Union im März: Von Nebenkriegsschauplätzen und Fliehkräften

Das ist dann doch selten, dass sich der 1. FC Union einer solch geballten Kritik der Berliner Medien gegenüber sieht, die den Klub sonst größtenteils mit Samthandschuhen anfassen. Berliner Zeitung und Berliner Morgenpost sehen einen großen Umbruch auf Union zukommen und gehen davon aus, dass dieser nicht bei der Mannschaft halt macht, sondern auch die Verantwortung darüber neu regeln könnte.

Dafür gibt es zwei Gründe: Einerseits ist die Punkteausbeute seit der Übernahme des Cheftrainerpostens durch André Hofschneider sehr mager (8 Punkte aus 9 Spielen) und von erhoffter Konstanz und spielerischer Dominanz ist nur sehr selten etwas zu sehen. Der zweite Grund ist die Kaderplanung für die nächste Saison. Sollte man sich tatsächlich für einen Wechsel entscheiden, muss einerseits die Alternative stimmen (wer soll also im Zweifelsfall Trainerposten und/oder den Posten des Geschäftsführers Sport übernehmen?) und dieser Person muss auch die Verantwortung für die Kaderplanung übergeben werden. Mutmaßlich soll Toni Leistner keinen neuen Vertrag unterschrieben haben, weil er zuerst wissen wollte, mit wem es in die neue Saison geht. Das kann man glauben oder nicht (meiner Ansicht nach gab es nur sehr wenige Argumente für eine Vertragsverlängerung), aber der Punkt stimmt auf jeden Fall für die Spieler, mit denen man verlängern möchte und die man holen möchte.

Ich persönlich sehe nicht alles so schwarz, wie es derzeit gemalt wird. Allerdings sollte tatsächlich versucht werden, die Nebenkriegsschauplätze (wie Union sich einen aufgemacht hat mit der ungewöhnlichen Verkündung, dass Leistner das finale Angebot abgelehnt habe) gering zu halten. Klarheit nach innen wie nach außen war mal eine Stärke des Vereins und ich wäre ganz froh, wenn sich die im sportlichen Bereich wieder zeigt. Wenn sich jetzt jeder nur noch mit der persönlichen Zukunft beschäftigt, der Trainer angezählt ist und der Sportgeschäftsführer schweigt, sehe ich viele Fliehkräfte am Werk, die die Mannschaft endgültig auseinander reißen könnten. Der Ausfall von Sebastian Polter (Viel Glück bei der OP heute!) und Michael Parensen wiegt da zusätzlich schwer. Der Kurier sieht auch die Gefahr, dass Hofschneider als Lame Duck, die bald abgelöst wird, Autorität bei den Spielern verliert. Die nächsten zwei Heimspiele werden uns ein bisschen zeigen, wohin die Reise gehen wird. Ich bin gespannt, wie eure Wahrnehmung der aktuellen Situation ist.

Im aktuellen Podcast geht es auch darum, wie es gerade um Union steht: Teve322 – Hier fliegt gar nüscht auseinander

In BZ und Kurier wird Daniel Mesenhöler zitiert, dass er aus seinem Fehler in Kaiserslautern lernen wird. Wenn ihr euch gefragt habt, warum Jens Keller trotz Ankündigung nicht im Doppelpass beim DSF aufgetaucht ist (ich habe mich das nicht gefragt, weil ich die sinnfreien Fußballtalksendungen im Fernsehen nicht schaue, die sich zu 80 Prozent mit Bayern, zu 10% mit Dortmund und zu 10% mit dem HSV-Elend beschäftigen), den klärt die Bild auf. Kurz gefasst: Jens Keller ist bis 30.06. noch offiziell bei Union angestellt und muss solche Auftritte mit seinem Arbeitgeber absprechen.

Und sonst so?

Die U19 spielt 2:2 gegen Hertha und steigt damit auf Rang 10 und steht zwei Punkte vor einem Abstiegsplatz.

Die B-Junioren haben 1:0 gegen Dresden gewonnen und stehen nun in der Bundesliga auf Rang 7.

45 Gedanken zu „Union im März: Von Nebenkriegsschauplätzen und Fliehkräften

  1. Gestern hieß es noch “hier fliegt gar nüscht auseinander”, heute sind “viele Fliehkräfte am Werk, die die Mannschaft endgültig auseinander reißen könnten”. Mir fehlt inhaltliche Konstanz in diesem Blog :D

  2. @Basti Das eine ist meine Sicht auf den aktuellen Zustand und das andere auf die nahe Zukunft. Bloß weil ich Fliehkräfte am Werk sehe, heißt das ja nicht, dass alles auseinanderfliegt. Mir ist momentan zu viel Schwarz-Weiß in der Betrachtung von Union. Es ist nicht alles schlimm (außer die Punkteausbeute).

  3. Ich finde, dass Leistner hier gerade zum Sündenbock deklariert wird und so wie ihr es im Podcast gesagt habt, steht es Leistner frei ein Angebit anzunehmen oder nicht. Zumal er eine berechtigte Frage gestellt hat: Mit wem soll das nächste Saison passieren. Und hier hat sich Union gerade ins Bein geschossen in dem sie ihm keine Antwort oder sogar passende Antwort gegeben haben…dies wirft Fragen auf. Wenn er zur Antwort Hofschneider bekommen hat, dann zeigt es warum er nicht überzeugt von ihm ist und dann auch als “Strafe” auf die Bank muss. Allerdings ist das doch ein recht bockiges Verhalten im Profifussball. Leistner würde ja nicht schlechter spielen sondern sein Programm weiter abspulen. Aber da zählen sicherlich die Trainingseindrücke ….
    Wenn es keine Antwort gab, wovon ich eher ausgehe auch wenn Hofschneider Vertrag bis 2019 hat, ist dies die dramatischere Variante. Ein Kumpel sagte, dass Lieberknecht aus BS ein Kandidat wäre und Keller dafür zu BS gehen soll. Dies sind aber alles Mutmaßungen, die etwas schwer zu händeln sind ohne wirkliche Grundlage. Auf jeden Fall kann ich Leistner voll verstehen wenn er es sich sogar überlegt hätte bei Union zu bleiben und dann nichts planvolles kam.

  4. “Die nächsten Spiele werden zeigen, wohin die Reise geht” wird hier ja zum Mantra. Aus dem Munde eines planlosen Geschäftsführer Sport würde mich so ein Satz nicht überraschen, aber vom Textilvergehen wünsche ich mir, da ein bisschen mehr den Finger in die Wunde(n) zu legen.

    Ich erkenne in dieser Saison das Gesicht meines Vereins nicht mehr. Ich war ein Keller-Fan und schmecke bei jeglichen Erfolgsmomenten seit der Entlassung zu sehr einen bitteren Beigeschmack. Hofi hat einen verheißungsvollen Job in einer schwierigen Situation übernommen, aber das allein reicht für mich nicht als Erklärung aus, wie nur 8 Punkte aus 9 Spielen geholt werden können.

    Leistner jetzt so auszubooten finde ich auch nicht korrekt. Er hat sich jahrelang für den Verein reingehangen und sich auch für die Polter-Verpflichtung stark gemacht. Hier hat sich meiner Meinung nach die Geschäftsführung in Angesicht seiner Vertragssituation verpokert. Kann auch sein, dass eine Verlängerungsklausel nur bei Aufstieg psychologisch nicht die intelligenteste Methode war …

    Ein Kreilach wird mit Ovationen nahezu kostenlos in die USA verschifft (Allein für die Aussage mit dem Herbst der Karriere gehören Hofi die Ohren lang gezogen) und ein Leistner wird plötzlich zum Sündenbock? Ich verstehe das alles nicht mehr.

  5. Kurzer HInweis zum Herbst der Karriere – ich war dabei, als der Satz fiel. Das war in einem Vergelich zwischen Hartel und Kreilach gefallen,. Der Jüngere stand da eben im Frühling seiner Karriere, der andere im Herbst. Das war mit Nichten eine Herabwürdigung von Damir. Das wurde aus dem Kontext gerissen. Hofi wählt eben manchmal anschauliche Vergleiche, die nicht immer auf diplomatische Feinheiten abgeklopft werden. Das macht ihn aber authentisch.

  6. Mir geht es wohl wie vielen. Mal voller Euphorie, mal völlig konsterniert und manchmal auch sauer. In den letzten Tagen machte sich eher Lethargie breit, vor allem wenn man sich bei wer weiß was für Wetter mit dem eigenen Jungunioner auf die Haupttribühne begibt. Ich habe aber auch ein wenig Zukunftsangst, dass muss ich schon sagen. Aber das liegt wohl im menschlichen Naturell, wenn man nicht weiß was kommt…

  7. Ich bin sowas von bei Dir, Paule. Sowohl was die aktuelle “Stoßrichtung” des Textilvergehens angeht, als auch die Sache mit Leistner (wobei ich finde, Leistners Qualität wird allgemein überschätzt – wann hat er denn das letzte Mal eine bundesligataugliche Leistung abgeliefert?) und Hofschneider (8 Punkte aus 9 Spielen – ist das euer ernst? Mit diesem Kader? Düwel hat man seinerzeit die ständigen Formationswechsel vorgehalten… unter Düwel hatte das zumindest Hand und Fuß – jetzt ist einfach nur Verunsicherung im Team zu spüren…)

    Ich bin sooo lost…

  8. “Wenn sich jetzt jeder nur noch mit der persönlichen Zukunft beschäftigt, der Trainer angezählt ist und der Sportgeschäftsführer schweigt, sehe ich viele Fliehkräfte am Werk, die die Mannschaft endgültig auseinander reißen könnten.”

    Für mich hat das Dilemma begonnen als ein Offensivspieler vor der Winterpause mit seinem Berater zum Vorstand tingelte um sich darüber beschwerte dass er nicht in jedem Spiel von Anfang an spielt und mit einem Wechsel drohte. Keine Ahnung was bezüglich Einsätzen in seinem Vertrag steht. Aber bei der Offensivpower unserer Mannschaft zu dieser Zeit war es nachvollziehbar. Für mich war das kein professionelles Verhalten. Soll er doch für die paar Euros mehr zu Schlacke auf die Bank wechseln!

    Darauf hin wurde der Trainer gewechselt, mit dem man eben noch über eine Verlängerung gesprochen hatte.
    Den erfolgreichsten deutschen Profitrainer zu der Zeit.

    Und dann bloß noch Rumgeeier.

    Jeden Tag wird ne neue Sau durchs Dorf getrieben.

    Erst Kroos, etc. und jetzt sind alle überrascht dass einer der besten Leistungsträger nicht in solch einer unsicheren Situation über eine Verlängerung verhandeln möchte.

    Ich erkenne meinen Verein nicht mehr!

    Der Umbruch nach dem Weggang von Toni Leistner ist unvermeidlich. Er war eine von drei wichtigsten Stützen dieser Mannschaft. Wie wird sich Pedersen jetzt entscheiden, mit dem Wissen das eine vollkommen andere, nicht eingespielte Abwehr nächste Saison am Start ist?

    Seit der Keller-Entlassung ist jeder verunsichert, wie man an der Leistung sehen kann. Mit dem Kader nicht aufzusteigen musste erstmal hinkriegen. Für mich muss sich der Vorstand mal hinterfragen welche Verantwortung er trägt und Konsequenzen daraus ziehen anstatt ‘toter Mann’ zu spielen.

    Vor einiger Zeit war eins immer sicher: Egal was ist, die Mannschaft gibt alles und ist ein eingeschworener Haufen. Das war mal so sicher wie das Amen in der Kirche. Kann ich beim besten Willen nicht mehr erkennen.

    Wie in der letzten Saison, alles versucht zu haben und kurz vor Ende auswärts zu scheitern ist vollkommen in Ordnung. Aber mitten in der Saison all diese Themen über die wir jetzt reden erst möglich zu machen, gleicht Selbstmord oder der Öffnung der Büchse der Pandora.

    Ich bleibe bei meiner Meinung, der Trainerwechsel war unnötig. Alle Probleme sind hausgemacht und dann braucht keiner zu jammern das sich die Medien drauf stürzen. Wenn man laut schreit wir wollen unbedingt in die 1. Bundesliga und dann so eine erbärmliche Show abliefert muss man sich auch die Häme gefallen lassen.

    Die Spieler und Trainer dann mit den Folgen allein zu lassen ist feige. Ich erwarte vom Präsidium dass sie sich dem stellen anstatt weiter zu schweigen. Alles andere ist unwürdig.

  9. Rico Du sprichst aus meiner Sehle.Der Scherbenhaufen ist da und das hat leider Herr Murack und Zingler zu verantworten.Es ist besser, man holt ein neuen Trainer, der ein neuen Kader zusammenstellt.Dann ein neuen Geschäftsführer Sport einstellen, dann kommt wieder Ruhe rein.Vielleicht war der Verein nicht ehrlich, mit der Entlassung von Keller.Glaubt mir, die Vögel zwitschern es doch schon lange von den Dächern [… Stelle am 14.27 Uhr am 5.3.2018 von der Textilvergehen-Redaktion entfernt …].Das weiß auch die Presse und Spieler.Leider wurden allen ein Maulkorb verpasst.Irgendwann kommt alles raus.Wie gesagt verspielt und kaputt gemacht, war allein der Verein.Also nächste Saison neuer Trainer, neuer Geschäftsführer und neue Spieler dann schaffen wir den Aufstieg.

  10. @ Rico13187: leider alles wahr!! Es fällt nicht nur mir schwer das von DZ eingeforderte Vertrauen zu leisten, ich versuche mich zwar immer an unsere Tugenden zu erinnern und eben nicht in Panik zu verfallen, ich finde auch dass weder Aufstiegsfantastereien (Sebastian Fiebrig!!) wie auch Abstiegsgerede sinnvoll sind ABER was wir nun seit einem gut 4-jährigen Umbruch für ein Bild abgeben, einfach nur traurig!! Und dann kommt noch Pech dazu (Polti verletzt, fällt wahrscheinlich bis zum Herbst aus.. :-((, bei Parensen wissen wir es ja noch nicht, Kreilach plötzlich in die USA abgeflogen… und dann noch die Demonatge von Hofi, der tut mir leid, wie halt so ein treuer Unioner ist hat er nicht nen gesagt als er vom Präsidium ins kalte Wasser geschmissen wurde :-(

  11. Das schlimmste an Lautern war, wie frei von Emotionen die Fans die Niederlage Als daran gewöhnt hin genommen haben.

  12. @ Jens Otto

    Sehe ich ähnlich. Ich weiß nicht mehr in was ich vertrauen soll. In irrationale Entscheidungen jedenfalls nicht. Und in die gefolgten Rechtfertigungsversuche erst recht nicht. Bis heute konnten keine erklärenden Gründe für die Entlassung von JK genannt werden. Nur Selbstschutzbehauptungen. Und seitdem war von den verantwortlichen nichts mehr zu hören. Ich würde mit solchen unsicher agierenden Personen auch nicht über meine persönliche, sportliche und finanzielle Situation verhandeln, und mich dann eventuell im Alter von 31 Jahren in der dritten Liga wiederzufinden.

    Wenn die Gründe für die Entlassung von JK so gravierend waren, daß man sich in einer Art Krisensitzung dafür entscheidet, in dieser Situation, warum dann schweigen?
    Raus mit der Sprache! Wir haben ein Recht darauf.

    Den Verein in eine solche Situation zu bringen und dann beharrlich schweigen und Gerüchten Tür und Tor zu öffnen, ist für mich ein Zeichen von Schwäche. Die Verantwortlichen müssen sich schon zu allererst fragen ob sie den gewachsenen Herausforderungen gewachsen sind anstatt von uns bedingungsloses Vertrauen einzufordern.
    Davon ist vom Präsidium selbst nicht viel zu sehen bezüglich der Mannschaft, Trainer und ihren eigenen Entscheidungen.

    Mein Gefühl ist der Vorstand ist planlos und muss mich vom Gegenteil überzeugen indem wieder klügere Entscheidungen getroffen werden.

  13. @ Rico13187: sehe ich genauso, es ist ja nicht das erste Mal dass ein Trainer gehen muss, vorher gab es immer wenigstens eine Sprachregelung (wie 2016 bei Sascha Lewandowski z.B. oder andere Fälle), alle Gerüchte wie z.B. das oben von Brand geschriebene begründen für mich diese Freistellung von Keller (!!) NICHT, wenn es etwas Schwerwiegendes gegeben hätte wäre es rausgekommen, gerade heute wo Debatten wie Metoo z.B. angesehene Regisseure ins Erklärungsnot bringen. Allerdings muss ich auch sagen es bringt uns DERZEIT nichts darüber zu philosophieren, nun müssen wir “retten” was zu retten ist, ich bin mir aber sicher dass spätestens im Herbst bei der Mitgliederversammlung Tacheles geredet wird (werden muss)

  14. Hofschneider wird seine Autorität im Team längst verloren haben.

    Erst wurde Fürstner zum Sündenbock gradiert, danach die ganze Mannschaft,nun Gogia/Hartel. Wie soll da eine Truppe zu 100% hinter dem Trainer stehen? Ist mir ein bißchen zuviel Nebenkriegsschauplatz.

    Trainieren, trainieren, trainieren.

  15. @brand Ich muss hier noch einmal darauf hinweisen, dass es zurecht rechtliche Beschränkungen der Veröffentlichung von bestimmten Themen gibt. Entweder weil sie nicht von Tatsachen nicht gedeckt sind oder weil sie die Intimssphäre von Menschen verletzen (die auch bei Prominenten schutzwürdig ist). Da wir im Zweifelsfall auch für deine Äußerungen auf unserer Seite zur Verantwortung gezogen werden können, habe ich den fraglichen Punkt aus deinem Kommentar entfernt.

  16. Niederlage in Bochum -> Trainerentlassung am nächsten Tag, Niederlage gegen Kaiserslautern -> bockige Nichtvertragsverlängerungsmitteilung vom Verein am nächsten Tag. Kann es sein, dass das alles sehr nach Kurzschlussreaktionen aussieht?
    Dass Leistner in der aktuellen Situation seinen Vertrag nicht verlängert müsste doch jedem klar sein.

  17. Wer sieht das Gute und Erreichte? Seit wann gieren wir alle nach Aufstieg und zeigen mit den Fingern auf die eigenen Leute? Wer seid ihr denn? Presse? Insider? MIESMACHER! Mal alle in den Spiegel schauen und an die Wurzeln unseres Vereins denken. Bei Wurst und Bier ihr Phantasten!
    UNVEU (zu jeder Zeit)

  18. @ Andy: ach da sind sie wieder jene die anderen den Mund verbieten wollen, ganz nach DDR-Manier (da sagte man dann “das erreichte ist nicht das erreichbare”), dein Gelaber kannst du dir sparen, die Fakten und Ergebnisse sprechen für sich! Ich halte auch nichts davon nun den Untergang zu propagieren und ich werde auch weiterhin in die AF gehen und die Mannschaft anfeuern und ich klatsche auch, zwar verhalten wenn sie verloren haben, ABER mich vom Präsidium veraschen lassen und mir von anderen Ar**kriechern Kritik an dem desaströsen Handeln der Union-Chefetage verbieten lassen nein das lasse ich mir nicht!
    @ Sebastian Fiebrig: solche Spekualtionen und Gerüchte gibt es Tausende, sie exitsieren nur weil die Herren in der Führungsetage nicht in der Lage sind ordentlich zu kommunizieren, mir ist das egal was erwachsene Menschen privat so treiben, NUR wenn es dann die Folge hat dass unsere Liebe für die viele seit Jahrzehnen nicht nur ihr Blut gegeben haben in Schwierigkeiten gerät dann läuft hier was falsch !

  19. Gieren nach Aufstieg? Hier? Andy, du scheinst schon zu lange in der Loge zu sitzen und hast den Kontakt zur Gegengerade verloren! Dort rumort es schon länger angesichts großer Ausbau- und alternativloser Top20-Pläne.

  20. @ Musiclover: volle Zustimmung! Die Gier nach Aufstieg kam ja wohl NICHT von den Stehplätzen sondern eher aus der Plüschetage, kann man alles nachlesen

  21. @andy

    Genau darum gehts! Wer hat denn nach Aufstieg gegiert? War das vielleicht das Präsidium? Mir ist es allemal lieber wir kicken in der zweiten Liga als in der ersten.

    Wenn man Dinge seit Monaten hinterfragt, keine Antworten bekommt und dafür und nur dafür Kritik übt ist man gleich ein Miesmacher?

    Ich bin Unioner seit ich koordiniert einen Fuß vor den anderen setzen kann! Das sind jetzt 34 Jahre. Ich weiß genau wo wir herkommen, wo wir hingehören und was eben nicht zu uns passt.

    Das ist zum Beispiel sich den abartigen Mechanismen des ‘modernen Fussball’ nicht anzupassen und einen anderen Weg zu suchen.

    Dirk Zingler hat erklärt wir wollen unter die Top 20 oder irre ich mich da ? Und wenn er Panik bekommt rollen Köpfe?

    Darf man das nicht hinterfragen, wenn nichts dazu erklärt wird? Warum dementiert niemand aus dem Verein Gerüchte wie von @brand und @Sebastian gelöscht? Ist da vielleicht was dran?

    Könnte man ganz einfach ausm Weg räumen. Macht aber niemand.

    Wenn ich in den Spiegel schaue sehe ich jemanden der vollkommen hinter seinem Verein steht, der aber auch bestimmte Dinge hinterfragt, und nicht bedingungslos alles abnickt.

  22. Mir gefällt die Diskussion hier und eines ist mir daduch inzwischen sehr klar geworden: Das Präsidium oder vielmehr der Präsident wird nicht umhin kommen, die Verantwortlcihen für die Entscheidungen seit dem 4. Dezember 2017 zur Rechenschaft zu ziehen bzw. einen/mehrere Sündenböcke für diese Entscheidungen zu identifizieren, die am Ende der Saison gehen müssen.
    Beim FUMA nach dem Spiel gegen Düsseldorf gab es im Präsidium und bei den Fans noch ein wenig Hoffnung, dass die Saison doch noch in die ausgerufene Richtung gehen könnte, doch dann kamen die schrecklichen Spiele in Braunschweig und in Kaiserslautern, die gezeigt haben, dass die Probleme viel viel weiter reichen…

    Skrzybzki – Keller – Munack – Hofschneider – Kreilach – Leistner – (und das sind nur die in der öffentlichen Wahrnehmung andiskutierten Probleme…)

  23. @ Gorilla-im-Nebel: jaja die Jahreszeiten halten sich auch nicht mehr an den Kalender, wie wir ja noch bis vor 3 Tagen kräftig spüren konnten

  24. Ich möchte bitte noch einmal darauf hinweisen, sich hier nicht an der Verbreitung von einer bestimmten Art von Gerüchten zu beteiligen, die die Intimssphäre von Personen verletzen. Das geht einfach nicht.

  25. @ Sebastian Fiebrig: dann sollen doch die Beteiligten klagen, dann kommt endlich alles auf den Tisch, es ist mehr als absurd wenn alle es wissen aber keiner darüber redet, wie schon oben geschrieben: so etwas kommt dabei raus wenn man (das Präsidium von Union) nicht in der Lage ist ordentlich zu kommunizieren!

  26. Ich tu noch was zur miesen Grundstimmung bei.
    Letzte Saison war Aue zu Hause der Anfang vom Ende.

  27. @Jens Otto: Wir haben als Textilvergehen keine prall gefüllte Kriegskasse. Das mag für Medienunternehmen, die im Gegensatz zu uns auch Geld einnehmen, anders aussehen. Textilvergehen ist ein Hobby. Ein sehr schönes dazu. Und die Werbefreiheit war eine bewusste Entscheidung von uns.

  28. @ Sebastian Fiebrig: das verstehe ich schon, hatte euch ja auch was gespendet per Paypal weil ich euch sehr wichtig finde, nur Schuld an den Gerüchten sind so Interviews von Jens Keller schon am 4.12.17 für SAT1-ran (noch bevor Union was verlautbarte) und auch ein paar Tage später für den rbb sowie das Interview von Dirk Zingler für den Kicker am 18.12.17, wer so kommuniziert befeuert gerade zu die Gerüchte und darf sich nicht beschweren wenn so was im Umlauf ist

  29. Sebastian Fiebrig.Euch wurde doch auch ein Maulkorb verpasst.Sonnst müsst Ihr mit Klage rechnen.Darf man hier nicht seine Meinung äußern?Es sind keine Gerüchte.Sie wurden sogar von Herr Leistner bestätigt.Alle Spieler und auch die Presse wurde vom Verein mit Klage gedroht, wenn darüber berichtet wird.So jetzt kannst Du meinen Beitrag wieder löschen👍😜

  30. @Jens Otto Alles gut. Das war auch keine versteckte Aufforderung zur Spende (über die wir uns natürlich immer freuen, weil sie auch Anerkennung für unsere Arbeit ist). Wir haben aber halt auch Grenzen zu beachten. Auch wenn wir ein kleines Union-Blog sind, unterliegen wir halt auch den gleichen Pflichten wie ein großes Medienunternehmen. Und zugegebenermaßen bin ich beruflich auch vorgeprägt und weiß, was ich schreiben kann und was nicht. Über die offenen Fragen selbst müssen wir uns nicht weiter unterhalten. Ich glaube, dass da bei uns allen Einigkeit besteht. Aber auch da sind Arbeitgebern manchmal die Hände gebunden. Wir müssen uns damit abfinden, dass wir im Falle des Trainerwechsels nicht ALLES erfahren werden. Dass das Gerüchten Vorschub leistet, stimmt.

  31. @ Brand: wenn dem so sein sollte dann ist das echt Peinlich für einen Verein im Jahr 2018 und auch eine Trainer wie Keller und ich als Mitglied und auch Sponsor der Heldenschmiede würde mich freuen diese inkompetenten und unprofessionellen Pappnasen (und ich meine Union Präsidum und Jens Keller) vor Gericht zu sehen

  32. @brand Mir wurde ganz sicher kein Maulkorb verpasst und niemand hat mir mit Klage gedroht. Ich habe aber schon genug mit Medien-Anwälten zu tun gehabt, um zu wissen, was geht und was nicht. Und Gerüchte sind keine Meinung.

  33. @Jens Otto: aber wenn das tatsächlich der Antrieb gewesen sein sollte (Sorge, die gesteckten sportlichen Ziele mit JK nicht erreichen zu können), dann kann man doch um Himmels Willen nicht Hofi verpflichten…

    …aber wir drehen uns im Kreis….

  34. Nur um Unklarheiten vorzubeugen: Bisher hat Union weder Einfluss auf Inhalte dieses Blogs genommen noch in irgendeiner Weise gedroht. Das ergibt auch insgesamt wenig Sinn, denn wir sind nicht voneinander abhängig, verkaufen keine Werbeflächen, bringen keine News und bezahlen unser Essen nicht vom Bloggen. Was aber vollkommen unabhängig davon einfach geltendes Recht ist: Wer Persönlichkeitsrechte verletzt, macht sich schadenersatzpflichtig. Persönlichkeitsrechte werden verletzt, wo Gerüchte über die Intimsphäre anderer Menschen verbreitet werden. Man dürfte das nicht einmal dann schreiben, wenn es wahr wäre. Abgesehen von der juristischen Situation: Es gehört sich auch einfach nicht. Wir als diejenigen, bei denen veröffentlicht wird, haften persönlich für alles, was in den Kommentaren steht. Während die BILD das dann gepflegt aus der Portokasse nimmt, weil sich die Auflage so richtig gut verkauft hat, probieren wir es mit stinknormalem Anstand und denken, dass das letztlich im Sinne der Diskussionskultur ist. Kritische Äußerungen sind ausdrücklich jederzeit erwünscht. Es ist aber echt genug zum Meckern da, auch ohne unter die Gürtellinie zu gehen.

  35. Also ehrlich, jetzt läuft es gerade nicht, Leute haben Fehler gemacht etc. Wir jammern auf so unglaublich hohem Niveau! Wahr ist, dass in den letzten Jahren sehr viel richtig gemacht wurde, sonst würden wir nicht in der 2. Liga spielen. Was ist, wenn das was jetzt passiert ganz einfach eine notwendige Lernphase ist?! Pauli, Braunschweig etc. arbeiten auch schon seit Jahren an einem erfolgreichen Fußball – mit aktuell bescheidenen Erfolg.
    Ist mir im Moment zuviel Jammerei! Mannschaft unterstützen, Mut machen, ja naklar Fehler ausdiskutieren und Lehren ziehen. EU

  36. Wie in jeder Familie wird herzlich diskutiert, wenn an Weihnachten nicht die gewünschten Geschenke auf den Tisch kommen und obendrein die Gans im Ofen verschmort. Ungezogene Jungs, denen man alles dreimal erklären muss, und die nörgelnd stampfend zum vierten mal mit “Ich hab aber recht!” aus der Ecke kommen , gibts auch.
    Ersteres finde ich gut. Es zeigt, dass der Verein am Leben ist, auch wenn der Ton nicht immer ganz die wünschenswerte Musik trifft. Aus den Diskussionen im Umfeld und der, gemessen am Möglichen, mageren sportlichen Situation auf dem Platz und in der Tabelle werden die Verantwortlichen ihre Lehren zu ziehen haben. Spieler, Trainer, Geschäftsführer Sport, Präsidium. Jeder für sich und alle zusammen. Denn die Defizite in der Außenkommunikation, auf dem Platz und m.E. auch beim aktuellen Übungsleiter, dessen Team nach 9 Spielen nur in kleinem Rahmen Verbesserungen aufweist, sind allzu offensichtlich.
    Ob diese Probleme in Teilen oder in Gänze auf die Strukturen im Verein zurückzuführen sind, wie im Blog ab und an mal angesprochen, mag ich nicht beurteilen.
    Weshalb nun die selbe Person zum x.ten Mal die gleichen lahmen Gerüchte aufwärmen muss und auf die berechtigte und begründete Bitte hin, das zu unterlassen, gleich mit dreisten “Maulkorbtheorien” aufwartet, muss man nicht verstehen. Poste den Kram halt bei Facebook, whattsapp oder stelle Dich auf aufs Stadionbauerdenkmal @brand. Ich sehe es jedenfalls ungern, wenn durch derart missionarischen Eifer am Ende noch ein wirklich guter Blog (Danke an dieser Stelle für die hervorragende Arbeit bei Textilvergehen) Schaden nimmt.

  37. Frau Elster.Du bist auch nur ein Fan, der zum Weihnachtssingen geht.Aber Du hast Deine Meinung,und ich habe meine Meinung.Hier geht nichts unter die Gürtellinie.Es sind Fakten die zum Teil von der Presse geschrieben werden bzw. die von Spielern bestätigt werden.Aber wie gesagt, alles kommt irgendwann mal raus.Der Verein muss sich mit neuen Personal, wieder finden und wieder angreifen.

  38. Ach Brand! Das Keller-Gerücht, das Du hier trotz mehrfacher höflicher und engelsgeduldiger Hinweise der hiesigen Gastgeber, dass sie das nicht auf ihrer Seite stehen haben wollen, immer wieder vorbringst oder referenzierst ist also ein “Fakt”?
    Genau so ein Fakt wie “Euch wurde doch auch ein Maulkorb verpasst”, von dem ich mit Sicherheit weiß, dass es unwahr ist und nebenher implizit eine recht unverschämte Unterstellung?
    Dann ist es ja mit Deinen Fakten nicht weit her.
    Deine Tatsachenbehauptungen werden eben nicht wahrer, wenn Du sie oft schreibst, sie nähern sich allenfalls dann Fakten an, wenn Du sie konkret belegen kannst. Was es darüberhinaus über unbelegte die Privatsphäre anderer betreffende Tatsachenbehauptungen juristisch zu sagen gibt, kannst Du ja weiter oben bei Steffi noch mal nachlesen.
    Also lass’ es doch bitte endlich sein oder such’ Dir wenigstens eine andere Plattform für diesen Mist!
    Und noch eins: Setz’ doch bitte im Sinne der Lesbarkeit (und der deutschen Sprache) Leerzeichen hinter Deine Satzzeichen!
    Danke.

  39. Ich bin bei Tom. Wir jammern auf hohem Niveau. Die wollen aufsteigen. Die wollen unzer die Too 20. Die wollen das Stadion ausbauen. Das ist, was wir wissen. Aber was hat das mit einem Trainerwechsel zu tun? Was macht der Einzelne im Vorstand aus, dass ihr sie herauspickt, mit dem Finger auf sie zeigt, verurteilt und alles ohne Fakten, Wissen oder Beweise?
    Union steht auf Platz 8 und ihr heult hier alle rum als ging es um den Abstieg. Ich wünschte wir räumen in den letzten Spielen alles ab und steigen noch auf oder erreichen die Relegation! Ich würde so sehr lachen. Ja ich bin Optimist und so gehe ich mit meinem Verein um und dafür gehe ich ins Stadion, gebe dort alles und erfreue mich, dass ich das alles erleben darf. Das Gute. Im Übrigen nicht wie in meinem Land vor vieler Zeit und auch nicht auf der Haupttribühne (außer gg Aue) oder in einer Loge. Und lehnt euch nicht zu weit aus dem Fenster wenn ihr wie lange auch immer schon dabei seid. Könnte nicht mehr sein als ich es bin. Wobei ich diese ich hab den längsten Diskussion nicht mehr hören kann.
    Nochmal: was ihr meint ist nicht was ihr wisst. Und deswegen soll man mal nachdenken was man sagt/schreibt. Sonst sind wir plötzlich alle Präsident und Vorstand…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.