Leistner angeschlagen. Schönheim auch. Das wäre der perfekte Zeitpunkt einen neuen Innenverteidiger vorzustellen.

Bevor wir uns gedanklich Richtung Kärnten begeben, bleiben wir erst einmal hier in Berlin und Umgebung. Wir waren gestern zu Besuch bei einem Freund in Bernau. Grillen und quatschen. Oberstes Thema: Bleibt Toni Leistner oder bleibt er nicht? Keine Sorge, wir wissen es nicht. Aber die Frage bewegt die Gemüter. Ebenso wie das Thema Dauerkarten und die Verknüpfung mit der Mitgliedschaft ab der nächsten Saison (übrigens wurden 11.266 der 11.500 verfügbaren Dauerkarten verkauft).

Das sind aus meiner Sicht weiter die emotionalsten Themen. Und während wir so sprachen, stellten wir alle fest, dass es ja schön und gut ist, dass Mitglieder Dauerkarten bekommen und Mitglieder ohne Dauerkarte das Vorkaufsrecht auf 1 Tageskarte haben. Aber niemand von uns wusste, wie viele Karten wir im freien Verkauf kaufen dürfen. Wieder so eine kleine Information, die Union noch nicht rausgerückt hat.

Hintergrund: Wir alle nehmen ab und zu unsere Kinder oder Freunde mal mit ins Stadion. Und dafür wäre es schon wichtig, zu wissen, wie viele Tickets pro Person in den freien Verkauf gehen. Aber vielleicht gibt es da auch keine Begrenzung. Es ist ja schließlich der freie Verkauf.

Die Telekom verabschiedet sich aus AFTV

Gute Nachricht für alle AFTV-Nutzer: Der nervige Telekom-Splashscreen, der vor jedem Clip, wirklich JEDEM Clip, erschien, ist endlich weg. Kein “AFTV, präsentiert von der Telekom” mehr. Ich bin soooo dankbar dafür. Insgeheim hatte ich noch gehofft, dass die Plattform sich auch ändert, oder zumindest der Player besser wird, so dass man im Clip besser navigieren kann. Aber hier gibt es keine Änderung. Ob der Ausstieg der Telekom auch Auswirkungen auf die Re-Live-Spiele der Zweiten Liga bei AFTV hat, weiß ich nicht. Da nichts kommuniziert wurde, hoffe ich mal: Nicht.

Was ist eigentlich in Kärnten los?

Jetzt aber ab nach Österreich. Dort spielte Union im Test gegen Wolfsberg 4:2 (Zusammenfassung bei AFTV). Ich liebe den skeptischen Blick von Matze Koch gleich am Anfang der Zusammenfassung:

Screenshot: AFTV

Ich habe mich bei der Zusammenfassung auch gewundert, wer denn bei Union die Nummer 2 trägt, denn die habe ich in meinem Kopf noch als Christopher Quiring abgespeichert. Auflösung brachte die BZ: Bei den Trikots gab es ein Durcheinander (wahrscheinlich waren nicht alle Beflockungen dagewesen): Marcel Hartel spielte mit der 2 (statt der 7) und Stephan Fürstner mit der 4 (statt der 8). Dass beide falsch nummerierten Spieler trafen, war dann natürlich klar.

Wenn ihr die Stirn in Falten legen wollt, dann könnt ihr das jetzt machen: Denn Toni Leistner ging in der 18. Minute angeschlagen vom Platz. Für ihn kam Dennis Daube, denn der dritte Innenverteidiger Fabian Schönheim blieb mit muskulären Problemen im Hotel und war gar nicht beim Spiel dabei. Fabian Schönheim, der seit 2 Jahren nicht mehr durchgängig und gut gespielt hat, sei es durch persönliche Probleme oder viele, viele Muskelverletzungen, hat laut Bild/BZ seine Ernährung umgestellt, um sich wieder dauerhaft Richtung Stammplatz heranzurobben. Ich würde ihm wünschen, dass es klappt, so wie ich wirklich jedem Spieler Gesundheit wünsche. Aber aus Vereinssicht und aus Sicht von Trainer Jens Keller würde ich mich ebenfalls aus der Erfahrung der letzten Saison nicht darauf verlassen. Deshalb würde ich mich schon sehr freuen, wenn von Unionseite bei den Innenverteidigern bald Vollzug über neue Transfers gemeldet werden würde.

Kurier/Berliner Zeitung kümmern sich im Porträt um Kristian Pedersen, sicher die Überraschung der vergangenen Saison bei Union. Sollte er sich in der jetzt kommenden Spielzeit auch noch bei seinen selbstgenannten Schwächen “taktisches Verständnis” und “Torgefahr” entwickeln, dürfte er bei Nichtaufstieg nur noch schwer zu halten sein. Aber zwischen dieser möglichen Einschätzung und jetzt liegen 34 Spiele. Da kann viel passieren.

https://www.instagram.com/p/BWNMTz9gLWe/

AFTV bietet übrigens auch noch ein Interview mit dem Geschäftsführer Sport, Lutz Munack. Das ist in zwei 15-minütige Clips geteilt (warum auch immer): Hier Teil 1 und hier Teil 2. Ich schaue es mir nachher an.

Und hier noch ein wichtiger Zweitliga-Fakt, über den mal wieder niemand berichtet 😂😂😂

4 Gedanken zu „Leistner angeschlagen. Schönheim auch. Das wäre der perfekte Zeitpunkt einen neuen Innenverteidiger vorzustellen.

  1. “Ob der Ausstieg der Telekom auch Auswirkungen auf die Re-Live-Spiele der Zweiten Liga bei AFTV hat, weiß ich nicht. Da nichts kommuniziert wurde, hoffe ich mal: Nicht.”

    Ich hoffe doch. Nämlich dass man dann endlich mal beim Re-Live Spiel die Zeit und den Spielstand einblendet. Dies nämlich nicht zu tun, ist in meinen Augen absolut nervig und “kunden”unfreundlich.

  2. Bei Leistner hat Union per Tweer von einer Vorsichtsmaßnahme wegen muskulärer Probleme gesprochen.

  3. […] nervige Telekom-Splashscreen […] ist weg – welch ein Segen! Deswegen habe ich schon an einer Umfrage zur Zufriedenheit von AFTV teilgenommen…. Ich denke nur an die kurzen Spielerinterviews nach dem Spiel. Die habe ich mir oft wegen der Werbung nicht angesehen.

  4. Zweimal hintereinander Meister in der 2. Liga? Wäre doch was für Union. Diese Saison Meister werden, dann ein paar Bankbürgschaften fälschen, keine 1. Liga Lizenz bekommen und nächstes Jahr wieder Meister in der 2. Liga werden. Müssten wir doch drauf haben, auch wenn wir vielleicht etwas aus der Übung sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.