Das war jetzt nicht der erwartete Transfer für diese Woche

Helmut Schulte hatte ja gehofft, alle Transfers noch vor dem Trainingslagerstart abwickeln zu können (wir erinnern uns: Akaki Gogia, Innenverteidiger und rechter Verteidiger fehlen noch). Nun gibt es wohl einen. Aber das war jetzt eher nicht so der Transfer, den wir uns für diese Woche noch erhofft haben: Laut Tagesspiegel wechselt Ali Abu-Alfa zu Mönchengladbach und erhält dort einen 3-Jahresvertrag. Dieser Transfer ist noch nicht bestätigt, aber im Gegensatz zu den Berliner Vereinen ist der Tagesspiegel bei Mönchengladbach gut vernetzt. Das wird schon so stimmen, dass der 17-Jährige von Unions A-Jugend an den Niederrhein wechselt. Schade für Union ist das allemal.

Weil es im Profibereich noch keine neuen Transfers zu vermelden gibt, schaut sich der Kurier die Sache mit der Integration der Neuen an, bei der laut der Zeitung auch Sebastian Polter ein Rolle spielt. Er hatte einige Verabredungen außerhalb des Trainings mit ihnen. Hier sehen wir ihn allerdings, wie er den Telekom-Confed-Cup schaut. Seid ihr auch so beeindruckt vom Kaminfeuer Ende Juni?

Ein Thema, das uns sicher bis zum letzten Testspiel der Vorbereitung begleiten wird, dürfte die Frage nach dem ersten Torhüter sein. Bild/BZ beleuchten das Duell zwischen Jakob Busk und Daniel Mesenhöler. Ich habe da tatsächlich keine Meinung dazu, sondern finde beide Keeper gut und stark. Jens Keller wird das bestimmt wieder eine Bauchentscheidung nennen.

Dann gibt es ja noch den Spielplan. Union spielt tatsächlich wieder gegen 17 Teams und das in einer Hin- und Rückrunde. Der Auftakt hat es in sich mit Absteiger Ingolstadt auswärts, Aufsteiger Kiel zu Hause und Nürnberg auswärts. Andererseits: Wenn das Ziel Aufstieg ist, ist die Reihenfolge auch egal. Wichtig ist, einfach gut ind ie Saison zu kommen. Ärgerlich ist, dass der letzte Spieltag auswärts stattfindet. Und das auch noch in Dresden. Egal wie die Saison ausgeht, das klingt nicht nach entspannter Auswärtstour wie zuletzt in Fürth am letzten Spieltag. Den Spielplan findet ihr unter anderem bei Union auf der Website.

Termine:

8 Gedanken zu „Das war jetzt nicht der erwartete Transfer für diese Woche

  1. Hallo Sebastian, habt ihr die Tusche-Bücher eigentlich schon verlost? LG

  2. Da sollte man überlegen, ob mit dem Bau des neuen Nachwuchszentrums nicht auch die Wiedereinführung der zweiten Mannschaft sinnvoll wäre. So wird es uns immer wieder passieren, dass uns eigene, gute Talente durch die lappen gehen. Bei der zweiten Mannschaft hätten sie die Möglichkeit Spielpraxis zu sammeln und sich langsam an die erste Mannschaft zu arbeiten. Auch wenn das in der Vergangenheit nicht so gut geklappt hat, aber daran muss man arbeiten! Der weg der da gegangen wird ist mir persönlich zu einfach.

  3. Ich kann mir mit gut vorstellen, dass mit mit Leihen zu den Berliner Vereinen und in der nahen Umgebung auch ähnliches erreichen kann. Sie spielen genauso in der Regionalliga. Dafür müsste man aber das Risiko eingehen und Spieler mit Profiverträgen ausstatten und den klar machen, dass es wichtig ist bei BAK oder Babelsberg zu spielen, um sich weiterzuentwickeln.

  4. dass der tagesspiegel tiefere einblicke in die rheinischen fußballclubs hat als in die berliner hat einen einfachen, wenn auch nicht zwingend nachvollziehbaren grund: das “Handelsblatt” – man könnte sagen die mutter vom tagesspiegel – sitzt in Düsseldorf…

  5. Hallo, habe die U19 im letzten Spiel im Stadion An der Alten Försterei gegen Halle gesehen. Da war Ali vor angeblich nur 1100 Zuschauern der Publikumsliebling. Und nebenbei, ob links oder rechts außen, auch noch gut. Ich dachte eher ihn mal zur Probe bei den Profis zu sehen. Doch Herr Schulte hat wohl besseres vor. Wieder einmal sehr schade, wer so den Verein verlässt.

  6. @TimS:
    Ja, selbst das wäre schon besser, als sie einfach wegzugeben. Mit einer zweiten Mannschaft wäre dann sogar die Nähe zum Verein gegeben, Spieler könnten mittrainieren und gegebenenfalls auch aushelfen bei Spielerknappheit (siehe letzte Saison!). Zudem würde eine zweite Mannschaft von der schon vorhandenen Infrastruktur der ersten profitieren.(eigene Erfahrung)

  7. @Tim,
    eine Wiedereinführung der Zweeten auf adäquatem Niveau würde allerdings ein paar Jahre dauern, denn man müsste ja wieder ganz unten starten. Mahnende Stimmen haben dies bereits bei der Abschaffung angemerkt. Leider scheint Munack konzeptionell nicht so gut aufgestellt zu sein, wenn man sich die Erfolge des NLZ unter seiner Ägide so anschaut. :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.