Union braucht noch Verstärkung in der Mittelfeldzentrale

Was Union betrifft, so habe ich heute extra 10 Uhr abgewartet, um eine mögliche Transfermeldung noch mitnehmen zu können. Aber da kam heute mal nichts. Fraglich ist weiter die Position im defensiven Mittelfeld, die Union gerne mit Manuel Schmiedebach besetzen würde. Aber da scheint es weiter an den Transfermodalitäten zu haken. Wir erinnern uns, dass sich Union-Wunschspieler Manuel Schmiedebach von Hannover 96 sich gerne verleihen lassen möchte, Union und Hannover aber lieber einen richtigen Wechsel bevorzugen (hier noch einmal bei liga-zwei.de zusammengefasst). Es gibt natürlich auch die Option, es einfach mal mit mehreren Kroos’ zu probieren. 😎

View this post on Instagram

Lets goooo 🇩🇪

A post shared by Felix Kroos (@felixkroos23) on

Hier die Medienberichte der Berliner Medien zur Verpflichtung von Ken Reichel:

Ich erwarte auch, dass wir zeitnah erfahren werden, wie es mit den Leihspielern Eroll Zejnullahu und Christopher Lenz weitergehen wird. Mich würde nicht wundern, wenn wir beide nicht mehr bei Union spielen sehen werden.

Und was war bei der WM so los?

Deutschland verliert mit 0:1 gegen Mexiko und sowohl das Spiel mit hoch aufgerückten Außenverteidigern als auch die Kritik an Toni Kroos erinnerten mich sehr an Union in der vergangenen Saison. Wir werden sicher viel über Körpersprache, Haltung und Hymnensingen lesen und hören in den nächsten Tagen. Weniger werden wir diskutieren, wie es möglich ist, das deutsche Spiel totzumachen, indem einfach Toni Kroos in enge Manndeckung genommen wird und wie immer wieder versucht wurde, Timo Werner mit Flanken von rechts zu füttern. Auch das Ausweichen von zentralen Mittelfeldspielern auf die Flügel haben wir vergangene Saison bei Union beobachten können.

Beispielhalft dafür diese Szene nach dem Spiel, als sich Julian Brandt Zeit für deutsche Fans nahm und ihm das negativ ausgelegt wurde:

Ich habe gestern nach dem Spiel im Rasenfunk als Gast über das Spiel gesprochen. Die Sendung könnt ihr hier nachhören.

Etwas Positives von der Partie konnte Toni Leistner mitnehmen, der sich das Spiel in Mexiko ansah:

Er könnte uns auch noch verraten, wohin es ihn nun zieht.

Die Szene des gestrigen Tages stammt aus dem Spiel von Brasilien gegen die Schweiz, als der brasilianische Keeper einen Ballon zu Leibe rückte. So hätte es auch ausgehen können:

Wer ein bisschen Lust auf längere Texte hat, dem empfehle ich folgende zwei Abhandlungen auf Englisch:

Ach so, im Fanshop gibt es übrigens ein Steven-Skrzybski-Abschieds-Shirt. Ich finde es ein bisschen langweilig, aber wem es gefällt, hier könnt ihr es bestellen:

Screenshot: Union Zeughaus

9 Gedanken zu „Union braucht noch Verstärkung in der Mittelfeldzentrale

  1. Da lehnt die Mehrzahl der Fans (und insgeheim auch der Verein selbst) die Kommerzialisierung ab aber es gibt munter Mottoshirts für Karim, Tusche, Damir und Steven. Muß man nicht gut finden.

  2. Es ist doch eher umgekehrt: Der Verein äußerst sich öffentlich gegen Kommerzialisierung, pflegt sie aber gerne, wenn es in die eigenen Tasche geht.

  3. Hm. Das mit der Besetzung im Mittelfeld sehe ich auch so. Fraglich ist für mich aber auch, ob die Kaderplanung in Sachen Sturm schon abgeschlossen ist. Mag ja sein, dass aus dem Nachwuchs noch ein vergleichbares “Skrybski-Juwel” nachrutscht. Halte aber quanitativ momentan 3 Angreifer, wovon einer noch lange nicht einsatzfähig ist für zu wenig…

  4. Die Neuzugänge lösen Null Euphorie in mir aus. Als bekäme man einen gebrauchten Opel Astra als Durchbruch in der Fahrzeugtechnik angedreht.

  5. Beim gestrigen Spiel habe ich mich auch gefragt, ob Hofi heimlich im Hintergrund die Strippen zieht: Vorne keine Ideen, in der Mitte Querpässe, die nicht ankommen, und hinten rechts ein riesiges Loch…

  6. Etwas mulmig ist mir auch bei den Neuverpflichtungen!!! Ich denke dann stellen wir die älteste Verteidigung der Liga.
    Ken Reichel 32 Jahre, Marc Torrejon 32 Jahre, Hübner 27 Jahre, Christopher Trimmel 31 Jahre und wenn Schmiedebach noch kommt, der wird noch dieses Jahr 30 Jahre alt!!!!!!!! Da können wir in Ein bis Zwei Jahren wieder eine neue Abwehr zusammen Stellen. Aber wir haben ja noch Marvin Friedrich 22 Jahre, der reist den Altersdurchschnitt wieder runter.

  7. Ach und den neuen Keeper Rafal Gikiewicz 30 Jahre alt, darf man natürlich auch nicht vergessen. Mal schauen was für ältere Spieler der Markt noch so hergibt!!!

  8. Ja, der Altersschnitt der Abwehr sieht nicht prickelnd aus. Aber wenn junge, gleich gute Leute nicht oder nur sehr teuer zu haben sind, ist das als Übergangslösung schon okay. Junge Spieler bergen zudem auch die Gefahr, genau in dem Moment den Verein zu verlassen, wenn so richtig gut geworden sind, siehe Stevie.

  9. Als wenn der Verein mit diesen personalisierten (und in diesem Fall wirklich recht lieblos gestalteten) Abschiedstrikots mega viel Geld verdienen würde… Ich denke es ist ok, wenn für besondere und liebgewonnene Spieler soetwas gestaltet wird. Aufregen hätte man sich können über ein Ushida Sonderkrimskrams! Kommerz ist diese Aktion jedoch nicht. Wir holen bspw. nicht unsere Transfersummen durch den Trikoabsatz im asiatischen Raum, gestützt durch eine Werbetour äh ein Trainingslager in dortige Länder wieder rein.
    Die Neuverpflichtungen sind noch nicht abgeschlossen aber ja man kann durchaus als Zwischenfazit festhalten, dass wir einen hohen Erfahrungsdurchschnitt in der Abwehr aufweisen. Bleiben sie weitesgehend verletzungsfrei reicht das für Liga 2 aber aus. Vllt kann man den dann bevorstehenden Umbruch ja mit einer Aufstiegsfeier verbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.