie die ganzen KenFM, AfD, Basis, QD Content – auf ihrem Profilteiler. Und loben dieses tolle “Rebellentum”.

    Kann mir keiner sagen, dass das beim Verein unbemerkt bleibt – man hat sich aber offenbar entschlossen es sich mit dieser Klientel nicht verscherzen zu wollen. Ich weiß derzeit ehrlich gesagt nicht, wie lange das noch *mein* Verein ist und sein kann.

    • ceterum censeo Dirk Zingler debet terminabitur

    • Na, Roger. Menschen, die eine andere Meinung zu einem Thema, das von den Medien relativ einseitig und irgendwie gebetsmühlenartig propagiert wird, haben, zu akzeptieren, scheint wohl nicht so Dein Ding zu sein. Und diese Menschen immer schön diffamieren und abwerten. Das ist dabei ganz wichtig und macht vieles leichter, nicht wahr? Dann benötigst Du vor allen Dingen keine Gegenargumente. Denn die anderen sind es ja, da sie alle ganz pauschal dies und das sind, nicht wert, sich weiter mit ihnen auseinanderzusetzen.
      Und natürlich bist nur Du allein im Besitz der einzig gültigen Wahrheit, nicht wahr? Und woher hast Du Deine Erkenntnisse? Woher stammen die genau?
      Unser Verein ist bald nicht mehr Dein Verein? Echt jetzt?
      Finde ich super!!!

    • Der geimpfte Unioner

      @Roger
      wünsche eine gute Reise und viel Spaß wo auch immer…

  5. “Denn die offiziell vom RKI gemeldeten Zahlen sind nicht diese 80%, sondern mit Stand vom 13. Oktober 65% mit vollständiger Impfung.”

    Das ist etwas missverständlich formuliert. Die 65% sind ja die Impfquote in der Gesamtbevölkerung. Die offizielle Impfquote in der erwachsenen Bevölkerung wird vom RKI mit 76% (Stand 13.10.21) angegeben. (Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Daten/Impfquoten-Tab.html)

    Zum Thema: Ich bin wirklich maßlos enttäuscht über das Handeln des Vereins bezüglich 2G/3G. Wir dürfen uns aber auch nichts vor machen und so tun, als sei nur DZ, oder andere Vereinsfunktionäre, das Problem. Wir haben in unseren Reihen leider tatsächlich eine gewisse Anzahl an Personen mit fragwürdigen Weltanschauungen. Ich saß auch im Zug nach Prag neben Fans die die Impfung verweigerten. Auch der Blick auf die Reaktionen in den verschiedenen sozialen Medien, z.B. der Vergleich zwischen Twitter und Facebook, oder auch das Forum, stützen leider meinen Eindruck. Nun habe ich das Gefühl, dass der Verein diese Gruppe möglicherweise als größer einschätzt als wir das tun und eben deshalb entsprechend handelt. Das ist so der letzte Versuch eines (einigermaßen) rationalen Erklärungsversuchs.

    Was mir in all den Debatten zu kurz kommt: DZ und auch Teile der Fangemeinschaft stellen die Impfungen immer wieder als eine persönliche Entscheidung, als ein individuelles Thema dar. Das ist jedoch m.E. nicht worum es bei den Impfungen geht. Es geht hier darum, endlich wieder aus einer nun fast 2 Jahre andauernden Pandemie herauszukommen. Impfungen sind hier nunmal der einzige wirklich nachhaltige Weg, um dies zu tun. Das Virus verschwindet nicht, wollen sich Impfverweigerer denn auch noch in 3 Jahren testen lassen, um ins Stadion zu gehen? Natürlich ist es auch eine politische Frage, ob und wann Einschränkungen fallen (siehe UK, DK). Aber bei einer derart niedrigen Impfquote wie in Deutschland ist es eben schlichtweg noch nicht vertretbar wieder weitgehend zu öffnen. Die Impfverweigerer müssen also entscheiden, ob sie mit ihrem Handeln diese Pandemie wirklich noch weiter in die Länge ziehen wollen. Darum geht es hier doch tatsächlich. Und deshalb ist 2G eben auch ein legitimes und gutes Mittel um hier Druck aufzubauen, denn den braucht es anscheinend leider.

  6. die Auslastung mit 18.000 Zuschauern richtet sich wahrscheinlich an den “80% Impfquote” (17.600 sind 80% von 22.000). in wieweit die argumentation schlüssig ist, wage ich lieber auch nicht zu beurteilen.
    wobei sich ja immer noch die frage stellt, wieviele ungeimpfte einen test für ein spiel machen lassen, was ja quasi eine verdopplung des ticketspreises bedeutet…..

    schwierig ist das thema allemal, weil alle die nach rotterdam fahren, dort in einem vollen stadion bei 3G stehen. das thema wird eben sehr sehr unterschiedlich ausgelegt/gehandhabt, was die berlinerverordnung einfach sehr angreifbar erscheinen lässt…..
    übrigens habe ich hier für alle die kein ticket für rotterdam bekommen haben, den tipp sich eine karte für mannheim zu kaufen, das virtuelle gedränge war heute nicht sehr ausgeprägt…..:)

    PS: achja weil hier die parkplatzparty im mai wieder in der kritik steht. ich finde dieses war wirklich eine gute idee. wenn ich die szenen direkt nach dem spiel hinter der waldseite oder die situationen in den anderen städten vor auge habe, wurde hier die vorhandene und nicht zu kontrollierende Freude sehr gut gelenkt.

    • @Marco Beim Kauf der Karten stand übrigens 3G (nur PCR) da, anders als in der Ankündigung. Also wie in Prag. Aber abgesehen von den Bedingungen, die man persönlich in Kauf nimmt, geht es ja hier um was anderes. Nämlich darum, was wir uns von unserem Verein wünschen. Und ich hätte gern wieder ne volle Hütte, die mit 2G möglich wäre.
      Kann verstehen, dass du das als doppelzüngig empfindest, zumindest mir geht es aber um mehr als nur „was halte ich für mich persönlich für akzeptabel“.

    • @Renke
      okay das mit dem PCR habe ich überlesen, war für mich auch nicht ganz so wichtig.
      ich pflichte dir aber völlig bei, auch ich würde mir von meinem verein vielmehr eine klare kante für 2G wünschen. ich sehe tatsächlich hier die verschiedenen interressen seiner fans von unserer vereinsführung nicht richtig abgewogen(volle hütte, gesundheitsschutz oder nicht impfen verstehen). dies hat gerade der potcast mit christian arbeit für mich deutlich aufgezeigt hat.
      auch ich gewinne den eindruck, dass es eher um das “dagegensein” geht.

      anderseits sehe ich eben aber auch, dass es woanders, so anders ausgelegt wird, was für mich eine beurteilung manchmal so schwierig macht. das wollte ich zum ausdruck…. bringen

  7. Dirk Zingler ist ein Schwurbler, diffus und gefährlich.
    Christian Arbeit sein Sprachrohr und ideologisierender Think Tank.

    Beide gehören aus dem Verein entfernt. Solange sie da sind, bin ich es nicht. Eben meinen Vereinsaustritt erklärt.

    • Ich lese hier nur mit, aber da fehlen mir wirklich die Worte. Sorry.
      Das Thema Impfung scheint hier einigen wichtiger zu sein als unser geliebter Verein. Wo sind wir nur hingekommen?
      Wir sind alle Unioner, egal ob geimpft oder ungeimpft!
      Hört bitte auf euch von einer vollkommenen irrationalen Politik weiter aufhetzen und spalten zu lassen.
      Respektiert die individuellen und persönliches Gründe warum sich jemand für oder gegen eine Impfung entscheidet.
      Impfstatus kann doch wohl kein ernsthaftes Kriterium für die Liebe zu unserem Verein sein!

    • Jens, ein Verein ist keine homogene Masse und dein „wir sind alle Unioner“ ist ein trauriges Zusammendampfen individueller Ansichten auf ein Vereinslogo. Ich glaube nicht, dass Du den Maßstab definierst, was ein Kriterium ist.
      Bitte verbreite diese politikfeindliche Querdenke woanders! Danke.

    • Man kann es auch übertreiben

    • @Jens
      Volle Zustimmung !

      Und für alle anderen die schon wieder Schnapp-Atmung bekommen, wenn man mit Verordnungen nicht einverstanden ist, ist es in einem Rechtsstaat das normalste auf der Welt diese von einem Gericht überprüfen zu lassen, und nichts anderes tut der Verein.

    • Ich denke folgendes Zitat zeigt die Schwurblertaktik von Union recht schön: “Wie das RKI in der letzten Woche bekanntgegeben hat, sind offenbar rund 80% der Erwachsenen in Deutschland bereits vollständig geimpft”
      Man zitiert eine Autorität und verwendet dabei Zahlen, die unpräzise und nicht belegt sind, weil sie helfen, das eigene Narrativ zu unterstützen, ohne dann genau einzuordnen, wie diese Zahlen zustande gekommen sind, was sie genau bedeuten und in welchem Zusammenhang sie mit den eigenen Verhältnissen stehen.

      Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass das Präsidium von Union das bewusst und absichtlich macht und genau weiß was es da tut. Von daher denke ich, man kann mit Fug und Recht von Schwurbelei sprechen.
      Unter Geschwurbel versteht man laut Wikipedia „unverständliche, realitätsferne oder inhaltslose Aussagen“.
      Für mich sind Schwurbler insbesondere auch Menschen, die Geschwurbel gezielt einsetzen, um die eigene Agenda scheinbar zu belegen, obwohl die eigenen Argumente aus der Luft gegriffen und an den Haaren herbei gezogen sind.

      ceterum censeo Dirk Zingler debet terminabitur

    • Andrea, ist Dein Kommentar eigentlich ironisch gemeint oder tatsächlich ernsthaft?
      Du willst aus dem Verein austreten, weil unser Präsident Menschen, die sich nicht gegen Covid-19 impfen lassen wollen, nicht diskriminieren möchte?
      Was soll man sagen? Na, dann mach das mal. Ach, hast Du ja schon. Super!!!

  8. @Daniel: sehr guter Text, dem ist nix hinzuzufügen.

    • Schade, dass die Politik auch schon die Spaltung in unserem Verein erreicht hat. Was ist nur los und passiert.
      Die individuelle Entscheidung zur Impfung/ Nichtimpfung ist ein ganz persönliches Recht. Wer nimmt sich eigentlich das Recht heraus, Menschen, die sich nicht impfen lassen, als “Verweigerer” zu diffamieren?
      Teilhabe für alle Unioner hat der Verein schon vor einem Jahr gefordert.
      Ich bin geschützt und habe keine Probleme mit 3 G, eine Spaltung unter uns werde ich nicht akzeptieren. Wer aus diesen Gründen den Austritt erklärt, hat weder den Sinn “Fußball” noch demokratische legitimierte Grundrechte verinnerlicht. Das finde ich sehr schade und hätte nie gedacht, dass die Spaltung so schnell funktioniert.
      In diesem Sinne: sind wir solidarisch mit allen, die eine andere Meinung vertreten als wir und auch anders handeln. Eisern.

  9. Kopfschüttelnder

    Vermutlich dürfte DZ bei 2G selbst nicht mehr in Stadion…

    • @Kopfschüttelnder,
      vermutlich kann man über deine Aussage nur noch mit dem Kopf schütteln….

  10. Es ist alles eine Frage der Weltanschauung.
    Ich vergleiche das mal mit einer Lotterie: Union Berlin will, dass jeder bei der Lotterie (Ticket für ein Spiel) mitmachen kann und niemand von der Lotterie ausgeschlossen wird. Jeder darf sich also Hoffnungen machen zu gewinnen.
    2G heißt ja im Klartext: Es wird Menschen geben, die nicht zum Spiel können, auch wenn sie wollten.

    Ich verstehe das durchaus als legitime Ansicht, aber es läuft konträr zu all dem, was der Verein seit Beginn der Pandemie verlautbart: Volles Stadion, aber dalli! Jetzt könnte man dalli machen, aber nimmt auf die Rücksicht, die (aus welchen Gründen auch immer) ungeimpft sind.

    Mich persönlich interessiert es schwer, ob Zingler oder andere Protagonisten geimpft sind. Sollen sie es doch mal sagen. Oder werden sie es sagen wie Kyrie Irving von den Brooklyn Nets, der gestern vom Training und von Spielen ausgeschlossen wurde, weil er zu seinem Impftstatus erklärte: “Privatsache!”?

    Ich persönlich finde die aktuellen Geschehnisse reichlich unsexy und hab es satt von Nichtunionern dauernd Kurznachrichten zu bekommen à la “Union ist nur noch peinlich!” oder “Ihr seid so ein Scheiß-Schwurbelklub voller Querdenker!”. Der Verein baut den Idioten in unserer Gesellschaft gerade eine hübsche Tribüne. Im Moment kann ich mich nur noch schämen.

    • Tja, jeder hat so seine Erfahrungen. In meinem Bekanntenkreis gibt es viele Menschen, die sich haben impfen lassen, ohne sich jemals zuvor ernsthaft mit diesem Thema auseinandergesetzt zu haben.
      Und dann gibt es auch Menschen, die sich ausführlich mit den Risiken und Vorteilen der Covid-Impfung beschäftigt haben. In vielen Fällen haben sie sich gegen eine Impfung entschieden. Darunter sind übrigens auch einige Leute, die eine medizinische Ausbildung haben oder es auf Grund ihrer wissenschaftlichen Karriere gewohnt sind, sehr analytisch an Dinge heranzugehen.
      Sind Menschen, die zu einem extrem in den Medien propagiereten Thema eine andere Meinung haben, tatsächlich alles Idioten?
      Kann man sicherlich so sehen. Steht ja jedem frei.
      Vielleicht ist man aber am Ende selber der Idiot. Könnte passieren. Dann gibt es tatsächlich einen Grund dafür, sich zu schämen.

    • @Hans wie wärs, wenn Du die Argumente, die diese wissenschaftlich gebildeten Menschen zu ihrer Entscheidung gebracht haben, hier darstellen würdest, anstatt einfach nur die Behauptung an sich in den Raum zu stellen?

    • @Hans: Möglicherweise ist der Grund dafür, dass die Medien ziemlich einhellig die Wichtigkeit von Impfungen betonen ja schlicht der, dass dies auch die Position aller Gesundheitsverbände (WHO, RKI, Ärztevereinigungen) ist. Ich finde es wirklich seltsam, wenn Leute meinen, dass ein bisschen “mit dem Thema auseinandersetzen” ein mehrjähriges Studium, über 30.000 Forschungsarbeiten zum Thema Covid-Impfungen und Diskussionen in der Fachwelt ersetzen kann. Entschuldige, wenn ich dich jetzt so direkt anspreche, aber: Machst du das eigentlich bei allen Entscheidungen in deinem Leben so? Dass du meinst durch ein paar Stunden, Tage, Wochen, Recherche im Internet eine bessere Entscheidung treffen zu können als Tausende von Menschen, die sich seit Jahrzehnten beruflich damit auseinandersetzen? Wir sollten schon Vertrauen haben in Fachgremien, ansonsten gilt nur in unserem Zusammenleben nur noch Beliebigkeit, wenn jeder meint alles selbst durchschauen zu können.

      Klar, es gibt einige Ärzte auf dieser Welt die andere Ansichten verbreiten. Aber wer meint sich wirklich ernsthaft mit etwas auseinanderzusetzen, der müsste auch einsehen, dass dies absolute Randmeinungen sind, denen der Rest der Fachwelt vehement widerspricht.

      “Sind Menschen, die zu einem extrem in den Medien propagiereten Thema eine andere Meinung haben, tatsächlich alles Idioten?”

      Also um diese Frage zu beantworten: Ja, wer nach fast 2 Jahren Covid-Forschung trotz einer überwältigenden Datenlage bezüglich der Wichtigkeit und Richtigkeit von Impfungen tatsächlich zu dem Schluss kommt, einfach mal so eine andere Meinung haben zu wollen, der ist ein Idiot, tut mir Leid. Das ist in etwa so, wie wenn jemand raucht und ernsthaft der Meinung ist, das Rauchen würde seine Lunge nicht schädigen, sondern sogar besser machen. Weil das halt seine Meinung ist.

    • @Hans:

      “Sind Menschen, die zu einem extrem in den Medien propagiereten Thema eine andere Meinung haben, tatsächlich alles Idioten?”

      Die Antwort lautet, ja!
      ES GIBT KEINEN RATIONALEN GRUND SICH NICHT IMPFEN ZU LASSEN.

    • Mika, da bin ich leider anderer Meinung. Auch solltest Du etwas vorsichtiger in Deiner Beurteilung sein, auf welche Weise ich mich über Dinge informiere. Das, was Du mir unterstellst, entspricht möglicherweise eher Deinen Vorurteilen, aber nicht unbedingt der Realität. Das ist schon mal eher keine gute Basis für eine ernsthafte Diskussion, findest Du nicht?
      Sicherlich oder vielmehr hoffentlich wirst Du mir ja zustimmen, dass sich Wissenschaft grundsätzlich aus Widersprüchen und auch aus teilweise vollkommen konträren Ansichten heraus entwickelt. Eine unumstößliche, absolute und endgültige Wahrheit gibt es nicht. Dies anzunehmen, würde das Ende der Wissenschaft bedeuten.
      Ganz sicher gibt es zahlreiche wissenschaftliche Arbeiten zu den Themen Covid-19 und auch zu den im Moment im Einsatz befindlichen Impfstoffen. Wenn ich nun behaupten würde, sie alle zu kennen oder auch nur einen einigermaßen befriedigenden Überblick über diese Arbeiten zu haben, müsste ich schlicht und ergreifend lügen.
      Du dagegen, lieber Mika, scheinst Dich ja voll in der Materie auszukennen. Wie könntest Du sonst behaupten, dass die Datenlage zu den Corona-Impfstoffen ,,überwältigend” eindeutig wäre und es nur eine kleine Gruppe von Ärzten gäbe, die anderer Ansichten vertreten, ,,absolute Randmeinungen”, denen ,,der Rest der Fachwelt vehement widerspricht”, wie Du sagst. Herzlichen Glückwunsch, Mika. Das ist ja eine reife Leistung, bei dieser Vielzahl wissenschaftlicher Arbeiten den Überblick zu haben. Respekt!
      Oder stimmt das vielleicht gar nicht und Dir geht es genauso wie mir? Du hast gar keinen Überblick und musst Dich bei Deiner Meinungsbildung auf die Menschen verlassen, deren Ansichten Du vertraust.
      Nun möchte ich nicht darüber spekulieren, welche Menschen das sein könnten. Wir kennen uns nicht. Also steht mir das nicht zu. Also kann ich an dieser Stelle nur von mir sprechen. Ich habe in meinem Bekanntenkreis bzw. dem meiner Frau mehrere Ärzte. Einer von ihnen lehrt sogar an einer deutschen Hochschule. Selbstverständlich sind sie alle nicht einer Meinung zum Thema Corona-Impfstoffe. Aber alle unterscheiden sich mit ihren Meinungen teilweise deutlich von den Ansichten, die in der Öffenlichkeit zu diesem Thema propagiert werden. Und nun nähern wir uns einem wichtigen Punkt. Es geht darum, welche wissenschaftlichen Arbeiten werden in den Medien publiziert und welche werden maximal am Rand erwähnt oder gänzlich ignoriert. Dies geht bis dahin, dass Wissenschaftler, vertreten sie eine nicht genehme Meinung, öffentlich diffamiert werden und damit ihren wissenschaftlichen Ruf und ihre Karriere aufs Spiel setzen. Und wer möchte das schon.
      Vielleicht hast Du Dir ja auch schon mal Gedanken darüber gemacht, wer wissenschaftliche Forschung im Medizienbereich zu einem großen Teil finanziert.
      Geh doch einfach mal zu einem Arzt Deines Vertrauens und frag ihn, was er von der wissenschaftlichen Studienlage zum Thema Corona hält, wie hoch der Einfluss der Pharmakonzerne im Medizienbereich ist und was er von der ganzen Sache, so wie sie in den Medien dargestellt wird, tatsächlich hält. Vielleicht gibt er Dir ja überraschende Antworten.
      Du hast Deine Informationsquellen und ich habe meine. Im Gegensatz zu Dir würde ich mir jedoch niemals anmaßen, Dich für einen Idioten zu halten. Das ist der Unterschied zwischen uns beiden.

    • @Hans herzlichen Glückwunsch, da hast Du ein Paradebeispiel für die geschwurbelte Querdenkerrethorik geliefert.

      Eine Kette diffuser Behauptungen, keine davon wirklich konkret, geschweige denn belegt oder gar widerlegbar. Nur Andeutungen aneinandergereiht, die insgesamt „beweisen“ sollen, dass man eh nix genaues weiß, dass die Wissenschaft im Dunklen tappt, der eine dieses und die andere jenes sagt.
      Die Medien verbreiten Propaganda, die nur den Interessen der Eliten dient. Wer dem auf der Suche nach einem Hauch Wahrheit widerspricht und versucht aufzuklären, wird an den Pranger gestellt und oft schon in vorauseilendem Gehorsam mundtot gemacht.

      Großartig und das Schöne daran ist, Du kannst diesen Text in einem anderen „Forum“ in dem es z.B. um den Klimawandel geht, direkt übernehmen und musst lediglich Covid-19, Ärzte oder Impfung durch Erderwärmung, Klimatologen oder Treibhausgase ersetzen. Das kannst Du bei Bedarf sogar automatisieren.

      Ganz großes Kino.

    • Na framlin, da sind jetzt aber die Pferde mit Dir durchgegangen.
      Die meisten Dinge, die Du in Deinem Beitrag behauptest, haben meiner Meinung nach überhaupt nichts mit dem zu tun, was ich schrieb.
      Dein Beitrag ist einfach nur vollkommen unsachlich!
      Aber das Schöne daran ist, dass er so wunderbar entlarvend ist.
      Da erübrigt sich jeder weitere Kommentar!

  11. Waschweiber

    Ich findes es gar nicht mal so verkehrt den Weg über ein Gericht zu gehen. Wird doch nun die Sinnhaftigkeit bestehender Verordnungen gerichtlich überprüft. Ob die Hütte bei 2G voll wird? Ich weiß nicht.
    Kann man nicht mal darauf bauen es jedem Mitglied selbst zu überlassen sich dem Risiko im Stadion auszusetzen. Wer eine Maske tragen möchte, gern. Aber bitte nicht allen aufdrängen.
    Hat es denn Infektionen auf dem Parkplatz, im Wald oder bei den Heimspielen gegeben?
    Da die Politik im Moment mit sich selbst zu tun hat werden wir nur weiter hoffen können das sich vieles normalisiert.

  12. Mich interessiert ehrlich, was ein Geimpfter befürchtet, wenn ein Ungeimpfter Getesteter und für gesund befundener neben ihm steht. Ich bin geimpft und habe da überhaupt keine Berührungsängste, d.h. ich fürchte mich vor Corona nicht mehr als vor Krebs, Schlaganfall und Herzinfarkt. Oder was droht mir von negativ Getesteten?

    • Also ich befürchte z.B., dass durch eine zu hohe Anzahl an Ungeimpften die Pandemie noch viel länger dauert, als sie es müsste (wir könnten schon längst bei über 80% in der Gesamtbevölkerung sein), und dass sich in der ungeimpften Bevölkerung neue Varianten entwickeln die uns wieder zurück zum Anfang werfen.

      Ich befürchte außerdem, dass bei einer derart niedrigen Impfquote noch viele Menschen auf den Intensivstationen dieses Landes sterben werden. Wobei mein Mitleid mit Impfverweigerern sich mittlerweile in Grenzen hält und ich eher Mitleid mit den Medizinern und Pflegekräften habe, die das täglich mit ansehen müssen.

      Es geht hier aber gar nicht darum was du denkst, was ich denke, was jeder Einzelne denkt. Es geht hier um eine nie dagewesene gesundheitliche Notlage die wir als Weltbevölkerung eben nur mit genug Impfungen endlich in den Griff bekommen. Tut mir Leid, aber persönliche Befindlichkeiten sind hier einfach fehl am Platz.

    • @suoma wenn es Dich ehrlich interessiert, dann hör Dir am besten die aktuelle Folge von Das Coronavirus Update an. Da erklärt Prof. Drosten sehr genau anhand von Studien, wie es sich mit den Wahrscheinlichkeiten der Virusübertragung verhält.
      Es geht dabei auch nicht nur darum, welches Risiko Du selbst eingehst, Dich anzustecken. Du könntest ja auch als geimpfter Mensch symptomlos infiziert und damit ansteckend sein. Und da macht es dann einen deutlichen Unterschied, ob Dein Nebenmann geimpft ist oder nicht. Je mehr nicht geimpfte Menschen dann um Dich herumstehen, desto größer ist die Chance, dass es nach dem Spiel zu neuen Infektionsketten kommt.
      Ein Spiel unter 2G – Bedingungen ist gesellschaftlich, pandemisch betrachtet, einem Spiel unter 3G – Bedingungen folglich ganz klar vorzuziehen.

    • 🙏🏻

  13. @Andrea
    Mein Aufruf zur Geschlossenheit ist also “politikfeindliche Querdenke”…wow!
    Du möchtest Dirk Zingler als “Schwurbler” und Christian Arbeit als “Thinktank” entfernen lassen und mich am besten aus der Kommentarspalte.
    Ich kann nur hoffen, daß sich deine Definition von Meinungsfreiheit nicht durchsetzen wird.

  14. Kurze Info zur Unsetzbarkeit: Jena bietet PCR-Tests an für 20 Euro. Sie setzen auf Pool-Tests.

  15. @Jens: Ich glaube, die Corona-Schutzimpfung ist im jeden Fall wichtiger als Union oder auch jeder andere Verein. Wir haben eine immer noch währende Pandemiesituation. Dabei geht es nach wie vor für Einige um Leben und Tod. da spuelt ein Fußballverien wahrlich die 15. Geige. Um das aber endlich mal wieder in von uns allen herbeigesehnte Bahnen zu lenken, sind Impfungen (so Menschen denn die gesundheitlichenVoraussetzungen einer Verträglichkeit erfüllen) einfach mal essentiell und der Schlüssel. Klar, jeder hat das Recht, am Ende selbst zu entscheiden. Ist auch niemandem genommen. Aber es muss dann halt auch mit den Konsequenzen gelebt werden. Allgemeinwohl (2G) steht angesichts einer derartig allumfassenden Pandemie über dem Individualwohl (3G).

    • Marcus, es geht darum, dass für Menschen, die nicht gegen das Corona-Virus geimpft sind, ein Besuch der Alten Försterei erlaubt sein sollte, wenn sie mittels eines Corona-Tests nachweisen können, dass von ihnen aktuell keine Ansteckungsgefahr ausgeht. Eigentlich eine relativ sichere Sache.
      Eine Impfung schützt sicherlich vor einem schweren Krankheitsverlauf, aber ganz sicher nicht davor, sich trotzdem mit dem Corona-Virus zu infizieren und andere Menschen damit anzustecken.
      Jetzt kannst Du ja mal überlegen, von wem tatsächlich eine reale Gefahr für das Gemeinwohl ausgeht?

    • @Hans
      Ich werde den Eindruck nicht los, dass die reale Gefahr von Dir und Deinen Relativierungen ausgeht.
      Diese Covid Impfungen retten jetzt in der realen Welt Leben.
      Die Gefhar geht von Leuten aus, die Antigentests fälschen oder trotz negativem Antigentest mit Covid ins Stadion gelangen, weil der Test relativ alt ist oder nicht angeschlagen hat.
      Leute die ohne Impfung ins Stadion gehen handeln aus meiner Sicht grob fahrlässog gegenüber sich und anderen.

    • @Hans Nein, es geht nicht nur darum, welche Gefahr von nicht geimpften Menschen ausgeht, sondern welche möglichen Folgen es insgesamt hat, wenn nicht geimpfte Menschen Schulter an Schulter mit anderen (zum Teil nicht geimpften) Menschen in der AF stehen und singen etc.pp.
      Erstens kann man sich nur mit einem negativen PCR-Test der letzten 48 Stunden sicher sein, dass keine Ansteckungsgefahr vorliegt, zweitens sind nicht geimpfte Menschen deutlich empfänglicher für eine Infektion, die sie anschließend weiter tragen können.
      Am sichersten wäre natürlich, wenn alle Menschen, die in‘s Stadion gehen, einen negativen PCR-Test vorweisen könnten. Aber erstens hat Union schon erfolglos darüber nachgedacht, wie man so etwas organisieren könnte und dabei ein Konzept entwickelt, das etliche Schwachstellen aufzeigte und zweitens ist entscheidend, welche Möglichkeiten der Senat zur Verfügung stellt und da ist volles Stadion mit PCR getesteten Besuchern nun mal nicht im Angebot.
      Union besteht auf 2G und will nun auf dem Klageweg erreichen, das Stadion mit einer aus der Luft gegriffenen Kapazität auslasten zu dürfen. Das ist in meinen Augen die – pandemisch betrachtet – schlechteste Variante, die man wählen kann.

  16. Ich finde es absolut schlimm wie hier argumentiert wird. Ein Mensch, der aus welchen Gründen auch immer sich nicht impfen lassen möchte ist doch nicht gleich ein Querdenker. Es ist und bleibt eine persönliche Entscheidung, die niemanden etwas angeht. Keiner sollte sich rechtfertigen müssen. Das ist Freiheit! Die Position von Union finde ich absolut richtig und bin stolz darauf, dass sich Union nicht instrumentalisieren lässt. Dann soll der Staat eine Impfpflicht verfügen und wir müssen über nichts mehr diskutieren.
    Ich bin übrigens geimpft und kein Querdenker! Toleranz dem Andresdenkenden gegenüber sollten wir wieder lernen!!!

    • @Andrea1: 🙏🏻

    • Danke, das wollte ich auch gerade schreiben. Es gibt keine Impfpflicht aber eigentlich sollen alle geimpft werden! Wenn sich doch alle auf Verordnungen berufen dann wäre die Pflicht wohl die sinnvollere Variante als den Bürgern die Wahl zu überlassen. Hier scheint sich der Staat sich das Leben einfach zu machen. Somit muss man es auch aushalten können wenn wir mit Leuten unterwegs, in der Bahn, im Stadion oder sonstwo sind, die nicht geimpft sind. Die Konsequenzen muss am Ende jeder mit sich selber ausmachen. Nichts anderes sagt Zingler und Arbeit. Da kann man dagegen sein oder seine Haltung, welche bereits zu Beginn der Pandemie erklärt wurde, bewahren.
      Mich persönlich würde interessieren, welche von den Kritikern hier auch in der vollen Gegengerade standen so ganz ohne Maske. Übrigens Fakten wären aktuell wichtiger denn je wie wir gerade sehen. Mich würden die Zahlen zu den Infizierten, mit ohne Impfung sowie auch den Verläufen interessieren. Damit könnte die aktuelle Situation und Dramatik vielleicht etwas relativiert werden. Und ich habe mich geimpft und kann mit denen leben, die es nicht wollen. Ihre Entscheidung.

    • @Philipp Ich kann auch mit denen leben, die sich nicht impfen lassen, so lange sie den selbst gewählten Weg dann auch zu Ende gehen und die notwendige Konsequenz ziehen, sich so weit es eben geht, aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen.

      Keine Stadionbesuche, keine Konzerte, beim Einkaufen extra viel Abstand halten und immer und überall eine gut sitzende FFP2-Maske tragen, usw. usf.

      Das wäre soziales, verantwortungsbewusstes Verhalten und dann könnte ich auch prima damit leben, dass sich diese Menschen aus irgendwelchen irrationalen Gründen dagegen entscheiden, sich impfen zu lassen.

      Wenn sie das alles nicht tun, sondern darauf beharren, dass sie trotzdem, wie alle anderen, am gesellschaftlichen Leben teilhaben wollen, kann ich nicht mehr in Ruhe damit leben, weil ich grundsätzlich Probleme damit habe, wenn sich Menschen unsozial verhalten und koste es was es wolle, einzig und allein das Ziel verfolgen, ihre eigenen egozentrischen Interessen durchzusetzen.

  17. Sektstattselters

    Geil, das ist mein Verein.
    3G haben auch andere mit Vollauslastung.

    Union glaub an dich, dann wird der SIEG dir gehören ❤️

  18. @mika danke! Du bringst etwas Licht in den Wald der Vereinsbrillen.

    @alle anderen: “propagierende Medien”? Zeig mir dein Wording und ich sage dir, wer du bist.
    Gute Nacht.

  19. Fischbulette

    Wenn mit 2G mehr Unioner als mit 3G ins Stadion dürfen, ist die Sache doch eigentlich klar: 2G!
    Ob man sich impfen lässt oder eben nicht, bleibt tatsächlich eine persönliche Entscheidung, aber: man kann nicht alles haben!
    Ich verstehe nicht, wie man sich einerseits bezüglich der Impfentscheidung auf Freiheit beruft und gegen Instrumentalisierung des Vereins ist, aber im gleichen Atemzug eine staatlich verfügte Impfpflicht fordert.
    Die Einzigen, die abgeschmiert sind, sind doch Personen mit einer medizinischen Kontraindikation zur COVID-19-Impfung und natürlich auch Kinder.
    Eigentlich kotzt mich das alles inzwischen echt an. Einige Entscheidungen der Vereinsführung finde ich nicht gut. Aber man wird hoffentlich Gründe dafür haben.
    Trotzdem eisern bleiben!

  20. Stolz auf den Verein,weil er die Spaltung ablehnt.
    Die empörten Kommentare amüsieren mich mittlerweile nur noch.

    • Wärst du auch noch amüsiert, wenn sich ein ungeimpfter Unioner im vollen Stadion ansteckt und im Krankenhaus landet oder stirbt? Oder auch in der vollen S-Bahn auf dem Heimweg wo leider nicht mehr jeder auf die Maskenpflicht achtet. Es betonen doch hier so viele, dass auch Geimpfte ansteckend sein können, was ja auch teilweise richtig ist. Das ist also eine reale Gefahr und für mich nicht wirklich amüsant.

    • @egal Im Gegenteil. Das Präsidium betreibt die Spaltung und vertieft sie.
      Gehen wir mal davon aus, dass die zuletzt von Union indirekt in den Raum gestellte Behauptung stimmt, dass 80% der Menschen, die zu einem Union-Spiel wollen, geimpft sind.
      Dann diskriminiert Union mit seinem Beharren auf 2G, die Hälfte davon – zu Gunsten von 10% nicht geimpfter Menschen – indem es diese 40% vom Spiel ausschließt. Und das nur, weil die 10% keine Lust haben, sich impfen zu lassen.
      DAS spaltet. Vertieft wird diese Spaltung dann durch die teils abenteuerliche Argumentation, mit der man dieses Vorgehen dann zu begründen versucht.

      ceterum censeo Dirk Zingler debet terminabitur

    • Schließe mich den Worten von “egal” an.
      Eisern!

    • Nicht schlecht, @egal.
      Während ich hier noch versuche, in die Auseinandersetzung zu gehen, bringst Du eigentlich alles mit wenigen Worten auf den Punkt.
      Ich bin auch stolz auf den Verein!
      Und auf seinen Präsidenten!
      Mehr gibt es eigentlich nicht zu sagen.

  21. Eiserner Uwe

    Den Ausführungen in diesem Beitrag folge ich voll und ganz.
    Mein Vorschlag an unseren Vorstand….
    Mitgliederbefragung zum Thema 2g, 2g+, 3g und Stadion auslastung und sich daran orientieren. Nur mal so als Anstoß für unsere Führungsriege. EISERN

    • Tatsächlich könnte die Vereinsführung ihre Entscheidungen über eine solche Befragung “legitimieren”. Selbst wenn sie das juristisch gesehen nicht muss, könnte sie damit herausfinden, was denn tatsächlich im Sinne des Vereins und seiner Mitglieder wäre. Und damit Kritikern, egal von welcher Seite, den Wind aus den Segeln nehmen. Im Moment nervt es einfach nur, das Gefühl zu haben, der Verein agiert nach Gutdünken, womöglich auch nur einzelner Protagonisten, weil seine Entscheidungen selten zu 100% nachvollziehbar sind.

  22. Warten wir doch alle den für morgen angekündigten Gerichtsbeschluß ab. Sicher ändert er nichts an den hier geäußerten Meinungen, aber er schafft hoffentlich zumindest für Samstag Klarheit.

  23. Es ist schon witzig, wie Textilvergehen dieses Twitter als Weltanschauung manifestiert und mit Hilfe von einseitigen Meinungen (4 Beiträge von Icke, Gregor, Fosco und Keano) das Gezwitscher der scheinbar auch eigenen Meinung noch polarisierend propagiert. Am Ende soll man glauben, Unioner ticken alle so? Mitnichten!! Hört lieber auf die Unioner im Stadion oder auf die Szene für eine NEUTRALE Meinungsfindung. Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es Union darum, dass auch Menschen, die nicht gegen das Corona-Virus geimpft sind, ein Besuch eines Fußballspiels in der Alten Försterei gestattet ist.. Dann weisen die ungeimpften Personen halt anhand eines Corona-Tests nach, dass von ihnen aktuell keine Ansteckungsgefahr ausgeht. (was man von geimpften Personen nicht immer behaupten kann) Bevor Fragen kommen: ja ich bin doppelt geimpft und ja ich bin Sonnabend im Stadion. Aber nur, weil 3G als Kriterium ausgewiesen ist.

    • …und 11.000 Interessierte sind Stand Heute nicht im Stadion, aber nur weil 3G als Kriterium ausgewiesen ist.
      Das ist das Problem!

  24. Ich würde mal vermuten DZ ist geimpft, alleine um die Spieler nicht anzustecken. außerdem wüsste ich nicht, wie er ohne Impfe nach Israel einreisen will.

    Ich glaube nicht, dass DZ oder CA Queerdenker Überzeugungen hegen. Ich glaube irgendwie, man hat sich im Forsthaus verrannt und man kommt da nun nicht mehr raus. Vielleicht sieht man sich auch als Retter der Veranstaltungsbranche keine Ahnung.

    • Sie sollten sich auf Fußball und einen finanziell gesunden Verein konzentrieren.

  25. Musiclover

    Ich prognostiziere mal, unabhängig ob 2G oder 3G, die 18000 Zuschauer kommen niemals am Sonnabend.

  26. Aus Ärger hätte ich beinahe “Ihr seid mittlerweile nur noch woke Empörmaschinchen …” geschrieben. Aber das ist kontraproduktiv und falsch. Ihr habt eine begründete Meinung, ihr greift eure Einstellung nicht aus der Luft. Die Anderen jedoch auch nicht. Und jeder hier weiß – wenn der Senat 2G für große Veranstaltungen beschließt wird sich der Verein auch daran halten. Nur der Senat beschließt das nicht – er weiß, es ist rechtlich eventuell anfechtbar und damit ist er haftbar für Verdienstausfälle. Deshalb will er diese Entscheidung auf die Unternehmer aufschieben – ein ziemlich unredliches Unterfangen. Dagegen dürfte sich der Verein (zurecht) wehren und nicht gegen möglichst flächendeckende Impfungen (was gerne mal “über die Bande” unterstellt wird). Wir sollten alle aufhören uns gegenseitig zu beschimpfen. Diejenigen die für die Impfungen sind, sind keine Systemlinge diejenigen die sich sich nicht impfen lassen wollen nicht alles Idioten.

  27. Es ist also gefährlich, dass sich jemand der eine Krankheit NACHWEISLICH NICHT hat, sich neben jemanden setzt, der gegen die Krankheit, die der andere nicht hat, geimpft ist?

    Getestete Unioner sind bei einigen hier scheinbar nicht mehr erwünscht.
    Gemeinsam Eisern?
    …schon vergessen?

Kommentare sind geschlossen.