Wann kommen Unions Verletzte zurück?

Spätestens damit, dass Urs Fischer heute seine Spieltagspressekonferenz vor der Partie in Leipzig gibt, kommt Union aus der Winterpause zurück und wieder in der Bundesliga-Saison an.

Wie immer ist nicht zu erwarten, dass Fischer allzu viele Details über die Herangehensweise an das Spiel am Samstag verrät. Aber vielleicht erfahren wir etwas darüber, wie es um den Fitness- und Gesundheitszustand der Verletzten steht, seien sie für lange (Akaki Gogia, Grischa Prömel), mittlere (Keven Schlotterbeck) oder kurze Zeit (Florian Hübner) außer Gefecht gewesen.

URs Fischer 1. FC Union

Welche Fragen wird Trainer Urs Fischer heute beantworten? Photo: Matze Koch

Der Kurier würdigt derweil Christian Gentner, der in der Rückrunde sein 400. Spiel in der Bundesliga absolvieren kann. Die Morgenpost führt aus, welche Ziele Christopher Trimmel noch hat (Klassenerhalt, EM-Teilnahme). Und die Bild schreibt darüber, unter welchen Umständen Jakob Busk Union verlassen könnte (wenn es eine Ablöse und einen Ersatz gibt).

Union-Termine

Übrigens können alle, die in der Ticketverlosung für das Heimspiel gegen Leverkusen Glück hatten, ab heute um 10 Uhr ihre Karten kaufen.

Damit man keinen der dafür relevanten Termine verpasst, hat unser Leser Dominik einen Kalender zusammengestellt, den man jetzt auch auf Twitter verfolgen kann:

Retrospektive

Union erinnert vor dem Spiel in Leipzig an den letztlich erfolglosen Comeback-Versuch mit Toren von Steven Skrzybski und Sebastian Polter beim Auswärtsspiel dort 2015:

Einmal Unioner, Immer Unioner

Der VfL Bochum hat Robert Žulj verpflichtet, der nach seiner Leihe zu Union bei Hoffenheim keine Rolle gespielt hat.

Und der RBB hat ein Interview mit Toni Leistner geführt. Leistner liegt mit QPR auf Platz 15 in der (24 Mannschaften großen) zweiten Liga in England, die allerdings ähnlich eng ist wie die 2. Bundesliga zuletzt immer mal wieder.

Über Union sagt Toni Leistner:

Verfolgen Sie den Weg von Union denn noch?

Auf jeden Fall, ja! Mein bester Freund (Sebastian Polter, Anm. d. Red) spielt schließlich da. Wenn es möglich ist, dann schaue ich mir jedes Union-Spiel an. Deswegen bin ich echt glücklich, wie die Hinrunde gelaufen ist und drücke natürlich auch für die Rückrunde die Daumen. Auch da werde ich versuchen, jedes Spiel zu sehen.

Sind Sie denn manchmal wehmütig, dass Sie den Aufstieg und das Gefühl, 1. Bundesliga zu spielen, mit Union nicht mehr erlebt haben?

Ehrlich gesagt nicht, darüber habe ich mir nie Gedanken gemacht. Ich wollte mir immer meinen Traum erfüllen und den erfülle ich mir gerade. Klar wäre es auch schön gewesen, mit Union, in der Bundesliga zu spielen, aber man kann im Leben nicht alles haben.Deswegen gibt es da keine Wehmut, wenn ich auf den Aufstieg schaue und dass ich da nicht dabei war. Ich bin glücklich hier.

Ausgezeichnet

Der Unioner Thomas Thiele, im Verein unter anderem in der Fan- und Mitgliederabteilung (FUMA) aktiv, wurde für sein Engagement in der Jugendarbeit geehrt:

Und sonst so

Dass die Prozentlehre im Reden über Fußball … oft nicht ganz korrekt ist, wissen wir schon lange (100%ige Chancen die in Wirklichkeit einen xG-Wert von 0,4 haben; 1000%iger Einsatz, etc). Aber Weston McKennie hat sich dazu etwas Neues einfallen lassen: verschiedene, mehr oder weniger effektive Arten von 100% Einsatz, die Schalke in dieser und der letzten Saison zeigt.

2 Gedanken zu „Wann kommen Unions Verletzte zurück?

  1. Hier vielleicht noch die im »frühen Bundesliga-Jahresrückblick 2020« des Magazins für Fussball & Humor Union-relevanten Stellen:
    März: (…) Union Berlin schlägt mit den Bayern das nächste Topteam an der Alten Försterei und entschuldigt sich in einer öffentlichen Stellungnahme, dass man eine Teilschuld an der Tabellenführung von RB trage.
    April: (…) Im anderen (Pokal)Halbfinale gibt es das Berliner Stadtderby, bei dem 74.000 Menschen „Berlin, Berlin, wir sind schon in Berlin singen!“ Die Hertha verliert im Elfmeterschießen, weil Kalou, der in der 119. Minute extra eingewechselt wurde, mit Absicht verschießt und Klinsi den Mittelfinger dabei zeigt. Ausnahmezustand in der Stadt, Union-Fans erfinden den Slogan „Da kickste, wa?“, Jürgen Klinsmann tritt zwar nicht zurück, aber erneut 23 Tonnen in der Innenstadt ein.
    Mai: (…) Das Pokalfinale gewinnen die Bayern nach Elfmeterschießen, obwohl Union das komplette Spiel dominiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.