Blog State of the Union

Es geht Schlag auf Schlag: Union sollte den Schwung in die Bundesliga mitnehmen

Der erste Europapokal-Auftritt von Union seit knapp 20 Jahren ist Geschichte. Imposant und souverän. Oder einfach laut, leuchtend, überlegen nahmen sowohl die Mannschaft als auch die fantastischen eisernen Schlachtenbummler die Hürde Helsinki.

Nun wird es interessant zu sehen sein, wie das Team von Urs Fischer die enge Termintaktung verträgt und in Sinsheim spielt. Neben dem trotz des Abgangs von Robert Andrich auf fast allen Positionen vermutlich wohl qualitativ breitesten Union-Kaders der Union-Geschichte, dürfte auch der eindeutige und damit hintenheraus entspannte Spielverlauf gegen KuPS dazu beitragen, dass Union auch mit Reisestress gegen Hoffenheim ein gutes Spiel mit viel Laufbereitschaft zeigen kann.

Sebastian hat im Spiegel Hoffenheim als emotionales Abklingbecken bezeichnet. Vor allem für uns Fans ist dieses Bild mit Blick auf den Gegner ziemlich passend. Dennoch sollten alle Helsinki-Reisenden – also sowohl die Mannschaft als auch die Fans – versuchen die gute Laune in den Kraichgau zu transportieren und den Schwung mitzunehmen.

Wie Urs Fischer und sein Team die Aufgabe angehen wollen, wird er vermutlich in der heutigen Pressekonferenz verraten. Fundamental wird neben der generellen Bereitschaft einfach sein, sicher zu stehen und wie gegen Leverkusen in Ansätzen und schon deutlich konsequenter gegen KuPS (beim 1:0, 2:0 und 4:0) umzuschalten. Oder wie beim 3:0 schon früh in den richtigen Räumen zu pressen.

Hinzu kommt mit der Trumpfkarte Taiwo Awoniyi ein Spieler, der sich sichtlich wohlfühlt und damit in dieser Spielzeit noch einen deutlichen Leistungssprung machen könnte. Bisher spielt Unions Nummer 14 eine herausragende Saison und war an fünf von Unions bisherigen sechs Pflichtspieltreffern direkt beteiligt.

Damit ist sogar die tollkühne und nicht ganz ernstgemeinte Prognose von Taktik&Suff (Taiwo schießt 20+Tore) aus der Folge nach dem Leverkusen-Spiel nicht komplett unrealistisch. Mittlerweile ist schon die nächste Podcast-Episode mit der Besprechung des Europapokal-Spiels erschienen.

Union verlängert mit Malick Sanogo

Union hat den Vertrag mit Nachwuchsstürmer Malick Sanogo sowohl für den Nachwuchs- als auch für den Männerbereich langfristig verlängert.

Malick Sanogo auf dem Rasen der Alten Försterei, Foto: Matze Koch

„Malick hat als Stürmer besondere Fähigkeiten, daher sind wir sehr froh, ihn weiter an uns binden zu können. Es ist unser Ziel, dass er mittelfristig den Sprung in unseren Profi-Bereich schafft, um Bundesliga spielen zu können”, kommentierte Lutz Munack die Vertragsverlängerung.

Auch wenn man nach den Meldungen wonach Union nur zwei der vier  von der UEFA geforderten Local Players für die Conference League melden konnte, vermuten könnte, dass Union vor allem wegen der Regularien mit Sanogo verlängert hat und dieser Aspekt ein schöner (möglicher) Nebeneffekt ist, bin ich der Meinung, dass man sich rein sportlich auch einiges von Sanogo erhofft.

Nicht nur die Statistiken aus den U-Bundesligen lesen sich ziemlich vielversprechend. Auch die Tatsache, dass Sanogo – genauso wie Mathis Bruns – schon in einem sehr jungen Alter länger mit dem Männerteam trainiert, zeigt wie viel sich der Sport von ihm erhofft. Außerdem gab es sogar Gerüchte wonach Premier League-Clubs am erst 17-jährigen Nachwuchsangreifer interessiert wären. Ich bin wirklich gespannt wie viel Bundesliga-Luft Sanogo mittelfristig bei Union schnuppern kann.

Zunächst wird Malick Sanogo aber vor allem in der U19 zum Einsatz kommen.

Weitere Medienberichte

Und sonst so?

Der Kicker berichtet über Nachhaltigkeitskriterien, die die DFL in ihrer Lizenzierungsverordnung verankert will. Außerdem thematisiert das Fußballblatt die Positionierung der DFL gegen Deregulierungsbestrebungen von Investoren.

Drei Ex-Unioner (Soufian Benyamina, Björn Jopek und Christoph Menz) sind derzeit mit Viktoria Berlin Tabellenführer in der 3. Liga. Während es bei Morgenpost+ ein Interview mit Kapitän Menz gibt, wird im ND der Aufsteiger aus der vierten Liga beleuchtet.

Die aktuellen Bilder aus Afghanistan sind wohl für uns alle sehr erschreckend. Unter den Toten, die sich an Flugzeuge klammerten und beim Fluchtversuch starben, ist auch ein afghanischer Jugend-Nationalspieler. Bei Spiegel+ gibt es einen Artikel über den Fußballer, der als eines der größten Talente des Landes galt.

4 Kommentare zu “Es geht Schlag auf Schlag: Union sollte den Schwung in die Bundesliga mitnehmen

  1. Keine Würdigung des 21.8.2005? :-)

    • Felix Morgenstern

      Berechtigter Einwand… Zum 20-jährigen Jubiläum in vier Jahren ziehen wir das dann ganz groß auf! ;)

  2. Wuhleblut

    RIP an die mutigen Afghanen.

  3. […] wichtigen Ballgewinne sein. Deren zentrale Rolle für das aktuelle Spiel von Union hat Felix hier gestern schon erwähnt. Das ist aber eben ein Aspekt im Spiel, der von Gegner zu Gegner angepasst werden […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.