Lars Dietz spielt am liebsten in der Innenverteidigung, trainiert jetzt aber erst einmal als Rechtsverteidiger

Wenn ich nur nach Bildern und Videos gehen würde, könnte ich sagen, dass das Lattenschießen der prägendste Moment des gestrigen Tags im Trainingslager war. Das würde aber sicher nicht dem restlichen Training gerecht werden, das sich dem Ballbesitzspiel widmete (könnt ihr hier auf der Vereinsseite nachlesen). Aber das Lattenschießen war das bildstärkste Element, das sich am einfachsten auf Instagram transportieren lässt. Aufgabe: Wer die Latte traf, durfte die Trainingseinheit heute morgen verschlafen. Wenn der Ball zurücksprang, durfte auch noch ein Partner zum Ausschlafen gewählt werden (das ganze Video gibt es bei AFTV).

Alle Berliner Medien haben heute einen Text über Winterzugang Lars Dietz im Angebot. Für mich gab es darin einen entscheidenden Punkt. Dietz nannte im Gespräch die Innenverteidigerposition als seine favorisierte Rolle, auch wenn er zumindest in dieser Saison bei Dortmund II vor allem als defensiver Mittelfeldspieler auf der 6 zum Einsatz kam. Angesichts der Tatsache, dass Union in der Innenverteidigung nicht perfekt aufgestellt ist (Fabian Schönheim ist viel verletzt und konnte gestern beispielsweise nur individuell trainieren, Christoph Schösswendter spielt sportlich keine Rolle, Marc Torrejon fehlt etwas Geschwindigkeit und Toni Leistners Zukunft dürfte ab Sommer nicht mehr in Köpenick liegen), hat Dietz dort viel Raum, sich auszubreiten und wird sicher Chancen für Einsätze bekommen.

Lars Dietz im Trainingslager in Spanien, Foto: Matze Koch

Es gehört nicht viel Phantasie dazu sich vorzustellen, dass Dietz ab Sommer (wenn Union nicht aufsteigt und davon gehen wir jetzt erst einmal aus) eine Rolle in der Innenverteidigung übernehmen wird und dieses Halbjahr zur Einarbeitung dient. Im Trainingslager wurde er allerdings bisher vor allem als Rechtsverteidiger eingesetzt. Denn das ist die aktuell offene Kaderposition hinter Christopher Trimmel, die auf jeden Fall besetzt werden musste.

Hier alle Texte über Lars Dietz:

Heute um 15 Uhr findet das Testspiel gegen Gent statt. Es wird live auf AFTV übertragen:

Eine gute Figur auch von oben macht Fabian Schönheim, der sich am Strand von Matze Kochs hat fotografieren lassen. Ich überlege die ganze Zeit, wie Uwe Neuhaus früher reagiert hätte, wenn plötzlich eine Drohne aufgestiegen wäre 😂:

Nicht vorenthalten möchte ich euch dieses Modell der Alten Försterei, dass im spanischen Sand verewigt wurde:

Und sonst so?

Die 3. Liga wird so etwas wie ein Sprungbrett für Ex-Unioner auf den Trainermarkt. David Bergner trainiert ab sofort den Chemnitzer FC (Sreto Ristic bleibt dort Co-Trainer). Damit ist Bergner nach Jens Härtel (Magdeburg) und Steffen Baumgart (Paderborn) der dritte Ex-Unioner auf dem Trainerstuhl in der 3. Liga.

Innerhalb der 3. Liga wechselt Christoph Menz. Vom in argen finanziellen und anderen Turbulenzen steckenden FC Rot-Weiß Erfurt geht es zu Fortuna Köln (Kicker).

Viel schneller als ich schreibt das natürlich die vorzügliche Website immerunioner.de auf.

Ein Gedanke zu „Lars Dietz spielt am liebsten in der Innenverteidigung, trainiert jetzt aber erst einmal als Rechtsverteidiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.