Blog State of the Union

Loris Karius oder Andreas Luthe: Wer ist besser für Unions Aufbauspiel?

Gestern hat Sebastian hier geschrieben, dass die Frage, ob Loris Karius vielleicht doch Andreas Luthe im Tor von Union ablösen sollte, eine derjenigen ist, die bei Union gerade am spannendsten sind. Und tatsächlich ist es so, dass die beiden Spiele, die Karius zuletzt bestritten hat, kaum weniger aufschlussreich dazu hätten sein können.

Denn Karius hatte gegen Schalke und Freiburg eben wirklich wenig Gelegenheiten, sich in den Kernkompetenzen des Torwartspiels auszuzeichnen. Andererseits sind Paraden natürlich auch nicht das einzige, was ein Torhüter zum Spiel der Mannschaft beizutragen hat. Und so ist es klar, dass man auch darauf schaut, wie Karius spielerische Qualitäten im Vergleich zu denen von Andreas Luthe sind. Ein Beitrag in den Kommentaren im Blog etwa hat da einen klaren Vorteil für Luthe gesehen, da er mehr kurze, flache Pässe spiele als Karius, dessen lange Bälle dazu fehlerhafter seien. Auf die damit verbundene Frage, ob es dazu aussagekräftige Statistiken gebe, will ich also jetzt einmal antworten.

Loris Karius
Loris Karius hat gegen Schalke und Freiburg zweimal für Union gespielt. Photo: Matze Koch

Wenn man sich die statistischen Werte der beiden Torhüter anschaut, zeigt sich, dass Luthe tatsächlich pro Spiel etwa doppelt so viele flache Pässe versucht, während die Zahl der von beiden lang geschlagenen Bälle ziemlich gleich ist. Auch die Prozentzahl der angekommenen Bälle liegt nicht allzu weit auseinander: Bei den langen Bällen stehen für Luthe 37,4, für Karius 31,6 Prozent zu Buche. Bei den kurzen 100 Prozent für Karius und 98,7 für Luthe – eine Zahl, bei der man natürlich mit bedenken muss, dass ein kurzer Fehlpass des Torhüters oft einigermaßen katastrophale Folgen hat. Und sowieso leiden diese Zahlen darunter, dass gerade für Karius der beobachtete Zeitraum noch sehr kurz ist.

Und auch wenn ich den Blick ein bisschen von den Statistiken abwende, sehe ich keinen ganz klaren Unterschied in der Spielweise zwischen den beiden. Und es ist auch nicht unbedingt so einfach zu sagen, dass mehr flache Pässe zu spielen den besseren Spielaufbau bedeutet. Denn es ist durchaus auch bei Union in dieser Saison schon vorgekommen, dass der Torhüter (in diesen Fällen war das dann Andreas Luthe) einen flachen Pass gespielt hat, der selbst noch möglich war, den Empfänger aber in eine schwierige Position gebracht hat – sodass dann nur die Optionen Ballverlust oder Befreiungsschlag blieben, letzterer nicht selten dann doch von Luthe selbst.

Kurz: Ich habe nicht den Eindruck, dass sich der Stil oder die Qualität von Unions Aufbauspiel sehr stark verändern, wenn Loris Karius anstelle von Andreas Luthe spielt. Und ich sehe in diesem Aspekt weder für den einen noch für den anderen zwingende Argumente, auf dem Platz zu stehen.

Das schreiben die Berliner Medien über Union

Die Bild (Bezahl-Link) schreibt über die privaten Hintergründe dafür, dass Dirk Zingler aktuell weniger bei Union präsent ist. Außerdem kann man in der BZ online in einem Artikel aus der vergangenen Woche nachlesen, wo das Flugzeug mit Union-Lackierung abgeblieben ist, dass Union nicht mehr nutzt, seit der Verein die Fluglinie gewechselt hat.

Der Kicker zeigt ein kurzes Videointerview mit Micha Parensen darüber, dass er (wenn der Amateurfußball wieder läuft) mit Polar Pinguin in der Berliner Landesliga spielen will.

Zum aktuell Sportlichen notiert die BZ, dass Max Kruse in einem Twitch-Stream gesagt hat, gegen Hoffenheim wieder spielen zu wollen. Und Andreas Baingo lobt in seiner Kolumne Marcus Ingvartsen dafür, fast unauffällig inzwischen auf den sehr guten Wert von sieben Torvorlagen zu kommen.

Und sonst so

Im Zeughaus gibt es ab sofort Trinkflaschen aus Glas, bei deren Kauf je zwei Euro pro Stück an das Projekt Viva con Agua gehen, dass sich darum bemüht, Menschen den Zugang zu Trinkwasser zu sichern. Auf den Social-Media-Plattformen wirbt Max Kruse auf seine Art dafür:

Es ist übrigens nicht ganz das erste Mal, dass Union diese Aktion unterstützt – wie dieser Spot beweist, in dem Shergo Biran für eine entsprechende Becherspende mobilisiert:

21 Kommentare zu “Loris Karius oder Andreas Luthe: Wer ist besser für Unions Aufbauspiel?

  1. Wenn Loris Karius den Verein am Ende des Spieljahres wieder verlässt (woran ich noch nicht richtig glauben will), dann wäre es vielleicht sinnvoll, ihn bis dahin ins Tor zu stellen… Denn wann hat man schonmal diese Gelegenheit, einen solchen Torwart in seinen Reihen zu haben und von seinen Fähigkeiten zu profitieren?

    • ps. Außerdem wäre es auch für zukünftige Leihgeschäfte mit Liverpool sinnvoll, ihm mehr Spielpraxis zu geben…

    • Wenn Loris Karius den Verein Ende des Spieljahres wieder verlässt, wäre das einzig Sinnvolle (bei sonst gleichguten Argumenten für und gegen einen der beiden), Luthe ins Tor zu stellen, ihm den Rücken zu stärken, sein Selbstbewusstsein zu pushen und ihn (der ja kommende Saison auch noch bei uns spielen wird) das Gefühl zu geben, dass er klare Nummer 1 ist.

      Wenn du Luthe auf die Bank setzt, hast du kommende Saison den Salat.

      Wie gesagt: alles unter der Voraussetzung, dass ansonsten keine sportlichen Gründe für oder gegen einen der Beiden sprechen

    • @maender
      Gibt es auch noch einen sportlichen Grund, oder geht es nur um den Bekanntheitsgrad des Namens oder irgendwelche Vielleichtgeschäfte in der Zukunft ?

    • Ich sehe auch sportlich bei Karius Vorteile (Spielaufbau etc.) …

    • Die sportliche Beurteilung nimmt Urs sicherlich gewissenhaft vor. Ich vermute, dass ihm da ein Herr Ruhnert auch nicht reinreden wird, um evtl. weitere Leihgeschäfte einfacher zu gestalten. So hatte ich zumindest bislang das vertrauensvolle Zusammenarbeiten dieser Bereiche verstanden.

    • Also das etc. würde mich aber nun auch mal interessieren. Der Trainer hat sich für einen Torwart entschieden. Luthe hat das in ihn gesetzte Vertrauen zurückgezahlt und spielt eine richtig gute Saison. Gibt also keine wirklichen Gründe für einen Wechsel. Was sinnfreie Torwart-Disskussionen anrichten können hat Schalke letztes Jahr eindrucksvoll bewiesen. Verunsicherung bei allen Beteiligten, Auswirkungen sieht man bis heute wenn man auf den 18. Tabellenplatz schaut.
      Das Karius sich das anders vorgestellt hat, klar kann man verstehen und seine Qualität ist sicher auch unbestritten, aber was soll man machen kann nun mal nur einer im Tor stehen.

  2. Ich finde, dass Karius einfach auch eine andere Präsenz auf dem Platz hat, er wirkt sicherer und abgeklärter… bei einem Rückpass halte ich nicht sofort die luft an wie bei Luthe…. Alles nur mein persönlicher Eindruck…. ich glaube auch, dass er mit dieser Präsenz auch der Verteidigung ein noch besseres Gefühl der Sicherheit gibt….

    • sehe ich komplett anders. Auf mich macht Karius nen komplett passiven eindruck. fast lustlos. Markant dafür war fande ich als Freiburg auf unser Tor schoss und der Ball nur ganz knapp über die latte rutschte. In der Siutustion hat sich Karius keinen millimeter bewegt. das fand ich etwas befremdlich.
      aber nun gut, vielleicht ist das ja alles nur selbstvertrauen und abgebrühte routine. was weiss ich schon :D

    • Genauso sehe ich das auch.

  3. Zum Torwartspiel gehören nicht nur Paraden und Pässe im Aufbau, sondern auch z.B. wie die Vorderleute dirigiert werden, durch Kommandos zum rausrücken, fallen lassen, tacklen, wegschlagen usw. Etwas was auch (vom Fernsehkommentar glaube 2 oder 3 mal) erwähnt wurde, dass Karius hier sehr präsent und lautstark agiert, was ich prinzipiell befürworte.

    Ich weiß nicht, ob man hier Links reinposten darf, aber vor ein paar Tagen gab es einen netten Zusammenschnitt von Kaspar Schmeichel in einem Spiel mit Dänemark gegen England wo das sehr schön zur Geltung kommt.
    https://v.redd.it/ahvas2s0cni61

    Ich denke, Luthe wird als Nummer 1 zurückkehren und den Platz auch vorerst sicher haben. Er hat ja aus persönlichen Gründen 2 Spiele ausgesetzt, nicht weil die Leistung nicht stimmte. Nur wenn er wiederholt ein paar grobe Schnitzer macht und den Ball herschenkt, kann sich Karius Hoffnung machen, auch wenn der in diesen 2 Spielen seine Aufgabe souverän gelöst hat, wie ich finde.
    Ich vertraue da dem Trainerteam voll und ganz, dass sie leistungsorientiert entscheiden.

    • Senfbeilage

      Ich erinnere mich, dass der Kommentator in einem der letzten beiden Spielen genau das Gegenteil behauptet hat. Nämlich das Karius im Training einen zu ruhigen Eindruck gemacht hat und er daran noch arbeiten müsse.

  4. dichtdaneben

    Ich bin sehr zufrieden das sich zwei offensichtlich ziemlich gleich starke Torhüter gegenseitig befruchten und absolut bundesliga tauglich sind. Ist für das Trainerteam wohl optimal, aber auch kompliziert…, bin voller Vertrauen in ihre Entscheidungen, mein Gefühl tendiert zu Karius, der Verstand eher Luthe. Echte Luxusprobleme beim Tabellen7.

  5. silberhacke

    das schöne an der luthe/karius-sache ist, dass man sie bis zum nächsten spiel immer wieder aufkochen kann.

  6. nightyhawk

    Kann mal jemand die Bild-Bezahl-Gründe für die Abwesenheit vom Präsi in eigenen Worten zusammenfassen? DANKÖÖÖÖ

  7. Senfbeilage

    Danke, dass ihr meinen Beitrag berücksichtigt habt. Was für ein Service hier, hehe! Hab nur manchmal das Gefühl, dass Luthe zu negativ rüberkommt, da er persönlich und vom Alter her eher “Old-School” rüberkommt. Dabei war mein Empfinden bisher in der Saison, dass er spielerisch ziemlich modern daherkommt und eher den Flachpass spielt, als den Ball lang rauszuhauen. Kann mich auch an keinen Union Torhüter in der Vergangenheit erinnern, der das so häufig und konsequent fabriziert hat. Den Herzkasper habe ich aber auch bei ihm muss ich gestehen. Ein Bock pro Spiel ist ja auch meistens drin ;)

    Irgendwie angenehm so entspannt über die Vorzüge der einzelnen Spieler reden zu können, weil es aktuell wenn überhaupt nur positiven sportlichen Druck auf die Verantwortlichen/Spieler gibt.

  8. Jetzt habt Ihr es echt geschafft. Auf der Vereinsseite taucht dieser Blog in der Presseschau auf.

    • Aber unter dem Namen “Unknown”. Das geht noch besser….

  9. Für mich ist Karius der eindeutig bessere Torwart und ich kann mir kaum vorstellen, dass man ihn für die Bank geholt hat. Luthe ist durch Zufall aufgerückt, weil Loris verletzt war, als er kam.
    Wenn Luthe den Ball am Fuß hat, wird mir jedes Mal ganz anders.

    • Ich habe immer Angst wenn der Gegner aufs Tor schießt. Obwohl Luthe gegen Mainz und Schalke gut gehalten hat. Ich denke auch, dass Karius nicht ohne Grund zu Liverpool geholt wurde und er war ja dort auch lange Zeit gut dabei. Im Champions-League Endspiel wurde ihm auch übel mitgespielt. CL Endspiel kann Luthe z.B. nicht vorweisen. Karius sein Marktwert liegt z.Z. bei 2 Millionen vielleicht bekommt ja Union den Betrag zusammen außerdem ist Karius auch erst 28.

  10. Karius wirkt auf mich viel sicherer und souveräner. Bei Luthe bekomme ich gerade beim Kurzpassspiel jedesmal Angstschweis. Auch die Abschläge von Luthe sind bedenklich. Er kommt mit viel Mühe gerade mal zu Mittellinie! Für mich ist Karius in allen Belangen besser!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.