Micha Parensen kommt gut mit seinem Karriereende klar

Micha Parensen dem RBB ein Interview gegeben – und wie immer kommt er dabei sehr aufgeräumt rüber:

Dabei wird vor allem deutlich, dass Parensen sich sehr gut damit arrangieren kann, in der nächsten Saison nicht mehr Profifußballer zu sein. Obwohl das nicht seine Entscheidung war, sondern er gern noch eine Saison gespielt hätte.

Micha Parensen

Michael Parensen verabschiedet sich aus der Profimannschaft, Foto: Matze Koch

Dass er sich offenbar trotzdem gut auf neue Aufgaben einstellen kann, ist dabei alles andere als selbstverständlich, denn für viele Spieler bedeutet dieser Schritt durchaus eine Sinnkrise. Es scheint, als könne Michael Parensen das gut vermeiden. Und hoffentlich findet er dann in seiner Orientierungsphase im Verein ein Projekt oder eine Aufgabe, mit der er sich so identifizieren kann wie mit seiner sportlichen Rolle bei Union. Ich bin da optimistisch.

Außerdem berichtet die Bild/BZ davon, dass der frühere Union-Spieler Adrijan Antunovic jetzt unter anderem für Torsten Mattuschka als Barbier arbeitet und dafür Hausbesuche macht.

Transfer-Update

Beim kolportierten Interesse von Union an Max Kruse und Robin Knoche gibt es noch nichts Neues, vor allem keine Vollzugsmeldungen von Oliver Ruhnert. Indessen sagt Aues Präsident Helge Leonhardt, Stürmer Florian Krüger sei “zurzeit unverkäuflich”, aber wir wissen ja alle, dass diese Aussage im Fußball eine recht kurze Haltbarkeit haben kann (Kicker).

Test-Idee für volle Stadion vom … DFB

Der DFB-Präsident Fritz Keller hat zu denen gehört, die positiv auf Unions Vorstoß reagiert haben, alle Zuschauer zu testen und so volle Stadien zu ermöglichen. Nun hat Keller auch selbst für das Länderspiel Anfang September gegen Spanien ein ähnliches Vorgehen vorgeschlagen.

Im Gespräch mit der Badischen Zeitung deutet der DFB-Präsident an, die im Verband organisierten Fußballvereine als die verteilte Infrastruktur nutzen zu wollen, über die die Tests eingesammelt werden. Denn “in jedem Verein gebe es jemanden, der medizinische Erfahrung habe.” Ich bin mir nicht sicher, ob das eine gute Antwort auf die Frage “Wie sollen Tausende Tests einen Tag vor einem Spiel durchgeführt werden?” ist.

3 Gedanken zu „Micha Parensen kommt gut mit seinem Karriereende klar

  1. Keller-Äußerung hat etwa die Qualität von “In jedem Verein gibt es jemanden, der Erfahrung mit Ball-Aufpumpen” hat. Ganz großes Kino!

  2. Vielleicht gibt es ja noch die Option Micha das 250. Spiel zu ermöglichen damit es richtig rund wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.