Blog State of the Union

Der gute Saisonstart versöhnt auch mit dem 0-0 gegen Augsburg

Das 0-0 gegen Augsburg war so ein Ergebnis, dessen Bewertung (ganz abgesehen von der eigentlichen Leistung) stark vom Kontext der Saison abhängt. Und damit meine ich nicht nur, dass man als Union-Fan in der Bundesliga die eigenen Privilegien checken muss und nicht abheben darf. Sondern auch, dass es nach drei Spielen zuvor mit zwei Unentschieden und einem Sieg gegen schwere Gegner ganz gut in einen ordentlichen bis gelungenen Saisonstart passt.

Und wenn man die gezeigte Leistung bei diesem Unentschieden mit betrachtet, dann gab es aus dem Spiel durchaus positive Aspekt, vor allem was den Spielaufbau betrifft. Darüber haben wir gestern auch in unserer Podcast-Folge zum Spiel gesprochen, in der es außerdem um Rafał Gikiewicz und die weiteren Schritte zur Rückkehr von Publikum ins Stadion ging.

Während wir im Podcast gesagt haben, dass uns in seinen 20 Minuten Spielzeit nicht besonders viele Aktionen von Kevin Möhwald aufgefallen sind, hat Taktik & Suff ihn in der aktuellen Podcast-Episode durchaus auffallend stark gesehen. Jedenfalls steht zu hoffen, dass sich seine Verletzung als nicht so schwer heraus stellt und wir bald mehr Anschauungsmaterial von ihm sehen.

Und Einzel-Lob gibt es auch für Andreas Luthe, der sich mit gutem Stellungsspiel die bestmöglichen Chancen solche Bälle, wie sie gegen Augsburg auf sein Tor kamen, zu halten:

Und auch die Berliner Medien schreiben über Andreas Luthe und loben ihn:

Farbschmierereien an der Abseitsfalle

Wie die Bild berichtet, kam es an der Abseitsfalle zu blau-weißen Farbschmierereien. Was das außer Vandalismus mit gelebter Rivalität zu tun haben soll, ist unklar. So ist es jedenfalls unnötig und kostet ausgerechnet die von der Pandemie wie alle Kneipen stark getroffene Abseitsfalle zusätzlich Zeit und Geld.

Auf den anderen Plätzen

Die Union-Frauen haben in Kreuzberg 1-3 gegen Türkiyemspor verloren, das dritte Tor für die Gastgeberinnen schoss die von Union zu ihnen gewechselte Josephine Bonsu:

Für die U17-Mädchen gab es eine deutliche 1-5-Auswärtsniederlage in Meppen. Trotzdem stehen die Unionerinnen in der Bundesliga-Staffel Nord/Nordost nach fünf Spielen mit zehn Punkten auf Platz drei.

Und sonst so

Im belgischen Fußball kam es zu dieser fantastischen Szene:

7 Kommentare zu “Der gute Saisonstart versöhnt auch mit dem 0-0 gegen Augsburg

  1. Abheben hin oder her, es wäre wichtig gewesen zu gewinnen.
    Sonntag wird es wohl nichts zu erben geben, und dann steht man gegen Bielfeld unter Druck.

    • Gregor Beushausen

      Sehe ich genauso. Gegen Augsburg hätte zwingend ein Sieg hergemusst! Diesen Anspruch muss man (inzwischen) haben dürfen.

  2. @nelsito union hat bei jedem Gegner Druck, denn das Ziel ist Klassenerhalt.
    Ausruhen gilt nicht.

  3. Das ist ein solider Saisonstart.
    Die Truppe hat einen personellen Umbruch zu bewältigen, tanzt auf drei Hochzeiten und muss ganz sicher intensiver betreut werden als in der Zeit, als C. Gentner dabei war. Ich meine es ist niemand auf dem Platz, der “erfahrene Ruhe” ausstrahlt. Persönlich erwarte ich die schwierigste Saison.

  4. Christopher87

    Vollkommen auf deiner Seite @ Thomas
    Es geht darum sich auch n dieser Saison zu etablieren und um was anderes nicht.

    Sicherlich hätte ein Sieg gut getan . Nun ist es immerhin ein Punkt und das auch noch ohne Gegentor

    Die Mannschaft ist im Takt und denke das sie auch von Spiel zu Spiel stärker werden wird , von daher alles super soweit

  5. Christopher87

    nur in fehlt , sorry
    Es geht darum sich auch nur in dieser Saison zu etablieren……und nichts anderes .

    Und zur Ruhe ausstrahlen . Da fällt mir ganz spontan unser Luthe ein . Der strahlt finde ich sehr viel Ruhe aus , mein Geschmack manchmal zu viel ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.