Nach Darmstadt. Weil völlig bekloppt.

Gestern morgen, nachdem ich “State of the Union” geschrieben habe, fing es ganz plötzlich an. Ich wollte unbedingt nach Darmstadt. Das hatte ich vor ein paar Wochen eigentlich mit meinem Bruder angedacht, aber dann musste der ins Krankenhaus. OP und alles. An Darmstadt und Fußball war nicht zu denken. Doch gestern kam es wieder hoch. Auch weil die ganze Krankenhaus-Nummer medizinisch gut verlaufen ist. Das Gefühl machte sich breit, das Böllenfalltor vielleicht nicht mehr so schnell wiedersehen zu können. Und erst recht nicht im aktuellen Zustand. Also nach einem Bahnticket geschaut. War erschwinglich. Im Zeughaus wegen Auswärtskarten angerufen. Tageskasse in Darmstadt hat geöffnet. Zu Hause nachgefragt, ob ich mich aus der Kinderbetreuung für einen Tag ausklinken dürfte. Das Okay bekommen. Eigentlich bekloppt. Aber auch ein super Gefühl.

Screenshot: Sebastian Fiebrig

Falls jemand eine Auswärts-Stehplatzkarte übrig hat, dann könnt ihr euch in den Kommentaren melden. Ich nehme sie gerne. Ich habe ein Stehplatzticket bekommen. Danke für die vielen Angebote.

Einen Teil zu dem ganzen Gefühl, unbedingt nach Darmstadt fahren zu wollen, hat das Interview im Kickschuh-Blog beigetragen, das dort mit mir über Union geführt wurde. Darin ging es vor allem um die Saison von Union mit der Entlassung von Jens Keller, die umso weniger verstanden wird je weiter man sich räumlich von Berlin entfernt. Und auch hier von Anfang an massiv in Frage gestellt wurde. Der Inhalt des Interviews ist für die täglichen Leser hier vielleicht nicht überraschend, aber es fasst aus meiner Sicht einen Großteil der Probleme dieser Saison pointiert zusammen.

Natürlich ist da vieles verkürzt. Doch je weiter man sich von einem Thema entfernt, umso mehr muss man die Grautöne minimieren, damit sich Leute dafür interessieren. Das ist sicher auch der Grund dafür, warum ich hier beim täglichen Schreiben über Union nicht vom Leder ziehe und Köpfe fordere. Hier habe ich die Möglichkeit, sehr viele Grautöne aufzuzeigen. Für komplexe Fragen gibt es eben selten bis nie einfache Lösungen. Und noch etwas: Ich bin überhaupt kein Freund der Hofschneider-Verpflichtung, aber ich kann ihn trotzdem fair behandeln und sachlich kritisieren bzw. loben.

Apropos Trainer André Hofschneider: Bild/BZ nehmen das Spiel zum Anlass, darauf hinzuweisen, dass Hofschneider bei Dirk Schuster in Augsburg hospitiert hat. Das dürfte nicht allzu lange gedauert haben, denn Schuster hat nur vom 2. Juni bis zum 14. Dezember 2016 in Augsburg gearbeitet. Und alles, was man so davon wahrgenommen hat, dann vor allem ohne großen Erfolg.

Die Pressekonferenz mit Hofschneider gibt es heute live ab 15 Uhr auf AFTV.

Der Kurier schreibt über die Fanshop-Eröffnung im Ring-Center in Lichtenberg im Friedrichshain.

Und sonst so?

Im 45-minütigen ZDF-Beitrag “Kick & Cash – Macht Geld den Fußball kaputt?” (Mediathek, danke an Liz Lovegood für den Hinweis) geht es ab 39:20 Min auch um Union. Präsident Dirk Zingler wird gefragt: “Für wen spielt Union Fußball?” Seine Antwort kennen wir, denn darauf ist vieles bei Union ausgerichtet: “Für die Menschen, die ins Stadion kommen.”

Screenshot: ZDF

Die VSG Altglienicke mit Neu-Trainer Torsten Mattuschka hat gestern das Nachholspiel gegen Hertha II mit 1:3 verloren. Besonders bitter daran ist, dass die Gegentore alle in den letzten 5 Minuten fielen und Altglienicke vorher mit 1:0 durch einen Treffer von Chinedu Ede führte. Damit steht das Team weiter auf einem direkten Abstiegsplatz, hat aber bei 2 Punkten Rückstand auf Rang 14 noch sehr gute Chancen, auf den Klassenerhalt. Aber dazu müssen Spiele auch gewonnen werden. Bilder von der Partie gibt es hier.

Jan Glinker werden wir in der nächsten Zweitliga-Saison nicht bei Magdeburg wiedersehen. Der Keeper hat einen 2-Jahres-Vertrag bei Wacker Nordhausen unterschrieben. Er will lieber in der Regionalliga spielen, als sich mit einem 1-Jahres-Vertrag bei Magdeburg auf die Bank zu setzen, wie die Volksstimme schreibt.

View this post on Instagram

Lieber FCM liebe Magdeburger! Wie ihr es vllt schon erfahren habt werde ich den Club nach dieser Saison verlassen. Ich habe mir lange Zeit den Kopf darüber zerbrochen was für mich die richtige Entscheidung ist und mich schweren Herzens für diesen Weg entschieden. Ich hatte viele Bedenken das ihr Fans meine Entscheidung nicht verstehen werdet und mich vllt dafür verurteilen oder gar hassen werdet. Aber was ich im Minutentakt für tolle Mails von euch erhalte zeigt mir einfach bei was für einem tollen Club ich spielen durfte. Ich bin unglaublich dankbar für die letzen 4 Jahre die zu den schönsten meiner Laufbahn gehören. Und das wir uns zum Abschied nochmal diesen einen Traum erfüllen konnten ist der Wahnsinn. In diesem Sinne vielen Dank für alles #einmalimmer #fcm #glinker #magdeburg #keeper

A post shared by Jan Glinker (@janglinker) on

12 thoughts on “Nach Darmstadt. Weil völlig bekloppt.

  1. Ich habe diese Woche auch noch spontan ein Bahnticket nach Darmstadt gekauft und einen amerikanischen Freund überzeugt, dass man als Sportsfan unbedingt mal ein Spiel von Union sehen muss.

    Wir reisen gemeinsam aus Köln an und besorgen uns unser Ticket ebenfalls an der Tageskasse, außer es will jemand noch sein Ticket loswerden.

    Vielleicht sieht man sich vor Ort!

  2. Ey! Das neue Zeughaus eröffnet im Ringcenter F’hain, nicht Lichtenberg! :)

  3. Hey, ich habe noch für das Darmstadt Spiel ein Stehplatz-Ticket übrig. Wer braucht kann sich melden! Für Spass und lautstarken Support im Stadion gerne für lau :)

    Eisern in die Runde!

    P.S.: Auch ein Platz im Auto (hin und zurück) ist noch frei.

  4. Hey Sebastian,

    zunächst vielen Dank für Deine großartige journalistische Arbeit und ein großes Lob. Wir reisen schon am Freitag an und haben noch ein Stehplatzticket über.
    Falls Du noch keins hast, dann überlassen wir es Dir gern als Geschenk.
    Übergabe dann entspannt vor dem Stadion.

    Eisern!

    Andreas

  5. Na gut, also falls noch ein andere Bedarf hat, dann ist das Ticket immer noch zu haben. ;-)

  6. @HansOlo

    Wenn Du Sebastian künftig tatkräftig beim Recherchieren und Schreiben hilfst, dann sicher, sonst gern zum Normalpreis.

  7. @Jörg: Ich suche auch noch ein Stehplatzticket, natürlich zum Normalpreis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.