Blog State of the Union

Unions starke Saison ist für die kommenden Spiele ein Vorteil

Um die Euphorie nach einem so guten Saisonstart (und inzwischen auch Saisonmittelteil) wie dem von Union nicht aus dem Ruder laufen zu lassen, verweist man gern darauf, dass ja noch viele Spiele ausstehen und für diese Partien noch nichts erreicht ist, und außerdem die bisher gesammelten Punkte noch nicht für das Saisonziel reichen. Das stimmt natürlich erstmal. Aber gerade für ein Spiel wie das am Samstag von Union gegen Wolfsburg ist die Saison bisher auch nicht egal.

Denn Union hat sich mit den bisher geholten 24 Punkten in die Situation gebracht, gegen eine Mannschaft wie Wolfsburg absolut nichts zu verlieren zu haben. Denn auch wenn Union und Wolfsburg punktgleich sind, kommt ja niemand ernsthaft auf die Idee, das Spiel zu einem wichtigen gegen einen direkten Konkurrenten zu machen. Weil der status quo dieser Saison sportlich so komfortabel für Union ist, kann das Team fast ins Spiel gehen, als würde es schon 1-0 führen und sich auf das konzentrieren, was immer noch seine große Stârke ist: Verteidigen und mit Kontern oder Standardsituationen zu Chancen kommen.

Union Wolfsburg
Union kann lachend in das Spiel gegen Wolfsburg gehen. Photo: Matze Koch.

So kann auch Urs Fischer in der Pressekonferenz gelassen Wolfsburgs Stärken erwähnen und ankündigen, dass man sich bemühen wird, diese zu neutralisieren.

Personalfragen

Für den gesperrten Grischa Prömel werden wir wahrscheinlich Sebastian Griesbeck zusammen mit Robert Andrich im Mittelfeld sehen. Denn für Christian Gentner wird es nach seiner Verletzung “noch nicht reichen”, wie Urs Fischer gestern sagte. Gentner genau wie Nico Schlotterbeck sei aber “auf einem sehr guten Weg”. Die länger verletzten Anthony Ujah, Joel Pohjanpalo und Max Kruse fehlen weiter.

Diese Aufzählung erinnert dann auch schon daran, dass Union noch einen Stürmer sucht. Auch darauf wurde Urs Fischer gestern angesprochen und gab sich gelassen, auch mit dem Kader wie er jetzt ist arbeiten zu können. Der Trainer ist einer Erweiterung seiner Optionen aber auch offenkundig alles andere als abgeneigt.

Das schreiben die Berliner Medien vor dem Spiel:

Podcast

Steffi aus unserem Team war bei der “Big Show” von Sportradio 360 zu Gast, zusammen mit Axel Goldmann von Drei90, und hat dort auch über Union gesprochen.

Termine

Die DFL hat die nächsten Spiele zu Beginn der Rückrunde terminiert. Also mal schauen, wie die Termine zu Auswärsfahrten pas… oh wait. Naja, Union spielt (wenn die Entwicklung der Pandemie es zulässt) an diesen Daten. Beim Spiel gegen Hoffenheim kommt dabei Zweitliga-Stimmung auf…

1 Kommentar zu “Unions starke Saison ist für die kommenden Spiele ein Vorteil

  1. Schalow Daniel

    Was Union zur Zeit abruft und dabei noch so Ansehnlich ist Ist einfach nur ne Träumchen was soll erst passieren wenn Kruse und Co zurück kehren??? Ick trau ihn zu diese Saison was ganz besonderes zu schaffen. Ein Berliner.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.