Union könnte jetzt mal den neuen Vertrag für Felix Kroos offiziell verkünden

Ich muss jetzt endlich mal etwas über das Sportliche schreiben, um nach vorne blicken zu können. Eigentlich hatten wir ja am Donnerstag die Verkündigung des Transfers von Felix Kroos erwartet. Aber es kam alles ganz anders. Aber wenn wir Bild, Kicker und Kurier glauben können, ist der Vertrag fix. Zwei Jahre soll der Vertrag laufen, die Ablöse um die 500.000 Euro liegen und Werder sich eine 20-prozentige Beteiligung bei einem möglichen Weiterverkauf gesichert haben.

So sah das Unterschriftsfoto am Anfang des Jahres aus:

kroos_unterschrift

Nico Schäfer und Felix Kroos, Foto: 1.FC Union/Facebook

Und weil ich endlich die Verkündigung lesen möchte, habe ich Union unter die Arme gegriffen und mal schnell ein professionelles Bild mit Helmut Schulte und Felix Kroos erstellt.

So könnte die Unterschrift unter dem neuen Vertrag aussehen: Fotos: 1.FC Union, Bearbeitung: Textilvergehen

Wenn ich Nico Schäfer richtig in Erinnerung habe, so hat er bei seinem Abschiedsinterview gesagt, dass bei Transfers wie Felix Kroos vor allem das Gehalt für Vereine wie Union ein Knackpunkt ist, das einer Verpflichtung im Wege stünde. Bin gespannt, wie das Thema gelöst wurde. Aber das werden wir faktisch nie erfahren.

EM-Tipps

Neben den Spielen höre ich mir vor allem zwei tägliche EM-Podcasts an:

Wenn ihr noch nicht genug zur EM gelesen habt, dann gibt es bei Reeses Sportkultur die wichtigsten Tipps.

Ich hoffe, dass das Turnier unterhaltsamer als Eröffnungs-Show und das erste Spiel wird. Aber viel Hoffnung habe ich nicht. Wahrscheinlich ist Gruppenphase wirklich nur eine erweiterte EM-Quali.

Uefa via Twitter

Neues vom Strand

Wenn ihr alte Familien-Fotoalben durchblättert, werdet ihr dieses Klassikermotiv sicher wiedererkennen, das Christopher Trimmel hier erfolgreich nachstellt: Es sind die berühmten Geländerfotos.

Und auch Damir und Ivana Kreilach erfreuen uns mit diesem Motiv. Jedenfalls wenn wir die Leitplanke als Geländer interpretieren.

Instagram: @ivanakreilach

In eigener Sache

Ihr werdet hier weiterhin keine Details, Gerüchte oder Spekulationen zum Tod von Sascha Lewandowski finden. Über den Grund hatte ich gestern morgen bei Facebook etwas geschrieben: “Ein Ermittlungsverfahren ist kein Urteil. Ermittlungsverfahren werden mit Tod der Beschuldigten abgeschlossen. Die Würde des Menschen hört nicht mit dem Tod auf. Es gibt nicht die eine Ursache für einen Suizid. Diese unsere Gesellschaft ist immer so darauf erpicht, die eine Ursache zu finden. Als ob wir Maschinen seien, wo einfach nur manchmal ein Schalter nicht richtig funktioniert. Ich finde das alles traurig.”

Ich werde hier aber auch keine Medienschelte betreiben, weil ich das nicht für zielführend halte und es dabei ständig zu einer Verallgemeinerung von Einzelfällen kommt. Deshalb vielleicht hier mal etwas Konstruktives nicht nur für Journalisten: Die “Empfehlungen zur Berichterstattung über Suizid” der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und der “Leitfaden zur Berichterstattung über psychische Krankheiten” des Aktionsbündnisses Seelische Gesundheit. Lohnt sich, das zu lesen und sich auch selbst zu hinterfragen, ob man immer die richtigen Entscheidungen getroffen, wenn man einen Text auf Facebook verlinkt oder selbst etwas geschrieben hat.

Update vom 12. Juni, 8.20 Uhr: In einer früheren Version stand fälschlicherweise, dass die Informationen zum Kroos-Transfer alle aus Bremen kommen würden.

Ein Gedanke zu „Union könnte jetzt mal den neuen Vertrag für Felix Kroos offiziell verkünden

  1. Pingback: Aufstiegskampf und ein häufig belächeltes Genre der Urlaubsfotografie | ***textilvergehen***

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.