Ein vorgezogenes Abschiedsspiel von Karim und Tusche

Heute um 13.35 Uhr spielt Torsten Mattuschka im Halbfinale des Berliner Pokals mit der VSG Altglienicke gegen Karim Benyamina mit dem BFC Viktoria (live auch im RBB Fernsehen, im Einzelstream auf rbb-online.de). Das ist ein bisschen wie das vorgezogene Abschiedsspiel von Karim und Tusche. Aber das findet ja nach Saisonende bei Union statt. Hier ein Vorbericht der Morgenpost und hier könnt ihr Tusche sehen, wie er heiß wie Frittenfett ist:

Bild/BZ diskutieren, ob Jakob Busk beim nächsten Spiel gegen Hannover wieder im Tor stehen wird. Ich sehe der Entscheidung von Jens Keller gespannt entgegen, weil es für beide Keeper gute Argumente gibt und fast gar keine gegen einen der beiden. Das klingt jetzt widersprüchlich, aber ich bin gleichzeitig auch entspannt, da ich weiß, dass letzten Endes ein sehr guter Keeper im Kasten stehen wird. Egal ob er Jakob Busk oder Daniel Mesenhöler heißt.

Während ihr jetzt auch knobelt, wen ihr an Jens Kellers Stelle ins Tor stellen würdet, setze ich euch gleich mal diesen Gedanken vor:

Von Union gibt es die Nachricht, dass die Partien gegen Aue und Kaiserslautern bereits ausverkauft sind. Das gleiche gilt quasi für den Heimbereich in Fürth für den letzten Spieltag. Dort gibt es nur noch Tickets im Stehplatzbereich der Heimfans wo gilt: “Fans mit Kleidung von gegnerischen Vereinen erhalten keinen Einlass in die Stehplatzbereiche des Heimbereichs Block 2/3/12/4 & “Der Lohner” (siehe Stadionordnung/ATGB’s). Ein Blocktausch wird in keinem Fall angeboten! Es wird ersatzlos des Stadions verwiesen!” Ich habe angesichts der geringen Kapazitäten im Gästeblock des Sportparks Ronhof nicht das Gefühl, dass reguläre Gästetickets in den freien Verkauf kommen.

Erinnert ihr euch noch an #fairegesänge? Das kam auf Twitter auf, als der DFB anfing, Schmähgesänge mit Geldstrafen zu belegen (hier ein paar Beispiele). Daniel von Eiserne Ketten hatte auch einen Gesang für Nürnberg gedichtet (auf die Melodie von “Wir sind Unioner, wir sind die Kranken):

Wir sind Unioner, /
und ihr seid Franken/
denen wir fürs Kommen danken!/
eure Fahnen,/
ein andres Rot/
egal wie’s steht,/
alles im Lot/

Vielleicht können wir das für Fürth noch umdichten. So hier:

Wir sind Unioner, /
und ihr seid Franken/
ihr solltet uns für’s Kommen danken!/
eure Fahnen,/
nicht Weiß und Rot/
egal wie’s steht,/
alles im Lot/

Aber ich nehme gerne noch Vorschläge entgegen.

Die Mannschaft hat am Wochenende frei und ist entweder unterwegs zur Familie:

 

Oder spaziert mit dem Hund:

View this post on Instagram

👅

A post shared by Felix Kroos (@felixkroos23) on

Ein Gedanke zu „Ein vorgezogenes Abschiedsspiel von Karim und Tusche

  1. Mein Vorschlag für Fürth wäre

    Wir sind Unioner, /
    und ihr seid Franken/
    ihr solltet uns für’s Kommen danken!/
    unsere Mannschaft/
    spielt toll in Rot/
    weshalb uns jetzt/
    der Aufstieg droht/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.