Blog State of the Union

Für Klubs gibt es 1 Jahr vor Vertragsende nur noch 2 Optionen: Verlängern oder verkaufen

Gestern verlängerte Kenny Prince Redondo seinen Vertrag bis 2019 (offizielle Mitteilung oder hier Bild/BZ). Das war vielleicht eine nicht zu erwartende Meldung. Aber wenn wir genauer darüber nachdenken hat das schon Sinn. Denn ein Jahr vor Auslaufen eines Vertrages gibt es für Vereine eigentlich nur zwei Optionen: Verlängern oder verkaufen. Wird nichts gemacht, laufen Klubs Gefahr, die Spieler ablösefrei zu verlieren.

Twitter: @fcunion

Bei Hertha gibt es diese Vertragsdoktrin schon länger und gilt ganz besonders für Nachwuchsspieler. Und genau das behalten wir einfach mal für den nächsten Schritt bei Toni Leistner im Hinterkopf: Verlängern oder verkaufen. Etwas anderes gibt es nicht.

Und jetzt können wir uns mal dem Foto widmen: Helmut Schulte macht sich langsam auch einen Spaß daraus, jedes Vertragsfoto bei Union an einem anderen Ort aufnehmen zu lassen. Wir sehen: Das Skelett wurde wieder nicht hereingerollt. Stattdessen sehen wir im Hintergrund eine Kaffeemaschine. Ich meine mich zu erinnern, dass Helmut Schulte mal gesagt habe, dass er zum Arbeiten Kaffee, Kicker und Kontakte bräuchte (nagelt mich bitte nicht auf das Zitat genau fest, es steht irgendwo im Buch “Drei St. Pauli Leben“).

Mal sehen, wie viele Fotos mit Helmut Schulte wir diese Woche noch zu sehen bekommen. Ich hätte da noch ein paar Wünsche für die Offensive …

Update vom 21.06. um 10.20 Uhr: Nach dem Kommentar von Hannes müssen wir uns das Vertragsunterschriftsfoto noch einmal genauer anschauen. Und zwar das auf Instagram:

Instagram: @1.fcunion

Erkennt ihr da was? Nicht? Okay, zoomen wir etwas näher ran:

Instagram: @1.fcunion

Immer noch nicht? Gut, aber jetzt oder?

Instagram: @1.fcunion

Neues vom Strand

Am Sonntag geht es offiziell los mit der Sommervorbereitung los. Aber vorher gibt es am Samstag noch die Trikotpräsentation auf der Spree (Details hier) und am Freitag eine offizielle Präsentation des neuen Cheftrainers Jens Keller für die Medien. Deshalb dürfte es jetzt etwas magerer werden mit den Urlaubsfotos. Aber nicht im Stich lässt uns Christopher Trimmel, der aus Barcelona dieses herrliche Bild schickt:

Instagram: @christopher_trimmel

Und Christopher Lenz zeigt sich mit diesem körnigen Schwarz-Weiß-Bild von der nachdenklichen Seite:

Instagram: @chrlenz

7 Kommentare zu “Für Klubs gibt es 1 Jahr vor Vertragsende nur noch 2 Optionen: Verlängern oder verkaufen

  1. Ich bin einigermaßen enttäuscht. Checkt doch mal das Foto zu Kenny auf dem Union-Instagram-Account …

  2. @hannes Ich habe mir tatsächlich nur das Twitterbild angesehen. Sehr genau. Habe jetzt mal ein Update reingenommen.

  3. Also Sebastian, deine hellseherischen Fähigkeiten sind wirklich sagenhaft… Da hast du den Toni aber wirklich gelockt und schon klappt es mit der VVL ;-)
    Chapot und jetzt schau doch mal bitte bis Morgen in die Glaskugel, wie der neue Stürmer heißt…
    Eisern aus Bonn

  4. neuer stürmer = smail morabit von heidenheim???

  5. Ometotchtli

    Iwer: “Wie läuft es mit der Kaderplanung bei Union?”
    Schulte: “Naja das Skelett steht schon.”

  6. Musiclover

    Was ist eigentlich mit der Option, im Winter den Vertrag verlängern, bei Aussicht auf den Aufstieg? Geht sowas nicht? Die, es gibt nur 2 Optionen-Option ist mir zu eindimensional gedacht.

    Eisern

Kommentare sind geschlossen.