Blog State of the Union

Lewandowski fängt an und die Spieler müssen sich neu beweisen

Heute um 14.30 Uhr ist das erste Training unter dem neuen Trainer Sascha Lewandowski (einen genaueren Fahrplan der nächsten Tage hat der Kurier im Angebot). Ich erwarte keine Wunderdinge von der ersten Einheit. Eher so etwas wie “es wurde konzentriert gearbeitet” und “aber auch viel gelacht”. Die intensive Arbeit am Pressing um früher in die Zweikämpfe zu kommen und den Gegner zu Fehlern zu zwingen und der eigenen Spieleröffnung dürfte einige Zeit in Anspruch nehmen. Wobei ich der Mannschaft von den individuellen Fähigkeiten der einzelnen Spieler her das alles absolut zutraue.

Neustart für die Mannschaft


Foto: Matze Koch

“Ich hoffe, dass mir der Fußball entgegen kommt, den wir mit ihm spielen wollen. Ich sehe auch meine Chance. Jeder fängt wieder bei null an.“ Ebenso wie Dennis Daube in Bild/BZ dürften einige Spieler denken. Da bin ich wirklich gespannt, wie sich Lewandowskis Team am Anfang aufstellt. Als neuer Trainer würde ich normalerweise zuerst auf erfahrene Spieler setzen, um Ergebnisse einzufahren, die mir den sportlichen Druck nehmen. Aber durch den Trainerwechsel in der Länderspielpause steht ihm etwas mehr Zeit zur Verfügung, sich mit den einzelnen Spielern vertraut zu machen.

Kleiner Tipp von mir: Die Personalie Torwart würde ich las neuer Trainer bei Union zunächst nicht anfassen 😉

Konzertpremiere im Stadion

Passend zum Konzert von Linkin Park im Stadion gestern Abend hat die Berliner Zeitung einen Artikel über die Vermarktung des Stadions jenseits der Fußballspiele veröffentlicht. Liest sich nett, aber ich hätte persönlich noch etwas mehr Zahlen und konkrete Fakten gewünscht. Gerade weil das selbst betriebene Stadion wohl der Knackpunkt bei der DFL-Lizenzierung für die Zweite Liga war, wie es im Text ja auch steht.

War jemand vor Ort und kann in den Kommentaren schreiben, sich die Alte Försterei als Konzert-Location macht? Mal abgesehen vom deutlich anderen Bierpreis …

Es waren 0,5l im Becher wie Matze Koch nachrecherchiert hat:

4 Kommentare zu “Lewandowski fängt an und die Spieler müssen sich neu beweisen

  1. Wir waren zu neunt beim Konzert und fanden es klasse. Die Sicht war (dank Plätzen in Sektor 3) super, die Akustik ebenfalls. Am Anfang des Konzerts sah es ein wenig aus wie beim Weihnachtssingen. In meiner Wahrnehmung außerdem kürzere Schlangen, wenn überhaupt, vor Bierständen und Toiletten. Und die Getränkepreise waren erschreckend. 0,4l Wasser für 3,50 Euro sind schon heftig.

  2. Hallo Leute. Ich war mit einem Kumpel beim Konzert. Wir fanden auch, dass es eine sehr gelungene Veranstaltung war. Es schreit förmlich nach Wiederholung. Man kann wirklich nur sehr sehr wenig bis fast gar keine Kritik üben.
    Ich würde es nur mal schön finden wenn die Aktieninhaber und Stadionbauer bei solchen Aktionen mal eine Geste der Dankbarkeit erfahren dürfen. Vielleicht ein Rabatt beim Ticketkauf o.ä.!
    Eisern Grüße UNVEU

  3. War gestern beim Konzert relativ nah an der Bühne. Muss sagen dass es da vorne schon ziemlich geil war. Nachher in der S-Bahn eigtl. Auch nur positives gehört, von Leuten die weiter weg waren.
    Bühne war auch ausreichend groß sodass man vllt. auch weiter hinten mitbekommen hat was abgeht.

  4. @schulle

    Aktieninhaber haben ein Vorkaufsrecht bekommen, wodurch ich z. B. an meine Front of Stage Karte gekommen bin.

Kommentare sind geschlossen.