Felix Kroos: Eine Frage bleibt offen

Union hat die Verpflichtung von Felix Kroos gestern offiziell gemacht. Der Mittelfeldspieler unterschreibt für 3 Jahre. Mir gefällt die Vertragslaufzeit, weil sie ähnlich wie bei Bobby Wood, Zeit für eine Entwicklung lässt, von der Union sportlich profitieren kann und trotzdem lange genug die Option auf einen Transfer in die Bundesliga offen hält. Felix Kroos kennt die Urteile, die über ihn gefällt wurden: Zu langsam. Zu verletzungsanfällig. Im Weserkurier sagte er: “Da muss ich mir als erstes an die eigene Nase fassen, wenn so etwas gesagt wird.“ Ich würde mich freuen, wenn er bei Union das Gegenteil beweisen kann.

Twitter: @fcunion

Die wichtigste Frage beim Bild, das Felix Kroos und Manager Helmut Schulte bei der Unterschrift zeigt, bleibt allerdings ungelöst. Nein, ich frage nicht, warum der Spieler wie so viele andere Fußballprofis mit Fineliner unterschreibt. Ich frage auch nicht nach Helmut Schultes Fingerzeig.

Die wichtigste Frage ist:

Skelett? Welches Skelett?

Ihr erinnert euch sicher noch an die Verpflichtung von Torwart Daniel Mesenhöler. Da war nämlich noch eine dritte, nicht mehr ganz so frisch aussehende Person anwesend:

Instagram: @1.fcunion

Union verspricht aber:

Ich muss gestehen, dass ich das Skelett bei meinem lächerlichen Photoshopversuch vom Wochenende auch vergessen habe, wie Union zurecht bemerkte:

Foto: 1.FC Union/Bearbeitung: Textilvergehen

Damit wir alle ruhig schlafen können, habe ich das mal fix in Ordnung gebracht:

Fotos: 1. FC Union, Bearbeitung: Textilvergehen

Alle Berliner Zeitungsartikel zur Kroos-Verpflichtung findet ihr hier:

Neues vom Strand

Ich glaube, dass wir mit den Poolfotos aufhören müssen. Denn perfekter als das von Chrissie Quiring wird es nicht mehr. Der Grad der Entspannung ist auf diesem Bild bereits in einem nicht mehr messbaren Bereich angelangt.

Instagram: @_cq2

Mit einem vollkommen anderem Bild beglückt uns Daniel Mesenhöler, der unter Wasser in die Kamera blickt.

 

Ein Gedanke zu „Felix Kroos: Eine Frage bleibt offen

  1. Pingback: Für Klubs gibt es 1 Jahr vor Vertragsende nur noch 2 Optionen: Verlängern oder verkaufen | ***textilvergehen***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.