Union 2017: Ein Verein in akuter Aufstiegsgefahr

Nachher um 18.30 Uhr geht es gegen 1860 München. Das heißt wie immer am Freitag: Früher auf Arbeit Schluss machen und sich dann in die S-Bahn quetschen. Wie dieser Weg von der S-Bahn ins Stadion aussieht, zeigt der französischsprachigen Welt Checkpoint Charlie, ein französischsprachiges Berlin-Magazin. Dazu gibt es noch einen Text, mit dem jeder von uns sein Schulfranzösisch testen kann: FC Union Berlin : quand les millions menacent la tradition

Auf AFTV gibt es ein etwas längeres Interview mit dem ehemaligen Stadionsprecher André Rolle, der vor kurzem 60 Jahre alt geworden ist. Ich persönlich habe Union mit Rolles Stimme kennengelernt und verbunden. Ich mag diese kurzen Interviews auf AFTV. Das ist eine Art Traditionspflege, die für alle zugänglich ist. Egal, ob sie als Exiler nicht nach Berlin zu Veranstaltungen können oder weil es auch in Berlin nicht allen ohne weiteres möglich ist, mal zu einer Veranstaltung nach Köpenick zu fahren.

Ich mag es, wie Rolle von der aktuellen akuten Aufstiegsgefahr spricht 😂

Apropos Geburtstag, heute wird Christopher Trimmel 30. Die Morgenpost nimmt das zum Anlass, sich die Karriere des Österreichers bei Union und dessen Zukunft zu beleuchten. Das macht auch der Kurier aus Österreich: Berliner Luft: Trimmel mit Union auf dem Vormarsch

Hier die anderen Artikel der Berliner Medien von heute:

Zum Schluss: Die Münchner Löwen haben dieses wunderschöne Bild ausgegraben. Bis heute Abend.

Ein Gedanke zu „Union 2017: Ein Verein in akuter Aufstiegsgefahr

  1. Das sieht man, dass Jens Keller sich die Muckis nicht erst in der langen Freizeit vor dem Einstieg bei Union zugelegt hat. Den Feierbiest-Modus muss er bei uns aber wohl erst noch aktivieren. ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.